Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Wolli 79

Oly 40-150 oder RX 10 3

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich komme zu keiner Entscheidung,deshalb bitte ich hier um Rat:

habe eine Oly E-M1 (1) mit einem Pana 100-300 (1) und bin/war mit dem Pana -trotz mancher allgemeiner Kritik- für meine Verhältnisse zufrieden (zumindest bis ca. 260mm).

Habe mir für ca. 4 Wochen nun die Sony RX 10 3 ausgeliehen und beide Kameras fast ständig mit geschleppt und verglichen.

Fotografiere überwiegend Tiere -aller Art- in der der hiesigen Natur.

Um den unteren Bereich abzudecken überlege ich mir noch das Oly 2.8 40-150 + 1.4 Konverter zu kaufen.

Für unter 40mm habe ich noch älteres "Geschirr", brauche ich aber seltener.

Sie Sony ist schon sehr gut und man deckt damit fast alles ab , aber ich denke mit dem Oly und dem gen. Pro-Objektiv kann man doch noch bessere Ergebnisse erzielen, gerade bei schlechteren Wetterverhältnissen. Bei den ISO-Werten kommt die Sony bei höheren Brennwerten -totz Anfangsblende von 2.4- an ihre Grenzen (das Pana natürlich ebenfalls).

Sollte ich mich für die RX entscheiden, würde ich wohl das Pana verkaufen, aber von der M1 könnte ich mich -noch- nicht trennen.

Was meint Ihr dazu ?

Danke und Gruß

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mal eben nach Sony RX 10 III gegoogelt. Das ist aber eine Bridgekamera und das Objektiv ein Mehrfach-Zoom, das fest an der Kamera verbaut ist. Am langen Ende bei 600mm (KB-Äq.) Blende 4.

Und der Sensor ist noch kleiner (13,2 mm x 8,8 mm) als der von der E-M1 (17 x 13 mm). Da kann bei höheren ISO die Entrauschung heftiger ausfallen.

Tja was die Entscheidung betrifft: 40-150 pro plus Konverter, meine Meinung. Da hast du mehr davon als die Bridge von Sony.

Gruß Pit


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wolfgang,

die beste Kamera ist die, die man immer dabei hat.

Neben Olympus habe ich selbst auch gerne Bridge Kameras von Fuji ( F 100FS ) oder eine

Nikon (Coolpix 7100) dabei. Ja damit kann man Bilder machen, die man zeigen kann !

Die Serien von Sony waren mit ihrer Technik schon immer in der engeren Wahl, aber die alten tun es noch.

Auch an den Bilderabenden im Fotoclub.

Also ich habe keine Abneigung gegen deine Überlegungen.

http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Sony_Cyber-shot_DSC-RX10_III/9962.aspx

Grüße

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sehe ich ähnlich. Nur die Kamera, die dabei ist, kannst Du nutzen. Wenn Du hin und wieder mal eine Vergrößerung an der Wand zeigen möchtest, muss man eben unter Umständen etwas genauer hinsehen, ob es dann noch passt. Gruß Detlev


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist aus meiner Sicht v.a. eine Gewichtsfrage. Das 40-150+MC ist eine tolle Kombi, aber doch signifikant größer und schwerer!

Alles eine Frage der Prioritäten ;-)

Klaus


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sony kostet um 1600€ und Obјektiv mit telekonverter fast das gleiche, aber am Ende F 2,8


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ja alles Geschmacksache. Ich finde die RX Kameras sowas von unästhetisch. Nein, würde der OMD mit jeder Zoom Kombi klar den Vorzug geben. Die RX ist eine Kompromiss Kamera und für mich weder Fisch noch Fleisch. Wie gesagt, andere mögen das anders empfinden. Würde das 100-400 Leica nehmen, das ist im Moment die Messlatte im Tele Bereich. Von der M1 würde ich mich keinesfalls trennen. Du ärgerst Dich später!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde das 100-400 Leica nehmen, das ist im Moment die Messlatte im Tele Bereich.

Habe ich was verpasst? Klar, wenn man ein Zoom zwischen 200-400mm sucht…


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nein, Du hast nichts verpasst.

600mm (KB) wären schon gut und 800 natürlich besser.

Deshalb auch der Ausflug zur RX als Alternative zur M1/Pana-Kombi 100-300 und mit dezend einsetzbarem Klarzomm der Sony sind die 800mm -mit kleinen Abstrichen- möglich.

Das angesprochene Pana 100-400 soll angeblich an den Panas-Kameras bessere Ergebnisse bringen.

Ein Bekannter hat an der M1 (alt) damit am langen Ende kaum Schärfe erhalten und es wieder verkauft.

Aber zum Thema, zunächst ein Danke für das Interesse und die Antworten.

Ja, die Sony ist ein richtiger klobiger Klotz und auch über 1Kg schwer, bringt aber sehr gute Ergebnisse und ist extrem vielseitig zumindest was das Brennweitenangebot angeht.

MIr würden aber auch um die 250mm (500KB) reichen, da ich mit dem Pana wegen der Schärfenergebnisse kaum die vollen 300mm nutze und auch leider nicht den AF-C, der damit kaum nutzbar ist. Kann aber auch an mir liegen, wegen fehlender Geduld zu Üben.

Stelle mir das mit dem Oly 2.8 40-150 besser vor und mit Konverter hätte ich auch um die 220mm und wenn die Ergebnisse entsprechend wären , verzichte ich gerne auf die fehlende Brennweite.

Mit dem Konverter habe ich dann allerdings nur noch durchgehend f/4.

Für höhere Brennweiten habe ich noch eine Fuji HS 50 und HS 35 , damit war ich bisher zufrieden. Die Messlatte liegt nun aber höher nachdem ich die Sony getestet hatte.

Stimmt, die M1 abzugeben würde mir echt schwer fallen, abgesehen vom finanziellen Verlust.

Ärgere mich heute noch, das ich meine Oly M5 verkauft habe.

Werde wohl doch das Oly kaufen das Pana verkaufen und für längere Brennweiten die Fujis nutzen.

Allerdings geht mir die Sony auch noch nicht aus dem Kopf...

Übrigens ein Test von Traumflieger bzgl. der Sony ist im Vergleich u.a. mit der Kombi Oly M1 /Pana 100-300 (1) hat meine positiven Eindrücke bestätigt.

Werde Euch wissen lassen, wie meine Entscheidung ausgefallen ist.

Gruß

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Konverter hast Du 70-210mm bei auch offenblendig untadeliger Schärfe. Klar, ist nur noch f4, aber viel öffnen lohnt eh nicht, die Schärfentiefe ist gering genug…

Das 100-400 hat ein schönes Bokeh, ist aber am langen Ende nicht so der Bringer. Wenn man lang unterwegs ist, ist das 300(+evt. MC14) schwer zu schlagen.

Klaus


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls du dich für die Sony entscheidest , mir wurde die kurzeste Verschlusszeit von 1/2000 s nicht zusagen , schwacher Blitz , keine Master Funktion , da wurde ich auch die Kameras von Panasonic FZ 1000-2000 in Betracht ziehen , die können außer Brennweite einiges mehr samt Preis .Externe Blitze sind die gleiche nutzbar , AF Stacking ,EV haben alle , Gewichtsunterschied und Pardon die Sony sieht einfach hässlich aus .

Gruß Johann


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mir wurde die kurzeste Verschlusszeit von 1/2000 s nicht zusagen

Mir auch nicht. Das wäre bei hellem Sonnenschein für mich ein Kriterium. Aber laut technische Daten hat die Kamera einen elektronischen Verschluss und geht bis 1 / 32000 Sek. Nur, wie es mit dem Rolling Shutter aussieht?

Gruß Pit


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was soll ich dir raten ?

Wenn du Oly liebst, lass die Finger von der RX10M3 !

Denn, wenn du diese mal im Einsatz hast, bekommst du Mühe, andere Kameras zu nutzen.

Was diese Kamera insgesamt leistet ist schwer zu toppen.

Speziell im Bereich 500-600mm, welcher bei mir fast zur Standardoptik wurde. Ich nutze die Optik auch bis 1200mm noch im sehr akzeptablen Bereich.

Bei normaler Betrachtung wirst du kaum Unterschiede feststellen können, aber das Erlebnis solche Bilder spontan überhaupt machen zu können lässt kleinste Qualitätsmängel total übersehen.

Meine momentane Traumkombi für unterwegs: M1.1 mit 12-100mm mit Zwischenringen, RX10M3 und eine 10mm Vollformatlösung. Abends kommen dann noch die 1.8er meist an P5 dazu.

Natürlich ist das 2.8/40-150mm ein Klasse für sich, dass 4.0/300mm sowieso, aber die RX10M3 habe ich eben immer dabei !!! Und wie heisst es so schön: die beste Kamera ist die, die ..........


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mir wurde die kurzeste Verschlusszeit von 1/2000 s nicht zusagen

Mir auch nicht. Das wäre bei hellem Sonnenschein für mich ein Kriterium. Aber laut technische Daten hat die Kamera einen elektronischen Verschluss und geht bis 1 / 32000 Sek. Nur, wie es mit dem Rolling Shutter aussieht?

Gruß Pit

Der EV ob 1/16000 oder 1/32000 ist sicherlich mehr als ausreichend , mit bekanntlichen Einschränkungen bei Action Fotos wo ich wegen falscher Belichtungszeit die meisten Fotos vermasselt habe hätte die kürzere Verschlusszeit einiges gerettet , damit meine ich bei meiner E-M5 die konnte nicht kurzer , etwas zu ändern gibt es keine Zeit und an jeder Kamera die 1/8000 s drauf hat konnte es ein Perfektes Foto werden.

Gruß Johann.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Sachen Bedienung find ich die Sony RX Kameras richtig schlecht. Hab ich aber auch erst gemerkt als ich mir die Oly gekauft habe(jetzt kratzen sich sicher einige am Kopf :) ).

Rest ist gut, aber was bringt es wenn man im passenden Moment wieder irgendwelche Menüs suchen muss um Einstellungen Vorzunehmen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für das gleiche Geld einen 40-150 mm samt Konwektor zu kaufen , da stehlt sich die Frage überhaupt nicht mehr womit besseren Fotos möglich sind ,wenn die Brennweite auch eine ganz andere Nummer ist.

Gruß Johann.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich komme von der anderen Seite:

hochgearbeitet durch die Superzooms von FZ5 über FZ 200, 300 auf die FZ1000. Diese Superluftpumpen durch MotoCross und den Staub jährlich verklemmt und Unmengen an Reinigungsgebühren bezahlt.

Dann auf M1 Sorglospaket mit beiden 2,8'ern umgestiegen. Anfang des Jahrs noch dem 1,4'er Konverter gekauft.

Möchte jedenfalls mein Paket nicht mehr gegen eine 1'Zöller mit Superzoom tauschen. Für MotoCross ist 40 - 150mm voll ausreichend beim Autorennen muss der 1,4'er herhalten damit es reicht.

Für mich ein unschlagbares Paket.

Und für nächstes Jahr steht dann das 300'er F4 an.

Thomas


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nochmals vielen Dank für die vielen Rückmeldungen dazu.

Tatsache ist, das man mit der Sony-trotz Gewicht,Klobigkeit und sonstiger gewöhnunmgsbedürftiger Eigenarten- bei fast allen Gelegenheiten die richtige Kamera im Einsatz hat und dann wohl auf Dauer überwiegend der "Hinterbliebende" Fotopark seltender gebraucht wird.

Gerade weil ich sie ja 4 Wochen "testen" durfte und die positiven Eigenschaften erfahren konnte.

Deshalb ja auch mein "Entscheidungsproblem".

Wenn genug "Kohle" im Sparschwein wäre würde ich mir keine weiteren Gedanken machen und beides Kaufen.

Irgendwie macht man sich "bekloppt" und ich sollte meine Ideen/Möglichkeiten/Gedanken in vernünftige und realistische Bahnen bringen um dann zu einer Entscheidung zu kommen.

Wir werden sehen...

LG

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Gedanke hierzu....die RX 10 M3 wird vermutlich die Halbwertszeit eines gebräuchlichen Handys haben aufgrund z.b. Technologiesprung, Features, Sensorentwicklung etc.

Das Objektiv kann man ja leider nun nicht abschrauben.

Der Wert nach 3 Jahren wird wohl signifikant gefallen sein.

Hingegen ein gutes Objektiv verliert relativ wenig an Wert, und lässt sich meist an den neuesten Body ( wenn notwendig ) schrauben.

just my 2 cents


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du natürlich vollkommen recht.

Theoretisch funktioniert ja alles viel länger als es praktisch genutzt wird. Auch die RX10M3.

Das Bessere wird aber immer der Feind des Guten sein.

Was sich aber stark verändert hat ist das Konsumverhalten der User und die Geschwindigkeit der Entwicklung.

Natürlich hat dabei die Kamera ein grösseres Entwicklungspotential als das Objektiv, aber auch die Objektivtechnik bleibt nicht stehen.

Hätte es das 12-100 früher gegeben, hätte ich das 40-150 wohl nicht erworben, obwohl ich mit dem 40-150 wirklich schöne Erlebnisse habe. Trotzdem benutze ich es viel seltener seit die RX10M3 im Hause ist.

Ob ich Lust auf das 40-150 hätte, wenn die RX10M3 schon im Hause wäre kann ich spontan nicht sagen, ist aber nicht auszuschliessen. GAS !?!?

Üblicherweise löst jede Neuanschaffung einen Hype aus.

Meine 1.Kamera war 15 Jahre in Betrieb bis sie abstürzte. Das hat heute Seltenheitswert. Werbung und die Hersteller sind an anderem User-Verhalten interessiert.

Fakt ist: die RX10M3 ist mehr unterwegs, das 40-150 wartet auf das nächste MotoCross. Alles hat seinen Platz.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung