Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
sexy-reptiles

MZ 30 mm VS MZ 60 mm Macro

Empfohlene Beiträge

Hallo, wer hat die beiden aktuellen Marcros und kann mir was zur Schärfe sagen. Das 60 mm habe ich und bin da auch sehr mit zufrieden. Aber ich brauche für eine ganz spezielle Sache ein Macro oder ein Objektiv was eine nicht so hohe Brennweite hat da ich immer ziemlich nah am Motiv bzw. Modell sein muss damit es mir nicht entkommt. Ich weiss hört sich etwas blöd an, alle wollen ja eine möglichst grosse Brennweite bei den Marcros.

Habe auch mal ein Bild angehängt um zu zeigen um was es sich dreht!

Also wer kann mir sagen ob das 30mm genau so gut ablichtet wie das 60mm Marcro.

Danke und Gruß Hansgünter


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das 30er, habe ich nur als FT Linse. Wenn es als mFT genauso gut abbildet, dann sehe ich keine Problem.

Die Naheinstellgrenze, würde hier zum Linsenputzen mit der Zunge durch das Reptil reichen.

Grüße

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast EyeView

Also wer kann mit sagen ob das 30mm genau so gut ablichtet wie das 60mm Marcro.

Ich

Natürlich bildet das 30er gut ab, das 60er ist halt einen Tick besser, ich habe hier ein paar Beispielfotos, die mehr aussagen als der berühmte Satz, ich bin damit zufrieden, ohne zu zu wissen, mit was der Absender denn zufrieden ist,

http://pen3.de/blog/m-zuiko-digital-ed-30mm-f3-5-macro/

HG Frank


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein gebrauchte Sigma 2,8/150mm....


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast EyeView

Ratomir, er möchte eine kürzere Brennweite, keine längere


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dürfte ich mich ganz kurz einklinken?

Mal ne Frage generell zu handling der beiden Objektiven. Nachdem ich Franks Interview gehört habe hab ich mich gefragt ob 4:30Uhr aufstehen für mich machbar wäre :).

Spass beiseite, ist das 30mm 3.5 für Anfänger schwieriger zu nutzen als das 60er? Ich frag weil es grad die Cashback Aktion für das kurze gibt und mir die Macrofotografie evtl. Spass machen könnte :).


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast EyeView

Das kommt darauf an welcher Abbildungsmaßstab Dich anspricht, das 30 bildet 1,25:1 ab, viel mehr liegt mit preiswerten Zubehör nicht drin, da Du das Motiv schon 1cm an der Frontlinse hast und damit echte Lichtprobleme bekommst, weil das Objektiv das Motiv abschattet. Den Vorteil den Du hast, Du mußt Dich nur zwischen 2 möglichen entscheiden.

HG Frank


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie? Ich muss bis auf 1cm an das Motiv ran? Danke ich glaub dann ist das nix für mich!

Ich übe dann lieber mit meinen beide Pro Objektiven und schaue wie weit ich damit komme.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast EyeView

Du mußt überhaupt nichts, Du kannst........, aber nur wenn Du den max, Abbildungsmaßstab nutzen möchtest, ansonsten hast Du auch eine Verwendung als normales 30mm Objektiv


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein gebrauchte Sigma 2,8/150mm....

Hi, ich denke das das keine gute Lösung wäre. Genau das Gegenteil suche ich!

Gruß Hansgünter


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dürfte ich mich ganz kurz einklinken?

Mal ne Frage generell zu handling der beiden Objektiven. Nachdem ich Franks Interview gehört habe hab ich mich gefragt ob 4:30Uhr aufstehen für mich machbar wäre :).

Spass beiseite, ist das 30mm 3.5 für Anfänger schwieriger zu nutzen als das 60er? Ich frag weil es grad die Cashback Aktion für das kurze gibt und mir die Macrofotografie evtl. Spass machen könnte :).

Vom Händling ist ganz klar das 60mm besser! hast du nie Lichtprobleme mit. Das 30mm ist auf jeden Fall schwieriger im Macrobereich anzuwenden.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das 30er, habe ich nur als FT Linse. Wenn es als mFT genauso gut abbildet, dann sehe ich keine Problem.

Die Naheinstellgrenze, würde hier zum Linsenputzen mit der Zunge durch das Reptil reichen.

Grüße

Wolfgang

Danke Wolfgang, ja noch ein Stück weiter dann können die Geckos die Linsen putzen!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wer kann mit sagen ob das 30mm genau so gut ablichtet wie das 60mm Marcro.

Ich

Natürlich bildet das 30er gut ab, das 60er ist halt einen Tick besser, ich habe hier ein paar Beispielfotos, die mehr aussagen als der berühmte Satz, ich bin damit zufrieden, ohne zu zu wissen, mit was der Absender denn zufrieden ist,

http://pen3.de/blog/m-zuiko-digital-ed-30mm-f3-5-macro/

HG Frank

Hallo Frank, ja du hast Recht! Bilder sagen mehr als Worte und deine Bilder mit den 30mm brauch man nicht weiter zu diskutieren. Einfach Top! Also Entscheidung gefallen. Hätte ich aber auf Grund der Preisdifferenz nicht gedacht das das auch so gut ist wie das 60mm.

Vielen Dank!

Hansgünter


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim 60mm must/kannst du den Bereich einstellen, in welchem der Fokus liegen soll.

Das 30mm fokussiert ohne zusätzliche Einstellung von der Naheinstellgrenze (größter ABM) bis unendlich.

Gruß Dieter


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spass beiseite, ist das 30mm 3.5 für Anfänger schwieriger zu nutzen als das 60er? Ich frag weil es grad die Cashback Aktion für das kurze gibt und mir die Macrofotografie evtl. Spass machen könnte :).

Ich habe das Objektiv auch, natürlich in der FT-Version (die übrigens 35mm Brennweite hat statt 30).

Es war mein allererstes Objektiv was ich mir nach dem E-500-Kit gekauft habe, und gleichzeitig der größte Fehlkauf. Nicht weil es nicht funktioniert, sondern, weil man einfach viel zu nah ran muß für meine (stümperhaften) "Makros". Mit dem 40-150 am langen Ende sind mir viel bessere "Makros" (bzw. das was ich mir damals darunter vorgestellt habe) entstanden.

Lange Rede, kurzer Sinn: Das Ding taugt meiner Ansicht nach wirklich nur für Münzen, Schmuck o. Ä.

Ich habe meins gerade mal wieder aus der Vitrine geholt. Himmel wie straff das Ding auf dem Bajonett sitzt! Aber gut, es ist vielleicht 5-10 mal benutzt worden …

André


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, die Schärfe ist jetzt nicht sooo relevant, dass das ein Grund für die Entscheidung sein sollte… das 60er mag ein Oitzerl besser sein, aber biste das siehst, muss erst mal der ganze Rest perfekt stimmen.

Mir ist zwar nicht ganz klar, wie Du Deine Objekte am Entkommen hindern möchtest, aber ich glaube, Du solltest mal angeben, welchen Abbildungsmaßstab Du bei welchem Arbeitsabstand anstrebst… und ich denke, dass das 60er da besser passen wird (Achtung: Arbeitsabstand wird ab Filmebene gemessen, nicht ab Frontlinse).

Wenn's nur um „Nah dran“ geht, ich habe hier noch ein Nanoha zu verticken… aber das ist trotzdem definitiv nichts für Deinen Zweck…

Klaus


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, die Schärfe ist jetzt nicht sooo relevant, dass das ein Grund für die Entscheidung sein sollte… das 60er mag ein Oitzerl besser sein, aber biste das siehst, muss erst mal der ganze Rest perfekt stimmen.

Mir ist zwar nicht ganz klar, wie Du Deine Objekte am Entkommen hindern möchtest, aber ich glaube, Du solltest mal angeben, welchen Abbildungsmaßstab Du bei welchem Arbeitsabstand anstrebst… und ich denke, dass das 60er da besser passen wird (Achtung: Arbeitsabstand wird ab Filmebene gemessen, nicht ab Frontlinse).

Wenn's nur um „Nah dran“ geht, ich habe hier noch ein Nanoha zu verticken… aber das ist trotzdem definitiv nichts für Deinen Zweck…

Klaus

Hallo Klaus, die Frage hat sich wirklich nur um die Abbildungsleistung gedreht. Mit dem Rest weiss ich bestens bescheid! Gruß Hansgünter


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum nicht das 60er mit ZwiRi?

Gruss Bernd

Ich mag die diese Zwischenring Lösungen nicht und habe auch bis jetzt noch nie gesehen das die Leistung dann so bleibt!"

Danke und Gruß Hansgünter


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mag die diese Zwischenring Lösungen nicht und habe auch bis jetzt noch nie gesehen das die Leistung dann so bleibt!"

Da bin ich aber froh, dass der Frank (eyeview) das nicht weiß…

Den größten Nachteil von Zwischenringen sehe ich darin, dass man sich damit auf einen relativ engen Arbeitsbereich festlegt, der Fernbereich also abgeschnitten wird.

Ansonsten aber ist das eine Lösung, die bei guten Objektiven mit entsprechenden Reserven ohne weitere Linsen hervorragende Resultate erzielen kann. Neben dem 60er auch mit dem 70er, und dem 40-150Pro… man muss halt nur wissen, dass in höheren Vergrößerungen – unabhängig, wie man sie erzielt – die Schärfentiefe drastisch abnimmt.

Klaus


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm, ich nehme mal an daß Fokus BKT oder Stacking beim angedachten (lebenden) Motiv Gekko keine praktikable Aufnahmetechnik darstellt. Bei der klassischen einzel Aufnahme wird wiederum die minimale Schärfentiefe, egal welche Blende zum Problem.

Diese alte Aufnahme mit dem Zuiko 35mm @ f7,1 aus minimaler Distanz zeigt ganz gut was ich meine.

LG, Herb


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm, ich nehme mal an daß Fokus BKT oder Stacking beim angedachten (lebenden) Motiv Gekko keine praktikable Aufnahmetechnik darstellt. Bei der klassischen einzel Aufnahme wird wiederum die minimale Schärfentiefe, egal welche Blende zum Problem.

Diese alte Aufnahme mit dem Zuiko 35mm @ f7,1 aus minimaler Distanz zeigt ganz gut was ich meine.

LG, Herb

Wenn man so nah an das Modell geht ist klar das die Schärfentiefe leidet! Ich werde aber ca. 50 cm weit weg sein. Beim 60 mm ist es aber so wenn ich einen Gecko im ganzen aufnehmen möchte das ich schon 1-1,5 mtr. weit weg sein muss. Das 30mm hat ja bei 50 cm Arbeitsabstand auch eine ganz andere Schärfentiefe.

Gruß Hansgünter


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast Du natürlich recht, jedoch könnte man für diesen Arbeitsabstand auch ein universelleres 25 oder 45mm f1,8 oder ein 12-42 verwenden.

LG, Herb


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei den Makroobjektiven kenne ich keine Gurken , egal welcher Hersteller oder Brennweite , die gehören immer zu den besten .Brauchst nur das passende auszuwählen.

Gruß Johann


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung