Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Idealle(s) Linse / Objeltiv: Alle Wellenlängen müssen gleichzeitig den Brennpunkt erreichen


Empfohlene Beiträge

Sehr interessant, wie ich finde.

Wann das mal auf den Markt kommnr, dann gibt es nur noch Pro Objektive zu Preis eines Standard/Premium ;-)

https://www.golem.de/news/metamaterial-metalinse-fokussiert-licht-des-gesamten-sichtbaren-spektrums-1801-131920.html

Gruß,

Frank


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

An sich gibt es das schon, und eines davon setze ich ein :-)

Spiegel sind nämlich farbrein, alles Andere an Linsen sind ein Kompromiss. Denn unterschiedliche Lichtwellenlängen werden nunmal unterschiedlichen gebrochen. Aber im üblichen Fotobereich 400-600 (650nm) ist es bei den guten Fotooptiken schon recht gut korrigiert.

Ich merk es aber sobald ich mit einer modifizierten Kamera arbeite, wo 100% Licht auch bis 700nm zumindest auf den Farbfilterchen ankommen. Da sieht man schon sehr deutlich selbst in der Vorschau, dass dunkles Rot nicht mehr im Fokus liegt.

Anbei die Transmissionskurve eines ausgebauten Filters der E-PL6 - die anderen werden auch nicht viel anders sein denk ich mal.

Siegfried


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Gleichzeitigkeit des Eintreffens aller Farben wär mir in der Fotografie wurscht. Sie müssen nur innerhalb der Belichtungszeit eintreffen.

Ich befürchte, dass bei Einsatz vieler nebeneinander liegender Linsen-Röhrchen der Sensor nicht gleichmäßig ausgeleuchtet wird, sondern ein "gerastertes" Bild entsteht.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Gleichzeitigkeit des Eintreffens aller Farben wär mir in der Fotografie wurscht. Sie müssen nur innerhalb der Belichtungszeit eintreffen.

Genauso isses! Ist halt immer so eine Sache mit der korrekten Beschreibung von technischen Vorgängen ;) "Google Translate"!

Die Gleichzeitigkeit ist theoretisch und praktisch sogar nicht möglich, weil der Durchgang von Lichtstrahlen durch Medien verschieden von Vakuum bzw. Luft (also z.B. durch "Glas" verschiedenster Art mit verschiedenen Brechungsindices) in Abhängigkeit der Frequenzen, bzw. Wellenlängen (Farben), eben die Brechung ergibt und deren Weglängen verändert. Lichtstrahlen verschiedener Farben treffen tatsächlich zu verschiedenen Zeiten am Fleck des Sensors (sog. "Bennpunkt") und dann eben auch mit verschiedenen Phasenlagen ein.

Klar, der Fleck sollte ein Punkt sein ;)

Der Hinweis auf die Belichtungszeit ist selbstverständlich richtig, und regt beim genauen Vergleich der tatsächlichen Zahlen-Verhältnisse zum Schmunzeln an ;) und war auch so von Matthias gemeint.

Gruß, Hermann


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hermann: Schmunzeln ist immer gut und hier ersr recht! Die Lichtgeschwindigkeit wird ja umso "langsamer" je dichter das durchlaufene Medium ist. Aber innerhalb der üblichen Belichtungszeiten geht es sich looooocker aus, das es alle Farben rechtzeitig schaffen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

"Gleichzeitig" ist offensichtlich ein Übersetzungsfehler, wahrscheinlich aus irgendeiner Suchplattform. "At the same point" bezieht sich in diesem Fall eher auf denselben Punkt, ist also räumlich und nicht zeitlich gemeint.

Es wäre doch reizvoll, wenn wir in Zukunft nur noch Objektive brauchten, die der Bodycap-Linse entsprechen, weil es keine chromatischen Aberrationen mehr gibt.

Gebündelte Lichtleiter kennen wir aus der Endoskopie, für ein gutes und sehr fein gerastertes Bild müssen die Fasern sehr dünn sein.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

und wieder ein High Tech Material für perfekte Laborergebnisse.

So ein Ding ist doch eher was für Mini Industriekameras die neben sichtbaren Licht auch noch UV oder Infrarot messen müssen.

Eine einzige Linse macht noch kein Objektiv und kein Bild. Also müsste man alle Gläser im Objektiv durch solche Folien ersetzen oder es gleich bleiben lassen.

Der Aufbau ist auch interessant - es handelt sich dabei um Röhrchen die pro Rohr einen Lichtpunkt durchlassen. Da dürfte auch ziemlich viel Licht verloren gehen.

Wie oben schon gesagt sehe ich hier enorme Vorteile in der Industrie - aber in der klassischen Fotografie bringt das kaum Vorteile.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung