Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Problem mit M1 und FT 50-200


Empfohlene Beiträge

Hallo, ich besitze jetzt die M1 (vorher E5) und kann bei schlechtem Licht mt dem 50-200 + 1,4 Konverter + dem notwendigen Anschlussring schon bei ASA 1600 und Blende 5, 1/80 sec kein vernünftiges Bild mehr machen, da das Rauschen fürchterlich ist. (Bei gutem Licht bis Asa 800, Blende 5,6, 1/125 sec. geht das.)

Natürlich ging das mit der E5 auch nicht, daher nun die M1, aber war ich da zu euphorisch, was die Verbesserung angeht?

Mache ich das gleiche Motiv mit den selben Werten ohne 1,4 Konverter und vergrössere am PC auf die gleiche Grösse wie mit Konverter, ist das Rauschen beherrschbar.

Ich verstehe das nicht, ausser der Konverter vergrössert auch das Rauschen

Kann mir bei dem Problem jemand helfen?

Gruß Manfred


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

verstehe noch nicht ganz das Problem...zeig bitte mal Beispielfotos in voller Größe.

Iso 1600 bleibt Iso 1600, mit oder ohne Konverter. Der Konverter "vergrößtert" da kein Rauschen, aber eventuell ist der Unschärfebereich anders und das Rauschen wird anders wahrgenommen. Normalerweise sollte Iso 1600 bei der E-M1 weniger ein großes Problem sein (je nach Licht)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...schon bei ASA 1600 und Blende 5, 1/80 sec kein vernünftiges Bild mehr machen, da das Rauschen fürchterlich ist.

Nur so ein Gedanke: Hast Du womöglich den integrierten Telekonverter aktiviert?

Ansonsten: Bei ISO 1600 ist das Fotografieren mit der E-M1.1 kein Problem - und das Rauschen auch nicht. Brennweite, Konverter, Blende, Belichtungszeit, alles wumpe - fürs Rauschen jedenfalls. Wenn das bei Dir nicht funktioniert, gibt es entweder ein Problem in oder hinter der Kamera. Deshalb schließe ich mich meinen Vorrednern an: Bitte Bilder ooC zeigen...

HG Sebastian

PS: Zum Vergleich ein Foto (nix Besonderes...), aufgenommen mit der E-M1.1 und dem alten 50-200er bei ISO 2500 - ohne Konverter, aber das tut ja eh nix zur Sache...


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Manfred,

ein unbearbeitetes Beispielbild wäre hilfreich.

Du hast nicht zuällig versucht, das Bild im Nachhinein aufzuhellen? Bei ISO1600 sollte die Belichtung schon bei der Aufnahme gut sitzen, die Tiefen werden sonst beim aufhellen sehr verrauscht. Tja, was anderes fällt mir als Ursache auch nicht ein...

Grüße, Michael


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Rauschanteil hängt auch von den äußeren Lichtbedingungen ab. Insofern kann es durchaus auch bei 1600 ISO bei der E-M1.1 bereits zu "Problemen" kommen, vor allem, wenn das Foto in der 100%-Ansicht betrachtet wird.

Ich überlege gerade, ob das Ganze irgendwie mit dem durch den Konvertereinsatz überlicherweise einhergehenden Schärfeverlust zusammenhängen könnte und die E-M1 dann die JPEGs intern mögllicherweise anders "bearbeitet", denn der Einsatz eines Konverters wird von ihr ja erkannt. Aber das ist natürlich reine Spekulation.

Viele Grüße

Volker


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, besten dank für die bisherigen Antworten.

Anbei die unbearbeiteten Bilder. ...379 mit 1,4 Konverter 283/567mm, das Bild ...383 mit 147/294 mm.

Beide mit ISO 1600, f 5,0 und 1/50 bzw 1/80 sec. Ich weiß, dass Bild ...379 verwackelt ist, aber hat das etwas mit dem Rauschen zu tun.

Ich weiß auch, dass f 5 mit Konverter Anfangsöffnung ist und ohne Konverter berits " abgeblendet" bedeutet.

Gruß Manfred


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...dieses Foto ist morgens nach Sonnenaufgang und geschlossener Wolkendecke entstanden, also nicht sehr helles aber diffuses Licht und der Hirsch im dunkleren Unterholz.

E-M 1, ED 50-200 SWD, EC-14, ISO3200, Belichtungszeit: 1/250, Blende: 4,9 und Brennweite: 283mm. Die Entfernung war 80-90m.

Erst in der 100% Ansicht kann man High ISO Rauschen erkennen. Bin beeindruckt.

Gruß - Klaus-Dieter


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

An alle vielen Dank.

Es war der hinter der Kamera, welcher den Fehler gemacht hat.

Heute Morgen nochmal selbes Motiv, selbe Kameraeinstellung, da ohne Sonne nur 1/25 sec,

ABER vom schweren Stativ mit Fernauslöser. 1600 ASA gut, 3200 ASA noch gut brauchbar.

Ich werde halt alt und kann solch lange Zeiten nicht mehr aus der Hand fotografieren.

Die Schärfe ist wohl bei dieser Kombination der ausschlaggebende Eindruck, und wurde von mir fälschlicherweise als Rauschen interpretiert.

Leider kann ich in Afrika bei Löwen in der Dämmerung kein Stativ aufstellen, und werde mich in Zukunft ohne Foto an den Tieren erfreuen.

Gruß Manfred


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung