Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Welches Objektiv für Olyumpus OM-D E-M 10 Mark II für Tierfotografie (Krügernationalpark) während meines Sabbatjahrs?


Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Olys, ich könnte Euren Rat gebrauchen. Ich werde im August als alleinreisende Backpackerin mein Sabbatjahr in Südafrika beginnen bevor es weiter nach Nepal geht etc. Sowohl meine Reisekasse ist stark beschränkt als auch das Gewicht, dass ich mitnehmen kann und möchte (Bandscheibe). Also jeder Euro weniger und jedes Gramm weniger scores! Ich denke darüber nach, ob ich mir für den Krügernationalpark ein Superzoom-Objektiv anschaffen soll und wollte euch fragen, welches ihr mir empfehlen würdet? Olypmus, Panasonic oder was auch immer?

Ich besitze Olympus OM-D E-M Mark II mit den Objektiven 14-150mm 4-5.6 und 9-18mm 4-5.6 für die Reise/Street sowie die Festbrennweiten 75mm 1.8 und 25mm 1.8 für Portraits. Würdet ihr die Festbrennweiten direkt zu Hause lassen?

Liebe Grüße, Tanja


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Tanja, das ganze Spektrum an Betrachtungen zu dem von Dir neu eingestellten Themas findest Du auch hier in diesem Thread sehr schön:

https://www.oly-forum.com/forum/fotopraxis-hilfe/objektiv-fuer-tansania-reise

Viel Erfolg und eine gute Zeit wünsch ich Dir.

Rolf

PS: Auf der sicheren, vielseitigen Seite wärst Du mit dem 12-100/4 Pro - kaufen als Gebrauchtobjektiv, und es wird schneller bezahlbar. Siehe auch meine verschiedenen Beiträge dazu.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

wenn es das Budget hergibt kann ich nur das 300mm für Safaris empfehlen.

Im Ernst? Auch wenn die Safari nur ein kleiner Teil von einem Jahr Backtracking ist und die TO extra schreibt, dass Preis, Gewicht und Größe eine Rolle spielen?

Ich würde das 75-300II oder das Pana 100-300II empfehlen, das Oly ist nochmal kleiner und leichter.

Das 25ger ist relativ klein und lichtstark, das würde ich einpacken, das 75ger nur, wenn noch Platz im Rucksack ist und die Bandscheibe auch noch mitspielt.

Oly ist ja mittlerweile auch in Südafrika gut vertreten, vielleicht könntest Du Dir ja auch vor Ort (Johannesburg) ein Tele ausleihen. Kommt natürlich auf Deine Reiseroute an.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

wenn es das Budget hergibt kann ich nur das 300mm für Safaris empfehlen.

Im Ernst? Auch wenn die Safari nur ein kleiner Teil von einem Jahr Backtracking ist und die TO extra schreibt, dass Preis, Gewicht und Größe eine Rolle spielen?

Ich würde das 75-300II oder das Pana 100-300II empfehlen, das Oly ist nochmal kleiner und leichter.

Das 25ger ist relativ klein und lichtstark, das würde ich einpacken, das 75ger nur, wenn noch Platz im Rucksack ist und die Bandscheibe auch noch mitspielt.

Oly ist ja mittlerweile auch in Südafrika gut vertreten, vielleicht könntest Du Dir ja auch vor Ort (Johannesburg) ein Tele ausleihen. Kommt natürlich auf Deine Reiseroute an.

Hallo Sabine

Ja im Ernst wenn das Budget es her gibt, wenn nicht dann ein anderes. Zum Thema Gewicht es geht doch nur um die Differenz zwischen einem Zoom oder der Festbrennweite 300 mm (1.270 g ohne Tripod-Adapter).

Grüße

TOM


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du im Krüger Tiere fotografieren willst fährst du nur auf ausschließlich auf den öffentlichen Straßen, wie auch alle anderen buchbaren Touren in den stattlichen und privaten Camps. Es gibt nur 2 Privat Concession Camps, die auf ihrem Gelände auch querfeldein fahren dürfen (richtig teuer, da kommst du dann auch richtig dicht ran). Da es für die Tiere keinen Grund gibt an die Straßen kommen geht nichts über Brennweite, 300 mm und mehr mittels Konverter. Als grobe Orientierung für Format füllende Aufnahmen:

100-150 mm für Büffel, Giraffen, Elefanten, Kudos, Geier, Zebras, Impalas, Nashörner

200-600mm für Gnus, Leoparden, Löwen, Hyänen, Vögel, Affen

Wenn du viel Glück hast erwischt du sie auch mal dichter.

Für Landschaft die übliche Weitwinkel-Brennweiten. Jedoch werden es am Ende sicherlich 90% Tieraufnahmen sein.

Falls Interesse stelle ich gerne ein Album auf Flickr zusammen um mal einen Eindruck zu bekommen.

Viel Spaß. Ist in jedem Fall ein Erlebnis!


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde im August als alleinreisende Backpackerin mein Sabbatjahr in Südafrika beginnen bevor es weiter nach Nepal geht etc. Sowohl meine Reisekasse ist stark beschränkt als auch das Gewicht, dass ich mitnehmen kann und möchte (Bandscheibe).

Im Ernst? --> Lumix TZ200


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

ich war noch nicht im Kruger-Nationalpark aber in einigen anderen. Ich hoffe du hast nicht die Erwartung, dass dir Aufnahmen wie die aus Bildbänden und Fernsehdokumentationen gewöhnten, gelingen. Die entstehen ja nach Jahren der Vorbereitung und komprimieren die Aufnahmen von weiteren drei Jahren auf 100 Seiten Bildband oder in 30 Minuten Film. Dabei setzt dann z.B. einer meiner bisherigen Lieblingsfotografen, Art Wolfe, ferngesteuerte Kameraroboter ein, die er von Assistenten mitten in die Löwenfamilie steuern lässt. Die 6.000 Euro Kamera sieht, nachdem sie als Spielzeug für die Jungen gedient hat, übel aus - Bilder und Video auf der geretteten Speicherkarte sind vermutlich einmalig.

Lange Vorrede, kurzer Sinn.

Nimm zum Backpacken mit anscheinend vorgeschädigtem Rücken die E-M10, das 9-18-er und das 14-150 mit. Vom verblieben Geld leg dir eine gebrauchte robuste Kamera aus der „Tough“ Reihe zu. Die kann dann als generelles Backup-Aufnahmegerät oder für Bilder in besonders nasser, kalter und/oder dreckiger Umgebung dienen. Das dann immer noch verbleibende Restgeld und Restgewicht investiere in ausreichend Akkus, ein leichtes Universalladegerät und mittelgroße Speicherkarten. Als Datenbackupmedium trage ich z.B. noch eine 240 g schwere MPortable-SSD mit 512 Gb Kapazität bei mir, die im Notfall auch als Powerbank dient.

Falls du auf etwas triffst, was du mit der E-M10 und den beiden Objektiven nicht ablichten kannst (höchst unwahrscheinlich), setz dich ein paar Minuten hin, genieße einfach den Eindruck und speichere das Bild in deiner Erinnerung.

Gruß

Wolfgang


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

ich war im Dezember in ZA allerdings nur im Addo Elephant Park, Kapstadt und Gardenroute.

Im Elephant Park fast alle Bilder mit dem Oly 75-300 und elektronischem Verschluss gemacht, die Tierbilder sind super geworden. Ansonsten alles Andere mit dem 12-100 f4.

Meine Festbrennweiten, 45 1.8, 25 1.8 und 17 1.8 habe nicht einmal ausgepackt.

Ich wollte keinen der vielen tollen Augenblicke und Eindrücke wegen Objektivwechseln verpassen. Habe dann lieber mal ein Bild weniger mit der Kamera gemacht und dafür um so mehr Bilder im Kopf gesammelt.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

wenn es das Budget hergibt kann ich nur das 300mm für Safaris empfehlen.

Viel Spass in SA

Grüße aus NRW

TOM

Hallo Tom,

logischerweise gibt mein Budget nicht her, sonst hätte ich diesen Post ja wohl nicht geschrieben und ausdrücklich darauf hingewiesen, dass JEDER Euro zählt.

Danke und Grüße zurück aus NRW,

Tanja


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Olys,

vielen lieben Dank für Eure Ratschläge. Auf die Idee ein Objektiv zu mieten, bin ich noch nicht gekommen. Werde mal checken, ob das auch in Kapstadt möglich ist. Evtl. könnte ich meine Reisepartnerin fragen, ob sie es dort für mich zurückgeben würde. Ich selber habe einen Gabelflug und fliege von Johannesburg aus weiter. Ansonsten werde ich auf jeden Fall das Fotogechäft meines Vertrauens heimsuchen und die beiden von acahay vorgeschlagenen Objektive testen.

Sehr hilfreich und tröstend finde ich eure Rat im Zweifel lieber den Moment zu genießen. Wie wahr! Danke für eure Unterstüzung, Tanja


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

....ein leichtes Universalladegerät ....

.

Gruß

Wolfgang

Hallo Wolfgang,

weil ich den Tipp auch gerade in einem anderen Thread bekommen habe: Hast Du so was im Einsatz und kannst es empfehlen???

Viele Grüße,

Curly


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Als Backup ausreichend - es dauert eben.

Ich hab es getestet aber nie wirklich unterwegs gebraucht. Für das „Routineladen“ habe ich je ein Ladegerät für die BLH-1 und BLN-1 Rücken an Rücken mit Klettband fixiert und ein extrem kurzes Y-Netzkabel eingestöpselt.

Wolfgang


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung