Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Allround Objektiv für M5


Naike

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Ich möchte gerne vorneweg sagen das ich absolute Anfängerin auf dem Gebiet bin.

Ich möchte mir gerne eine E-M5 Mark II zulegen, ich habe mich für sie wegen der Wetter Beständigkeit entschieden, da die Kamera mich in meinen Skandinavien Urlauben begleichen soll. Da ich Studentin bin würde ich mir gerne für das erstes ein Objektiv holen das nicht zu teuer ist und von allem ein bisschen kann, und mir später bessere Objektive holen.

Mir geht es vor allem um Landschaftsaufnahmen und ab und zu Nahaufnahmen von Pflanzen oder meinen Hund. Mir ist vor allem die Bildschärfe und Farbtiefe wichtig.

Im Laden wurde mir das M.ZUIKO DIGITAL ED 14-150mm empfohlen, ich hätte aber gerne noch eine Meinung.

Das Pancake Objektiv wurde mir Privat auch empfohlen (die für Unterwegs auch sehr Praktisch ist).

Vielen Dank für eure Hilfe!

Liebe Grüße

Naike


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 58
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Das M.ZUIKO DIGITAL ED 14-150mm ist ein Qulitativ gutewr Reisezoom. In der Version II sogar Spritzwasser geschützt, so das su damit auch im Regen fotografiern kannst.

Nachteile sind zum einen 14mm am unteren ende ist schon ein Unterschied zu den 12mm des 12-50, die eher geringe Lichtstärke und die reltiv weite naheinstellgrenze des 14-150.

Ich hab das 14-150 auf einer Kamera tagsüber fast i mer drauf, erst wenn dämmich wird wechsel ich auf was Lichtstarkes.

Beim Pankece? wleches es gibt mehere. Ein Zoom und 2 Festbrennweiten.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also, ich lese hier ja dann und wann mit ... aber, was ich so in der letzten Zeit beobachte, ist ein vollkommenes verloddertes Schreib- und Stilgefühl einiger Forenten.

Von einer Studentin z. B. könnte man doch ansatzweise erwarten, dass diese auch weiß, dass es Kommas gibt, von der Orthografie mal ganz zu schweigen.

ich bin der Meinung, dass ein Forum ein bisschen wenigstens auf die Etikette achten sollte und dazugehört nach meiner Meinung auch Interpunktion und Orthografie. Die Grundschule sollten wir doch alle durchlaufen haben!

Gruß

Timeless


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Aspekt das es Spritzwasser geschützt ist mir auch sehr wichtig, da es in Schweden und Norwegen oft Regnet.

Ja am liebsten hätte ich das 12-100 aber die sind leider zu teuer :(.

Die Lichtstärke ist mir schon wichtig, da ich auch Nordlichter Fotografieren möchte.

Was die Naheinstellgrenze angeht brauche ich gar nicht so viel, ich hatte das 14-150 schon in der Hand und bemerkte das ich soviel Zoom gar nicht brauche.

Also wäre dann das 12-50mm besser?

Mit dem Pancake war das 14-42mm gemeint, aber da hätte ich ja das selbe Problem.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mit dem Tamron 14-150mm f/3.5-5.8 Di III sehr zufrieden. Es ist preiswerter als das Olympus und begleitet mich schon seit Jahren, wenn es auf Gewicht und Platzbedarf ankommt. Auf Reisen und Rad-Touren verwende ich es an der PEN-F und der PEN E-P3. Meine weiteren Erfahrungen kannst hier nachlesen: http://bit.ly/2mpxtGb

Grüße Stef@n


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also, ich lese hier ja dann und wann mit ... aber, was ich so in der letzten Zeit beobachte, ist ein vollkommenes verloddertes Schreib- und Stilgefühl einiger Forenten.

Von einer Studentin z. B. könnte man doch ansatzweise erwarten, dass diese auch weiß, dass es Kommas gibt, von der Orthografie mal ganz zu schweigen.

ich bin der Meinung, dass ein Forum ein bisschen wenigstens auf die Etikette achten sollte und dazugehört nach meiner Meinung auch Interpunktion und Orthografie. Die Grundschule sollten wir doch alle durchlaufen haben!

Gruß

Timeless

Genau, dann sollte man auch wissen, dass man beim ersten Wort eines Satzes mit einem Großbuchstaben beginnt. Das trifft besonders auf den Fall zu, wenn der vorherige Absatz mit einem Punkt beendet wurde und ein neuer Absatz beginnt.

;-)

Stef@n


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also, ich lese hier ja dann und wann mit ... aber, was ich so in der letzten Zeit beobachte, ist ein vollkommenes verloddertes Schreib- und Stilgefühl einiger Forenten.

Von einer Studentin z. B. könnte man doch ansatzweise erwarten, dass diese auch weiß, dass es Kommas gibt, von der Orthografie mal ganz zu schweigen.

ich bin der Meinung, dass ein Forum ein bisschen wenigstens auf die Etikette achten sollte und dazugehört nach meiner Meinung auch Interpunktion und Orthografie. Die Grundschule sollten wir doch alle durchlaufen haben!

Gruß

Timeless

Genau, dann sollte man auch wissen, dass man beim ersten Wort eines Satzes mit einem Großbuchstaben beginnt. Das trifft besonders auf den Fall zu, wenn der vorherige Absatz mit einem Punkt beendet wurde und ein neuer Absatz beginnt

;-)

Stef@n

... stimmt, wo du recht hast, hast du recht - aber nun wollen wir doch nicht päpstlicher als der Papst sein - oder? Es ging mir mit meinem Kommentar darum, ein bisschen mehr Sorgfalt bei der Abfassung der Kommentare zu erbitten. Nicht mehr und nicht weniger! Oberlehrerhaft sollte es nicht sein - aber, was hier in einigen Beiträgen an deutscher Sprache so geboten wird, lässt schon manchmal tief auf den Bildungsstand des Betreffenden blicken....!


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und wer seit 2014 im Forum ist solte es auch bedinen können und die Beiträge auch unter den rechtigen Empfänger hängen.

Oberlehrerhaft sollte es nicht sein - aber, was hier in einigen Beiträgen an deutscher Sprache so geboten wird, lässt schon manchmal tief auf den Bildungsstand des Betreffenden blicken....!

Nein Oberlehrerhaft kommt sowas nicht rüber, ich emfinde es eher Beleidigend, von der art der Schrift auf den Bildungsstand schließen zu wollen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt mit der E-M5 Mark II zweit Kits:

Eine mit 12-50 und eine mit 14-150 II

Beide Objektive bieten Spritzwasserschutz. Das 12-50 zusätzlich Makrofunktion (Schalter).

Mit Kit hast du einengünstige Kombination. Nur wissen wir nicht wie viel Geld du dafür ausgeben willst.

Gruß Pit


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ich möchte gerne vorneweg sagen das ich absolute Anfängerin auf dem Gebiet bin.

Ich möchte mir gerne eine E-M5 Mark II zulegen, ich habe mich für sie wegen der Wetter Beständigkeit entschieden, da die Kamera mich in meinen Skandinavien Urlauben begleichen soll. Da ich Studentin bin würde ich mir gerne für das erstes ein Objektiv holen das nicht zu teuer ist und von allem ein bisschen kann, und mir später bessere Objektive holen.

Mir geht es vor allem um Landschaftsaufnahmen und ab und zu Nahaufnahmen von Pflanzen oder meinen Hund. Mir ist vor allem die Bildschärfe und Farbtiefe wichtig.

Im Laden wurde mir das M.ZUIKO DIGITAL ED 14-150mm empfohlen, ich hätte aber gerne noch eine Meinung.

Das Pancake Objektiv wurde mir Privat auch empfohlen (die für Unterwegs auch sehr Praktisch ist).

Vielen Dank für eure Hilfe!

Liebe Grüße

Naike

Im Forum

Kameras-Objektive

Erstmal "Hallo" hier im Forum !

Erste Bitte: lösch doch den Parallelthread. Das erleichtert anderen Nutzern das Suchen - falls die das gleiche Problem haben.

Zu deiner Frage: wie sieht dein Etat aus ? Wenn du gerne Landschaften fotografierst und etwas finanziellen Spielraum hast, nimm das 12-40 PRO, als Alternative wurde hier schon das Kit-Objektiv (12-50) genannt - hat den Vorteil, dass das im Set mit der Kamera besonders günstig ist.

In diesem Brennweitenbereich gibts noch mehr Möglichkeiten: das 14-42, oder 14-42 Pancake, allerdings hinken die optisch hinter den vorgenannten Objektiven her und bieten weniger Weitwinkel. Dafür sind sie sehr günstig. Aber ich gehe mal davon aus, dass du nicht einen Haufen Kohle für die Kamera auf den Tisch legen und dir hinterher schlechtes (relativ !!! bitte kein Shitstorm) dranschrauben willst.

Optisch liefert das 12-40 PRO sicher die beste Leistung ab. Das 12-50 kenne ich nicht, aber was man so hört, ist es auch nicht schlecht.

Das 14-150 würde ich bei deinen Plänen eher nicht nehmen. Klar, es hat eine weiten Brennweitenbereich, unten fehlts aber an Bildwinkel und die Abbildungsleistung ist auch nicht sooo optimal. Dazu hast du dann obenrum einen Brennweitenbereich, den du wahrscheinlich eher wenig benutzen wirst.

Wenn es dich später doch in den Fingern juckt, ergänze lieber mit dem 40-150 (NON PRO), das ist klein, leicht und sehr günstig und liefert gut ab. Es gibt natürlich noch Varianten, nach oben ist dem Thema wie immer keine Grenze gesetzt.

Dann mal viel Spass beim suchen...


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es dich später doch in den Fingern juckt, ergänze lieber mit dem 40-150 (NON PRO), das ist klein, leicht und sehr günstig und liefert gut ab.

Ich finde die Leistung des 14-150 nicht schlechter als die des 40-150 4.0-5.6, im Gegenteil. Es ist recht universell einsetzbar und ich würde es jeder Kombination 12-50 bzw.14-42 + 40-150 4.0-5.6 vorziehen. Objektivwechsel bei schlechtem Wetter macht auch nicht wirklich Spaß.

Meine Wahl wäre das 14-150 II kombiniert mit ein bis zwei der 1.8er Festbrennweiten 17-25-45mm oder das 1.4/30 Sigma für die dunkleren Momente (und nach dem Urlaub auf das 12-100 sparen).

Viele Grüße,

Rafael


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei den Anforderungen würde ich vermuten dass du die 12mm und das Makro öfter brauchen wirst als Brennweiten jenseits der 50mm. Insofern würde ich das 12-50 normalerweise empfehlen wenn ich mir eines der beiden aussuchen müsste. Etwas schärfer ist das 12-50 normal auch.

Allerdings kosten beide Kits etwa gleich viel, der Neupreis der 14-150 II alleine ist aber deutlich höher. Mit dem 14-150 II Kit machst du also ein besseres Schnäppchen.

Allerdings sowohl mit dem 12-50 als auch dem 14-150 wird das mit den Nordlichtern nicht klappen, zu lichtschwach. Mit dem 12-40 sollte es grade so gehen. Das 12-40 ist auch schärfer als die beiden anderen, hat aber kein Makro und weniger Tele.

Tja entscheiden musst du ...


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nimm das 12-40, mehr brauchst du zunächst nicht ( auch wenn es etwas teurer ist, du wirst es lieben. Schau nach Kombiangeboten liegen bei 1500 - 1600 €). Was nützt dir ein Zoom mit einem Brennweitenbereich den du nicht nutzt und dann bei schlechtem Wetter auch noch das Objektiv wechseln musst um Lichtstärker zu sein. Wenn es irgendwie geht, mach den Schritt. Für Makro hilft auch eine Vorsatzlinse oder Zwischenring.

Auf der anderen Seite - überleg ob du die Wettereigenschaften brauchst. Ich hab neben der 5er auch noch eine OMD 10 II und sie hat mich bei schlechtem Wetter auch noch nie im Stich gelassen. Im Notfall ne kleine Plastiktüte drüber und sie hält auch bei stärkerem Regen durch. Das 12-40 ist ja Spritzwassergeschützt und so hast du in meinen Augen die bessere Kombi - nur wenn dir die 5er und das genannte Objektiv zu teuer oder nicht erschwinglich sind.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es irgendwie machbar ist, würd ich immer zum 12-40 Pro raten. Ist absolut auf Prime-Niveau, und bietet auch eine schöne Naheinstellung. Ich komme übrigens vom Pana14-140II, und hatte damit auch an der M5I oft Probleme mit dem Schutterschock. Mit dem Pro war das schlagartig vorbei. Ein bisserl mehr Masse schdet bei eine Objektiv also nicht immer. ;)

Interssant fänd ich übrigens auch eine Kombination aus Zoom UND Prime. Hier währen das Lumix 12-60(Non-Leica) vieleicht schon ein Geheimtipp. Ich hab es selber noch nicht, aber was man in der einschlägigen Community so sieht, liefert das gut ab, ist gedichtet, und ab 200€ in der Gebrauchtbörse zu bekommen. Ich will mir auch eins anschaffen, damit ich beim Motorrad in Verbindung mit meiner alten M5I eine Immerdabei habe. Zusammen mit dem Pana 20/1.7 hätte man für etwa 400€(gebraucht) eine universelle Kombi, die wenig Wünsche offen lässt.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es dich später doch in den Fingern juckt, ergänze lieber mit dem 40-150 (NON PRO), das ist klein, leicht und sehr günstig und liefert gut ab.

Ich finde die Leistung des 14-150 nicht schlechter als die des 40-150 4.0-5.6, im Gegenteil. Es ist recht universell einsetzbar und ich würde es jeder Kombination 12-50 bzw.14-42 + 40-150 4.0-5.6 vorziehen. Objektivwechsel bei schlechtem Wetter macht auch nicht wirklich Spaß.

Meine Wahl wäre das 14-150 II kombiniert mit ein bis zwei der 1.8er Festbrennweiten 17-25-45mm oder das 1.4/30 Sigma für die dunkleren Momente (und nach dem Urlaub auf das 12-100 sparen).

Viele Grüße,

Rafael

Meine Empfehlung, das 14-150 nicht zu nehmen, hat nichts mit dessen Qualität zu tun, sondern mit dem Wunsch der TO, überwiegen Landscape zu fotografieren. Dazu brauchts den Bereich von 40/50-150 mm nicht. Und untenrum die 2 mm machen m.E. einiges an fehlendem Bildwinkel aus.

Festbrennweiten halte ich beim geschilderten Einstiegsszenario nicht für die richtige Wahl. Die sind vglw. teuer, unflexibel und schränken die TO bei der Findung ihrer "Linie" zu sehr ein.

Meine Wahl würde auf das 12-40 PRO fallen, notfalls ein gebrauchtes. Das ist aber aus meiner eigenen Erfahrung heraus begründet. Ich bin selbst vor einigen Jahren mit der E-M1 im Kit mit dem 12-40 eingestiegen und damit lange als einzigem Objektiv gut klargekommen. Mein Sohn erlebt gerade das gleiche mit eben dieser Kombi.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Zuiko 12-40 Pro ist ein sehr gutes Objektiv. Ich habe es als Einziges, weil ich mehr Brennweite nach oben nicht brauche und im Urlaub lediglich eine Kompakte von Olympus, die Stylus XZ-2, benutze.Trotzdem würde ich der Fragestellerin vom Brennweitenbereich her eher das von ihr erwähnte 14-150 empfehlen. Als einziges Objektiv in Skandinavien brächte es ihr eventuell einen gewissen Mehrwert. Bei Landschaft und auch sonst reichen die 14mm am unteren Ende und bei weiten Blicken übers Land, bei Sonnenuntergängen oder vielleicht mal bei einem Elch ist etwas mehr im Telebereich durchaus nützlich. Das 12-40 Pro wurde bereits empfohlen, das optimale Reiseobjektiv dürfte das Zuiko 4/12-100 sein - leider ist es aber zu/sehr teuer.

Ich kenne das Objektiv 14-150 nicht und kann daher zur Eignung von Pflanzenaufnahmen und ob es die sonstigen Anforderungen von Naike erfüllt nichts sagen und beschränke meine Aussage deswegen allein auf den Brennweitenbereich.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mal vielleicht sind mehrere Objektive die beste Entscheidung bei deinem Vorhaben.

1. Panasonic Zoom 12-60, weil unten weitwinklig ca. 250€ Bulk-Version

2. Oly m.zuiko 17mm 1.8 guter Allrounder ca. 300€

Insgesamt hast Du damit mehr Brennweite und mehr Lichtärke als mit dem Oly 12-40 Pro und hast noch Geld für ein gutes Stativ über, im Vergleich zum 12-40 pro.

Schau Dir einfach mal Vergleichsbilder bei Flickr an.

VG


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mal vielleicht sind mehrere Objektive die beste Entscheidung bei deinem Vorhaben.

1. Panasonic Zoom 12-60, weil unten weitwinklig ca. 250€ Bulk-Version

Die Überlegung den BW-Bereich betreffend ist sicher richtig. Was mich bei diesem Glas im Vergleich zum 12-40 stören würde, ist die geringe Lichtstärke. Gegenüber dem 12-50 ist es natürlich diesbezüglich gleichwertig und hätte gegenüber beiden der Vorteil der "längeren" Brennweite. Vom Preis gar nicht zu reden.

Mir ist aber immer noch nicht klar, was die TO mit einer FBW soll, die darüber hinaus noch im BW-Bereich der empfohlenen Zoom-Objektive zu liegen käme.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen lieben Dank für eure ganzen Antworten!

Ich schwanke jetzt nur noch zwischen den 12-40 und 12-50. Natürlich wäre das 12-100 Perfekt aber das liegt leider deutlich außerhalb meiner Preisklasse (vielleicht irgendwann mal).

Ich habe mir Vergleichsbilder angeguckt und habe nur bei sehr weiten Landschaftsaufnahmen den unterschied sehen können, da ist die 12-40 wirklich etwas besser. Zudem ist die Lichtstärke ja besser wodurch ich hoffen kann die Nord Lichter Fotografieren zu können.

Aber dafür hat die 12-50 eine Makrofunktion und ist Günstiger.

Ich werde diese Woche noch ins Geschäft gehen, wenn es geht mir beide angucken und mich dann hoffentlich entscheiden können.

Man bekommt mit beiden Objektiven wunderschöne Aufnahmen hin, die mir Persönlich reichen.

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe, alle Kommentare haben mir sehr geholfen, da ich ja kaum Ahnung habe.

Viele Grüße

Naike


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja, ich dacht mir, das was lichtstarkes gut für Lowlight (Nordlichter, Startrails, etc) wäre. Das 12-40 ist ja nicht schlecht, aber in der Wildnis ohne Licht muss man die Belichtungszeit so hochschrauben das sie eigentlich um ein Stativ sowieso nicht rumkommt. Und so hätte sie alles für den Preis des 12-40ers.

Das ist ja auch nur meine Meinung.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung