Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Brauche Hilfe bei der Objektiv Auswahl


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Rüdiger, und bin ganz neu hier. Habe mir vor ein paar Tagen ein neues "Spielzeug" zugelegt. Die PEN F mit einem 25mm 1.8 Objektiv.

Da ich sehr gerne Landschaften und Details Fotografiere möchte ich mir noch weitere Festbrennweiten zulegen. Habe hier für die Landschafen das 17mm 1.8 im Auge und für Macro das 30mm 3.5. Hier würde ich gerne eure Erfahrungen dazu haben. Vor allem zum Macro.

Grüße

Rüdiger


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 62
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Salü Rüdiger,

willkommen hier im Forum.

Mit dem 25/1.8 hast Du bereits einen sehr guten Grundstock geschafft. Das 17/1.8 ist eine ideale Ergänzung dazu. Ganz besonders eben auch für Landschaften.

Beim Macro würde ich anstatt des 30/3.5 Macro eindeutig auf das 60/2.8 Macro setzen. Erstens kannst Du damit eine grössere Differenz bezüglich Brennweite zum 25/1.8 erzielen und zweitens kannst Du das 60/2.8 auch für leichte Teleaufnahmen irgend eines Sujets verwenden. Bei Macro-Anwendungen hast Du zudem beim 60/2.8 mehr nützlichen Abstand zum Sujet. Das wird dann wichtig, wenn Du ein Lebewesen vor der Linse hast oder mit Zusatzlicht mehr Freiraum zwischen Linse und Sujet brauchst. Du bist Dir mit der nahen Optik zum Sujet nicht selber im Weg.

Rolf


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rolf,

danke für die schnelle Hilfestellung.

17er ist jetzt klar, das werde ich mir hollen. Das 60er Macro werde ich mir die Tage noch anschauen. Bei meinem Händler war es leider nicht da.

Thema ist für mich alles noch etwas neu. Hatte bisher eine Kamera von einem andern Hersteller mit einem Kit Objektiv. Da ist für mich schon die Umrüstung auf die Festbrennweiten der Hammer.

Grüße

Rüdiger


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schön! Beim 60/2.8 lege ich persönlich grossen Wert darauf, das Macro-Objektiv MIT Gegenlichtblende zu verwenden. Die ist leider nicht ganz billig... - für mich aber unabdingbar, denn ich will die Frontlinse IMMER im Dunkeln wissen. Streulicht auf der Frontlinse eines jeden Objektivs ist oft die Ursache von flauen Bildern und/oder sichtbare und störende Spiegelungen von Gegenlicht auf der Linse.

Die Gegenlichtblende wird leider nicht automatisch mit dem Objektiv 60/2.8 Macro geliefert könnte aber auch separat und ggfs als Fremdmarke dazugekauft werden.

Rolf


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn dann werde ich auch beim Zubehör auf Olympus setzten. Habe mir auch die Originalen Akkus gekauft. Da mir persönlich schon das fehlen der Balancer Kontakte an den Akkus und Ladegeräten ein Dorn im Auge ist. Aber das ist ja ein anderes Thema.

Bisher hatte ich im Bereich Macro nur eine Nahlinse, aber das ist wirklich nur ein Kompromiss. Deshalb habe ich mich jetzt entschieden mir ein neues System anzuschaffen und auf Qualität zu setzten.

Bin jetzt schon richtig begeistert und froh, den Hersteller (nicht das System) gewechselt zu haben.

Was mir an Olympus auch sehr gut gefällt, ist das sich das Design der Objektive durch die Serie zieht, und nicht jedes anders aussieht und verarbeitet ist.

Rüdiger


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Manfred: zumindest in der CH leider definitiv nein. ABER ich kaufte das 60/2.8 als gebraucht und achtete darauf, dass die Geii mit dabei war und das Objektiv auch noch innerhalb der 2-Jahres-Garantie von Olympus - in meinem Fall vor 31.12.2017 mit zusätzlichen 6 Monaten Zusatzgarantie beim Eintragen in MyOlympus. Kaufpreis für alles: CHF 409.00.

Für Olympus winde ich ein zusätzliches Kränzlein, was die Garantieübertragung anbelangt. Die ist extrem einfach und kundenfreundlich: Der bisherige Besitzer löscht das Objektiv in seinem MyOlympus-Konto, und ich als Neubesitzer/Käufer trage das Objektiv in meinem MyOlympus-Konto ein. Hat der Vorbesitzer das Objektiv nicht eingetragen, kann ich aufgrund SEINER Kaufquittung die Objektiv-Nr und sein Kaufdatum eintragen, und gut ist.

Rolf


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rüdiger,

ein herzliches Willkommen aus dem Saarland.

Wenn du dir einen Überblick über Olympusobjektive, und einige andere, machen möchtest hier ein Link zu E-Books und PDFs von Reinhard Wagner.

https://booksagain.fotografierer.com/product_info.php?info=p48_objektive-fuer-ft-und-mft.html

Und hier noch einen Link in dem du einen Überblick über mft-Objektive bekommst :

http://www.hennigarts.com/micro-four-thirds-objektive.html

Gruß

Jürgen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Herb,

habe mir jetzt das 45/1.8 und das 60/2.8 geholt. Das 17mm hatte der Händler heute nicht auf Lager. Kommt aber die nächsten Tage. Dann werde ich mir das auch noch holen. Er hätte mir jetzt noch das 12/2.0 nahe gelegt. Wäre dies auch noch eine Alternative zum 17mm?

Grüße

Rüdiger


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Herb,

habe mir jetzt das 45/1.8 und das 60/2.8 geholt. Das 17mm hatte der Händler heute nicht auf Lager. Kommt aber die nächsten Tage. Dann werde ich mir das auch noch holen. Er hätte mir jetzt noch das 12/2.0 nahe gelegt. Wäre dies auch noch eine Alternative zum 17mm?

Grüße

Rüdiger


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Er hätte mir jetzt noch das 12/2.0 nahe gelegt. Wäre dies auch noch eine Alternative zum 17mm?

Ich habe beide, das 12/2,0 und das 17/1,8. Auch wenn die Brennweite fast nah beieinander liegen, liegen wegen dem Blickwinkel Welten dazwischen.

Die 17 mm am mFT gilt als Reportage-Objektiv, so wie die 35 mm bei Kleinbild (wenn es nach dem gleichen Ausschnitt geht).

Die 12 mm Brennweite eignet sich gut für Städtetouren, wenn Bauwerke eingefangen werden sollen. Mit 17 mm ist das eher so, dass man nah an Motiven rangehen soll.

Es kommt allein darauf an, was für Motive und wie du an die Motive rangeht. Aber ich denke, du hast dich schon für 17 mm entschieden und ist auch eine gute Wahl.

Gruß Pit


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Herb,

habe mir jetzt das 45/1.8 und das 60/2.8 geholt. Das 17mm hatte der Händler heute nicht auf Lager. Kommt aber die nächsten Tage. Dann werde ich mir das auch noch holen. Er hätte mir jetzt noch das 12/2.0 nahe gelegt. Wäre dies auch noch eine Alternative zum 17mm?

Hallo Rüdiger,

ich denke, gerade für Landschaften ist der Bildwinkel dazwischen reizvoll, da gibt es das 2.5/14-er und das 1.7/15-er. Da du offenbar nicht um jeden Zehneuroschein verhandeln musst, kommt für dich sicher eher das Letztere in Frage. Es erhielt gute Kritiken und Erfahrungsberichte und Beispielbilderthreads sind eindrucksvoll. (Ich selbst habe das 14-er, finde aber sogar das untere Ende des 14-42RII-Kitobjektives sehr brauchbar.)

Das 15-er ist nicht von Olympus, aber die Panasonic-Objektive sind auch sehr ordentlich.

Dein Satz

Wenn dann werde ich auch beim Zubehör auf Olympus setzten. Habe mir auch die Originalen Akkus gekauft.

ist absolut berechtigt- was die Akkus betrifft jedenfalls. Hier zu sparen bringt nichts. Mein einziger Fremdakku war schnell Sondermüll, und die Olympus-Akkus halten schon viele Jahre.

Ich fotografiere seit ich mir 1985 die OM1n angeschafft habe, nur noch mit Olympus, bin also durchaus ein Fan dieser schönen Marke.

Sich bei Objektiven auf Olympus zu beschränken, wäre aber sehr schade, finde ich, wo es doch wirklich edle Panasonic- und Sigma-Objektive gibt. Und die Nachbau-Gegenlichtblenden von JJC taugen auch etwas. 40 € oder mehr für ein Stück rundes Plastik, das muss nicht sein.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

danke für die Antworten. Bisher hatte ich nur Zoom Objektive. Deshalb ist es jetzt nicht ganz leicht, Entscheidungen zu treffen... Ich hatte zuvor Panasonic, und habe mich für Olympus gerade wegen den Objektiven entschieden. Mir hat das unterschiedliche Design bei den Objektiven überhaupt nicht zugesagt. Auch die Haptik hat mir bei vielen nicht so gut gefallen, wie bei Olympus.

Mir ist klar das, das nichts über die Qualität direkt aussagt, aber ich liebe einfach eine gute und präzise Verarbeitung. Deshalb hat mir die PEN F auch gleich so zugesagt. Werde mir aber nächste Woche auch mal die genanten Typen näher anschauen und mir das ein oder andere bei Händler mal ausleihen.

Grüße Rüdiger


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Sigma Objektive 16mm f1.4 und vielleicht auch das 30mm f1.4 würde ich mir auf jeden Fall mal anschauen. Sie sind nicht so klein wie die von Olympus sind aber für APS-C gerechnet und daher nutzt MFT den "Sweet Spot".

Ich habe das 30er und das 25er von Oly und muss sagen das ich das Sigma meistens besser finde in Sachen Schärfe und Vignettierung.

Die passen dann optisch aber nicht ins Oly Line up


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe die Reihe 12, 25 ,60 und komme damit sehr gut zurecht. Für den Anfang war mir das 17er zu Nahe am 25er. Ich wollte unbedingt was mit 24KB für Städtereisen usw., eigentlich gerne noch weiter, aber das traue ich mir noch nicht zu.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rüdiger,

ich nenne eine PEN-F auch mein Eigen-ein Traum! Und ich fotografiere immer ohne Bildbearbeitung und da braucht es die guten Objektive!

Ich nutze das 17er f1.8 als Urlaubsobjektiv-leicht, klein, lichstark - richtig toll. Das 25er gefiel mir vom Bildauschnitt nicht.

Hatte das 60er & 30er Makro: beide schön. Das 60er ist richtig gut. Mir war die Herumstellerei irgendwann aber doch lästig.

Das 30er macht auch sehr gute Makroaufnahmen, mir gefiel es aber überhaupt nicht und so habe ich dann das von Panasonic gekauft.

Habe jetzt aber alle abgestoßen und benutze das 12-40 Pro, f 2.8-"Trümmerchen": schwer, aber eine excellente Bildqualität und... ich mache damit Makroaufnahmen! Klappt bei ganz kleinen Blüten nicht mehr, aber fast immer.

Ich mag am MFT-Systemn ja das Kompakte, Leichte, Kleine. Im Urlaub hatte ich nur das 17er an der Pen-F, was eigentlich reicht!

Ich mache aber im Urlaub auch gerne Blümchnfotos und weil ich da nicht immer wechseln mag, habe ich mir nun das Pro gekauft mit etwas mehr Weiwinkel... es ist wirklich toll!

Wollen Sie aber richtig professionelle Makroaufnahmen machen, sollten Sie sich das 60er zulegen (da geht die 1:1 Abbildung) - d.h. aber auch, dann mit Stativ zu fotografieren, weil das Objektiv so ein Megatechnikteil ist.

Und noch zum Schluss: durch die Festbrennweite wird man richtig verwöhnt, da gehen dann im Zoombereich nur noch die Pro-Objektive! ;-)

Und, das ist jetzt Frevel, der Automatikmodus an der Pen-F ist grandios! (Hatte immer schön per Hand eingestellt und dann mal Vergleichsfotos im A-Modus "geschossen"... ich spare mir jetzt die Arbeit ;-)

Im Anhang sind Fotos (17 mm, 60 mm)

Ihnen nun ganz viel Freude mit der Pen-F...

Franka


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Franka,

danke für deine ausführliche Info und die Bilder.

An die Pro Objektive habe ich schon gedacht. Habe mich aber jetzt erstmal für die "kleinen" entschieden. Möchte das ganze jetzt mal einige Zeit so benutzen, und mir dann gegebenenfalls das ein oder andere Pro zulegen. Bin mir momentan noch nicht so sicher welches meine Lieblingsbrennweite wir.

Die PEN F macht mir so richtig Spaß. Manchmal kommt es mir so vor als möchte ich sie nicht mehr aus der Hand legen.

Grüße Rüdiger


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Rüdiger,

das 17er ist wunderbar, das 45er hat ein sehr schönes Bokeh (ich brauche die Brennweite aber nie, weil ich keine Portraits mache).

Die lichtschwachen (Oly 14-45) fand ich schnell nicht mehr so gut, bin aber mit dem Pro auch nur halb zufrieden, weil es nicht wirklich schön aussieht an der Pen-F (ja, ja: "Männer kaufen nach Fuktion und nicht nach Design...").

Mit der 17er als Reise-, Alltagszoom können Sie glücklich werden.

Aber aus Erfahrung: einmal eine richtig excellente Bildqualität erlebt zu haben machte es schwer, die preiswerteren lichtschwachen Objektive zu mögen (oder so: das Hobby wird so verdammt teuer!)

Ich verbringe meine Sommerurlaube immer in der Bretagne und wechsel nicht so gerne. Die Befrenzung im letzten Urlaub auf das 17mm-Teil war richtig gut!

Es bedarf aber etwas Überwindung, sich auf ein Objektiv einzulassen.

PS: Ich werde ab und an auf die "zierliche" Pen angesprochen (unter all den Canon- & Nikon-Fotografinnen und -fotografen): stylischer sind definitiv wir unterwegs!!! ;-)

Viel Freude

Franka


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin, moin

zu Festbrennweiten ist ja alles schon geschrieben.

Für Landschaft habe ich trotzdem 2 weitere Empfehlungen : 9-18 und Body Cap Fish-Eye.

Beide sind sehr leicht und machen Spaß.

Klar, das 9-18 ist kein 7-14 aber ich mag es.

Grüße

tom


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung