Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

ISO 6400 - na und!


TKI

Empfohlene Beiträge

klar in der 100% Ansicht sieht man es rauschen und normalerweise bleib ich mit der ISO so niedrig wie möglich. Aber manchmal gehts halt nicht anders. Schaut es euch aber auch mal in der Druckauflösung an. ISO 6400 damit ich bei diesem Bild bei einer bei einer 1/250 sek bleiben konnte. 420 mm freihand ist schließlich auch nicht ganz ohne. Hat aber auch ganz gut geklappt, was meint Ihr dazu?

Im Normalfall speichere ich die Bilder bei 72 dpi und einer Bildhöhe von 900 px ab. Da mache um die Dateigrößen fürs Web klein zu halten. Anbei das Bild in voller Größe, quadratisch zugeschnitten. Und das Bild von raw in jpg umgewandelt. Sonst keine weitere Bearbeitung.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 51
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

In der "Textansicht" erkennt man kein Rauschen, erst in der 1:1-Ansicht bemerkt man es. Allerdings finde ich es auch hier nicht besonders störend. Es fällt wahrscheinlich nur Betrachtern auf, die danach suchen, sich also mehr für die Aufnahmeparameter als die Blecheule interessieren. Auffallender als das dezente Rauschen finde ich aus Fotografensicht die sehr gelungene Lichtverteilung, Farbstimmung, Perspektive und Komposition.

Daher kann ich mich nur anschließen: ISO 6400 - na und?


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Bild ist zwar schön, aber warum wolltest Du unter 1/250stel bleiben? Wirklich nichts gegen High-ISO, aber bei statischen Objekten komme ich da selbst mit dem 300+MC14 drunter…

Oder war die Blecheule in Bewegung?

Klaus


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich habe das 300er erst seit ein paar Tagen und noch nicht wirklich viel damit üben können, und Vorsicht ist nun mal die Mutter der Porzelankiste. Rauschen ist besser als verwackeln. Ich taste mich noch an die Linse heran, eure Erfahrungen muss ich erstmal sammeln ;-)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es kommt immer darauf an.

Hier sind es relativ einfache Formen und wenig Strukturen. Und die relativ monochromen Farben lassen Farbfehler leicht eleminieren.

Bei Event-Aufnahmen leiden allerdings die Strukturen in den Gesichtern, Details gehen verloren. Und zwar ab ISO 1600 bei allen mir bekannten Olympus-Kameras.

Um es gleich mal einzuwerfen, ich habe in meinem Leben bestimmt mehr als 100 Menschen dazu gebracht, Olympus statt Canon zu kaufen... dafür zeigte man sich in Hamburg übrigens einige Male dankbar. Oder überhaupt, man weiß es nicht.

Das nebenbei ;-)

Aber Auto-ISO ist und war seit der E-30 auf ISO 1250 eingestellt, und daran hat sich seit 2010 nicht wirklich viel geändert.

Wobei es übrigens ein Unterschied ist, ob man High-ISO bei wenig oder viel Licht benutzt. Im letzteren Fall können auch ISO 8000 auf MFT halbwegs gut aussehen.

Ansonsten ist immer wieder der Detailverlust beim relativ kleinen Sensor das Problem. Kein Wunder, flächenmäßig hochgerechnet auf FF wären das ja auch 80MP...

Ich weiß nicht, ob man heute noch so glücklich ist bei Olympus über die Formatentscheidung. Das wird rein gefühlsmäßig zunehmend zu einem (Marketing-) Dilemma, wenn man nicht gerade Wildlife fotografiert.

Aber ich werde es ja selbst sehen. Ich bin fest entschlossen, die MK II 3-stellig zu kaufen, sobald die MK III rauskommt. Die dann für >= 150mm und tagsüber.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich denke ich werde mir das Thema High ISO in nächster Zeit mal etwas näher betrachten und schauen was da so Sinn machen kann. Ich habe auch schon bei Bildern mit ISO800 echt Murks produziert und war nun bei ISO6400 positiv überrascht. Klar keine Schärfe bis ins letzte Detail aber brauchbar. Darum gehts mir.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Keine Frage. Ich sehe das Rauschen schon deutlich und versuche bei derartigen Bildern eher länger zu belichten, da der Oly-Stabi bei richtiger Einstellung das Rauschen des doch relativ kleinen Sensors sehr gut ausgleichen kann.

Es hängt technisch gesehen vom Licht ab ob das Rauschen störend auftritt. Geschmack mal ausgenommen.

Viele Grüße

Andreas


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sauber! Da hängst Du die High ISO Latte aber ordentlich hoch! Da geht noch was mit High ISO ;-)

Ich hab jetzt mal die obere ISO Grenze auf 10.000 hoch gesetzt und werden in nächster Zeit mal mit hohen Werten experimentieren. Es geht mir jetzt nicht darum wie gut schaut das Bild bei 100% aus, sondern was läßt sich in welchen Situationen noch raus holen. Sagen wir mal bis 900 Px Höhe, Breite bis 1600 px . Available Light.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

das mag deine ganz persönliche meinung aus praktischer unkenntnis der neusten modelle heraus sein.

ich habe auch bei mäßigen lichtbedingungen mit iso3200 keine probleme mit strukturen in gesichtern, wie das angehängte ganz frische foto einer sich äußerst schnell bewegenden terasa bergman gestern abend im buchcafe zeigt.

modus M, AF-S, kleines feld, iso3200, 1/250s, f/2.8, em1.2 mit 40-150er2.8 bei 95mm

deine darstellung ist falsch!


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

feine Aufnahme!

Ich hätte auch ein Bild von nem Kollegen, nur leider bisher noch keine Freigabe für das Bild mit ISO 6400. Wie wäre es mit einer kleinen High ISO Challenge um auszuloten was geht noch bei wenig Licht?


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei Event-Aufnahmen leiden allerdings die Strukturen in den Gesichtern, Details gehen verloren. Und zwar ab ISO 1600 bei allen mir bekannten Olympus-Kameras.

Dann sind Dir die modernen nicht ausreichend bekannt.

Der Sprung von der E-5 auf die E-M1 war gewaltig, mindestens eine Blendenstufe. Von der E-M1.1 auf die E-M1.2 verbesserte sich nicht unbedingt das RAW-Rauschen extrem, aber die RAWs reagieren viel gutmütiger auf Rauschunterdrückung.

Meine RAW-Grenzen (Bearbeitung in Adobe ACR) bei Events (Grenze bedeutet in dem Fall, ich fotografiere mit diesen ISO-Zahlen zugunsten kürzerer Verschlusszeiten, ohne über Rauschen nachzudenken) :

E-3: ISO 1250 E-5: ISO 1600 E-M1.1: ISO 3200 E-M1.2: ISO 6400


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es kommt immer darauf an.

Um es gleich mal einzuwerfen, ich habe in meinem Leben bestimmt mehr als 100 Menschen dazu gebracht, Olympus statt Canon zu kaufen... dafür zeigte man sich in Hamburg übrigens einige Male dankbar. Oder überhaupt, man weiß es nicht.

Das nebenbei ;-)

Aber Auto-ISO ist und war seit der E-30 auf ISO 1250 eingestellt, und daran hat sich seit 2010 nicht wirklich viel geändert...

Ich weiß nicht, ob man heute noch so glücklich ist bei Olympus über die Formatentscheidung. Das wird rein gefühlsmäßig zunehmend zu einem (Marketing-) Dilemma, wenn man nicht gerade Wildlife fotografiert.

Aber ich werde es ja selbst sehen. Ich bin fest entschlossen, die MK II 3-stellig zu kaufen, sobald die MK III rauskommt. Die dann für >= 150mm und tagsüber.

Habe selten so einen Schwachsinn gelesen....


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung