Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Saal-Digital & Schriftart-Einstellungen


Empfohlene Beiträge

Ich habe schon ein paar Fotobücher bei SD gemacht. Etwas unglücklich war ich das ein oder andere mal bezüglich der Schrift(größe).

Gibt es eine Möglichkeit, Textblöcke quasi als 1:1 Muster zu drucken? Ich habe das über den Umweg "Word" versucht, dort fehlen allerdings einige Schriftarten, die in der Saal-Software vorhanden sind.

Auch den pdf-Export habe ich bereits versucht. Da wird jedoch aus einer A4 Doppelseite eine einzelne A4 Seite gemacht.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

verstehe ich das so, daß du einen existenten Text (word oder pages) komplett ins Fotobuch übernehmen willst, und zwar so, wie er im Schreibprogramm ist?

Eine Möglichkeit wäre den Text zu drucken und als jpg-oder ähnliche Bilddatei (inkl. Nachbearbeitung) zu scannen und dieses Bild einzufügen.

Bei meinem Anbieter funktioniert auch copy und paste in ein Textfeld des Fotobuches....allerdings habe ich mir keine Riesengedanken zumSchrifttyp gemacht.

Gruß Jürgen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

verstehe ich das so, daß du einen existenten Text (word oder pages) komplett ins Fotobuch übernehmen willst, und zwar so, wie er im Schreibprogramm ist?

Nein, so meinte ich das nicht. Ich möchte die Schriftart, die ich in der Saal-Software verwende (z.Bsp. Schriftart "Luna"; Größe 12pt), 1:1 drucken, um die Größe und Lesbarkeit zu prüfen.

In der Vergangenheit habe ich die Schriftgröße nicht ideal eingestellt, und mich hinterher etwas geärgert. Am PC in der Software kann man das nicht so gut beurteilen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, etwas Off-topic, aber ich muss mal meinem Ärger über die Fotobuchanbieter loswerden. Ich finde die Idee absolut klasse, aber grottenschlecht umgesetzt. Habe mal die Software von Saal (wo ich all meine Fotos printen lasse) runtergeladen und wollte ein Fotobuch erstellen. Hab nach 10 Minuten entnervt aufgegeben. So etwas Umständliches habe ich noch nicht erlebt. In jeder Beziehung umständlich (will hier nicht mit Details nerven), und man sieht einfach nicht wirklich, wie es konkret aussieht. Ich glaube, Fotobücher wären ein Riesenmarkt: ich selbst würde gar keine Fotos mehr printen lassen, sondern nur noch Fotobücher bestellen. Habe damals auch noch zwei andere Anbieter probiert, der gleiche Mist. Jetzt vor Weihnachten habe ich gleich zwei Kollegen/Innen in meinem Büro gehört, die für Oma bzw Geschwister Fotobücher kurz vor Weihnachten erstellen wollten. Beide haben sie abgebrochen. So verliert man Kunden. Da hilft es auch nichts, wenn man, wie von Saal, permanent E-Mails bekommt, dass Fotobücher in allen Größen nun besonders günstig zu haben sind. Die Software stößt leider Kunden ab. Und man schaut dann auch nicht mehr rein. Ist als Kunde praktisch verloren. Schade, dass ich nicht programmieren kann. Wenn ja, würde ich mit den Rechten wahrscheinlich Millionen verdienen, denn ich halte Fotobücher für einen Riesenmarkt.

Notabene: ich arbeite in einem Verlag mit absolut computeraffinen Menschen zusammen. Die sind also nicht alle blöd, was ich auch für mich in Anspruch nehme. Programme wie QuarkXPress, InDesign, Photoshop, Redaktionssysteme, alles in der Regel kein Problem. Also liebe Fotobuchanbieter: lieber weniger Geld in Werbung und Aktionen stecken, als endlich mal komfortable Fotobuchsoftware anbieten. Das wär mein Wunsch fürs neue Jahr :-)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Fotofreund,

ich habe in meinem Leben nun schon einige dutzend Fotobücher gemacht, in allen Formaten, Bindungen, von diversen Anbietern.

Bisher habe ich nur dann "aufgegeben", wenn etwas, das ich von einem anderen Anbieter, oder von InDesign gewohnt war, und auf das ich unbedingt Wert lege, nicht realisierbar war. Ja, jedes Programm hat eine andere Philosophie, geht etwas anders an das Thema heran, aber wie gesagt, bisher habe ich immer das erreicht, was ich wollte. Ich kann also Deinen Frust nicht wirklich nachvollziehen. Wobei mir natürlich nicht wirklich klar ist, was genau Du monierst. Denn selbst meine Schwester (ohne ihr etwas negatives nachsagen zu wollen, aber von Fotobüchern hat sie eigentlich wirklich keine Ahnung) schafft es, brauchbare Fotobücher zu erstellen.

Aber vielleicht wendest Du Dich mal an http://institut-fuer-fotobuch-qualitaet.de. Mit Petra Voigt habe ich schon vor einigen Jahren hinsichtlich Fotobüchern zu tun gehabt, sie ist mMn mittlerweile eine der führenden Experten für Fotobücher. Vielleicht kannst Du Deine Kritik dort platzieren.

Nicht den Mut verlieren!

HG

Martin


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Martin, danke für die Antwort und den Link. Ich kann ja nur für mich sprechen und was ich in meiner Umgebung so mitbekomme. Und natürlich zweifelt man erst an sich selbst. Wenn das Thema dann aber auf Fotobücher kommt, hört man fast immer dasselbe. Bzw mir erging es bisher so. Ich bin auch sicher, dass auch ICH genau das erreichen werde, was ich will (um in deinen Worten zu sprechen). Wenn ich mich ins Programm reinpfriemel, YouTube-Anleitungen und Tipps lese, mich mehrere Tage mit den Programmen beschäftige etc. Aber das will ich nicht, ich will, dass es so einfach funktioniert und selbsterklärend wie in der Werbung. Natürlich bekommt jeder ein Fotobuch irgendwie hin (du nanntest deine Schwester), lädt Fotos hoch, betextet sie und bekommt dann ein Buch nach Hause, dass vielleicht zunächst beeindruckt, wenn nur die Fotos gut belichtet sind und man es in der Hand hält. Wenn ich jetzt Punkt für Punkt alles aufzähle, was ich besser machen würde, käme das fast schon einem Konzept gleich, für das ich wahrscheinlich sogar viel Geld nehmen könnte. ;-) Ich würde keine Fotobuchsoftware auf den Markt loslassen, bevor nicht Marktforschungen durchgeführt würden, wie zB bei Zeitschriftenverlagen. Die laden sich teuer regelmäßig Leser ein, zeigen ihnen relaunchte Hefte und beobachten Reaktionen und diskutieren mit ihnen, erfragen deren Wünsche etc. Eine Fotobuchsoftware ist dann gut, wenn vom Hauptschüler bis zum Professor, vom 10-Jährigen bis zur Oma alle komfortabel zu den gewünschten Ergebnissen kommen, ohne zu schwitzen oder zu verzweifeln oder nach 10 Minuten die Maus entnervt zur Seite legen. Und ich will das Fotobuch eins zu eins so anschauen können, wie zB das digitale Mediamarkt-Prospekt. Ich bin zurzeit definitiv "als Kunde für Fotobücher verloren", wie die beiden Kollegen von mir sicher auch nicht mehr mit so einem Projekt liebäugeln. Ich lese allerdings regelmäßig eine Fotozeitschrift und im Netz auch viel. Wenn ich lese, dass da eine neue, revolutionäre Entwicklung stattgefunden hat, bin ich der erste, der dann sein Glück versucht. Ein wunderbares Fotobuch mit meinen schönsten Schwarzweiß-Aufnahmen, eventuell mit Ledereinband und schöner Beschriftung wären dann mein Projekt. ;-) Gruß, Frank


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Kollegen,

wie wär's,wenn ihr technische Fragen oder euren Missmut über eine Software direkt Saal Digital mitteilen würdet. Was hat das hier im Olympus-Forum zu suchen? Egal wie wütend, zerknirscht, frustriert ihr euch hier darüber äußert, eine Änderung oder Verbesserung erreicht ihr so nicht.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ich mir eine Fotobuchsoftware wünschen würde? Bleiben wir beim digitalen Mediamarktprospekt. Das schaue ich mir an, kann mit einem Klick rechts unten oder so umblättern. In dieser Art könnte doch in Zukunft ein Fotobuchanbieter 100 oder sogar noch mehr fertige Fotobücher in allen möglichen Varianten anbieten/zeigen. Man sucht sich dann eins raus, blättert durch wie in besagtem Prospekt. Mit einem Klick auf die Fotos/Bildrahmen kann man seine eigenen Bilder Foto für Foto gegen die Platzhalter austauschen. Oder die Platzhalter rausschmeißen, wenn man mit mehr Weißraum/Seitenfarbe arbeiten will. Das zweite Bild dann zB problemlos in die Mitte ziehen, vergrößern oder verkleinern. Mit einem Klick auf die Textrahmen kann man den Blindtext überschreiben. Oder den Text löschen. Dann müsste der Hintergrund, falls nicht eh schon transparent, auf transparent umswitchen. So könnte man das Fotobuch Seite für Seite bearbeiten. Ein paar Variabeln müsste man noch einstellen können (Umschlagfarbe, Seitenfarbe, Rahmen für Fotos), und fertig wäre die Kiste. Klickt man auf die Schrift, müsste man die auch problemlos ändern können (Größe, Schriftart, Stil). Es müsste eine Option geben, dass einem vielleicht nur die Schriftarten angeboten werden, die man auch auf dem PC hat. Aber ich weiß gar nicht, ob das nötig ist. Dann blättert man am Ende in Ruhe das Fotobuch durch, wie das MM-Prospekt, kontrolliert ob man alle Platzhalterfotos und -texte ersetzt oder gelöscht hat, und gibt den Auftrag. Ich bin überzegt, dass so oder so ähnlich das System der Fotobücher in Zukunft auch aussehen wird. Und dann würde die Sache Spaß machen. Das so zu ermöglichen, ist sicher nur eine Frage der Zeit. Und da bräuchte ich auch keine ewigen Sonderangebote, sondern würde gerne das Doppelte der aktuellen Preise zahlen. ;-)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Kollegen,

wie wär's,wenn ihr technische Fragen oder euren Missmut über eine Software direkt Saal Digital mitteilen würdet.

Daran habe ich nat. zuerst gedacht. Aber ich habe an diesem Wochenende unnormal viel Zeit. Die wollte ich u.a. für ein Fotobuch nutzen. Da ich von Saal nicht vor Montag eine Antwort bekomme, habe ich es hier versucht.

Außerdem dachte ich mir, wenn hier zum hundertsten Mal die gleiche Frage zu Lightroom gestellt wird, kann eine Frage zu Saal nicht soo schlimm sein.

Aber wie es bis jetzt aussieht, muss ich wohl eh auf eine Antwort von Saal warten :-)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich behaupte ohne es genau bezeichnen zu können, dass es sowas in der Art schon gibt. Viele der Dinge, die Du ansprichst, kommen mir von den verschiedenen Anbietern bekannt vor. Aber wie gesagt, ich kann das nicht genau benennen, da ich fast nur noch in InDesign arbeite.

Aber lassen wir das hier, wir ernten hier bereits Unmut. Wobei es, wenn ich Dich richtig verstanden habe, nicht um einen speziellen Anbieter, sondern um die FB-Anbieter im Allgemeinen geht.

Nichts für ungut, liebe Mitstreiter! Ich bin dann wieder raus!

HG

Martin


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze folgenden Weg: Aus dem Profibereich von SD die passende Vorlage (Seitengröße, Ränder) runterladen und in Photoline die Seiten erstellen. Hier kann man alle Schriften etc. nutzen und alle eigenen Vorstellungen umsetzen. Zum Testen die Seiten als pdf ausgeben und ohne Anpassungen an den Druckbereich ausdrucken. Die Fotobuchseiten anschließend als tif (evtl. auch jpg mit geringster Kompression) speichern und dann bei SD hochladen (geht wohl auch mit pdf-Daten). SD brauche ich so nur als Upload-Portal. Ich umgehe so alle Frustfaktoren der Software von den Fotobuchanbietern.

Gruß Wolfram


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ich mir eine Fotobuchsoftware wünschen würde? Bleiben wir beim digitalen Mediamarktprospekt. Das schaue ich mir an, kann mit einem Klick rechts unten oder so umblättern.

In dieser Art könnte doch in Zukunft ein Fotobuchanbieter 100 oder sogar noch mehr fertige Fotobücher in allen möglichen Varianten anbieten/zeigen. Man sucht sich dann eins raus, blättert durch wie in besagtem Prospekt. Mit einem Klick auf die Fotos/Bildrahmen kann man seine eigenen Bilder Foto für Foto gegen die Platzhalter austauschen. Oder die Platzhalter rausschmeißen, wenn man mit mehr Weißraum/Seitenfarbe arbeiten will. Das zweite Bild dann zB problemlos in die Mitte ziehen, vergrößern oder verkleinern.

Mit einem Klick auf die Textrahmen kann man den Blindtext überschreiben. Oder den Text löschen. Dann müsste der Hintergrund, falls nicht eh schon transparent, auf transparent umswitchen. So könnte man das Fotobuch Seite für Seite bearbeiten. Ein paar Variabeln müsste man noch einstellen können (Umschlagfarbe, Seitenfarbe, Rahmen für Fotos), und fertig wäre die Kiste.

Klickt man auf die Schrift, müsste man die auch problemlos ändern können (Größe, Schriftart, Stil). Es müsste eine Option geben, dass einem vielleicht nur die Schriftarten angeboten werden, die man auch auf dem PC hat. Aber ich weiß gar nicht, ob das nötig ist.

Dann blättert man am Ende in Ruhe das Fotobuch durch, wie das MM-Prospekt, kontrolliert ob man alle Platzhalterfotos und -texte ersetzt oder gelöscht hat, und gibt den Auftrag.

Ich bin überzegt, dass so oder so ähnlich das System der Fotobücher in Zukunft auch aussehen wird. Und dann würde die Sache Spaß machen. Das so zu ermöglichen, ist sicher nur eine Frage der Zeit.

Und da bräuchte ich auch keine ewigen Sonderangebote, sondern würde gerne das Doppelte der aktuellen Preise zahlen. ;-)

Also deine Wünsche werden durchaus in real von einem bekannten Discounter (den es einmal im Norden und einmal im Süden gibt) angeboten!

Ich habe da schon fast 20 Fotobücher gemacht und kann nicht klagen, weder über Bedienbarkeit, noch über Qualität oder Preis.

Gruß Jürgen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde die Idee absolut klasse, aber grottenschlecht umgesetzt. Habe mal die Software von Saal (wo ich all meine Fotos printen lasse) runtergeladen und wollte ein Fotobuch erstellen. Hab nach 10 Minuten entnervt aufgegeben. So etwas Umständliches habe ich noch nicht erlebt.

Vielleicht bin ich ja zu doof, das Problem zu erkennen, aber ich komme mit der Fotobuchsoftware von Saal (mit der ich nach Versuchen mit CeWe, Fuji, myphotobook und WhiteWall seit langer Zeit ausschließlich arbeite) bestens zurecht.

Ich hatte aber, um zum eigentlichen Thema zurück zu kommen, auch noch nie ein Problem mit der Darstellung und Lesbarkeit von Texten, bin hier also leider keine Hilfe...

HG Sebastian


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Immer diese ewigen deutschen Ordnungsrufer. Diskussionen entwickeln Eigendynamiken, und wenn einen ein Text nicht interessiert (was ja auf einen Blick schnell entschieden ist) MUSS man doch nicht weiterlesen. Gruß, Frank

Du bist ja lustig. Erst kaperst du den Thread mit einem OT-Thema und bist dann entrüstet, wenn dich einer einbremst. Wenn du nichts zur Fragestellung des TO beizutragen hast, hslt dich hier doch einfach mal zurück.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

die meisten fortobuchangebote sind nunmal einfach nur für den ottonormalo gemacht. wie so vieles im www wird das versprochene hochwertige simple verpackt. da brauchst du nicht nachdenken, das ist ja so schön bequem....

ich erstelle, nach vielen, auch erfolgreichen aber überteuerten, versuchen mit den bekannten anbietern, inzwischen alle meine fotobücher selbst.

die seiten mit jedem schnickschnack und schriftarten, die ich mag, stelle ich mit einem bildbearbeitungsprogramm in jpg, tiff oder was auch immer zusammen und erzeuge je seite eine druckgerechte pdf. diese check ich ggf. durch ausdruck in originalgröße hinsichtlich auflösung und qualität. am ende wird alles mit dem cover zu einer pdf zusammengestellt, so wie es letztlich die druckerei vorgibt. druckerei auswählen, pdf hoch hochladen, bestellen, fertig!

der zeitaufwand ist gleich groß, die möglichkeiten, die qualität der vorlagen, die papierauswahl, die bindung, der einband sind unbegrenzt und der druck in der druckerei ist preiswerter.

hier mal ein link zur erläuterung dieser möglichkeit:

https://www.epubli.de/buch/fotobuch-pdf-drucken?gclid=CPa1haWuwtQCFWoz0wodX94KFA

und ich mit denen weder verbandelt, noch nutze ich sie!


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstens war ich nicht entrüstet, sondern ich schrieb, ganz ruhig, aber innerlich den Kopf schüttelnd: "Immer diese deutschen Ordnungshüter"... Etwas entrüstet bin ich bei Leuten wie dir, die dann noch ewig nachtreten, wo das Thema längst schon erledigt und ich schon längst wieder raus war.

Du hast hier nicht mehr Rechte als ich, und ich fände es schön, wenn du hier einfach mal die Klappe halten würdest, denn deine Beitrag trägt noch weniger zum TO-Thema bei. ich bin wenigstens beim Thema Saal geblieben und habe das Thema allenfalls auf eine höhere, abstraktere allgemeinere Ebene gebracht. Der Einzige, von dem ich mich so blöd anblaffen lasse hier, ist derjenige, der das Hausrecht hat. Dort kannst du mich auch gerne denunzieren, denn Leute wie du brauchen das ja augenscheinlich. Ich bin sicher, du kotzt dich hier nur aus, weil DU ein Problem hast. Wäre ich jetzt nicht dein Ziel gewesen, hättest du wahrscheinlich als Nächstes den TO angegriffen, weil Schriftenthema und Saal schließlich nichts mit Olympus zu tun und ergo im Olympusforum nicht zu suchen hat. Mensch, kotz dich zu Hause aus. Also auch mein Tipp an dich: "halt dich hier doch einfach mal zurück." Und wenn du mir noch was zu sagen hast, dann schreib mich persönlich an, anstatt hier den Thread zuzumüllen. Das halte ich ab jetzt auch so. Sorry, TO


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin sicher, du kotzt dich hier nur aus, weil DU ein Problem hast. Mensch, kotz dich zu Hause aus.

Ich werde den Eindruck nicht los, dass Du offensichtlich ein Problem hast. Was soll dieser Ton? Würdest Du auch so reden, wenn Dir der Adressat am Tisch gegenüber säße? Glaube nicht, dass Du damit hier Freunde findest. Ich fass es nicht!

Der "deutschen Ordnungshüter":


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

verstehe ich das so, daß du einen existenten Text (word oder pages) komplett ins Fotobuch übernehmen willst, und zwar so, wie er im Schreibprogramm ist?

Nein, so meinte ich das nicht. Ich möchte die Schriftart, die ich in der Saal-Software verwende (z.Bsp. Schriftart "Luna"; Größe 12pt), 1:1 drucken, um die Größe und Lesbarkeit zu prüfen.

In der Vergangenheit habe ich die Schriftgröße nicht ideal eingestellt, und mich hinterher etwas geärgert. Am PC in der Software kann man das nicht so gut beurteilen.

Äh wo ist das Problem? Vorschau PDF erzeugen und drucken, hat dann 1:1 die Grösse wie später im Buch. Vorausgesetzt dein Drucker kann das Papierformat.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

verstehe ich das so, daß du einen existenten Text (word oder pages) komplett ins Fotobuch übernehmen willst, und zwar so, wie er im Schreibprogramm ist?

Nein, so meinte ich das nicht. Ich möchte die Schriftart, die ich in der Saal-Software verwende (z.Bsp. Schriftart "Luna"; Größe 12pt), 1:1 drucken, um die Größe und Lesbarkeit zu prüfen.

In der Vergangenheit habe ich die Schriftgröße nicht ideal eingestellt, und mich hinterher etwas geärgert. Am PC in der Software kann man das nicht so gut beurteilen.

Äh wo ist das Problem? Vorschau PDF erzeugen und drucken, hat dann 1:1 die Grösse wie später im Buch. Vorausgesetzt dein Drucker kann das Papierformat.

Das Problem ist, mein Zielformat für das Buch ist A4 Hochformat. Wenn ich das in der Software exportiere, wird aus einer Doppelseite (quai A3) eine A4-Seite gemacht.

Vielleicht könnte man das auch irgendwie in den Druckeinstellungen zurecht stutzen, der Weg scheint mir jedoch zu umständlich.

Oder, wie Du bereits andeutest, per A3 Drucker!?


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung