Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ViewPix

[Highres-Mode] Funktionsweise und Anwendungsgebiete

Empfohlene Beiträge

Zum ersten mal habe ich eine Kamera, welche in der Lage ist, Hochauflösende Aufnahmen herzustellen.

Mich würde mal inderessieren, wie das technisch funktioniert, gern für Nichtphysiker & Nichtoptiker erklärt. Und nachdem ich schon ein paar testaufnahmen gemacht habe, wofür kann man das einsetzen? Mir ist schon klar, man bekommt viel größere Bilder aus der Kamera, aber was ist der effektive Nutzen?

Es grüßt Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jirschi

Ich würde es mal so beschreiben:

Ausgehend von einer Festbrennweite die einen bestimmten Winkel abbildet ...

Bei einer normalen Aufnahme hast du bei einem 16MP-Sensor 4608 x 3456 Pixel

Die selbe Aufnahme mit HighRes hat 9216 x 6912 Pixel

Im HighRes-Bild sind also doppelt soviele Informationen enthalten wie bei einer "Standard-Aufnahme".

Das Motiv ist doppelt so hoch aufgelöst wie bei einer normalen Aufnahme.

Wie kommts zustande:

Der Sensor wird um je ein halbes Pixel verschoben und das nach allen Seiten und das 2x.

1x um die Auflösung zu erhöhen und das 2x um die Farbinformation zu erhöhen.

Ich hoffe ich habe es verständlich und richtig beschrieben ...

Liebe Grüße

Helmut


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Sensor wird um je ein halbes Pixel verschoben und das nach allen Seiten und das 2x.

1x um die Auflösung zu erhöhen und das 2x um die Farbinformation zu erhöhen.

Ich hoffe ich habe es verständlich und richtig beschrieben ...

Liebe Grüße

Helmut

4 Aufnahmen mit je einem Pixel Versatz für gute Farben und 4 Aufnahmen mit 1/2 Pixel Versatz zum Wohle der Auflösung.

https://www.dpreview.com/reviews/olympus-om-d-e-m5-ii/4

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jirschi

Danke für die Richtigstellung ... Wolfgang

LG ... Helmut


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ist was tolles! Ich nutze es oft und hauptsächlich für https://goo.gl/0nrk0h solche Aufnahmen. Sobald sich die Objekte bewegen, hast du unschöne Effekte auf dem Bildern. ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HighRes für Instagram? Ist das nicht wie Kanonen auf Spatzen ... ;-)

Im Ernst, das Feature ist natürlich was tolles. Aber für Wanderungen ohne Stativ wird das nichts. Für Aufnahmen bei Motiven mit feinen Details kann dieses Feature nützlich sein.

Gruß Pit


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Natürlich nicht für Instagram, ich habe es für Landschaftsaufnahmen gemeint. ;)

Da ich auf meine touren immer das Stativ dabei habe, ist das kein Problem.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist mir schon klar ;-)

Das mit Stativ bin ich ein bisschen zu faul. Aber wenn, nehme ich gern mein kleines Berlebach-Mini.

Gruß Pit


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für Eure Antworten, die technische Seite habe ich halbwegs verstanden 8-)

Nun habe ich noch ein kleines Problem mit der sinnvollen Anwendung ;-)

Ich vermute mal, man wird kaum einen Unterschied sehen, wenn man ein normales Bild, neben einem HighRes Bild herunterskaliert anschaut, z.B. auf 1200px Kantenlänge, zumindest zeigten das meine ersten Versuche.

Panoramen gehen im Prinzip nur von Architektur ohne Menschen und Fahrzeuge.

Bei Makros geht man eigentlich sehr nah an das Motiv, was kann man mit so einer HighRes Aufnahme erreichen?

Man kann weiter weg gehen um nachträglich mehr zu croppen, okay das braucht man in der Regel aber bei Stilllive nicht.

Prints in der vollen Größe?

Und noch eine Frage: Warum kann manim HighRes Modus nicht weiter als f/8 abblenden?

Gruß Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Makros geht man eigentlich sehr nah an das Motiv, was kann man mit so einer HighRes Aufnahme erreichen?

Nimm mal ein Motiv mit feinen Details. Das kann ein Uhrwerk, ein filigranes Teil oder irgendwas sein.

Fotografiere einmal mit normal und einmal mit Hires. Stativ nutzen versteht sich von selbst ;-)

Betrachte beide Bilder mit 100% Ansicht (nicht mehr und nicht weniger).

Warum kann manim HighRes Modus nicht weiter als f/8 abblenden?

Vermute mal, aufgrund der Beugungseffekte.

Gruß Pit


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich danke Dir Pit,

Soweit hatte ich das schon verstanden, was mit dem High Resolution möglich ist gerade in der 100% Ansicht, aber das geht ja nur auf digitalen Medien.

Was ist die Idee dahinter? Wie kann man es sinnvoll einsetzen? Man fotografiert doch bestimmt keinen ganzen Motor, um dann eine Schraube zu präsentieren ;)

Grüßle Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Highres kann schädlich sein ....

Fotografiere formatfüllend eine Armbanduhr. Du erkennst anhand mehrerer Riefen, dass die Uhr nicht nagelneu ist und schon mehrere Tage getragen wurde.

Und hänge das Ergebnis beim nächsten Einkaufscenter als Plakatwand auf ;-))))

Gruß Dieter


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hahaha... ja genau so :-) :D

Nun ja, es wäre sicherlich hilfreich wenn man sehr kleine Sachen fotografieren muss um dann in der Vergrößerung zu erkennen was es ist, also quasi Spionagefotografie :D

Gruß Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man auch nutzen um bei Makros noch eine höhere Vergrösserung rauszukitzeln.

https://www.flickr.com/photos/andreashuppert/33743145800/in/dateposted/


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder hier mal schauen welche Gedanken sich andere gemacht haben.

https://www.flickr.com/groups/2865696@N22/

Aber wie überall halten sich nicht alle an die Regeln ;-)

Gruß Dieter


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal vielen Dank für die weiteren Meldungen :-)

Im Moment habe ich keine wirkliche Idee für einen guten Nutzen dieses Features.

90% meiner Bilder zeige ich im Internet. Wenn ich ein 40MP Bild auf die selbe Größe herunterskaliere, wie die „normalen“ Bilder, sieht man kaum einen Unterschied. Ein HighRes Bild zu machen um es danach zu croppen ist auch nicht unbedingt zielführend. Drucke in A0/A1 sind zu groß für meine Wohnung. Digitale Bilder in die ich weit hinein zoomen kann, dafür habe ich momentan keine An- und Verwendung. Bilder in denen sich was bewegen könnte, fallen weg, da bleibt nicht viel übrig...

Danke sagt Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es lohnt sich vor allem für Großformatprints z.B. 30m2 von still objects in der Werbung...


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich bin mir sicher, dass es Fotografen gibt, die froh um diese Funktion sind und das gut nutzen können. Auch im Hobby kann es für den einen oder anderen eine schöne Ergänzung sein. Ich könnte mir z.b. Vorstellen, dass man das bei Mondfotos gut gebrauchen kann, weil es bei diesem Motiv, ja nicht schlimm ist, wenn man Teile des Bildformates Abschneidet, kann man hier problemlos auf die „normale“ Bildgröße croppen und somit den Eindruck von doppelter Größe vermitteln.

Viele Grüße Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich probiert Torsten:

http://astrob.in/286199/0/

1x HR gegen normale Auflösung aber 154 Bilder zusammengerechnet.

Das HR ist größer (leider habe ich _noch_ kein Programm, das HR Bilder stacken kann) und am Einzelbild ist da zu wenig "Fleisch" in den Bilddaten um zu schärfen, ohne gleich Artefakte zu bekommen.

An einem gestackten Bilder kann man um vieles mehr mit verschiedenen Methoden das Bild verbessern :-)

Siegfried


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wahnsinn, Respekt, hierfür lohnt sich der HRM :-)

Viele Grüße Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HighRes für Instagram? Ist das nicht wie Kanonen auf Spatzen ... ;-)

Im Ernst, das Feature ist natürlich was tolles. Aber für Wanderungen ohne Stativ wird das nichts. Für Aufnahmen bei Motiven mit feinen Details kann dieses Feature nützlich sein.

Gruß Pit

Hallo Pit, im Grunde hast Du recht, aber nur bedingt.... ;-) :

Schau doch mal meine impressionistischen HiRes Bilder in der Galerie oder hier: https://www.fotoforum.de/community/album/impressionistisch

Gruß Bernd


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Torsten,

Vorteile bringt der HR-Modus, wenn dein Ausgabebild 8MP in der Auflösung deutlich übersteigt bzw. wenn du entsprechend copst. Bei verkleinerten Bildern fürs Internet wird er nichts bringen. Aber auf hochauflösenden Bildschirmen oder bei entsprechenden Ausdrucken ist der HR-Modus eine elegante Möglichkeit, noch etwas mehr Bildqualität aus dem Sensor herauszuholen. Dazu kommt, das der HR-Modus alle Farb-Moirees vermeiden sollte.

Viele Grüße,

Peter


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung