Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
m.franziskus

Auslesezeit vom elektronischen Verschluss bei M1.2 und M10.3

Empfohlene Beiträge

In einem Thread habe ich gelesen das die M1.1 eine 1/13 sec. und die M1.2 eine 1/60 sec. Auslesezeit benötigt. Jetzt haben die M1.2 und die M10.3 beide den gleichen neuen 8er Prozessor, bedeutet dies das die M10.3 auch nur eine 1/60 sec. benötigt?

Oder hängt das nicht vom Prozessor sondern vom Chip oder dem Datendurchsatz des Motherboards ab oder von allen drei Komponenten?

Eine schnellere Auslesezeit und der aufwändigere Autofocus wären dann ja evtl. ein Kaufargument, wenn einen nicht stört das sie vom Funktionsumfang abgespeckt und aus Plastik ist...


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wegen der "Verwischeffekte" im lautlosen Betrieb, ansonsten nehme ich den elektronischen ersten Vorhang, da spielt das natürlich keine Rolle.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hängt vom Sensor ab. Der Prozessor ist danach mit dafür verantwortlich, wie schnell die Rohdaten verarbeitet werden, damit die verarbeiteten in den Puffer und auf die Karte können.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm, möglich, aber genau dieser Sensor kann auf einmal 4K Video... also war evtl. doch der Prozessor einer der limitierenden Faktoren?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also "sicher" ein anderer Sensor und gesichert 4K Video, also warum sollte dann nicht die Auslesezeit des Sensors kürzer sein als bei den full HD Kameras?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

E-M1II hat einen 20MP, die E-M10III einen 16MP-Sensor.

Meines Wissens ist die E-M1II die einzige Oly die eine so schnelle Auslesezeit kann/hat.

Train-Shooter


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, aber es gibt ja alle möglichen Zwischenwerte zwischen 1/13 sec. und 1/60 sec., die Frage wäre ob die M10.3 eine signifikant schnellere Auslesezeit (und wenn ja welche) hat wie die anderen 16MP Olympus Kameras, immerhin würde der schnelle Prozessor und 4K dafür sprechen!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass Du hier von uns Anwendern eine für Dich ausreichende Antwort erhalten kannst. Wir sind dafür die falschen Adressaten. Die Entwicklungsabteilung von Olympus in Japan wäre der richtige Ansprechpartner... ;-)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weder eine 4K-Videofähigkeit noch der Prozessor haben was mit der Auslesegeschwindigkeit des Sensors zu tun.

Warum stellst Du Fragen, wenn Du es sowieso besser weißt? Nein antworte nicht, ich kann es nicht mehr lesen. Du bist auf meiner IGNORE-Liste.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weder eine 4K-Videofähigkeit noch der Prozessor haben was mit der Auslesegeschwindigkeit des Sensors zu tun.

Das ist Deine Aussage, leider belegst Du sie nicht! Aus dem Hifi-Sektor weiß ich, dass z.B. der gleiche Endstufen-Chip in einem Verstärker 50 Watt Ausgangsleistung bringen kann und in einem anderen Verstärker 70 Watt, der limitierende Faktor ist hier das Netzteil. Ich halte es daher für möglich, dass es bei der Auslesezeit auch so ist und der Prozessor einschl. Umfeld einer der limitierenden Faktoren ist.

Warum stellst Du Fragen, wenn Du es sowieso besser weißt?

Ich weiß es nicht besser, ich stelle nur Überlegungen an.

Nein antworte nicht, ich kann es nicht mehr lesen. Du bist auf meiner IGNORE-Liste.

OhWeh, der Name ist Programm.

~ ~ ~

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass Du hier von uns Anwendern eine für Dich ausreichende Antwort erhalten kannst. Wir sind dafür die falschen Adressaten.

Immerhin kamen die Zahlen 1/13 sec und 1/60 sec. auch aus diesem Forum!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass Du hier von uns Anwendern eine für Dich ausreichende Antwort erhalten kannst. Wir sind dafür die falschen Adressaten.

Immerhin kamen die Zahlen 1/13 sec und 1/60 sec. auch aus diesem Forum!

Das dürfte darauf zurückzuführen sein, dass diese beiden Angaben in den Büchern (bzw. PDF-Dateien) von Reinhard Wagner zu E-M1 und E-M1 Mark II stehen... ;-)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das dürfte darauf zurückzuführen sein, dass diese beiden Angaben in den Büchern (bzw. PDF-Dateien) von Reinhard Wagner zu E-M1 und E-M1 Mark II stehen... ;-)

Ok, danke für den Hinweis, dann dürfte er auch der richtige Ansprechpartner für diese Frage sein und ich muss mich nicht an die Entwicklungsabteilung in Japan richten :-)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Auslesezeit kann man ganz leicht selbst bestimmen, denn sie ist gleichzeitig auch die Blitzsynchronzeit. Mach also eine Testreihe mit einem manuellen Blitz / auf manuell eingestellten Blitz und gehe dabei die Zeiten von 1/10 bis 1/60 durch. Wenn ein schwarzer Balken auf dem Bild auftaucht, dann war die eingestellte Zeit kürzer als die Auslesezeit.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Auslesezeit kann man ganz leicht selbst bestimmen, denn sie ist gleichzeitig auch die Blitzsynchronzeit.

.....bei Verwendung des elektronischen Verschlusses

Gruß

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In einem Thread habe ich gelesen das die M1.1 eine 1/13 sec. und die M1.2 eine 1/60 sec. Auslesezeit benötigt. Jetzt haben die M1.2 und die M10.3 beide den gleichen neuen 8er Prozessor, bedeutet dies das die M10.3 auch nur eine 1/60 sec. benötigt?

Oder hängt das nicht vom Prozessor sondern vom Chip oder dem Datendurchsatz des Motherboards ab oder von allen drei Komponenten?

Eine schnellere Auslesezeit und der aufwändigere Autofocus wären dann ja evtl. ein Kaufargument, wenn einen nicht stört das sie vom Funktionsumfang abgespeckt und aus Plastik ist...

Im Forum

Kameras-Objektive

Ganz sicher haben die beiden Kameras nicht den GLEICHEN Prozessor!

Klar heißt der jeweils True Pic 8, aber die beiden "Coprozessoren" der EM-1.2 hat die 10.3 sicher nicht!

Der 8ér ist sicher jedoch in seiner Grundkonstruktion in der 10.3 drin.

Wie ich darauf komme?

Olympus wird den Deibel tun und den Flagship Prozessor 1:1 in ein Consumer Modell einbauen!

Braucht auch gar nicht!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung