Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

EM1.2 LowLight, Video AF-C und Nachfolger


Empfohlene Beiträge

Hallo Leute, nach einer ganzen Weile würde ich mal wieder gerne ein/zwei Fragen an die Community stellen. Dabei geht es um Themen, die iwo wahrscheinlich schon mal diskutiert wurden.

1. Ich bin aktuell dabei die EM1.2 und Fuji X-T2 zu vergleichen.

Für Fuji: -bessere LowLight Performance in Video und Foto. Vor allem bei ISO >3200 -etwas günstiger -Detailquali bei 4K Videos besser. Ob das bei Fotos auch der Fall ist, kann ich nicht einschätzen.

Für die EM1.2: -einfach geiler Video/Bild Stabi (wichtig für mich beim Filmen von Familie/Kinder/Partys) -liegt besser in der Hand, besserer Bedienkomfort.

Ich überlege mir aktuell eine EM1.2 zuzulegen und die Option mit dem kostenlosen Handgriff denn es aktuell bei Olympus gibt mitzunehmen. Jedoch bin ich mir jetzt etwas unsicher...weil es soll dann schon auf Lange sicht sein und ich bin jetzt etwas ins Grübeln gekommen, wegen der schwächeren LowLight Performance bei der EM1.2.

2. Der AF-C in Videos bei Olympus ist mir zu träge. Wenn z.B. ein Kind auf mich zu rennt, dann kommt die EM1.2 garnicht hinterher anscheinend. Bei der X-T2 sieht das schon deutlich besser aus! Habe aber auch gelesen, dass Olympus dieses Problem mit einem FW-Update beheben will. Stimmt das?

3. Lohnt sich der Kauf einer EM1.2 im Jahr 2018 noch? Nicht im Bezug auf die funktionalen Umfänge, sondern einfach in Bezug auf die LowLight Performance und den AF-C in Videos. Würde mich extrem ärgern, wenn eine neue EM5.3 (noch 2018) kommt wo diese zwei Probleme nicht mehr so akut sind. Oder sogar eventuell (wird ja gemunkelt Anfang 2019) dass eine neue EM1.3 kommt wo dann diese Probleme überhaupt nicht mehr bestehen und sogar vielleicht der GlobalShutter schon mit an Bord ist!

Es wirkt auch ein bisschen so, als ob Olympus noch dieses Jahr so viele EM1.2 an den Man bringen möchte wie es nur geht. Verdächtig..oder? ;O

Bin jetzt extrem unentschlossen, da ich die EM1.2 für einen sehr guten Alrounder halte. Vor allem da ich 70% Fotografiere und 30% Videos mache. Und der IBIS ist bei der EM1.2 einfach der SHIT schlecht hin! Bei der X-T2 ist die Image Stabilisierung ... naja. Nichts zum rumlaufen...nur schwenken!

Außerdem besitze ich auch schon die 12-40/1.2, 14-150 und 45/1.8 (+ einige Vintage Objektive) und würde eigentlich ungern wegen der LowLight Performance, wie ich in letzter Zeit festgestellt habe immer wichtiger bei mir wurde, und der AF-C (bei Kindern extrem wichtig) das System wechseln. ;I Aktuell bin ich mit der EM10.2 unterwegs. Die habe ich mir zugelegt, als ich früher noch 100% Fotografiert habe und das auch fast immer bei gutem Tageslicht.

Hat jemand Erfahrung mit den 2 Hauptproblemen? Eventuell gibt es hier auch Familienväter die eine EM1.2 besitzen und ihre Erfahrungen mit mir Teilen könnten?

Schöne Grüße und danke im Voraus. sunnyBoy


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 54
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

2. Der AF-C in Videos bei Olympus ist mir zu träge. Wenn z.B. ein Kind auf mich zu rennt, dann kommt die EM1.2 garnicht hinterher anscheinend. Bei der X-T2 sieht das schon deutlich besser aus! Habe aber auch gelesen, dass Olympus dieses Problem mit einem FW-Update beheben will. Stimmt das?

Gegenfrage: Hast du das ausprobiert ? Woher beziehst du die Information ? Ich benutze die Video-Funktion an der E-M1.2 zwar nicht, aber der C-AF ist sonst blitzschnell, ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass das im Videomodus anders ist. Aber hier gibt es einige Video-Cracks, die das sicher beantworten können.

3. Lohnt sich der Kauf einer EM1.2 im Jahr 2018 noch? Nicht im Bezug auf die funktionalen Umfänge, sondern einfach in Bezug auf die LowLight Performance und den AF-C in Videos. Würde mich extrem ärgern, wenn eine neue EM5.3 (noch 2018) kommt wo diese zwei Probleme nicht mehr so akut sind. Oder sogar eventuell (wird ja gemunkelt Anfang 2019) dass eine neue EM1.3 kommt wo dann diese Probleme überhaupt nicht mehr bestehen und sogar vielleicht der GlobalShutter schon mit an Bord ist!

Das Gerücht, es käme eine E-M1.3 Anfang 2019 auf den Markt wurde hier bereits diskutiert. Die Forenteilnehmer halten das ziemlich geschlossen für genau das: ein Gerücht. Die EM1.2 ist jetzt (wenn ich nicht irre) etwas über ein Jahr auf dem Markt, die Produktzyklen bei Olympus sind deutlich länger. Das Problem mit den neuen und vermeintlich besseren Geräten wirst du auch 2019 haben. Dann lesen wir hier: "Lohnt sich der Kauf der E-M1.3 noch - es könnte ja eine Version 4 kommen..."usw.

Das Thema "LowLight" und Vergleich mft/APS-C diskutiere ich nicht. Das hängt hier glaube ich nicht nur mir zum Hals raus.

Es wirkt auch ein bisschen so, als ob Olympus noch dieses Jahr so viele EM1.2 an den Man bringen möchte wie es nur geht. Verdächtig..oder? ;O

Ja und ? Ist doch gut für Olympus. Und für die Kunden. Welchen Verdacht hegst du ?

Außerdem besitze ich auch schon die 12-40/1.2, 14-150 und 45/1.8 (+ einige Vintage Objektive) und würde eigentlich ungern wegen der LowLight Performance, wie ich in letzter Zeit festgestellt habe immer wichtiger bei mir wurde, und der AF-C (bei Kindern extrem wichtig) das System wechseln. ;I Aktuell bin ich mit der EM10.2 unterwegs. Die habe ich mir zugelegt, als ich früher noch 100% Fotografiert habe und das auch fast immer bei gutem Tageslicht.

Na wenn das kein Argument gegen den Systemwechsel ist....es sei denn, dein Budget ist dem gewachsen. Dann mal zu.

Hat jemand Erfahrung mit den 2 Hauptproblemen? Eventuell gibt es hier auch Familienväter die eine EM1.2 besitzen und ihre Erfahrungen mit mir Teilen könnten?

Die Vorzüge des Autofokus an der E-M1.2 innerhalb des OMD-Systems sind hier schon erschöpfend diskutiert worden. Ebenso die Stabilisierung. Ich bin der Meinung, dass hier die XT-2 einer E-M1.2 nicht das Wasser reichen kann (nicht getestet, angelesen...).

Das "LowLight"-Thema und die leidige Diskussion über den ach so kleinen Sensor der mft's und deren vermeintliche Schwächen lasse ich hier aussen vor. Das verursacht bei mir allergische Reaktionen. Ich habe damit jedenfalls keine Probleme.

Ob dier hier allerdings jemand ernsthaft zu einer XT-2 rät ?!


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

HI TheSeeker,

ich habe vergessen dazuzuschreiben, dass ich das Problem/Infos mit AF-C im Video hauptsächlich aus mehreren Tests auf Youtube bezogen habe. da wurde die X-T2, G9, GH5 und a7II verglichen. Da kam mir einfach der Fokus bei herannahenden Objekten iwie träge vor. Bei den anderen sah das wesentlich flotter aus.

Also es geht hier lediglich um herannahende Objekte! Ich meine nicht AF im Video beim schwenken z.B. von nah zu weit entfernten Bäumen. Da finde ich den soften/zügigen Übergang sehr angenehm. Gegenfrage: Kann man den AF-C Übergang auf der EM1.2 regulieren oder einstellen? Also von schnell zu langsam?

Es wirkt auch ein bisschen so, als ob Olympus noch dieses Jahr so viele EM1.2 an den Man bringen möchte wie es nur geht. Verdächtig..oder? ;O

Ja und ? Ist doch gut für Olympus. Und für die Kunden. Welchen Verdacht hegst du ?

-----> Das da eventuell dem nächst (Anfang 2019) wirklich eine neue EM1.3 kommt. Dann hätte ich auch kein Problem damit, etwas mehr für ein neuen Body zuzahlen. Vor allem wenn es wie bei Olympus um Quali geht.

Gruß sunnyBoy


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

lEs wirkt auch ein bisschen so, als ob Olympus noch dieses Jahr so viele EM1.2 an den Man bringen möchte wie es nur geht. Verdächtig..oder? ;O

Olympus will jederzeit und immer so viele E-M1.2 an den Mann bringen wie möglich. Was den Verdacht nahelegt, dass die Geld verdienen und schwarze Zahlen schreiben wollen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi - ich schreibe Dir als Familienvater und stolzer E-M1 MarkII und FT Altglas Besitzer.

1. Die meisten Familienfotos stammen aus.... dem iPhone. Weil es meistens zur Hand ist.

2. Die meisten Videos stammen aus... dem iPhone. Weil erstens es immer zur Hand ist und zweitens der Videoschnitt mit iMovie so genial einfach ist. Also für Familien Filme.

Folgende Frage an Dich: Stell Dir vor Du hast die beste Entscheidung getroffen und es geht an's Video Bearbeiten. Wie sieht Deine Tool-Kette da aus, hast Du Erfahrung usw.. Meiner Erfahrung nach rückt der Aufnahmesensor recht schnell in den Hinter- und der Schnittaufwand in den Vordergrund.

Nun zur Oly. Ich hatte eine E-620 und die KIT Objektive. Die waren lichtschwach und günstig. Mit den Pro Objektiven gab's mehr Licht auf den Sensor und entsprechen geringeren Bilder-Ausschuss.

Irgendwann wurde aus der E-620 die E-3. Die Kombi E-3 & 50-200 (ohne SWD) hat mir viele tolle Familienfotos beschert! Die Pro Objektive hatten die Lichtschwäche beseitigt, für Sport (bewegte Kinder, Pferde, Segeln, Motorsport) war die E-3 trotzdem nicht die allererste Wahl. Vor 3 Jahren alles bis auf die Objektive verkauft und mich mit der spiegellosen X-Z2 getröstet. War ein Geschenk an meine Frau, doch die fotografiert am liebsten mit...

Dann wollte ich doch endlich mal wieder eine richtige Kamera haben. Und diesmal nicht das Beste von vor 5 Jahren. Also die E-M1 Mark II.

Meine Zusammenfassung:

- Die besten Fotos entstehen oft situativ - da hast Du eh oft nicht Deine Kamera dabei.

- Der Bestand an lichtstarken Altglas kann an der E-M1 weitergenutzt werden. Für mich war das 50% entscheidend.

- Der C-AFokus ist für Familie ausrechnend und bezogen auf meine Altkameras sauschnell. Das waren die restlichen 50%.

- Ich hatte keine Lust mich in nicht Oly Menüs einzuarbeiten. (Für mich) gesparte Lebenszeit!

Guck Dir einfach mal in Foto Foren Bilder mit Deinen favorisierten Fuji und Oly Kameras an. Da gibt es tonnenweise sehr gutes Material das mir zeigt, dass ich der limitierende Faktor bin!


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi langer,

Danke für die schnelle Antwort. Echt super!

Dunhast natürlich recht...es wird auch mit einer EM1.2 noch vieles über das handy laufen. Das kann man gar nicht vermeiden. Aber ich versuche trotzdem so oft es geht die kamera mitzunehmen. Hat sich in der Vergangenheit schon oft gelohnt.

Der HruGr warum ich die EM1.2 so anvisiere ast, dass das teil einen krassen IBIS hat. Da kann ich sogar leicht laufen und filmen und das.video ist noch immer flüssig. Das hat man bei Panasonic und Fuji nicht. Ich denke auf lange sicht ist das was tolles! Vor allem mit Kleinkindern. Also es geht mir mehr um die Walks mit der Kamera.

Außerdem mache ich oft Videos von Partys....Babyparty, Geburtstagsparty, Taufe usw....da ist mein anspruch und doing in der Überarbeitung hoch. Da mache ich das schon vernünftig.

Aktuell mache ich viel aus der hand ;( oder mit Steadycam. Aber die Steadycam ist auch ein Quatsch wenn es schnell gehen soll und außerdem nervt das teil manchmal sehr.

Ps: ich peraönlich glaube auch nicht dass eine neue EM1.3 auf den markt kommt....jedenfalls nicht 2019. Aber ich werde mal teotzdem bis Septwmber/Oktober warten. Mal schauen was die EM5.3 bringt ;)

Gruß


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich frag mich immer, warum so manche Leute ständig ihren rennenden Hunde filmen oder knipsen müssen. Oder halt ihre Kinder. Je nach Vorliebe. Ich gebe zu, dass ich nie begreifen werde, wie man immer und immer wieder das gleiche Subjekt festhalten muss. Aber vielleicht leben genau davon Fotozeitschriften und Foren.

Aber der AF-C der OM-D ist sicher einer der besten und da hat ja auch das Objektiv mitzureden.

Fürs 4k-Filmen würde ich eine ganz andere Kamera nehmen bzw. habe das ja auch ;-) Ich finde die Filmqualität von MFT an sich eher etwas mau, kenne aber nur den HD-Modus.

Zur Aktualität, da ist die nagelneue Panasonic auch kaum besser in den technischen Parametern.

Die Fuji hat übrigens keinen Stabilisator, um gleich mal den Preisunterschied zu klären! Und weiterhin würde ich mir erstmal die Bedienung einer Fuji anschauen. Das ist nicht für jeden der Hit. Ich finde schon das Einstellrad mit den Belichtungszeiten blöd, jedenfalls wenn man Modus A = Blendenpriorität benutzt wie so viele und ich übrigens auch.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also das mit dem festhalten der Momente...da sage ich jetzt mal nichts dazu. Vor allem bei Kindern.

Für das Filmen sind ja auch die Panasonic besser...angeblich. wobei ich von der XH1 überhaupt nicht begeistert war.

Der komprimierte 4K an der EM1.2 nicht der aller beste ist...wobei für mich diendetails bei was weiß ich welchem Zoom keine rolle spielen. Da ist ja dann auch die Alpha 6500 besser. Hätten die die gescheiten stabi, würden sich die teile auch viel besser verkaufen! Da ist ja sogar die XT2 besser.

Ich muss auch ehrlich sagen, von der haptik her ist olympus eolympus einfach TOP! Hatte in den letzten monaten alles mögliche angeschaut...doch bichts topt die EM1.2.

Mir geht es auch wie dir, ich finde die XT2 von der griffigkeit und bedienung nicht so toll. Auch von der quali kam sie mir iwie nicht so gut vor wie die EM1.2

Gruß


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Filme mit E-M1 II

Musikvideos, Interviews etc.

Low Light ist gut, vor allem im Cine 4K Modus, ich rede nicht von UHD 4 K.

Dann auf Full HD runterskaltieren, bis ISO 3200 super nutzbar.

Fotografiere in dunklen Clubs, die Oly ist inzwischen bis ISO 4000 locker nutzbar wenn du ein wenig geübt ist.

Habe ab und dann auch FF mit lichtstarken Festbrennweiten dabei, die meisten Bilder kommen dann doch überweigend von der Oly. Der Autofocus bei Low Light ist ein der Knaller, besonders wenn du mit den kleinen Focisfeldern arbeitest.

Was ich nicht verstehe: Wo sind die Projekte mit denen du oder auch andere filmen bei denen die Quali im Modus nicht ausreicht. Wenn das für deine Kinder oder Hunde nicht ausreicht dann weiss ich auch nicht.

Grüße Markus


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, bei dir im Club rennt wahrscheinlich auch kein Kind oder Hund zick-zack in 100m Entfernung im Finstren umher. Es darf dabei nie aus dem Fokus deines Superteles verloren gehen, bei 120fps. Erwartet werden 12 Blendenstufen Dynamik bei ISO24000 damit später vor dem 4k Heimkino die Dramatik dieser Action pixelgenau im Zeitlupenmodus allen Verwandten/Bekannten zu jedem möglichen Anlass vorgeführt werden kann.

;)))


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

was aktuell nicht ausreicht ist die Stabilisation beim filmen. Will frei aus der hand filmen, ohne steadycam und da sehe ich aktuell die EM1.2 am besten dafür. Top Stabi!

Wegen der LowLigt mache ich mir nur sorgen zwecks Anschaffung der EM1.2.

Wäre sehr ärgerlich wenn eine EM5.3 kommt und da die LowLight Performance....oder Bildrauschen besser wäre :/

Daher werde ich noch bis Quartal 4 warten und schauem was von Olympus kommt. Aber wie gesagt ich vermute es kommt keine EM1.2 Nachfolger bis Ende 2019.

Gruß


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Je lānger du wartest um so kürzer ist die Freude über die Nutzung bis wieder ein neues Teil den Konsumer Markt anheizt. Den besten Beitrag hat hier oben langer gegeben. Test and wow ist meine Empfehlung. So und jetzt raus und Kinder filmen ;-))

Beste Grüße

Frank


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also mal ein allgemeiner Gedabke zur Nachfolge der EM1.2....ich denke mal, wenn auch eine EM5.3 dieses Jahr kommt, wird diese sicherlich nicht die EM1.2 in vielerlei Hinsicht toppen...denn dann wäre die EM1.2 ja sowas von uninteressant für viele kunden.

Daher vermute ich mal, dass eine EM5.3 immernoch iwo im Mittelgeld bleiben muss und die EM1.2 nicht in Ausstattung und Technik überholen darf. Vor allem wenn die EM1.3 iwann (meiner einschätzung nach erst Ende 2019) kommen wird.

Gruß


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bleibt am Ende dann doch die Frage...die EM1.2 jetzt mit dem gratis HLD-9 holen.

Oder doch auf die EM5.3 warten...denn wie gesagt eine EM1.3 erwarte ich nicht bie Ende 2019. Und ich vermute mal dass die EM5.3 den gleichen sensor haben wird wie die EM1.2.

Bin iwie bissl hin und hergerissen...... ;(


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bleibt am Ende dann doch die Frage...die EM1.2 jetzt mit dem gratis HLD-9 holen.

Oder doch auf die EM5.3 warten...denn wie gesagt eine EM1.3 erwarte ich nicht bie Ende 2019. Und ich vermute mal dass die EM5.3 den gleichen sensor haben wird wie die EM1.2.

Bin iwie bissl hin und hergerissen...... ;(

Überleg doch mal eine gebrauchte MK II zu kaufen, die kannst Du, wenn dann irgendwann mal das neue Mdell kommt, mit ein wenig Verlust wieder verkaufen. Ob eine E-M5 MK III einen besseren AF als die E-M1 II haben wird muss man erst einmal abwarten, bisher hatten die 1er beim AF-C immer die Nase vorn.

Die Fuji X-T2 fand ich damals nicht so dolle, Touch-Diplay und Stabi hab ich sehr oft vermisst. Ich fand die Fuji auch ohne Handgriff nicht so schnell wie die MK II. Anders als bei der Olympus, wird die X-T2 mit dem Handgriff erst so richtig flott, das macht die Kamera unnötig schwer.

Gruß Jörg


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Bönnsch,

aber das wäre ja marktstrategisch ziemlich schlecht für olympus wenn die EM5.3 einen flotteren AF hätte als die EM1.2 :l

Daher denke ich dass die EM5.3 eher so grob auf dem Niveau der EM1.2 sein wird...aber mit weniges features und SchnickSchnack.

Gruß


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Bönnsch,

aber das wäre ja marktstrategisch ziemlich schlecht für olympus wenn die EM5.3 einen flotteren AF hätte als die EM1.2 :l

Daher denke ich dass die EM5.3 eher so grob auf dem Niveau der EM1.2 sein wird...aber mit weniges features und SchnickSchnack.

Gruß

Deine Vermutungen helfen bei der Entscheidung aber auch nicht weiter, absolute Gewissheit gibt es erst wenn die Kamera von Olympus vorgestellt wird. Du kannst nur Kameras vergleichen, die zur Zeit auf dem Markt sind, alles andere ist reine Spekulation und führt auch zu nichts. Die beste Lösung ist (meiner Meinung nach) mal mit den Kameras ein wenig zu arbeiten und dann eine Entscheidung zu treffen, bei Olympus geht das ganz gut mit der "Test & Wow" Aktion. Ich hatte damals die X-T1/X-T2 und die MK II parallel im Gebrauch, geblieben ist die Olympus.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

aber das wäre ja marktstrategisch ziemlich schlecht für olympus wenn die EM5.3 einen flotteren AF hätte als die EM1.2 :l

Bei Olympus kann es immer passieren, dass das neue Einsteigermodell etwas kann, was das schon ein paar Monate auf dem Markt befindliche Topmodell nicht konnte. Ist schon passiert. Wird wieder passieren. Allerdings wird der C-AF einer wie auch immer gearteten neuen E-M5 nur dann (möglicherweise) schneller sein als der der E-M1.2, wenn die Neue einen Phasen-AF spendiert kriegt. Ist sicher möglich. Aber wahrscheinlich?

Daher denke ich...

..., dass wir am besten einfach mal abwarten. Für Spekulatius ist es definitiv zu früh im Jahr...;-)

HG Sebastian


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde schon das Einstellrad mit den Belichtungszeiten blöd, jedenfalls wenn man Modus A = Blendenpriorität benutzt wie so viele und ich übrigens auch.

Bei einer X-T2 stellt man die Blendenpriorität ein, in dem man das Belichtungszeitenrad auf A stellt. Was nun an einem Belichtungszeitenrad, was man im A-Modus gar nicht benutzt, blöd sein soll erschließt sich mir nicht. Bist du sicher, dass du das Bedienkonzept der X-Kameras verstanden hast ? Grübel...


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde schon das Einstellrad mit den Belichtungszeiten blöd, jedenfalls wenn man Modus A = Blendenpriorität benutzt wie so viele und ich übrigens auch.

Bei einer X-T2 stellt man die Blendenpriorität ein, in dem man das Belichtungszeitenrad auf A stellt. Was nun an einem Belichtungszeitenrad, was man im A-Modus gar nicht benutzt, blöd sein soll erschließt sich mir nicht. Bist du sicher, dass du das Bedienkonzept der X-Kameras verstanden hast ? Grübel...

Genau. Dieses Konzept ist uralt, das gibt es seit der Markteinführung der allerersten Messsucherkameras in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts. Generationen von Fotografen haben damit gearbeitet. Fuji hat das konsequent weitergeführt.

Wenn mit Blendenprio gearbeitet wird, wird dieses Rad dann eben nicht genutzt (wozu auch ?). Hier fehlts imo an grundlegendem Verständnis, aber Hauptsache, man hat was „Kluges“ von sich gegeben.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchtenmich auf jeden Fall bei allen für die Infos bedanken!

Mir ist bewusst dass es die EINE Kamera nicht gibt und man immer iwelche Kompromisse eingehen muss.

Aber nach dem ich einige Fuji und Panas in der Hand hatte muss ich sagen dass dir EM1.2 einfach zu gut von der Haptik her ist. Daher komme ich zum Entschluss dass ich die Photokina abwarte und mir dann entweder die neue EM5.3 anschaffe (sollte sie kommen) oder die EM1.2.

Die EM1.2 ist aktuell einfach die einzige kamera die mich (70%foto, 30%video) anspricht. Die EM5.2 wäre natürlich auch interessant, aber der AF Performance ist einfach zu schlecht und ich will unbedingt auf mindestens 20MPixel Sensor umsteigen.

Weiteres Vorgehen.....ich besorgebmir erstmal die 75/1.8 und Filme weiterhin mit der 12-40 mit Steadycam. ;)

Gruß

sunnyBoy


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung