Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

[Erledigt] Om-d Objektiv für Kinderfotografie gesucht?


Gast

Empfohlene Beiträge

HI

ich sags gleich vorher, ich hab keinen Plan und hab mich auch nicht in die vielen Olympus Objektive eingelesen weil mir das doch ein bischen zu viel ist und ich vorher noch was fragen muss:

ich habe die OM-D M10 Mark II mit M.Zuiko digital 14-42mm kit Objektiv...

was mich stört:

zuwenig Licht in der Situation in der in "momentan" fotografiere, nämlich unsere kleine Maus und das meist innen und oft hald schon am Abend mit weniger Licht...

da hab ich da Problem das ich entweder mit iso weit rauf muss, und/oder die Blende zu lang wird und verwackelt...

ich dürfte also der Logik nach ein Objektiv mit mehr Blende brauchen oder?

generell vermisse ich momentan noch die (schwer zu bescheiben) Brilianz der Fotos, irgenwie kommt mir das noch etwas platt vor, wenig Schärfe in den Bildern...wie wenn immer alles leicht verwackelt...

kann es was mit meiner Situaton zu tun hab in der ich versuche zu Fotografieren und die Om-D da zu schwach ist? (oder ich hoffe das es lösbar ist)

kann ich zb durch ein portraiobjektiv oder Ähnlichees hier abhilfe schaffen?

M. Zuiko Digital 45 mm 1:1.8 Objektiv zb oder ist in meiner Situation etwas anderes besser geeignet?

mehr Licht mit 1:1.8 Blende

Nebeneffelkt, ich mag das Spiel mit der Unschärfe

https://www.olympus.at/site/de/c/lenses/om_d_pen_lenses/index.html

wobei sich mir hier nicht erschließt was an Pro und Premium der unteschied ist und ob das für mich relevant ist..

ebenso welche Brennweite für mich passend ist 17? 25? 45?

ich hoffe ich hab mal genug Informationen gegeben, bzw, ev. hilft eine gezielte Frage von Profis meist mehr

ich hoffe ihr könnt mir anhand meiner wagen schilderung eine Richung geben in der ich für mich sinvolle Objektive finden kann

gruß Roland


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nach meinen Erfahrungen empfehle ich ein Objektiv im Brennweitenbereich von 16-30mm. Die von Dir häufig benötigte Brennweite kann man ja mit dem Kit ermitteln.

Aber vielleicht solltest Du auch an den Einstellungen arbeiten. Ich selbst habe auch ein Kit (Pancake) mit ähnlichen Spezifikationen und finde die Ergebnisse recht prickelnd gut - auch mit ISO3200. Ein gutes RAW-Tool kann auch die Bildqualität verbessern helfen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also mein Strolch ist jetzt auch schon 1/2 Jahr alt ... wie alt ist denn dein Kind?

Am Anfang konnte ich noch gut mit den 17mm f1.8 spielen. mit steigender Mobilität bzw. steigender Bewegung musst ich auf längere Brennweiten zurückgreifen um auf die gewünschten Ergebnisse zu kommen.

Eine Allround FB für die Kinderfotografie gibt es nicht und wird es auch nie geben. Ein Zoom - das 12-40mm f2.8 kommt recht nah dran - allerdings innen ohne Blitz ohne zusätzliche Beleuchtung dann doch wieder etwas zu schwach.

Die üblichen (lichtstarken) Festbrennweiten und ihre Vor- und Nachteile.

8mm (Fisheye) + super wenn man nah dran kommt und für geniale Effekte - zB meinen Neffen wie er sein Modellauto (Benziner) Startet - Karosserie inkl. Kühlergrill drauf (natürlich groß) - Neffe drauf - sein absolutes Lieblingsbild o kein 0815 Objektiv - Verzerrungen - Preis - auf wenige Anwendungen beschränkt x wie oben geschrieben wenn wirklich alles rauf soll und man damit umgehen kann

12mm + super weitwinkelig + man bekommt wirklich viel auf das Bild - Preis - man muss nah ran x zB Kind im HG + Spielzeug im VG wobei das Spielzeug größer dargestellt werden soll

17mm + neutrale Brennweite + mehr Abstand als bei 12mm + man kann noch relativ einfach mit Vordergrund und natürlichen Rahmen spielen + Top für Baby und Newborn o eher für Ganz- und Halbkörperportraits - keine Portraits oder Detailaufnahmen möglich x die Typiesche Reportagebrennweite (ähnlich Handy) x zB Neugeborenes auf einer neutralen Decke

25mm + neutrale Brennweite + angenehmer Abstand + Vordergrund / natürlicher Rahmen noch einfach möglich o Halbkörperportraits x das typische immerdrauf wenn man nur in eine FB investieren will

45mm + guter Abstand zum Motiv + gute Freistellung + (Kopf)Portraits und Details bei weiten einfacher - Vollkörper bei stehenden Kleinkindern in einen 0815 Wohnzimmer wird schon schwierig x zB Kind fotografieren ohne es zu stören oder zu unterbrechen x Portrait wie das Kind gefüttert wird, oder andere Dinge erschmeckt ;-)

60mm + guter Abstand zum Motiv + gute Freistellung + Portraits o keine Typische Brennweite (köpft mich jetzt nicht) - Vollkörper in der Wohnung fast nicht mehr möglich x ähnlich den 45mm nur ein wenig länger x innen kaum noch verwendbar außer für Portraits - aber am Spielplatz top

75mm + Top Freistellung + Details, Portraits erste Sahne o man braucht schon einen gewissen Arbeitsabstand - Vollkörper in der Wohnung ----- dazu muss man schon in den Panoramamodus schalten x innen nur mehr Portraitaufnahmen möglich wenn man keine riesiege Wohnung hat

je nach alter würde ich dir ein 25mm oder 45mm nahe legen.

Wobei man auch sagen, muss dass man Abends in der schummrigen Atmosphäre meistens ohnehin nur Schnappschüsse hinbekommt. Licht kann durch nichts ersetzt werden!


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde Dir raten mindestens 45mm, besser 75mm Blende 1,8 zu nehmen.

Hintergrund: mit dem 75mm brauchst mehr Abstand, der Vorteil dabei ist, Du wirst als Fotograf gar nicht so wahrgenommen (vorausgesetzt Du hast den Platz für die Linse), ansonsten das 45mm.

Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Rainer


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich kann dir das 45/1.8 empfehlen. Ich verwende es sehr oft, wenn ich Bilder von den Kindern im Haus mache.

Mit dem 75mm ist der Abstand meistens nicht ausreichend. Zumindest bei uns zu Hause.

Wenn ich die Kinder draußen Fotografiere benutze ich meistens das 75/1.8.

Grüße


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

The holy trinity - werden die Olys 1.2 mit 45mm + 25mm + 17mm Brennweiten in den USA genannt. Die sind je nach Größe der Wohnung oder Haus besonders gut geeignet. Ein 75er/1.8 nehme ich für ein Schloß. Wenn meine Handgelenke von Schrauben weh tun, kommt das Oly TopPro 14-35mm/2.0 ran. Mit dieser Objektivreihe wären schon fast alle Situationen abgedekt. 2018 gesellt sich zu den Oly noch ein 12mm/1.2. Das ist besonders gut für ein Kinderzimmer nach DIN 18011 geeignet. Demnach beträgt die die Mindestfläche für ein Einbett-Kinderzimmer 12m² und für ein Zweibettzimmer 14m² .

Mit Kit-Linsen gehts in die Binsen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Danke erstmal...(an alle) und so wie ich dachte...von bis alles dabei mit einer leichten Häufung auf 45mm meine Kleine ist 2 Monate... was mal auffällt ist die Preisgestaltung 75mm 999,- 45mm 325,- 25mm 399,- 17mm 549,- warum ist das so? was mir schon klar war ist das es eh kein universelles objektiv gibt... nona sonst gäbe es nicht soviel... ich hab mal den nahen gebrauchtmarkt durchforstet... Olympus M. Zuiko Digital 17mm/1.8 319,- Olympus M. Zuiko Digital 25mm/1.8 270,- etwas weiter weg Olympus M. Zuiko Digital 45 mm/1.8 180,- wenn man jetzt (was ich vermute) sowiso mal ein 2. Kaufen wird welche kombi würdes ich anbieten 17-45 25-45 17-25 jeweils wenn ich ja das Kit auch habe...14-42 aber entsprechen lichtschwächer

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn ich dir auch ein lichtstäkeres Objektiv empfehlen würde, erwarte keine Wunder. Fotografie lebt von Licht und das in Innenräumen ist häufig nicht nur wenig sondern auch häßlich. Gegen erstes hilft ein 25/1.8 gegen letzteres wenig.

Ich selbst nehme meistens das 12-40/2.8, weil mir die Flexibilität des Zooms für Kinderbilder wichtiger ist, als die Lichstärke, aber das ist Geschmackssache.

Pro Objektive sind optisch besser (aber da muss man schon genau hinsehen) vor allem aber robuster - Regen- und Staubgeschützt, das ist draußen oft ein beruhigendes Gefühl.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Servus Roland,

Ich habe auch 2 Kinder und stand vor dem gleichen Problem, ich kenne deine Räumliche Situation nicht aber das spielt jetzt auch keine grosse Geige.

Ich habe mir ein Funkset besorgt und Systemblitze auf gestellt ! Wände oder Decken benutze ich als Reflektor blitze also indirekt. Das ganze läuft manuell ab, entweder die Leistung vom Blitz regeln oder die Belichtungszeit bzw. Blende, das klappt ganz gut und es ist günstiger als ein Objektiv.

Brennweite ist bei mir 12-40 das hast du ja auch oder ähnlich, mittlerweile habe ich ein Funkset( Sender, 2 Empfänger) und habe 2 Systemblitze irgendwo auf Schränken gegen die Decke gerichtet

Das ganze ist ein bisschen Spielerei aber es klappt wenn du dann ein Gewitter veranstaltest wird deine Frau ein wenig genervt sein aber das gibt sich wieder :-))

Am besten übt man wenn alle schlafen und du nimmst Dir einen Teddy oder Puppe zum üben

Grüsse

Matthias


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Danke erstmal...(an alle)

und so wie ich dachte...von bis alles dabei mit einer leichten Häufung auf 45mm

meine Kleine ist 2 Monate...

was mal auffällt ist die Preisgestaltung 75mm 999,- 45mm 325,- 25mm 399,- 17mm 549,-

warum ist das so?

was mir schon klar war ist das es eh kein universelles objektiv gibt... nona sonst gäbe es nicht soviel...

ich hab mal den nahen gebrauchtmarkt durchforstet...

Olympus M. Zuiko Digital 17mm/1.8 319,- Olympus M. Zuiko Digital 25mm/1.8 270,-

etwas weiter weg Olympus M. Zuiko Digital 45 mm/1.8 180,-

wenn man jetzt (was ich vermute) sowiso mal ein 2. Kaufen wird welche kombi würdes ich anbieten

17-45 25-45 17-25

jeweils wenn ich ja das Kit auch habe...14-42 aber entsprechen lichtschwächer

Hallo,

Meine Empfehlung 17 + 45, jeweils 1.8.

Grund: die sind auch jenseits der "EIN"kindfotografie eine sehr vielseitig einsetzbare Kombination. Ob beim Krabbelstufentreff, bei der Familienfeier -damit sind unauffällige Gruppen- und Einzelaufnahmen problemlos möglich und die beiden sind so klein und leicht, dass sie problemlos mitgenommen werden können. Leider muss man bei Beiden die Gegenlichtblende extra kaufen ( die von JJC gehen auch), aber deren Einsatz lohnt sich auch in Innenraumen und sei es nur als Grabschschutz für die Linse.

Gruß Christine


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wenn man jetzt (was ich vermute) sowiso mal ein 2. Kaufen wird welche kombi würde sich anbieten

17-45 25-45 17-25

jeweils wenn ich ja das Kit auch habe...14-42 aber entsprechen lichtschwächer

das kann man nicht so pauschal sagen. Das 45mm ist auf alle Fälle zu empfehlen - aber Achtung bei Gebrauchten. Laut Reinhard ist das Innenleben nicht so robust wie das Äußere. Oder anders gesagt, fällt das Teil mal runter sieht man außen nix, aber innen kann was dejustiert sein, das man erst auf den Fotos sieht. Das Kostet neu bei Amazon jetzt auch nur 269€. zwischen 17mm und 25mm musst du selber entscheiden. Ich hab das 17mm weil ich es gerne auch bei Landschaft und Nachts für Sternenhimmel und Milchstraße zusätzlich zum Fisheye einsetze. Bei 25mm reicht mir Blende 2.8 von den 12-40mm Objektiv.

Die 17mm und 25mm sind sich eben ähnlich und trotzdem wieder grundverschieden und beim mft System eben die beiden sogenannten Immerdrauf Festbrennweiten. Die einen schwören auf 25mm die anderen auf 17mm. - die sind gebraucht jetzt auch nicht so empfindlich wie das 45mm f1.8.

Und zum Schluss gibt es auch noch das 16mm f1.4 und das 30mm f1.4 von Sigma. Die sind auch beide Top. Original für einen größeren Sensor konzipiert, nutzt man bei mft den Sweet Spot - also den scharfen mittleren Bereich der Linsen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

was mal auffällt ist die Preisgestaltung
75mm 999,-
45mm 325,-
25mm 399,-
17mm 549,-

warum ist das so?

Weil Olympus diese Preise festgelegt hat? ;-) Das 17er und das 75 sind solide Metallkonstruktionen, die beiden anderen haben ein Kunststoffgehäuse und das 45er ist alles in allem eher eine Art Fingerhut.

Nebenbei: Die Straßenpreise sind mittlerweile deutlich andere als die hier von Dir geposteten...

Und auch meine Empfehlung wären ein 17er sowie ein 45er. Damit kommt man imho schon ziemlich weit.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Fotografie lebt von Licht und das in Innenräumen ist häufig nicht nur wenig sondern auch häßlich.

Das kann man so pauschal nun wirklich nicht sagen. Es gibt eine Menge Fotografen, die zaubern hinreißende Available-Light-Portraits in Innenräumen vor halb zugezogenen durchscheinenden Vorhängen. Von Neonlicht hat ja niemand gesprochen...;-)

Gegen erstes hilft ein 25/1.8 gegen letzteres wenig.

Ähm, doch. Zwischen f/1.8 und f/2.8 liegen ca.1,3 Blenden, das bringt mitunter eine ganze Menge!


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich fotografiere seit Jahren meine Kinder, oft auch im Haus. Meine Erfahrung ist, dass Du einen Blitz brauchst. Für Kinder brauchst Du Verschlusszeiten kürzer 1/100 sonst bekommst Du Bewegungsunschärfe. Die kurzen Verschlusszeiten lassen sich aber auch mit Blende 1.8 nicht realisieren. Noch lichtstärker wird sehr teuer und die Tiefenschärfe nimmt erheblich ab. Ein guter Blitz kostet weniger und mit etwas Übung bekommt man schönes Licht. Ansonsten ist das 45 1.8 wirklich sehr gut und neu auch günstig zu bekommen, für drinnen gehn dann eher nur Portraits. Vielseitiger sind die 2.8 Zooms von Olympus oder Panasonic, in Verbindung mit Blitz reichen 2.8 allemal und Du hast mehr Tiefenschärfe, was bei zappelnden Kindern schon von Vorteil ist.

Viele Grüße

Marcus


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin, moin

ich habe bei der Kinderfotografie gute Erfahrungen gemacht mit :

17 1.8 ich mag den Blickwinkel,die Lichtstärke und die Kompaktheit.

12-40 2.8 pro (Kit M1) : flexibel, recht lichtstark und scharf (45 1.8 verkauft)

14-150 II : wetterfest, flexibel vor allem für (spätere) Tierparkbesuche :-)

12-40 und 14-150 würde ich im Fotoladen testen, beide sind recht groß/schwer (für MFT), an der M1 "passen" sie mir, an der PL/7 nicht so.

Grüße

Tom

Blitz, auch indirekt, mag ich nicht so gerne. Ich persönlich bekomme trotz viel Lesen/Testen meist nicht die richtige Mischung aus Helligkeit und Umgebungslicht (=Stimmung) hin, auch nicht mit Slow,... Und es muss ja schnellgehen und soll nicht erschrecken.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Besten dank an alle ich hab mich promt für 17 und 45 entschieden, ein netter Verkäufer hat mir das ein paar kilometer weiter verkauft und just alle beide gehabt...und mir gleich noch einen Fotokurs in bildbearbeitung verpasst...(was mit zu software bringt, aber das ist ein anderes Thema) sehr angetan bin ich vom 45er, das ist richtig cool, genau sowas hab ich mir vorgestellt... besten dank nochmals ür die beratung roli

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung