Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Qualitätsverschlechterung nach Import aufs iPad


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich fahre bald wieder in den Urlaub und importiere immer übers Camera Connection Kit (SD Reader) die Bilder direkt in mein iPad. Zuhause synce ich dann das Pad mit meinem Mac.

Ich nehme grunsätzlich nur jpg mit hoher Auflösung auf.

Verschlechtert sich systembedingt / automatisch die Bildqualität durch den Import und die Einbindung in die Apple Fotomediathek?

Einfach ne allgemeine Frage die mir letztens in den Sinn kam.

Gruß, Frank


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Felix,

danke für Deinen Hinweis.

Ist das den bei Dir "gelebte Praxis" oder gibt es dafür wirkliche, notwendige Gründe?

Werden die Bilder also z.B. Beim direkten Import aufs iPad anders behandelt als beim direkten Import auf den Mac? Im Sinne eine Qualitätsverschlechterung?

Gruß, Frank


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hast du schonmal folgendes probiert?

a) Import einer Datei zuerst auf´s Ipad und von dort dann auf ein Laptop.

b) Import derselben Datei direkt auf´s Laptop.

c) Vergleich der beiden Bilddateien (u.a. auch insb. Dateigrößen)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dies ist meine Gewohnheit. Es wurde mir auch so empfohlen, ich habe aber keine technischen Evidenzen dazu. Nur scheint es mir auch von der Speicherkapazität, besser, die Bilder mal auf dem Laptop zu haben, dann zu bearbeiten, falls nötig, und dann auf den iPad zu bringen. Auf dem iPad kann man auch RAW Bilder nicht bearbeiten und sie nur in einem JPEG Modus anschauen. Gruss Felix


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du mal unter Einstellungen - Fotos und Kameras geschaut. Dort kannst Du einstellen, ob Du die Originale oder für geringen Speicherplatz optimierte Dateien auf Deinem iPad speichern möchtest. Die Originale werden aber grundsätzlich in die Cloud geladen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du hast die iCloud-Fotomediathek nicht aktiviert. Dann würdest Du das entsprechende Menü sehen. So wie bei Dir angezeigt, lädst Du Deine Bilder in voller Auflösung aufs iPad und dann auf den Mac. Das sich dabei die Qualität ändern sollte, ist mir nicht bekannt.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das iPad ist kein Hauptspeichermedium. Ich speichere immer die Bilder von der SD-Karte direkt im Laptop (Mac Book) und dann per Kabel auf das iPad. Die Orginaldaten sollten aber immer zuerst auf dem Laptop sein.

Betrifft das nur deinen "Workflow" oder meinst du das generell ? Das iPad hat einen Flash-Speicher, der gegen äußere Einflüssen wesentlich unempfindlicher ist als eine Festplatte auf einem Laptop (ich setze mal voraus, dass du keine SSD benutzt). Das gilt besonders für Einsätze unterwegs, wenn es auch mal staubig oder nass wird.

Da die neuen Modelle bis 512 GB Hauptspeicher haben (unter 128 GB würde ich heute keines mehr kaufen), ist Platz kein Thema mehr. Vorausgesetzt, am anderen Ende werkelt ein Mac, ist ein Export der Dateien auch problemlos.

Ob ich allerdings meine Fotos in der Cloud speichern würde, weiß ich nicht - Kosten, Platz und Datensicherheit sind für mich Gegenargumente, aber das muss jeder selbst wissen.

Da der TO nur jpg aufnimmt, gibt es auch mit RAW's keine Probleme (es gibt aber auch hierzu Lösungen). Einen Qualitätsverlust gibt es nicht - ich habe das selbst schon mit dem iPhone gemacht (um Bilder verschicken zu können).


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auf dem iPad kann man auch RAW Bilder nicht bearbeiten und sie nur in einem JPEG Modus anschauen.

Auch das ist nicht richtig. Seit iOS 10 werden RAW-Formate unterstützt und es gibt auch Apps, die eine RAW-Bearbeitung auf dem iPad zulassen. Links erspare ich mir hier, kann jeder mit Hilfe von Tante G. selber machen....


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Antwort.

Vielleicht nochmals zur Erklärung meines Workflows:

Im Urlaub nehme ich ausschließlich mein iPad und nicht meinen Mac mit. Wir gucken uns aber gerne während der Reisezeit schon mal dann und wann die Bilder am Abend auf einem vernünftigen Display an.

Normalerweise belasse ich die Dateien auch auf der SD. Aber halt nicht immer.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Antwort.

Vielleicht nochmals zur Erklärung meines Workflows:

Im Urlaub nehme ich ausschließlich mein iPad und nicht meinen Mac mit. Wir gucken uns aber gerne während der Reisezeit schon mal dann und wann die Bilder am Abend auf einem vernünftigen Display an.

Normalerweise belasse ich die Dateien auch auf der SD. Aber halt nicht immer.

Das ist imo eine gute Idee. Das Pad ist lange nicht so empfindlich wie ein Macbook. Und aus o.g. Gründen ein sehr guter Speicherort fur Fotodateien im Urlaub.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich handhabe es gleich. Unterwegs kommen die Bilder auf das iPad. Allerdings bewahre ich die SD-Karte (n) mit den Originalen auf und importiere zu Hause dann von der Karte auf das MacBook. So habe ich auch unterwegs eine Sicherungskopie.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung