Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lucky

Zusatz-Gewährleistung für den OM-D Body

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin am überlegen, ob ich mir für meine OM-D 5 Mark II die Zusatz-Gewährleistung für 99,00 € kaufen soll. Kurz nach dem Erwerb ging der Ein-/Ausschalter kaputt (Kamera ließ sich nicht mehr ausschalten), der von Olympus im Rahmen der Garantie repariert worden ist.

Wie sind denn Eure Erfahrungen bezüglich der Haltbarkeit der OM-D-Bodies? Da ich gerade in der Kaufentscheidung für einen Zweitbody bin, würde die Investition gleich zweimal fällig werden.

In meinem ganzen Fotoleben war es erst das zweite Mal, dass eine Kamera kaputt ging. Vorher hatte ich mal einen defekten Verschluss bei einer Fuji X-100 innerhalb der Garantiezeit.

Was kostet denn die Reparatur eines Verschlusses bei Olympus?

Vielen Dank für Eure Antworten!

Liebe Grüße

Luca


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du mit der Kamera noch ein paar weitere Jahre fotografieren möchtest, sind die 99€ meiner Meinung nach gut investiert. Betrachte es als eine Art Versicherung, die dafür sorgt, dass kostenlos repariert wird, falls ein unverschuldeter Defekt auftreten sollte. Wenn die Oly Kameras ein echtes Qualitätsproblem hätten, könnte man sowas nämlich nicht für 99€ anbieten.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte diese Garantieerweiterung bisher für alle OM-D Bodys.

Das Gute ist, das die Garantie im Falle eines Verkaufs des Bodys auf den Käufer übergehen kann!

Übrigens nutze ich sehr gerne Garantieerweiterungen - die zahlen sich im Garantiefall aber auch beim Weiterverkauf eigentlich immer aus!

Grüße RUSH


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Luca,

aus meiner Erfahrung heraus kann ich die zusätzliche Gewährleistung nur empfehlen.

Mit der E-M1.1 hatte ich auch schon ein Problemchen (eine abgelöste Autofocus-Taste).

Wurde sofort erledigt und beim Verkauf meiner E-M1.1 war die zusätzliche Gewährleistung ein gewichtiges Argument.

Vergleichbare Body´s ohne Gewährleistung sind immer noch als unverkaufte Exemplare (Momentaufnahme 23.03.2018) vorhanden.

Gruß - Rainer


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Oly Kameras ein echtes Qualitätsproblem hätten, könnte man sowas nämlich nicht für 99€ anbieten.

Halllllooooo!??? 99 Euro sind mehr als 10 Prozent des Neupreises. Einen Preis von 1:100 also 9,90 fände ich einen fairen Preis. Wenn man das Risiko einberechnet und dass die Versicherung ja auch Gewinn machen will/muss, dann hielte ich 15 bis 20 Euro noch für einen fairen Preis! LG Frank


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe keine gute Erfahrung mit Olympus gemacht. Mein Body versagte nach 7 Monaten (OMD E10MII, gekauft August 2017). Die Reparatur ging schnell, hole sie morgen, 10 Tage nach Rückgabe beim Händler, ab. Nach dem Einschalten blieben Touchscreen und Sucher schwarz. Die Enttäuschung war groß, habe ich doch bis dahin 30 Jahre lang mit Nikon und Canon fotografiert (seit 2005 digital mit Canon) und nie (!) einen defekten Body gehabt. (Objektiv auch nicht). Und ich habe die Olympus noch dazu mit Samthandschuhen angefasst und relativ selten benutzt. Von der Qualität der Fotos und des MFT-Systems bin ich nach wie vor überzeugt, aber wenn die Kamera nochmal innerhalb der Garantiezeit den Geist aufgibt, werde ich sie natürlich wieder zur Reparatur schicken, aber sollte sie mir in den zweieinhalb Jahren Garantie regelmäßig Ärger machen, würde ich das System abstoßen.

Von meiner persönlichen Erfahrung müsste ich dir also zum Abschluss einer Garantieverlängerung raten, den Preis halte ich persönlich allerdings für zu hoch (99 Euro für ein Gerät, das man für ca 800 Euro bekommt!). Da würde noch jemand mit deinem Geld Gewinn machen. Für 99 Euro würde ich es nicht tun!

Wünsche dir natürlich, dass du viel Freude mit deiner Kamera haben wirst und meine Erfahrungen nicht teilen musst! LG Frank


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen lieben Dank für eure Antworten.

Ich finde 99,00 € (> 10 %) auch nicht gerade günstig. Bei unserem Auto zahlten wir für 3 Jahre Garantieverlängerung ca. 2 %, wobei die Verwaltungskosten bei höheren Beträgen natürlich weniger ins Gewicht fallen.

Der defekte Ein-/Ausschalter schien ein häufiger auftretender Fehler zu sein. Wenn er noch mal während der Restgarantiezeit kaputt geht, werde ich auf alle Fälle eine Zusatz-Gewährleistung kaufen, denn dann rechne ich damit, dass hier wirklich eine Schwachstelle bei der E-M5.2 ist.

Meine E-M5.2 wird mir (hoffentlcih) noch einige Jahre gute Dienste erweisen, wobei das Verkaufsargument natürlich auch zieht. Wenn ich eine gebrauchte Kamera mit Gewährleistung kaufen kann, bin ich gerne bereit, etwas mehr zu zahlen bzw. entscheide mich lieber für dieses Angebot, als für eins ohne Garantie.

Also, nochmals herzlichen Dank,

liebe Grüße

Luca


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich würde an deiner Stelle in die Garantieverlängerung investieren damit es dir nicht so geht wie mir.Ich dachte auch was soll kaputt gehen .Meine EM1 ist jetzt 3 Jahre alt ,und hat einen Sensorschaden ,so viel dazu. In der heutigen Zeit sollte man eine Garantieverlängerung schon in Betracht ziehen um ein wenig auf der sicheren Seite zu sein, weil wir im allgemeinen definitiv ein Qualitätsproblem haben.Das fängt beim Auto an und zieht sich über Unterhaltungselektronik bis zu Haushaltsgeräten usw hin.Deshalb investiere die 99€ weil sie gut angelegt sind.In Punkto Qualität habe ich schon Pferde kotzen gesehen.

Gruß Dieter


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, dass Du mich daran erinnert hast. Habe die Garantieverlängerung gerade gekauft.

Gerne geschehen ;-)

Ich werde gegen Ablauf meiner Garantie wohl auch zuschlagen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich bringen viele der Äußerungen in diesem Thread zum schmunzeln.

Halllllooooo!??? 99 Euro sind mehr als 10 Prozent des Neupreises. Einen Preis von 1:100 also 9,90 fände ich einen fairen Preis.

Glaubst Du im Ernst, dass es sich ein Kamerahersteller wirtschaftlich leisten könnte, für 3,30 Euro pro Jahr eine Garantieverlängerung für seine Bodys anzubieten? Tatsächlich? Wow!

Ich finde 99,00 € (> 10 %) auch nicht gerade günstig. Bei unserem Auto zahlten wir für 3 Jahre Garantieverlängerung ca. 2 %, wobei die Verwaltungskosten bei höheren Beträgen natürlich weniger ins Gewicht fallen.

Sorry, aber das ist ein in jeder Hinsicht sinnfreier Vergleich. Der Preis für die Anschlussgarantie Eures Autos spiegelt wieder, dass bei durchschnittlicher Nutzung dieses Modells in so und so viel Fällen mal ein Einzelteil (z. B. das Automatikgetriebe oder ein LED-Scheinwerfer) repariert oder ausgetauscht werden muss. Gemessen am Gesamtwert des Fahrzeugs sind das aber (fast) immer Peanuts. Im schlimmsten Fall ist der Motor defekt. Selbst dann ist der in Relation zum Gesamtprodukt entstehende Schaden aber geringer als bei typischen Defekten einer Systemkamera (Hauptplatine, Verschluss).

Zudem greift eine Anschlussgarantie bei PKW nur bis zu den vom Hersteller festgelegten Kilometerleistungen. Anders als der Hersteller des von mir privat gekaufen PKW hat Olympus mir aber keine Auflagen bzgl. der Intensität der Nutzung meiner OM-D gemacht (ja, ich habe tatsächlich ohne mit der Wimper zu zucken 99,00 Euro für eine Garantieverlängerung um weitere 3 Jahre gezahlt - mein Verstand hat mir gesagt, dass das ein guter Kurs für ingesamt 5 1/2 Jahre Garantiezeit ist).

Die Enttäuschung war groß, habe ich doch bis dahin 30 Jahre lang mit Nikon und Canon fotografiert (seit 2005 digital mit Canon) und nie (!) einen defekten Body gehabt.

Das sind Deine subjektiven Erfahrungen. Ich hatte vor meinen bisher komplett unauffälligen Olys eine APS-C von Sony, die ich kaum genutzt habe und die zweimal defekt war. Und ein guter Freund von mir musste seine Alpha 7ii innerhalb von zwei Jahren zweimal zum Service schicken. Daraus folgere ich allerdings nicht, dass Kameras von Sony besonders anfällig wären. Denn um zu repräsentativen Aussagen kommen zu können, würde ich eine geringfügig größere Stichprobe benötigen ...

Danke, dass Du mich daran erinnert hast. Habe die Garantieverlängerung gerade gekauft.

Ich würde das immer wieder machen und finde schade, dass meine PEN-F "nur" 30 Monate Herstellergarantie genießt.

VG

Moritz


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich bringen viele der Äußerungen in diesem Thread zum schmunzeln.

Ich finde 99,00 € (> 10 %) auch nicht gerade günstig. Bei unserem Auto zahlten wir für 3 Jahre Garantieverlängerung ca. 2 %, wobei die Verwaltungskosten bei höheren Beträgen natürlich weniger ins Gewicht fallen.

Sorry, aber das ist ein in jeder Hinsicht sinnfreier Vergleich.

Grandios! Meine Frau hat gerade gesagt: "Habt Ihr bei dem schönen Wetter nichts besseres zu tun, als Euch gegenseitig zu dissen?" :-))) Irgendwie hat sie Recht.

Sorry, aber Dein Vergleich hinkt genauso wie meiner. Solang wir nicht wissen, wie oft und in welcher Höhe es zu Garantieinanspruchnahmen kommt und keine Kenntnis darüber haben, wie das Ergebnis der Hersteller am Ende des Tages tatsächlich aussieht, ist alles nur Kaffeesatzleserei. Ich habe keine Ahnung, wie oft die Zusatzgarantien in Anspruch genommen werden und wie hoch die pro gekaufter Garantie zu deckenden Schäden im Durchschnitt sind (durch meine Anfrage hier im Forum wollte ich gerade deshalb Eure Erfahrungen und Meinungen hören). Wenn im Verhältnis zum Kaufpreis kleinere Schäden oft vorkommen kann dies für den Hersteller ungünstiger sein, als wenn nur selten ein richtig hoher Schaden auf Zusatzgarantie behoben werden muss.

Wie ich schon geschrieben habe, werde ich die Zusatzgewährleistung wohl kaufen (und hoffentlich nie benötigen).

Nix für ungut! Ich wünsche Dir, dass Du trotz Zusatzgewährleistung von Kameraausfällen verschont bleibst.

LG, Luca


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich bringen viele der Äußerungen in diesem Thread zum schmunzeln.

Halllllooooo!??? 99 Euro sind mehr als 10 Prozent des Neupreises. Einen Preis von 1:100 also 9,90 fände ich einen fairen Preis.

Glaubst Du im Ernst, dass es sich ein Kamerahersteller wirtschaftlich leisten könnte, für 3,30 Euro pro Jahr eine Garantieverlängerung für seine Bodys anzubieten? Tatsächlich? Wow!

Die Enttäuschung war groß, habe ich doch bis dahin 30 Jahre lang mit Nikon und Canon fotografiert (seit 2005 digital mit Canon) und nie (!) einen defekten Body gehabt.

Das sind Deine subjektiven Erfahrungen. Ich hatte vor meinen bisher komplett unauffälligen Olys eine APS-C von Sony, die ich kaum genutzt habe und die zweimal defekt war. Und ein guter Freund von mir musste seine Alpha 7ii innerhalb von zwei Jahren zweimal zum Service schicken. Daraus folgere ich allerdings nicht, dass Kameras von Sony besonders anfällig wären. Denn um zu repräsentativen Aussagen kommen zu können, würde ich eine geringfügig größere Stichprobe benötigen ...

VG

Moritz

Bis zu 20 Euro fände ich noch einen fairen Preis (wenn, dann bitte das ganze Zitat bringen).

Natürlich ist das, wie alles hier, meine subjektive Meinung. Die Zusatzversicherungen im Elektronikbereich sind mittlerweile ein Riesengeschäft für die Firmen und Versicherungen, und zwar in erster Linie. Das will sich kaum jemand entgehen lassen. Nur in zweiter Linie hat Olympus hier sicher das Wohl des Kunden im Auge. Ich schreibe "in zweiter Linie", nicht "nicht". Bei 99 Euro haben die Versicherungsstatistker sicher das Risiko einberechnet plus einen Gewinnaufschlag. Ab wo ein fairer Preis anfängt, bleibt der Fantasie eines jeden Einzelnen überlassen. MIR (subjektiv) wäre es zu hoch, es sei denn, die Kamera würde in den zweieinhalb Jahren normaler Garantiezeit ständig kaputtgehen. Dann würde ich es mir überlegen, wahrscheinlich aber eher das System/Marke wechseln.

Zum zweiten Punkt. Wenn ich schreibe, "Die Enttäuschung war groß..." und anschließend meine Erfahrungen mit anderen Marken schildere, dann sind das NATÜRLICH meine subjektiven Erfahrungen! Was an der sinngemäßen Aussage "Ich war enttäuscht weil mir das bisher nicht passiert ist" lässt dich hier das repräsentative Fass mit den Stichproben aufmachen? Das ist richtig und man kann darauf hinweisen. Als Antwort auf meinen Beitrag aber eher fehl am Platz. ICH bin im Moment skeptisch, was die Robustheit der Olympus angeht, und hoffe, dass das Gefühl wieder vergeht.

Alles, was die User hier schreiben, sind doch subjektive Erfahrungen. Man kann sich daraus dann irgendwann versuchen, eine Meinung zu bilden. Die ist dann aber auch subjektiv. Sieht man doch schon daran, dass viele hier schreiben, dass sie die 99 Euro gerne ausgeben. Jeder, wie er mag.

Ich verteufel das System auch nicht, sondern ich will ja, dass ich mit meiner Olympus viel und lange Spaß habe. Fakt ist aber, dass nach 7 Monaten die "Bildstabilisierung repariert und justiert" werden musste, so hieß es auf dem Abholschein.

Und ich verallgemeinere auch nicht, sondern sammel noch Eindrücke. Und ein Eindruck ist im Moment MEINE defekte Kamera. Dazu habe ich aber auch noch den (subjektiven) Eindruck, dass in diesem Forum sehr viel von defekten Olympus-Kameras die Rede ist (Ein- und Ausschalter, Bildstabilisator, Verschluss). Gut, ich war bisher hauptsächlich auf Fotocommunity und dslr-Forum unterwegs. Aber so viele Defekt-Diskussionen habe ich dort nicht gelesen. Vielleicht auch nicht wahrgenommen. Wer weiß. Werde es weiter beobachten. Umgekehrt habe ich auch noch nicht so viel Lob gehört, was den Olympus-Service angeht (kann mich da bis jetzt einreihen, ging sehr schnell). Was ja umgekehrt heißt, dass schon sehr viele User den Olympusservice in Anspruch genommen haben. Wer das wie ich noch nie musste, ist da natürlich erstmal verunsichert.

Ich weiß nicht, ob es ein Canon-, Nikon-, Sony- oder sonstige Foren gibt und ob da die Häufigkeit der Service- und Reparaturbeiträge ähnlich hoch wäre.

Und wie gesagt: alles meine persönlichen Meinungen, Befindlichkeiten, Sorgen. Alles subjektiv, was ich schreibe. Aber nur, wenn möglichst viele Leute ihre subjektiven Erlebnisse und Erfahrungen posten, kann man versuchen, sich eine annähernd begründete Meinung zu bilden und Entscheidungen zu treffen, die einem ja auch niemand abnimmt und mit denen man selbst leben muss. Sollte die Olympus trotz pfleglicher Behandlung in der Garantiezeit noch mehrmals eingeschickt werden müssen, dann würde ich das System wohl wechseln. Ich mache ungern "Fehler" zweimal, und riskiere dann lieber einen "ersten" Fehler mit einem anderen System. Dass da oft viel Glück und Zufall mit reinspielen, wie beim Autokauf auch, ist doch klar.

Ich lese im Moment auch jeden subjektiven Beitrag gern, in dem berichtet wird, dass jemand seit sechs bis zehn Jahren Olympus verwendet und nie Probleme hatte. Das tut mir dann in meinem momentanen Zweifeln sehr gut. LG Frank


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Sinn oder Unsinn will ich nichts posten denn ich habe die Garantieverlängerungen gekauft.

ABER ich finde die Abwicklung des Geschäftes "interessant" um nicht altmodisch oder profitorientiert zu sagen.

im Detail:

Man kauft für den angegebenen Preis die Garantieverlängerung und muß extra 6,95 Versandkosten zahlen!

Dann bekommt man ein Paket mit schön bedrucktem Papier (viele Seiten) dessen Inhalt man eh schon kennt und ein Blatt mit einem Code zum Freirubbeln. Eine gedruckte Rechnung erhält man nicht, die kommt elektronisch.

Danach registriert man sich elektronisch bei myOlympus und bekommt elektronische Antwort das alles okay ist.

NUN DIE FRAGE:

Wozu benötige ich da ein Paket für 6,95 Versadkosten wenn eh alles elektronisch abläuft?

Den Code könnte man doch auch elektronisch übermitteln???

Das fragt sich

Jürgen


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als die Zusatzgewährleistung eingeführt wurde, bekam man noch ein "Rubbellos" - das konnte man nicht virtuell "entrubbeln"... ;-)

Vielleicht will man so Frustationen der Kunden vermeiden, die ansonsten einfach von einem nicht so recht seriösen Händler einen bereits entwerteten Code erhalten würden. Sonst fällt mir auch kein schlüssiger Grund für die Handhabung ein.

Einziger (vielleicht zu später) Trost: Es gibt auch Händler, die die Zusatzgewährleistung kostenfrei liefern...

Viele Grüße

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frustation, die ich empfunden habe, war, dass ich erstmal den Code freirubbeln musste, um dann gefühlt 100 Zeichen abtippen zu müssen. Das und die Tatsache, dass Olympus für einen Code sehr viel Müll erzeugt, gehört einfach nicht mehr ins 21. Jahrhundert.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frustation, die ich empfunden habe, war, dass ich erstmal den Code freirubbeln musste, um dann gefühlt 100 Zeichen abtippen zu müssen. Das und die Tatsache, dass Olympus für einen Code sehr viel Müll erzeugt, gehört einfach nicht mehr ins 21. Jahrhundert.

Hallo Hartmut, genau SO wollte ich meinen Beitrag auch verstanden wissen.

Gruß Jürgen


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frustation, die ich empfunden habe, war, dass ich erstmal den Code freirubbeln musste, um dann gefühlt 100 Zeichen abtippen zu müssen.

Das mit dem Freirubbeln ist ja schon lange vorbei. Vielleicht möchte Olympus durch die Aufmachung des Produktes dem Kunden eine gewisse Wertigkeit vermitteln. Auch kann man die Garantieverlängerung beim Oly-Premiumpartner vor Ort erhalten, was bei einem rein elektronischen Produkt so nicht möglich wäre.

Also schlimm finde ich das nicht, und das Produkt - für 99 € 3 Jahre Zusatzgewährleistung auch für die teuerste Kamera von Olympus - überzeugt mich.

Das und die Tatsache, dass Olympus für einen Code sehr viel Müll erzeugt, gehört einfach nicht mehr ins 21. Jahrhundert.

Diesen Gedankengang kann ich durchaus verstehen, und ich hätte auch nichts gegen ein rein elektronisch versendetes Produkt, also eine gesicherte Codeübersendung per Mail. Aber der Verweis auf "sehr viel Müll" für die paar Gramm Papier bzw. Pappe und dem Umstand des einmaligen Versandes halte ich - angesichts von Kapselkaffeemaschinen, dem Verpackungswahn im Handel bei Obst und Gemüse sowie der Art, wie "Coffee to Go" oder generell "Fastfood" angeboten und auch klaglos verzehrt wird, doch für ein wenig überzogen. ;-)

Viele Grüße

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kauft für den angegebenen Preis die Garantieverlängerung und muß extra 6,95 Versandkosten zahlen!

Die Garantieverlängerung kostet 99,00 Euro. Ab 100,00 Euro liefert Olympus versandkostenfrei. Ich habe zusätzlich zur Garantieverlängerung für 1,90 Euro eine Blitzschuhabdeckung für meine E-M1 in den Warenkorb gelegt und mir die Versandkosten gespart ;-)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder einfach woanders kaufen. Die Garantieverlängerung gibt es nämlich auch 40 € billiger.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist natürlich noch besser! Allerdings schwanken die Preise für die Garantieverlängerung bei den seriösen Händlern erheblich. Als ich zugeschlagen habe, gab es jenseits ominöser ebay-Verkäufer kein Angebot unter gut 90 Euro, da habe ich lieber direkt beim Hersteller gekauft ...


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würd es mir wie gesagt sehr gut überlegen. Eine Garantieverlängerung ist ja eine Versicherung. Verbraucherschützer zB halten Versicherungen nur zur Abdeckung von Lebensrisiken für sinnvoll (Haftpflicht, Gebäudeversicherungen, Berufsunfähigkeit, Neuwagen-Vollkasko und einige andere).

Sie raten von Zusatzversicherungen für Klein-Elektrogeräte, Fernseher, "weiße Ware" etc eher ab, weil sie in Relation in der Regel zu teuer sind. Es ist wohl eher eine Beruhigungspille für eher ängstliche Gemüter, denke ich, und wer ohne diese "Sicherheit" nicht glücklich wird, muss natürlich zuschlagen. Und dagegen ist dann in der Regel auch nix zu sagen. Aber ist eine kaputte Olympus für jemanden, der locker mal 99 Euro für eine Garantieverlängerung hinlegt, tatsächlich ein Lebensrisiko? Falls nicht, dann ist es letztendlich nur eine wirtschaftliche Wette, wie an der Börse zB auch, die man für 36 Monate abschließt. Für 99 Euro wettet man, dass die Kamera in den nächsten 36 Monaten einen Schaden hat, der teurer ist als 99 Euro und der auch noch unter die Garantiebedingungen fallen muss. Sonst verliert man, es sei denn, die Beruhigungspille für die Seele ist es einem Wert. Ich möchte nicht darauf wetten, dass meine Kamera in den nächsten drei Jahren kaputtgeht ;-)

LG Frank


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Garantieverlängerung ist ja eine Versicherung. Verbraucherschützer zB halten Versicherungen nur zur Abdeckung von Lebensrisiken für sinnvoll (Haftpflicht, Gebäudeversicherungen, Berufsunfähigkeit, Neuwagen-Vollkasko und einige andere).

Sie raten von Zusatzversicherungen für Klein-Elektrogeräte, Fernseher, "weiße Ware" etc eher ab, weil sie in Relation in der Regel zu teuer sind.

Die Garantieverlängerungen, die von großen Handelshäusern angeboten werden (egal, ob MM, Sat-markt oder auch große Fotohäuser), sind vom Hersteller völlig unabhängige Verträge großer Versicherungsunternehmen, die von den Händlern - gegen eine ordentliche Gewinnbeteiligung - vermittelt werden. Die entsprechenden Vertragsbedingungen sind oft für den Kunden auch eher unattraktiv.

Hier dagegen bietet der Hersteller, also Olympus, selber eine Zusatzgewährleistung an, und das ohne Wenn und Aber; selbst Schäden durch Verschleiß bei normalem Gebrauch sind damit abgedeckt. Das ist ganz etwas anderes und mit dem von vielen Händlern offensiv beworbenen Versicherungsunsinn überhaupt nicht zu vergleichen. Punkt.

LG

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier dagegen bietet der Hersteller, also Olympus, selber eine Zusatzgewährleistung an, und das ohne Wenn und Aber; selbst Schäden durch Verschleiß bei normalem Gebrauch sind damit abgedeckt. Das ist ganz etwas anderes und mit dem von vielen Händlern offensiv beworbenen Versicherungsunsinn überhaupt nicht zu vergleichen. Punkt.

Ohne "Wenn und Aber", na da hat aber jemand das Kleingedruckte nicht gelesen :-) Das behaupte ich mal, ohne das Kleingedruckte gelesen zu haben.

Ansonsten halte ich Zusatzversicherungen, egal von wem angeboten, für durchaus vergleichbar. Und es bleibt eine wirtschaftliche Wette. Und wie jede "Versicherung" wird es auch bei Olympus eine Gewinnerzielungsabsicht geben und der Preis wird entsprechend kalkuliert und versicherungsmathematisch abgesichert sein. Und die prinzipiellen Argumente für das Pro und Contra solcher Versicherungen sind die gleichen. Also ähnlich, vergleichbar. Auch Punkt.

Warum ein so genervter Ton? Gewinnerzielung ist doch nichts Schlimmes. Und ob man sich auf diese wirtschaftliche "Wette" einlässt, muss ja jeder selber entscheiden. Aber es bleibt eine Wette, und erst nach dem Ablauf der Garantie weiß man, ob es sich gelohnt hat. Ausnahme, wie gesagt: man braucht es für die "Seele"...


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung