Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
AK77

Heftige CAs/purple fringing am Zuiko Digital 50mm Macro

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Leute,

was sagt ihr, sind so heftige CAs eigentlich noch normal, oder sollte ich das gute Stück mal zum Service schicken?

Ich habe diesmal am Japantag ausschließlich mit dieser Linse gearbeitet und (fast) nur Portraits gemacht, diese CAs sind überall zu sehen, leider. :-/ (Das Bild ist ein Screenshot einer 1:1-Ansicht)

André


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Offenblende?

Ich hab das auch, aber so heftig kann ich mich nicht erinnern.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Offenblende?

Nee, war abgeblendet auf 2.8. Der Kontrast des dunklen Horns vor dem Himmel ist natürlich stark, aber so extrem (finde ich) sollte das nicht sein.

Bin gespannt auf weitere Einschätzungen …

André


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das 50er schon lange nicht mehr, aber aus meiner Erinnerung: ja da waren bei offener Blende (bis Blende 4 würde ich sagen) CAs (die im RAW.Konverter gut zu entfernen sind) und bei harten Kanten mit Weiß kommen sie zum Vorschein. Für eine 100%-Ansicht mit dem Motiv finde ich das nicht soo schlecht.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich selbst habe das 50er noch und verwende ihn manchmal auch gerne. Das Objektiv ist auch bekannt für seinen heftigen CA's. Daher sollte man nicht für Motiven mit sehr harten Hell-Dunkel-Kontrasten verwenden.

Gruß Pit


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag André,

was du zeigst ist in der Tat ziemlich heftig. Das 50/2 ist eines meiner liebsten Objektive, aber so habe ich es noch nicht erlebt. (Heißt nicht viel, da ich es eher im Nahbereich nutze und folglich für andere Lichtverhältnisse sorge)

Spannend finde ich die Frage, ob dieses Problem durch den Service behoben werden könnte. Ich habe nämlich das Pana 25/1,4 für mft und das hat noch sehr viel stärkere CA.....

Hat jemand erfahrungen?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe alte Aufnahmen nachgeschaut, änliche Aufnahmesituation. In der 100 Prozent Ansicht hatte ich das gleiche.

Markus


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich danke euch, das beruhigt mich ein wenig. Ich hatte das Objektiv nämlich schon beim letzten Check & Clean auf der Photokina abgegeben und hatte jetzt befürchtet daß da was verschlimmbessert wurde. Aber ein Blick ins Archiv, z. B. vom Wasserfallshooting, bestätigt daß es auch da ähnlich aufgetreten ist.

Ist das Sigma 50 1.4 da wohl auch so anfällig? Diese interessante Linse fehlt mir eigentlich überhaupt noch ...

André


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nämlich das Pana 25/1,4 für mft und das hat noch sehr viel stärkere CA.....

Hat jemand erfahrungen?

Hallo Bernd!

Ich habe das Pana für FT, und auch da habe ich die Farbsäume schon beobachtet. Allerdings deutlich schwächer und sie verschwinden recht schnell wenn man abblendet auf 2, und lassen sich auch besser in Lightroom entfernen.

André


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst probieren, wenn du eine Münze mit einem sehr hellen Spotstrahler beleuchtest. Dann siehst du an den Kanten heftige CA's. Es ist halt ein Makroobjektiv und spielt ihre Stärken bei gleichmäßigem und diffusem Licht aus. Das Objektiv wird damals gerne als Portrait-Objektiv "missbraucht". Ist halt für manchen auch zu scharf und erhöht bei Portraitshootigs den Verbrauch von Puder-Makeup ;-)

Gruß Pit


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja wenn du ein weibliches model loswerden wolltest nahm man einfach das 50mm ... iiiiiih was ist mit meiner haut passiert ...... ich bin so hässlich ..... so will ich nicht aussehen .....


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:-)

ich kann mich an ein heftigst gephotoshoptes Portraitfoto im fotocommunity.de erinnern. Im Original hat das weibliche Model heftige Akne im Gesicht. Nach Photoshop ist die Haut so makellos. Die Kommentare darunter fallen heftig aus. Der Einsteller hatte aber auch darauf hingewiesen, dass das Model so wollte ...

Gruß Pit


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hihi! In solchen Fällen ersetzt beherztes Überbelichten den ansonsten notwendigen Weichzeichner ;-) (Also wenn man das Model doch nicht so schnell loswerden will)

André


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand erfahrungen?

Da ich das schon sehr lange habe - ja.

Wie Pit schrieb: Bei Offenblende (oder nahezu offen) hat es sehr starke CA's. Aber das sieht man natürlich nur sofort, wenn man solche harten Übergänge hat.

Daher verwende ich dieses nicht für Astrofotografie, da hat man wesentlich mehr "harte Kontraste" ;-)

Für die Alltagsfotografie und natürlcih Macro's verwende ich es sehr gern.

Siegfried


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das sind keine CAs, in Ermangelung eines besseren Names, hat man das mal "purple fringing" genannt

(CAs sind Farbverschiebungen, die von der verschiedenen Abbildung der einzelnen Farben kommen, typischerweise gelb/blau oder grün/magenta)

Wenn Du die Belichtung nach unten korrigierst, ist die Chance hoch, dass der Effekt deutlich geringer wird,oder sogar ganz verschwindet


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du die Belichtung nach unten korrigierst, ist die Chance hoch, dass der Effekt deutlich geringer wird,oder sogar ganz verschwindet

Danke für die Richtigstellung!

Aber: Belichtungskorrektur nach unten ist der allgemeinen Bildqualität zu abträglich. Ich mache meist das Gegenteil — fast immer deutlich in Richtung +. Also Histogramm auf Rechtsanschlag. ;-) Dann fummel ich lieber hinterher mit der Objektivkorrektur in Lr herum um das "purple fringing" wegzubekommen …

André


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:) man muss halt situationsbedingt korrigieren ... und bei gutem Licht ist eine Blende ja kein Problem

Histogramm an den Anschlag ist auch nicht so toll, das macht nur Sinn, wenn Du tatsächlich das Dreifarbenhistogramm nimmst, denn im normalen Histogramm, werden Ausreisser einzelner Farben nicht angezeigt (kann man gut sehen, wenn man im Sommer rote Rosen fotografiert, die magenta Stellen sind Ausrisse im roten Kanal.)

Ich finde, dass die violetten Farbsäume gravierender sind, als hypothetische Probleme in den Tiefen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung