Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

E-M1 Mark II mit Jinbei HD II 600 nutzbar über Funkauslöser?


Empfohlene Beiträge

Ich bekomme die E-M1 Mark II von Olympus und möchte fragen, ob Sie mir sagen können, ob diese mit dem Jinbei HD-II 600-V Akku Studioblitz 600 Ws sich mit dem Funkempfänger, welcher dort dabei ist bei dem Jinbei Gerät, bedienen lässt. Bei der Sony Alpha 7 R weiß ich, dass man das Gerät benutzen kann, aber ob man mit der Olympus diesen mobilen Blitz mit dem Funkempfänger, der dort dabei ist, nutzen kann, weiß ich nicht. Vielleicht können Sie mir diese Frage beantworten. Ich habe Ihren Blog gefunden und gesehen, dass man wahrscheinlich die Olympus mit diesem Cactus Auslöser in Verbindung mit Jinbei nutzen kann. Stimmt das?


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Auslöser des Jinbei hat nur einen Mittenkontakt und lässt sich dadurch mit jeder Kamera verwenden. Allerdings bist Du damit auf die Blitzsynchronzeit der Kamera beschränkt (1/250sec.). Wenn Du kürzere Belichungszeiten mit dem Blitz verwenden willst, brauchst Du einen TTL-fähigen Funksender/Empfänger. Den gibt es derzeit nur von Elinchrom. Diese Lösung verwende ich mit einem Jinbei DC II 1200 Porty und kann damit bis zu 1/8000s blitzen. Funktioniert perfekt.

Hier die links zu den notwendigen Elinchrom Geräten: Sender:

https://www.amazon.de/Elinchrom-Skyport-Plus-Sender-Olympus/dp/B01LZNKD1P/ref=sr_1_11?ie=UTF8&qid=1500911649&sr=8-11&keywords=elinchrom+skyport

Empfänger:

https://www.amazon.de/Elinchrom-el19369-Team-Radio-Skyport-Receiver-schwarz/dp/B01CJWXW88/ref=sr_1_9?ie=UTF8&qid=1500911649&sr=8-9&keywords=elinchrom+skyport

Liebe Grüße Karl


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du kürzere Belichungszeiten mit dem Blitz verwenden willst, brauchst Du einen TTL-fähigen Funksender/Empfänger. Den gibt es derzeit nur von Elinchrom. Diese Lösung verwende ich mit einem Jinbei DC II 1200 Porty und kann damit bis zu 1/8000s blitzen. Funktioniert perfekt.

Lieber Karl,

das ist nicht ganz richtig.

Um HighSpeed zu fotografieren ist es nicht nötig eine TTL-fähigen Auslöser zu haben. Der bringt Dir an denm Jinbei HD-II-600-V sowieso nichts, da dieser nicht TTL fähig ist.

Und mit dem Cactus V II kannst Du für die hälfte des Preises auch eine E-M1 in den FP-Modus mit einem Klick versetzten.

Sollte allerdings der Jinbei ein HD-610 HSS sein, welcher TTL fähig für Canon und Nikon ist, so kann man demnächst mit dem Cactus diesen auch als TTL-Gerät verwenden

https://www.cactus-image.com/special/X-TTL

Viele Grüße

Zauberberg

PS: @Karl: Ob TTL überhaupt sinnvoll ist bei einem Studioblitz brauchen wir zwei nicht zu diskutieren. Ist es nicht !

PPS: Eine sehr interessant Sache soll der Cactus allerdings bei TTL haben. Man soll die per TTL ermittelten Werte speichern können und mit diesen dann weiter arbeiten und auch verändern können ...


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe den Jimbei 600 HD I, der auch eine Hiss-Funktion besitzt. Diese nutze ich mit meinen OMDs mit einer Vorabauslösung mit meinem FP-fähigen Blitz (Kamera anlassen!) und nehme dann mein Cactus V 6 System zur zur Auslösung des Blitzes. Das klappt auch auf !/4-1/2 der Leistung des Jimbei. Mit der mitgelieferten Fernbedienung geht das nicht!

BG Bernd


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Zauberberg,

TTL-fähig heißt nicht, dass man im TTL-Modus blitzt. Geblitzt wird trotzdem manuell, etwas anderes käme für mich auch nicht in Frage.

Ein kleiner Ausflug in die Technik, die sich hinter Hypersync verbirgt: Beim TTL-Blitzen werden immer 2 Blitze ausgesandt, einer als Testblitz und der Zweite für die Belichtung. Der Trick beim Hypyersync besteht darin, dass der Studioblitz mit dem TTL-Testblitz ausgelöst wird und somit genügend Zeit hat sich zu "entfalten", sprich seine gesamte Power aufzubauen, bevor die tatsächliche Belichtung gestartet wird. Dazu muss muss es beim TTL-fähigen Funksender möglich sein, eine individuielle Verzögerungszeit einzustellen, da nicht alle Studioblitze exakt gleich funktionieren.

Man täuscht der Kamera vor, dass ein TTL-Blitz im FP-Modus auf dem Blitzschuh steckt und hat dann Zugang zu allen Belichtungszeiten. Hypersync funktioniert umso einfacher, desto länger die Abbrennzeit des Studioblitzes ist. Der Jinbei HD II 600 hat 2 Modi. Im normalen Modus hat er zwar sehr kurze Abbrennzeiten, die aber nur mit max. 1/250sec. an der OM-D funktionieren. Will man kürzere Belichtungszeiten an der Kamera verwenden, kann man den Blitz auf den Hypersync-Modus umstellen. Dann sind die Abbrennzeiten wesentlich länger und mit dem entsprechenden TTL-Funksender kann man dann bis zu einer 1/8000sec. blitzen. In der Vergangenheit gab es den einfachen aber guten Trick, einen Systemblitz von Olmypus auf die Kamera zu stecken, den FP-.Modus zu aktivieren und ein Foto mit z.b. einer 1/1000sec. zu machen. Danach wurde der Systemblitz im eingeschalteten Zustand von der Kamera genommen und gegen einen herkömmlichen Blitzfunksender ausgetauscht. Die Kamera bleibt durch diesen Trick weiterhin im FP-Modus, vorausgesetzt man schaltet sie nicht ab, sonst beginnt das Spiel von vorne. Du kannst es gerne einmal ausprobieren. Man kann jetzt alle Belichtungszeiten an der Kamera verwenden und bekommt keine schwarzen Balken in den Blitzaufnahmen. Allerdings kann man mit speziellen TTL-fähigen Funkauslösern mehr Power aus dem Studioblitz holen, wenn man die Verzögerungszeit exakt anpasst, was mit den billigen Auslösern nicht geht. Du siehst also, ich habe schon ein wenig Erfahrung, was das Thema betrifft :-) LG Karl


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Karl,

das ist schon klar.

Deine Ausführungen sind alle richtig, wobei ich das mit dem TTL-Testblitz stark bezweifle, den Du kannst Deine Oly ja auch beim FB-blitzen auf manuell stellen und da wird kein TTL-Testblitz ausgelöst.

Vielmehr ist es doch so, dass der Blitz beim starten des ersten Verschlussvorhanges oder auch kurz davor, und hier reden wir über Millisekunden, gestartet wird, damit eben der Sensor von oben bis unten durch den Schlitz des Verschlusses belichtet wird. Genau diesen Millisekundenbereich sollte man bei einem Auslöser einstellen können um Abschattungen zu vermeiden (Beim Cactus V I + II möglich).

Mir ging es aber darum, dass es eben nicht nur den Elinchrom gibt.

Mit dem Cactus V konntest Du auch schon über den von Dir oben beschriebenen Trick die Kamera in den FP-Modus versetzten. Bei der Version II ist es halt einfacher, da hier diese Funktion schon durch den Cactus eingestellt werden kann.

Das Du Erfahrung mit dem Thema hast ist mir unter Kollegen auch klar und meine Ausführungen waren sind auch mehr führ die gedacht, die diese Erfahrungen eben nicht haben :-)

Viele Grüße vom Fotografenmeister

Zauberberg


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Meister Zauberberg,

wenn der Systemblitz im TTL-Modus betrieben wird, werden immer 2 Blitze ausgelöst. Das hat mit der manuellen Einstellung der Kamera nichts zu tun. Der Blitz kann unabhängig davon im TTL-Modus betrieben werden. Für mich ist der Cactus keine professionelle Lösung und da ich Elinchrom schon seit vielen Jahren verwende, und die Skyport Empfänger schon habe, habe ich eben den Elinchrom Auslöser empfohlen. Außerdem kann ich mit dem Elinchrom Auslöser die Leistung meiner Elinchrom Studioblitzgeräte einstellen, das kann der Cactus nicht. Mittlerweile gibt es auch andere Lösungen, aber als der Elinchrom auf den Markt kam, war noch nichts vergleichbares in Sicht.

Von Meister zu Meister :-) LG Karl


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für mich ist das total neu und ich blicke nicht ganz durch. Aktuell nutze ich die Sony Alpha A 7 und damit klappt es einwandfrei. Ich möchte aber für Studioportraits auch mit der Olympus arbeiten. Ich bin mir nicht sicher ob die Cactus Auslöser für mich reichen und welche ich mir für den Test bestellen könnte.

Danke für die Weitergabe Ihres Fachwissen, was mir noch absolut fehlt.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für mich ist das total neu und ich blicke nicht ganz durch. Aktuell nutze ich die Sony Alpha A 7 und damit klappt es einwandfrei. Ich möchte aber für Studioportraits auch mit der Olympus arbeiten. Ich bin mir nicht sicher ob die Cactus Auslöser für mich reichen und welche ich mir für den Test bestellen könnte.

Danke für die Weitergabe Ihres Fachwissen, was mir noch absolut fehlt.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

das stimmt bedingt, denn die meisten günstigen Funkauslöser sind zu langsam und man schafft die 1/250sec. damit nicht. Meistens landet man bei einer 1/160sec. oder 1/125sec. Am besten probierst Du es selbst aus, man sieht es am schwarzen Balken, der sich ins Bild schiebt, sobald die Verschlusszeit zu kurz wird. Liebe Grüße Karl


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung