Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Beckmann2k

Kamera Gehäuse reinigen, aber wie?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Einfache Frage aber viele Antworten über Google und meistens geht's nur um Sensor Reinigung...

Wie pflegt ihr also eure Gehäuse und welche Mittel sind gut zum Hand- Nasenfett entfernen ohne das dass Gehäuse angegriffen wird? Gibt's vorbeugende Mittel gegen?

In meinen Fall geht's um die abgedichtete E-M5ii.

Ich hab in der Suche auf Anhieb leider nicht gefunden oder falsch gesucht :/.

Herzliche Grüße

Daniel


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

putzen schadet mehr als es hilft: die patina einfach lassen und weniger hautcreme benutzen!

Und was steht denn da in dem Manual? -> "Vor der Reinigung diese Produktes das Netzteil abtrennen. Zur Reinigung ein befeuchtetes Tuch verwenden. Niemals Lösungsmittel, sich verflüchtende und organische Reinigungsmittel verwenden."


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte jetzt nicht zuviel vorwegnehmen, weiß aber aus jahrelangem Stöbern in Fotoforen, dass für Kameras und alles was dazu gehört ausschliesslich die empfindlichsten Materialien des Planeten verwendet werden.

Währen ich auf dem Deckglas meines Ipad mein Brot schneiden kann, zerkratzen Kameralinsen schon durch Luftzug, Fingerschweiß frisst sich in Sekundenbruchteilen durch 8-fach-Coating und mit einem Tropfen Pril kannst Du ein Loch in die Frontlinse bohren.

Während ich hier chemikaliendichte Gummihandschuhe rumliegen habe, mit denen man in Salzsäure greifen kann, wird für Kameradichtungen eine Gummimischung verwendet, die schon durch Alkoholdunst aus einem nebendranstehenden Weinglas versprödet.

Es werden nicht etwa die Kunststoffe verwendet, mit denen die Geschirrkörbe Deiner Spülmaschine beschichtet sind, sondern welche, die schon zimmerwarmes Wasser mit Spuren von Detergentien irreversibel zersetzt.

Und die verwendeten Metalle haben den Namen nicht verdient, da sie schon durch Druck eines Wattestäbchens verbeulen ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast U-h-rsprung

Hallo Daniel,

mit einem feinfloorigen, fusselfreien Microfasertuch kannst Du Display und auch Gehäuse ohne Probleme reinigen. Für hartnäckige Verschmutzungen einen Tuchzipfel einfach etwas anfeuchten.

Verwende keine Reinigungsmittel oder gar Alkohol (greifen eventuell an oder kriechen). Feuchte Brillenputztücher, von deren Verwendung auch der Optiker bei Kunststoffgläsern abrät, können den Sucher beschädigen. Von Kratzern bis zum Ablösen der Vergütung ist da alles möglich, das bekommst Du auch bei hochwertigen Brillengläsern hin (Zeiss, etwas weniger empfindlch ist derzeit Rodenstock).

Eine Ausnahme zum Alkohol gibt es aber. Kontakte von Akkus, Batteriefach und Objektivanschlüssen können vorsichtig mit einem in reinem Ethanol angefeuchteten Q-tip gereinigt werden, sollte es mal zu unerklärlichen Fehlfunktionen der Kamera kommen. Diese Verschmutzungen können unsichtbar sein und sind wohl schon durch Ausgasungen aus Taschenmaterialien oder Möbeln entstanden. Selbst war ich in den letzten drei Jahren nicht davon betroffen und habe daher auch noch nicht solche Reinigungen an einer digitalen Oly durchgeführt.

Auch hier im Forum gab es von seriösen und vertrauenswürdigen Kollegen Berichte, über das Abbrausen ihrer abgedichteten Oly (E-M1 mit entsprechendem Objektiv). Du kannst dem Glauben schenken, dass das funktioniert hat. Nur steht auch in den Garantie- und Gewährleistungsbedingungen, dass Wasserschäden jeglicher Art, von dieser Leistung ausgenommen sind. Also ist das daher auch keine Empfehlung von mir.

Viele Grüße

Frank

Nachtrag im Klugscheißmodus

chemikaliendichte Gummihandschuhe
... die gibt es nicht. Jeder seriöse Lieferant für persönliche Schutzausrüstung wird für die verschiedensten Chemikaliengruppen Durchbruchzeiten für seine Handschuhe angeben. Diese liegen z.B. bei Aceton bei nur wenigen Minuten für klassische Materialien. Das nur mal am Rande für unsere Bastler und weniger zum Thema Kamerapflege.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die schnellen und teils sehr amüsanten Antworten. Dann hab ich bis jetzt nichts falsch gemacht und werde weiterhin mein Tuch und evtl. etwas Feuchtigkeit verwenden . Handcreme verwende ich sowieso nie .

Grüße Daniel


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Firma Olympus braucht halt alle korrosionsfesten Materialien, über die sie verfügt, für die Medizingeräte. Da bleibt für Kameras nichts mehr übrig ;)

Ich meine, wenn die wollten, ginge schon was. So eine Endoskopoptik schwimmt erst mal in Magensäure rum, wird danach in einer Spülmaschine mit alkalischen Reinigungsmitteln, die anschliessend mit Phosphorsäure im Spülwasser neutralisiert werden, gesäubert und bei ca 90° vordesinfiziert. Wenn notwendig erfolgt dann eine manuelle Nachreinigung mit alkoholischen Mitteln, abschliessend wird sie im Autoklaven in gesättigtem Wasserdampf bei 136° sterilisiert.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hehehehehehehehehehehehehehehehehe ..... einfach nur geil. Danke, dafür einen fetten Stern.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, als einer der bekennenden Nassreiniger gebe ich da mal meinen Senf dazu:

Nie abbrausen. Wirklich. Ist nicht viel besser als eintauchen.

Die Dichtungen sind nicht für die Dusche oder den Wasserhahn oder die Brandung gemacht, dort entstehen kurzzeitig lokale Überdrücke, die durch die Dichtung gehen. Die sind dafür gemacht, das Eindringen von Regenwasser abzuhalten.

Wenn man nass reinigen muss - klassischer Fall ist eine Menge Gischtsalz auf Linsen und Gehäusen am Meer – dann vorsichtig(!) aus einer Wasserflasche so drüberlaufen lassen, dass da kein relevanter Druck entsteht. Anschließend mit einem fusselfreien Mikrofasertuch abwischen, und an schattigem Ort durchtrocknen lassen.

Von meinen 4 OM-D Gehäusen und x Linsen war noch keine beim Service wegen Wasserschaden, aber natürlich gibt es darauf von niemandem Garantie.

Vorsicht mit allem, was Lösungsmittel wie Alkohol oder Tenside (Spülmittel) angeht. Die machen die Sache oft noch schlimmer. Alohol auf Kontakte ist die eine relevante Ausnahme, und die Frontlinse braucht auch manchmal eine Nass-Reinigung, wenn man einen Fingertapper drauf hat.

Klaus


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich dachte die Kamera ist so robust, dass man zur nächsten Waschstraße fahren kann und mit Hochdruckreiniger den letzten Staubkorn zwischen den Ritzen raus bekommt ;-)

Gruß Pit


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Davon ausgehend, dass laut Forenempfehlung keinerlei Chemie, wenn möglich nichtmal Wasser beim Reinigen eingesetzt werden soll, muss man wohl davon ausgehen, dass der Griff der Toilettentür an der Autobahnraststätte von der Keimbelastung her im Vergleich Gold ist. Oder lassen sich Grippeviren mit einem Microfasertuch zerreiben ? ;)

Von daher, sollte man z.B. bei einem Usertreffen mal eine fremde Kamera angefasst haben, zumindest sich selbst anschliessend mit dem Hochdruckreiniger bearbeiten :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dann vorsichtig(!) aus einer Wasserflasche so drüberlaufen lassen,

Am besten nimmst Du tröpfenchenweise gereinigtes Wasser (Aqua purificata, Purified Water) aus der Apotheke, wenigsten aber einfaches destilliertes oder demineralisiertes (VE-Wasser, Demin Water), da sind fast keine Salze oder Mineralien drin und diese Wasser können somit bei der Reinigung viel mehr durch Dissoziation von den Substanzen aufnehmen, so dass der Reinigungs/Spüleffekt wesentlich besser ist als mit dem gewöhnlichen Leitungsheimer.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das stimmt, demineralisertes Wasser verwenden, dann bleibt auch nix zurück.

Das billigste gereinigtes Wasser ist extrem mineralarme Mineralwasser. Da muss man ein bisschen nach schauen. Hier in Deutschland Black Forest https://www.blackforest-still.de, in Spanien, wo ich das Problem mit der Gischt meist habe, Bezoya (gibt es in jedem Supermarkt).


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An eine einfache Methode hat noch keiner von euch gedacht:

Sauberer Pinsel (nicht zu weich) und ein Blasebalg.

Im schwierigen Fall kann man den Pinsel auch anfeuchten ( Wasservorschläge siehe obige Beiträge) und dann Mikrofasertuch.

Olympus macht die Kamerareinigung an Messeständen genau nach dieser Methode...und bestimmt noch mit weiteren Kniffs, die ich nicht sofort gesehen habe.

Glasreiniger sparsam eingesetzt (Tuch anfeuchten) ist auch ein hervorragender Reiniger für Schmutz vieler Arten, ABER Vorsicht bei den Kanten von TFT-Displays!!

Gruß Jürgen


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jürgen,

Pinsel, Filz und Blasebalg nutze ich sowieso. Ich hab vorgestern noch ein Set für meine Freundin bestellt.

Für Staub super, für fettige Ölige Untergründe eher ungeeignet.

Jetzt bin ich auf das Video gestoßen : https://youtu.be/2oHqzxPf0k8?t=48s nach der 48. Sekunde sieht man wie ein Olympus Mitarbeiter mit einem, in einer Flüssigkeit getauchtem, Papiertuch das Gehäuse reinigt. Interessant wäre jetzt zu wissen um welche Flüssigkeit es sich handelt :).

Grüße Daniel


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, man muss damit nicht allzu zimperlich sein.

Man kann meines Erachtens davon ausgehen, dass eine Kamera, die Du zur Reparatur einsendest, zum Schutz der Mitarbeiter nach Anlieferung desinfiziert werden muss.

In offiziellen Videos wirst Du sowas natürlich nie sehen, da die Hersteller bemüht sind, nur Methoden zu zeigen mit denen selbst der Dümmste nichts kaputt machen kann.

Wenn meine Kameras dreckig sind, mache ich die sauber. Die 5D3, die ich zuletzt beim Motoradrennen eingesetzt hatte, wird erstmal unter der Küchenbrause abgeduscht und getrocknet.. Das macht wasserlöslichen Dreck weg.

Für fettiges setze ich seit 15 Jahren bei meinen Canons und den beiden E M10 sowas in der Art ein:

https://www.rossmann.de/produkte/domol/hygiene-spray/4305615088181.html

Damit werden die bei Bedarf großzügig eingesprüht und abgewischt, bei verwinkelten Stellen noch mit einem getränkten Wattestäbchen nachgeholfen. Dadurch werden die sauber, inklusive Frontlinse, und riechen frisch und sehen aus wie neu. Bis auf die Kanten, an denen sich bei Olympus leider ganz gerne der Silberlack abreibt. Im Urlaub habe ich das Alkoholspray nicht dabei, sondern verwende Brillenreiniger. Das ist Wasser mit Tensiden. Geht auch.

Für die übrigen Forenteilnehmer: bloß nichts Gebrauchtes von mir kaufen. Das ist kurz davor, sich in einen chemikaliengetränkten Metall-Plastik-Gummibrei aufzulösen ;)

Und natürlich: alle Angaben ohne Gewähr ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zum Post von Beckmn2k:

Also das Linsenputzpaier, welches um die Pinzette gewickelt ist, kann man bei Olympus kaufen - in der Mikroskopabteilung gibt es dies mit Sicherheit, Artikel 030007 die kleine Packung.

Als ich dort noch gearbeitet habe wurde für Optikreinigung im Hause eine Äther-Alkohol-Gemisch 5:1 verwendet, dies wird heute auch noch so sein.

Für schmutzige Flächen geht auch gut Glasreiniger - auf einem Lappen/Papier aufgetragen, nicht auf das Gehäuse sprühen!

UND für mich unverständlich im genannten Film - es wird der Eindruck erweckt als ob erst Gehäuse, dann Sensor und zum Schluß die Optik gereinigt wird - mit dem gleichen Putzpapier! Dem ist natürlich NICHT so! Einmal benutzt und weg und neues Papier.

Gruß Jürgen


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für fettiges setze ich seit 15 Jahren bei meinen Canons und den beiden E M10 sowas in der Art ein:

Link auf ein hochprozentig-alkoholische und biozidhaltiges Desinfektionsspray

Damit werden die bei Bedarf großzügig eingesprüht und abgewischt, bei verwinkelten Stellen noch mit einem getränkten Wattestäbchen nachgeholfen. Dadurch werden die sauber, inklusive Frontlinse, und riechen frisch und sehen aus wie neu.

Upps, ja ist denn noch April? ;-) Und für schöne, schmeichelnde Portraitaufnahmen tauchst Du sicherlich vor dem Shooting Deine Linsen in Weichspüler aus dem Waschkeller... ;-)

Viele Grüße

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn meine Kameras dreckig sind, mache ich die sauber. ...

Ja, das mache ich auch so, aber nachdem hier und andernorts immer der Eindruck erweckt wird, dass selbst die gegen Spritzwasser abgedichteten und bis -10 Grad frostsicheren OM-D-Modelle schon beim Bewerfen mit (trocknen) Wattebäuschchen Schaden nehmen können, werde ich meine übliche Reinigungsmethode nicht mehr öffentlich machen.

Mein ganz subjektiver Eindruck: die Kameras und auch die Pro-Objektive halten ziemlich viel aus und sind überhaupt nicht zimperlich - im Gegensatz zu vielen Nutzern. Aber - wie gesagt - keine Einzelheiten, :-)

Thomas


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Upps, ja ist denn noch April? ;-)

Wolfgang, hast Du's mal ausprobiert? Hast Du selbst damit mal was kaputtgemacht?

Link auf ein hochprozentig-alkoholische und biozidhaltiges Desinfektionsspray

Was ist daran schlimm? Meine Kamera ist nicht bio. Das sind Flächendesinfektionsmittel, die in Deutschland täglich hektoliterweise auf alle möglichen Materialien und Gerätschaften gesprüht werden.

Was die Kamerapflege betrifft, schwirrt in Fotoforen so einiges an Mythen und Legenden rum, was ausschliesslich auf Bauchgefühl basiert und in keinster Weise durch Fakten belegbar ist. Und die Pflegeanleitungen der Hersteller sind hier kein Maßstab, denn die sind so verfasst, dass bei jeder eventuellen Beschädigung niemand auf die Idee kommen kann, sich auf eine Pflegeanweisung zu beziehen. Meinen Samsung-Fernsehbildschirm darf ich laut Handbuch eigentlich gar nicht sauber machen.

Wer sich diesbezüglich etwas abhärten möchte, sollte mal die Aufbereitungsabteilung eines Krankenhauses besuchen. Dort darf man nicht, wie Kamerabesitzer einen Tanz ums goldene Kalb aufführen, sondern muss den Kram sauber und keimfrei machen. Da werden Gerätschaften, die Metalle, Glas, Kunststoffe, Kleber, Gummi etc enthalten massiv mit Chemie traktiert, gebadet, geduscht, gespült und anschliessend im Schnellkochtopf bei deutlich über 100 Grad gekocht.

Ein solcher Besuch steigert das Vertrauen in die üblichen Materialien erheblich. Die halten das aus. Und das ist auch gut so. Ich würde mich jedenfalls bedanken, wenn mit irgendein Doktor etwas in Hals oder A... schieben wollte, was - wie eine Oly-Forums-Kamera - ein wenig mit einem trockenen Mikrofasertuch abgerieben worden ist ;)

Natürlich sollte man immer eine gesunde Vorsicht walten lassen, übertreiben muss man das aber auch nicht. Disclaimer: meine Reinigungsmethode sollte natürlich nicht zur Nachahmung animieren. Sie ist nur für meine Kameras offensichtlich unschädlich. Andere Modelle, auch aus der gleichen Serie, reagieren da wesentlich empfindlicher. Ein Tropfen Dormol Desinfektionsspray kriecht da zur Hälfte durch die Gummidichtung am Bajonett, läuft über den Sensor bis zur Hauptplatine und zerstört dort die Elektronik, die ändere Hälfte orientiert sich Richtung Frontlinse und löst dabei Linsenkleber, Coating und Beschriftungslacke gleichzeitig. Besonders fies an dem Zeug ist, dass es nach Vollendung seines Zerstörungswerks auch noch rückstandslos verdunstet , man den Übeltäter nachträglich also nicht mal mehr identifizieren kann ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wolfgang, hast Du's mal ausprobiert? Hast Du selbst damit mal was kaputtgemacht?

Nein, bisher noch nicht. Dazu bin ich auch viel zu feige... ;-) Und es stimmt mich optimistisch, dass Deine Kameras und Objektive, ja selbst deren Gummidichtungen, das alles so klaglos hinnehmen.

Natürlich stimme ich Dir bezüglich Arzt, Mikrofasertuch und Desinfizierung zu! ;-)

Viele Grüße

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird bei Bedarf abgestaubt und trocken abgewischt , mit Pinsel , Tuch und Luftbläser ,

für die Hardcore Reiniger

!! Ausdrücklich NICHT zur Nachahmung !!

https://www.youtube.com/watch?v=cia2dRP9cww

!! Ausdrücklich NICHT zur Nachahmung !!

Gruß Lutz


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vom Weichspüler ist allerdings tatsächlich abzuraten. Wir hatten mal ein paar Microfasertücher mit Weichspüler gewaschen. Hinterlässt einen ordentlichen Schmierfilm auf der Linse.

Wie die Bildwirkung dieses Films ist, habe ich allerdings nicht ausprobiert ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für fettiges setze ich seit 15 Jahren bei meinen Canons und den beiden E M10 sowas in der Art ein:

https://www.rossmann.de/produkte/domol/hygiene-spray/4305615088181.html

Jepp,

ich nutze die gleiche Variante, nur da steht eine andere Marke drauf. Sagro..., und ja, auch für Astrooptiken größerer Hausnummer, sehr zu empfehlen. Es gibt sogar einen Lieferanten von Astrozubehör, der genau diese Mixtur unter DEN Optikreiniger unter den Reinigern anbietet. Kleinere Flasche, anderes Label, schmeichelhafter Werbetext und schwupps, alle schwören darauf. Woher ich das weiß? Von einem Astrobeitrag, von einem Gleichgesinnten, der den Inhalt im Labor hat untersucht und eben als Sagro.... identifiziert hat. Wie auch immer, Kamerareinigung wenn notwendig ist keine Raketenwissenschaft. Feuchtes Tuch reicht meist. Alles andere wie zuvor erwähnt.

gereinigten.....


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast U-h-rsprung

@ Thomas,

warum solche Selbstbeschränkung?

Weil Bluescreen hier gerade, warum auch immer ein Faß aufmacht? Letztendlich hat er ja selbst mitgeteilt und erkannt, warum einige User in der Öffentlichkeit nur unproblematische Methoden empfehlen oder Ratschläge geben und dem Leser mitteilen, dass er diese dann aber auch nur in seiner eigenen Verantwortung ausüben wird.

Der Kollege sollte mal wieder besser auf den Teppich zurück kommen, denn hier darf noch jeder seine eigene Meinung posten. ... und wenn diese Bluescreen nicht in den Kram passt, dann ist das sein persönliches Problem, aber kein Grund pauschal gegen die Mitforenten zu treten und sich mit seiner persönlichen Meinung über sie zu erheben.

Viele Grüße

Frank


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Kollege sollte mal wieder besser auf den Teppich zurück kommen, denn hier darf noch jeder seine eigene Meinung posten. ..

Natürlich darf hier jeder seine Meinung posten. Sogar Fakten darf man posten ;)

. und wenn diese Bluescreen nicht in den Kram passt, dann ist das sein persönliches Problem, aber kein Grund pauschal gegen die Mitforenten zu treten und sich mit seiner persönlichen Meinung über sie zu erheben.

Meinungen können nunmal konträr sein, und jeder hält seine eigene für die richtige. Wenn ich nun meine eigene Meinung, die auf meinen persönlichen Erfahrungen und meinem Wissensstand beruht, für die richtige halte, erhebe ich meine Meinung natürlich über andere. Was soll ich anderes machen?

Dabei trete ich aber nur gegen Meinungen, nicht gegen Mitforenten.

Zum Treten gegen Mitforenten wecken Meinungen zum Säubern toter Materie deutlich zu wenige Emotionen in mir ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung