Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

[gelöst] Problem mit Olympus Viewer Farbverwaltung


Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe ein Problem mit der Farbverwaltung bei Olympus Viewer.

Das Foto wird anscheinend nicht korrekt angezeigt, und zwar erscheinen meist die Tiefen zu dunkel.

In Photoshop und Irfanview und den meisten anderen Programmen, die Farbverwaltung beherrschen, erscheinen die Tiefen heller.

Die Farbverwaltung ist aktiviert, das richtige Profil ist ausgewählt. Mein Monitor wurde kalibriert und profiliert mit dem Spyder.

Betriebssystem ist Win10.

Wenn ich die Farbverwaltung in Oly Viewer deaktiviere, sind die Tiefen normaler, jedoch sie die Farben zu blass.

Ich kann nur davon ausgehen, dass die Farben in Photoshop richtig angezeigt werden.

Ich finde es ärgerlich, dass die Farbverwaltung in Oly Viewer nicht funktioniert, denn an sichfinde ich das Programm nicht schlecht.

Danke im Voraus für die Hilfe

Anna


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nur zum Verständnis: Du hast Deinen Monitor kalibriert und zudem noch die Farbverwaltungen der jeweiligen Softwares auf etwas anderes als "Monitordarstellung" (oder so ähnlich) eingestellt?

Wenn ja: Bist Du sicher, dass sich divergierende Einstellungen dabei nicht ins Gehege kommen? Und hast Du ganz sicher keinen sRGB/AdobeRGB-Konflikt erzeugt?

Wenn auch hier ja, dann bin ich überfragt...

HG Sebastian


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Beim Export aus Oly Viewer wurde das sRGB-Profil an die Datei angehängt.

Was ist ein sRGB-AdobeRGB-Konflikt?

In den Screenshots sind alle meine Einstellungen zu sehen, in OV, Photoshop und Win10. Zudem sieht man auch die Unterschiede in den Tiefen.

LG Anna

PS Das Monitorprofil wurde mit Spyder und Displaycal erstellt.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht noch wissenswert: In Photoshop, Irfanview, Gimp und Firefox schauen die Fotos genau gleich aus (Farbmanagement aktiviert). Der Windows 10 Bildbetrachter kann kein Farbmanagement, also sind die Fotos (selbstverständlich immer mit eingebettetem sRGB-Profil) insgesamt weniger gesättigt, ebenso in den meisten Browsern. In Oly Viewer, Photoline und Capture One 7 Express schauen die Fotos wiederum gleich aus (Tiefen dunkler).

In den Screeshots sieht man mein "LP"-Monitorprofil. Das ist der interne Laptop-Dispay. Beim externen Monitor schaut die Sache aber sehr ähnlich aus.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was ist ein sRGB-AdobeRGB-Konflikt?

Wenn Du, sagen wir, am Monitor eigentlich mit sRGB arbeitest und in einem der Programme aus Versehen AdobeRGB als Farbprofil eingestellt hast.

In Photoshop, Irfanview, Gimp und Firefox schauen die Fotos genau gleich aus (Farbmanagement aktiviert). Der Windows 10 Bildbetrachter kann kein Farbmanagement, also sind die Fotos (selbstverständlich immer mit eingebettetem sRGB-Profil) insgesamt weniger gesättigt,

Und genau DAS verstehe ich nicht: Wenn Du Deinen Monitor kalibrierst, dann regelt Deine Kalibrierungssoftware doch das Farbmanagement sozusagen allgemein und für alle Anwendungen. In diesem Fall müssten doch alle Programme (inklusive WIN 10 selbst) Deine Fotos korrekt darstellen, wenn Du nicht mehrere Farbmanagement-Vorgaben sozusagen gegeneinander antreten lässt.

Oder übersehe ich da was?

HG Sebastian

PS: Nach dem Betrachten Deiner Fotos habe ich den Eindruck, dass Du die bereits korrigierte Darstellung (durch die sozusagen allgemeine Bildschirmkalibrierung) anschließend nochmals mit derselben Einstellung korrigierst. Da der Viewer nichts von der Bildschirmkalibrierung weiß, korrigiert er das Ergebnis sozusagen doppelt. Schalte auf Bildschirmdarstellung, dann sollte es passen!


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie schlate ich auf "Bildschirmdarstellung"?

Übrigens: Ich habe einige Experimente gemacht. Ich habe auch mit der Spyder-Express-Software Profile erstellt und siehe da: mit Spyder-Express-Profilen gibt es den Unterschied in den Tiefen bei verschiedenen Programmen nicht, schaut alles gleich aus. Das Problem ist allerdings, dass das Sypder-Express-Profil einen sehr deutlichen Braunstich hat.

Noch etwas: Meines Erachtens ist der Win 10 Fotobetrachter einfach unfähig, Fotos mit Profil korrekt anzuzeigen.

Vielleicht noch ein Kommentar zu den Screenshots:

1: Einstellungen für die Farbverwaltung in Oly Viewer 2: Wie das Foto in OV aussieht 3: Foto in Photoshop 4: Farbeinstellungen in Photoshop (=Standardeinstellung) 5+6: Einstellungen der Farbverwaltung in der Win 10 Farbverwaltung


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie schlate ich auf "Bildschirmdarstellung"?

Das habe ich falsch formuliert. sRGB wäre die richtige Einstellung, vorausgesetzt, das ist Dein Farbraum. In diesem Fall geben die Programme ganz einfach sRGB wieder und Deine Bildschirmkalibrierung erledigt den Rest.

Ich habe auch mit der Spyder-Express-Software Profile erstellt...

Ääähm, davon bin ich eigentlich ausgegangen. Womit hast Du den Bildschrim denn sonst kalibriert?

Das Problem ist allerdings, dass das Sypder-Express-Profil einen sehr deutlichen Braunstich hat.

Ich bin deshalb auf Globell umgestiegen, damit ist die Kalibrierung imho deutlich genauer.

Noch etwas: Meines Erachtens ist der Win 10 Fotobetrachter einfach unfähig, Fotos mit Profil korrekt anzuzeigen.

Kann ich mir zwar nicht recht vorstellen, werde ich aber mal checken. Bei mir werden die Bilder grundsätzlich mit dem Viewer vom guten alten Picasa wiedergegeben.

HG Sebastian


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist im Oly-Viewer auch wirklich das aktuelle Bildschirmprofil gewählt? In Deinem Screenshot von der Farbverwaltung sieht man leider nicht, welches Profil für den Monitor verwendet wird.

Bißchen Spekulation: Manche Tools haben Schmerzen mit .icm Profilen und können nur mit .icc - keine Ahnung ob das für den OV vielleicht auch gilt. Dito icc v4 Profile. Die kann auch nicht jede Software.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es ist aber so. Win 10 Foto App kann kein Farbmanagement.

Es gibt die Open Source Kalibrier Software Displaycal, die funktioniert mit vielen Messgeräten. Die finde ich eigentlich nicht schlecht. Nur das jetzt mit den Tiefen ist ein wenig ärgerlich. Aber Spyder Express ist leider unbrauchbar. Den Laptop kalibriert es aber beim Iiyama kommt ein ganz starker Braunstich.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Noch etwas: Meines Erachtens ist der Win 10 Fotobetrachter einfach unfähig, Fotos mit Profil korrekt anzuzeigen.

Kann ich mir zwar nicht recht vorstellen, werde ich aber mal checken.

Ist so. Die Win10 App ist komplett FM-befreit. Die alte Win7 Fotoanzeige (die auch in Win10 noch da ist) kann es. Allerdings auch keine icc v4 Profile.

An Deiner Stelle würde ich unter "Profil für Anzeigebedingungen" in der Win10-Farbverwaltung Systemstandard (sRGB IEC...) einstellen - aus dem bereits genannten Gründen.

Die Option gibt's da übrigens nicht. ;) Das WCS-Profil für sRGB ist da schon richtig. Als Standardfarbraum passt das. Entscheidend ist, dass dem Monitor das Profil aus der Kalibrierung zugewiesen wird.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, bin OV-Noob. Aber wäre es möglich, dass OV als RAW-Entwickler mit anderem Gamma arbeitet? LR tut das beispielsweise auch.

Die Farben passen bei den Screenshots doch praktisch 1:1 und das einzige was abweicht sind die Tiefen. Das deutet eigentlich weniger auf ein Problem mit den Farbprofilen hin.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Option gibt's da übrigens nicht. ;)

...weswegen ich den "Rat" nach wenigen Minuten aus meinem Post gelöscht habe - Du warst einfach zu schnell...;-)

Die Win10 App ist komplett FM-befreit

Okay, das hab ich jetzt kapiert. Aber, mal laienhaft nachgefragt: Wenn der Monitor durch die Tatsache, dass er kalibriert wurde, sozusagen a priori alles mit den entsprechenden Farbanpassungen wiedergibt, dann müsste das doch eigentlich wurscht sein, oder hab ich da einen Denkfehler im System...?


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sorryyyyyyyyyyyyy

Wenn der Monitor durch die Tatsache, dass er kalibriert wurde, sozusagen a priori alles mit den entsprechenden Farbanpassungen wiedergibt, dann müsste das doch eigentlich wurscht sein, oder hab ich da einen Denkfehler im System...?

Schön wär's. Der Monitor ist zwar kalibriert, das System hat aber passend dazu ein Farbprofil bekommen, dass es in die Grafikkarte packt. Begleitend gibt es das Profil, mit dem "teilnehmende Anwendungen" wissen, wie sie die Farben verbiegen müssen, damit über das Profil in der Grafikkarte genau das am Monitor ankommt, was der dann korrekt darstellen kann.

Ob eine Anwendung das Profil nun nutzt oder ignoriert, ist Sache der Anwendung. Das OS kann da nicht eingreifen. Die einen tun das immer und vollautomatisch (z.B. LR), andere muss man dazu zwingen (z.B. Firefox) und ganz anderen ist jede Erklärung des OS wurscht (z.B. Win10 Fotos App).


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In LR schaut alles genauso aus wie in PS (ich nehme an so ist es richtig).

Wie gesagt - meine Experimente: Mit dem mit Spyder-Express erzeugeten Profil sind die Tiefen bzw. das Gamma ok bzw. gleich in OV, mit dem mit Displaycal erzeugten Profil gibt es Abweichungen. Allerdings erzeugt Spyder Express ein stark farbstichiges Profil.

Ist das Problem jetzt mit dem Monitorprofil oder mit OV bzw. einigen anderen Anwendungen (Photoline und Capture One)?

In PS, LR, Irfanview, Gimp und Ratherapee schaut alles gleich aus.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Monitor durch die Tatsache, dass er kalibriert wurde, sozusagen a priori alles mit den entsprechenden Farbanpassungen wiedergibt, dann müsste das doch eigentlich wurscht sein, oder hab ich da einen Denkfehler im System...?

Das ist dann der Fall, wenn der Monitor hardwarebasiert kalibriert wurde. Das erlauben aber nur einige wenige Monitore, insbesondere hochwertige Monitore von Eizo, NEC, einzelne Modelle von Benq und auch LG. Andere Monitorhersteller fallen mir gerade nicht ein... ;-)

Übrigens ist mir bisher eine "Braunschwäche" beim Spyder noch nicht aufgefallen... ;-)

Grüße

Wolfgang


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ad Braunschwäche: die Spyder Express Software ist mist, habe ich oft gelesen, scheint auch zu stimmen. Den Laptop hat sie gut kalibriert, den Iiyama aber leider nicht bzw. schlecht. Alles braun.

Bei Displaycal gibt es ziemlich viele Einstellungen, ich wähle immer die Standardeinstellung. Ich könnte mir aber vorstellen, das man da was mit den Tiefen machen könnte. Ich sollte wohl ins Displaycal Forum...


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, mehrere Programme haben die abgesoffenen Tiefen. Zumindest OV, Photoline und C1.

Übrigens, ich habe einen weiteren Versuch gemacht: Ich habe den Iiyama auf die Einstellung "Cinema" gestellt und nochmal mit Displaycal kalibriert/profiliert. Erstaunlicherweise scheint die Win 10 Foto App nun Farbmanagement zu beherrschen, zeigt alles wie Photoshop.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung