Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Apple Foto App: ich verzweifle. iCloud Einstellung löscht Bearbeitung?


Empfohlene Beiträge

Hallo allseits,

ich habe unten einen Thread (Apple Fotos App: komisches Phänomen (?) beim Dateihandling), habe mein Problem aber falsch geschildert: ich habe gemeint, dass ich die Fotos aus dem Papierkorb gelöscht habe - stimmt aber nicht, bin ich gerade drauf gekommen: Die Fotos sind verschwunden, weil ich bei FOTOS EINSTELLUNGEN bei iCLOUD FOTOMEDIATHEK ein Flag gesetzt habe!

Der Reihe nach - ich versuche sachlich zu bleiben, was mir gerade schwer fällt ...:

Ich habe 684 ORF-Dateien, die tatsächlich in der Fotomediathek auf dem Macbook liegen (keine Verknüpfungen). Ich habe in FOTOS einen Ordner erzeugt, mit dem Titel Hochzeit, dort habe ich alle 684 Fotos "reinkopiert"

Nun habe ich alle Fotos durchgeschaut und die Favoriten markiert - dann bin ich in den Favoriten Ordner gegangen und habe alle Dateien bearbeitet. Das hat gut geklappt und natürlich seine Zeit gedauert. Dann habe ich gestern den Papierkorb geleert und bei iCOLUD Fotomediathek ein Flag gesetzt. Daraufhin waren die ersten 205 Fotos sowohl aus dem Favoritenordner als auch aus dem Ordner Hochzeit verschwunden. (IN Favoriten waren es natürlich weniger als 205) In ALLE FOTOS waren aber weiterhin alle vorhanden allerdings die ersten 205 ohne Bearbeitung und ohne "Herzchen" (Ich dachte nun, wie in meinem Thread unten beschrieben - meine Papierkorb Aktion sei schuld - war sie aber nicht).

Gestern Abend habe ich die Prozedur von vorne begonnen: die 205 Fotos wieder in den Hochzeitsordner kopiert, Favoriten ausgesucht und bearbeitet.

Heute klicke ich auf iCLOUD Fotomediathek und peng: die 205 Fotos sind wieder aus dem Hochzeitsordner und aus dem Favoriten Ordner weg und nicht mehr bearbeitet!

Ich versuche gerade ruhig zu bleiben und mache autogenes Training und Yoga und so...

Bitte, bitte erklärt mir wer, dass das ein Feature ist und nicht ein Bug oder sagt mir was ich falsch gemacht habe! Ich finde dieses Verhalten der Fotos App alles andere als "idiotensicher", wie dem Mac immer nachgesagt wird.

Ich danke herzlich für sachdienliche Hinweise!!

Philipp


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was genau möchtest du erreichen? Eine Auswahl an Fotos markieren, diese bearbeiten letztendlich die bearbeiteten und markierten Fotos exportieren oder Online zur Ansicht/Download zur Verfügung stellen? Die Auswahl und Bearbeitung der Fotos geht nicht verloren, hier könnte sich aber vielleicht der jetzt gesetzte Haken der iCloud Synchronisation (negativ) bemerkbar machen.

Wenn Exportieren, dann die entsprechenden Bilder markieren und die Exportfunktion nutzen. Hier kannst du zwischen Original unbearbeitet und JPG mit Bearbeitung wählen.

Wenn Online, dann entweder in ein "Geteiltes Album" über Fotos exportieren und die Empfänger einladen, ansonsten die o.a. Exportfunktion nutzen und über einen Onlineanbieter zur Verfügung stellen (Dropbox o.ä.).

Der gesetzte Haken für die iCloud hat keinen Einfluss auf die Bearbeitung. Bei 684 ORF FIles brauchst du aber eine iCloud Erweiterung, da diese Standardmässig nur 5Gb beinhaltet. Auch wird der Datenabgleich viele Stunden dauern und ggf. einen Rechnerneustart erfordern. Empfehlung am Rande, warum den Papierkorb manuell löschen? Wird nach 30 Tagen automatisch geschehen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Fotofant,

in einem ersten Schritt wollte ich erreichen, dass ich die Fotos auch auf dem iPad sehe.

In einem zweiten Schritt möchte ich schon die Fotos als JPGs exportieren - bin noch nicht dazu gekommen.

(Tatsächlich überweise ich seit vorgestern 2,99 Euro nach Cupertino für 200GB Cloud Speicher.)

Ich habe nun den begründeten Verdacht, dass sich die 205 unberabeiteten Fotos bereits in der Cloud befinden (diese sehe ich nämlich am Ipad), und sobald ich am Mac den Hacken setze, die Fotos von der Cloud die lokalen Dateien "überschreibt". Kann das sein?

Letztlich möchte ich in der Foto-Bibliothek alle bearbeitete JPGs haben (mit RAWs wird mir die Datei zu groß) und diese am Mac und am iPad anschauen können (mit dem iPad synchronisieren). Ich habe mir überlegt, ob es vielleicht klug ist, die RAWs zunächst für die Bearbeitung als Verknüpfung in FOTOS zu importieren und die JPGs dann als Dateien zu importieren!? Die Fotos-Bibliothek möchte ich lokal ablegen - was die Cloud / idrive genau macht, habe ich noch nicht durchschaut. (das ist ein bisschen zuviel aufeinmal für einen Windows-Menschen ...)

Philipp


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe nicht ganz, was du gemacht hast. Ein Ordner ist in Fotos doch nur ein Container, in den du z.B. Alben legen kannst. Ich jedenfalls kann in Fotos keine Bilder in einen Ordner "kopieren".

Zum zweiten schreibst du, dass du die ORFs vernüpfen, die JPGs aber in der Mediathek haben willst. Oder habe ich dich falsch verstanden? Nach meinem Wissen muss man grundsätzlich bestimmen, ob beim Import die Originale in die Mediathek importiert werden sollen oder ob du lediglich eine Vernüpfung zum Original auf der Festplatte in der Mediathek speicherst. Aber beides je nach Wahl geht doch nicht. Oder irre ich mich? Für die Bearbeitung in Fotos sollte dies aber nicht relevant sein. Fotos zeigt dir in jedem Fall die bearbeitete Version. Wenn du das Original hingegen mit einem anderen Programm betrachtest, enthält es natürlich die Bearbeitungen nicht, diese sind in der Datenbank separat gespeichert.

Zur iCloud-Fotomediathek: Wenn du diese in den Einstellungen anklickst, synchronisiert Fotos mit der der Cloud und somit mit allen Geräten, auf denen du iCloud-Fotomediathek ebenfalls angeklickst hast. Der erste Upload kann natülich schon sehr lange dauern! Hast du dies auf den weiteren Geräten nicht angeklickt und die Bilder sind dort Geräten von früher noch vorhanden, werden sie natürlich nicht aktualisiert. Wenn du iCloud-Fotomediathek wieder deaktivierst, werden die Bilder nach meinem Wissen auf dem Mac behalten, auf den anderen Geräten wie in der iCloud aber gelöscht.

Wenn du nicht "Mac Speicher optimieren" auswählst, ist die Mediathek in jedem Fall lokal gespeichert, auch wenn über iCloud synchronisiert wird.

Ein Export ist eigentlich nur dann notwendig, wenn du die Ergebnisse auch ausserhalb von Fotos aufbewahren bzw. sehen willst bzw. ein bearbeitetes Bild jemanden senden willst. Dies ist ja auch bei anderen Programmen so (z.B. LR, C1).

Ich weiss nicht, ob ich dir helfen konnte, irgendwie habe ich den Verdacht, dass du entweder das Flag bei iCloud-Fotomediathek an- und wieder weggeklickt hast oder dann auch ausserhalb von Fotos mit den Dateien arbeitest.

Gruss, Werner


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe nicht ganz, was du gemacht hast.

ich auch nicht.

Ein Ordner ist in Fotos doch nur ein Container, in den du z.B. Alben legen kannst. Ich jedenfalls kann in Fotos keine Bilder in einen Ordner "kopieren".

ja - das kapiere ich: So habe ich es auch gemeint: ich kopiere innerhalb der App von "Alle Fotos" oder von "Letzter Import" in meinen erstellten Ordner. Im Grunde ist das schon kopieren - ich verschiebe ja nicht.

Zum zweiten schreibst du, dass du die ORFs vernüpfen, die JPGs aber in der Mediathek haben willst. Oder habe ich dich falsch verstanden?

Du hast mich richtig verstanden: So habe ich es mir vorgestellt, um Speicherplatz zu sparen. Allerdings habe ich das noch nicht umgesetzt.

Nach meinem Wissen muss man grundsätzlich bestimmen, ob beim Import die Originale in die Mediathek importiert werden sollen oder ob du lediglich eine Vernüpfung zum Original auf der Festplatte in der Mediathek speicherst. Aber beides je nach Wahl geht doch nicht. Oder irre ich mich?

Doch das geht! Die verknüpften Fotos haben dann alle in der linken oberen Ecke einen kleinen weißen Pfeil. Außerdem kann man sich im Kontext Menü die verknüpfte Datei anzeigen lassen. Gleichzeitig habe ich auch Dateien in die Mediathek importiert. Die koexistieren friedlich neben den Verknüpfungen.

Für die Bearbeitung in Fotos sollte dies aber nicht relevant sein. Fotos zeigt dir in jedem Fall die bearbeitete Version. Wenn du das Original hingegen mit einem anderen Programm betrachtest, enthält es natürlich die Bearbeitungen nicht, diese sind in der Datenbank separat gespeichert.

Mittlerweile glaube ich ja, dass ich bei mir irgendein spezielles Datenbank-Chaos habe: die "Hälfte" in der Cloud und die Hälfte auf dem Mac. Wie gesagt: ich habe die iCloud Fotomediathek in Einstellungen angeklickt und in diesem Augenblick wurden die 205 Fotos die ich (auch) auf dem iPad sehe, in meinem Container "Hochzeit" in der Fotos-App (am Macbook!) rausgelöscht und ebenso sind die Bearbeitungen dieser Fotos verschwunden. Im Container "Alle Fotos" sind die 205 Fotos wieder unbearbeitet vorhanden, während die restlichen 400 bearbeitet sind. (Diese 400 die ich nicht auf dem iPad sehe). Für mich sieht es so aus, dass die iCloud die lokale Datenbank überschreibt.

Wenn es nicht eine logische Lösung gibt, werde ich wohl oder übel zum dritten Mal die Fotos bearbeiten und möglichst schnell als JPG exportieren. Anschließend würde ich die Mediathek und die Cloud-Mediathek auf NULL zurücksetzen (versuchen - weil ich noch nicht weiß, wie das geht).

vg

Philipp


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Philipp

Zum Kopieren in Ordner: Ich habe es wieder ausprobiert. Ich erstelle einen Ordner. Von "Alle Fotos" oder woher auch immer, hier hineien kann ich keine Bilder, hingegen aber Alben kopieren. Die Ordner in Fotos dienen doch lediglich dazu, z.B. die Alben zu gliedern, um die Übersicht zu bewahren. Aber ob du ein Foto von einem Album aus (Letzter Import und Favoriten sind letzlich ja auch Alben) oder von "Fotos" aus bearbeitest, spielt keine Rolle.Also auch nicht Ursache deines Problems.

Zum Verknüpfen/Importieren: Du musst doch bei den Einstellungen unter Allgemein angeben, ob du Objekte in die Foto-Mediathek importieren willst oder nicht (also verknüpfen). Dann gilt dies doch allgemein. Oder passt du diese Einstellung vor jedem Import wieder nach Bedarf an? Wenn dies funktioniert, dann sollte dies aber nicht der Grund für dein Problem sein.

Ich könnte mir lediglich vorstellen, dass du von mehr als einem Gerät aus eine Foto-Mediathek erstellt hast und diese dann durch das Anklicken von iCloud-Fotomediathek vermischt wurden. Dann wären ja die Bearbeitungsinformationen auf je auf verschiedenen Geräten.

Ich würde in deinem Fall anders vorgehen:

Zuerst natürlich eine Sicherungskopie deiner Foto-Mediathek anlegen. Zudem bearbeitete und noch nicht exportierte Fotos exportieren. Dann eventuell - wenn die du nicht eine Kopie der eingebetteten Originale hast den Masters-Ordner aus der Mediathek separat sichern. Du findest ihn, indem du im Finder einen Rechtsklick auf Fotos-Mediathek ausführst und dir den Paketinhalt anzeigen lässt.

Dann in den Einstellungen die iCloud-Fotomediathek abwählen. Dadurch sollten die Fotos aus den angeschlossenen Geräten gelöscht werden. Dann die Foto-Mediathek auf dem Mac löschen und zur Sicherheit sowohl in der Cloud (iCloud.com / Fotos) sowie auf allen angeschlossenen Geräten allenfalls noch vorhandene Fotos löschen (samt Papierkorb). Und auf allen Geräten die iCloud-Fotomediathek ebenfalls deaktivieren.

Jetzt würde ich von vorn beginnen und eine neue Foto-Mediathek erstellen (iCloud-Fotomediathek aktiviert oder nicht, je nach Wunsch). Erst hier würde ich die problematischen Bilder bearbeiten.

Alternative: Die bestehende Foto-Mediathek umbenennen. Dann eine neue (zweite) Fotomediathek erstellen. Dies mit ALT-Klick auf die Fotos-App. Dann erscheint ein Fenster, in welchem du eine neue Mediathek erstellen kannst. Dabei ist zu beachten, dass nur eine Mediathek als iCloud-Fotomediathek mit anderen Geräten synchronisiert werden kann: die Systemmediathek. Diese bestimmst du später in den Einstellungen. Wenn du diese bestimmt hast, auf den anderen Geräten "iCloud-Fotomediathek" wieder aktivieren.

In diese, neue Mediathek importierst du die "problematischen" Bilder und bearbeitest sie. Aus der alten Mediathek kannst du sie allenfalls löschen.

Ob man ähnlich Lightroom Mediatheken vereinigen kann (Bilder und Einstellungen) oder ob man eine Mediathek aufspalten kann (d.h. einen Teil in eine neue exportieren), weiss ich nicht. Ich haber mich erst vor kuzem für Fotos als zentrales Programm entschieden, da ich einerseits ausschliesslich mit Apple-Geräten arbeite und da man in Fotos durch die Erweiterungen (insbesondere "externer Editor-App" nicht auf die Bearbeitungsmöglichkeiten der App selbst beschränkt ist. Die Metadatenfunktionen genügen mir.

Viel Erfolg

Werner


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 weeks later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung