Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
langer

Help! E-M1 II - Akku in der Kamera aufladbar?

Empfohlene Beiträge

Ich bin leider ohne mein Ladegerät gestartet. Weiss jemand ob man den Akku der E-M1 II in der Kamera aufladen kann?

Danke! Andreas


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das wär schon ein wünschbares Feature, denn damit könnte man unterwegs in der Natur direkt mit Solarpanels laden

Dass es machbar ist, zeigt die Lumix G9 Huch: Hab gerade gemerkt, dass ich hier in einem OlyForum bin


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe eben in den unendlichen Tiefen meines Rucksacks doch mein Lader gefunden. Danke für die schnelle RM.

Grüße, Andreas


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe eben in den unendlichen Tiefen meines Rucksacks doch mein Lader gefunden. Danke für die schnelle RM.

Grüße, Andreas

Na Gottseidank. Wir waren im April ohne Ladegerät auf Helgoland, sowas ist immer irgendwie doof.

Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub mit vielen tollen Fotos, denn Akku musst Du ja jetzt nicht sparen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das mit dem Laden in der Kamera ist meiner Meinung nach eine Modeerscheinung unserer Zeit. Ich will das gar nicht. Wozu? Ok in solchen Fällen mag das hilfreich sein, aber sollte beim Laden etwas mit dem Akku passieren (aufblähen) so soll das außerhalb der Kamera passieren.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das mit dem Laden in der Kamera ist meiner Meinung nach eine Modeerscheinung unserer Zeit. Ich will das gar nicht. Wozu?

Hm, ich könnte mir schon die eine oder andere Situation vorstellen, in der es hilfreich wäre, schnell ein USB-Kabel anzuschließen, und den Akku zu laden. Wenn es denn über USB gehen sollte! Wenn dafür aber wieder eine externe Stromversorgung notwendig sein sollte, fände ich das wiederum nicht wirklich als Erleichterung. Wo wäre der Vorteil?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Darf ich einen neunmalklugen Tipp geben? Checklisten anlegen - wenn man die durchgeht, kann man schlicht und einfach nichts vergessen. Angefangen habe ich damit für Hochtouren, wo ein vergessenes Teil schnell lebensgefährlich werden kann, später habe ich das ganze auf Fotoausflüge ausgedehnt.

Grüße, Michael


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael - das ist gar nicht neunmalklug. Mache ich normaler Weise auch so. Da es nur ein WE Ausflug zu meinen Eltern ist (Kinder "abladen"), wollte ich die Kamera gar nicht mitnehmen. Und habe sie im letzten Moment doch noch gegriffen und eingepackt!

Grüße Andreas


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Checklisten anlegen - wenn man die durchgeht, kann man schlicht und einfach nichts vergessen.

Außer, daß was man in der Checkliste vergißt.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe mittlerweile den Eindruck, dass ein Ladegerät doch recht oft vergessen wird.

Ich frage mich, woran liegt das? Nach Kamera + Objektive + akkus ist das das nächste woran ich denke.

Die Liste: Kamera, Objektive, Akkus, Ladegeräte und SD-Karten ist bei mir ins Hirn eingebrannt.

Für die PEN-F habe ich mittlerweile zwei Ladegeräte, weil die Ladezeit doch ganz schön lang ist.

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich fast schon "Angst" davor habe, dass mir die Akkus/der Strom alle gehen könnten.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Martin,

...ich könnte mir schon die eine oder andere Situation vorstellen, in der es hilfreich wäre, schnell ein USB-Kabel anzuschließen, und den Akku zu laden.

Dazu müsste die Lade-Elektronik, welche die einzelnen Zellen überwacht und entsprechend bedient, in der Kamera untergebracht werden. Diese Elektronik braucht aber zusätzlichen Platz, wiegt etwas und muss ihrerseits gekühlt werden, da sie Wärme erzeugt.

Das wird sich kein Kamera-Konstrukteur ohne Not antun, zumal die drei genannten Parameter in einem Kameragehäuse ohnehin schon gut ausgereizt sind.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wird sich kein Kamera-Konstrukteur ohne Not antun, zumal die drei genannten Parameter in einem Kameragehäuse ohnehin schon gut ausgereizt sind.

Mal abgesehen davon, dass das genau so in einigen, wenn auch kompakten, Kameras so gemacht wird - ich gebe Dir Recht! Das war auch eher ein grundsätzlicher Gedanke. Dass ich das auf Kosten der Größe (und ev. weiterer Einschränkungen) in der Kamera nicht haben möchte, steht außer Frage.

Gruß

Martin


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Für die PEN-F habe ich mittlerweile zwei Ladegeräte,..

Für beide M1-Modelle habe ich je zwei Ladegeräte, denn ohne Ersatzgerät wäre bei Ausfall eines Ladegeräts der betroffene M1.x-Gehäusetyp nicht mehr verwendbar. Das wäre auf einer USA-Reise eher hinderlich.

Selbstverständlich habe ich zusammen mit dem neuen M1.2-Gehäuse auch gleich zwei zusätzliche Akkus mitgekauft.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Dass es machbar ist, zeigt die Lumix G9

Da Du (wenn Du Konstrukteur bist) zum Laden des Akkus Kontakt-mäßig an jede einzelne Zelle im Akku ran willst, brauchst Du mehr als nur die beiden Kontakte, die das Olympus-Netzgerät hat, das man an den Handgriff anschließen kann, um die Kamera mit Strom zu versorgen.

Der vereinfacht dargestellte Grund dafür, dass man an jede Zelle ran will, ist der, dass keine zwei Zellen wirklich gleich sind, und dass Zellen beim Laden von der Lade-Elektronik deshalb entsprechend unterschiedlich behandelt werden müssen. Das kann man auch unterlassen, doch dann errreicht man weder den jeweils best möglichen Ladezustand (=Betriebsdauer der Kamera pro Ladung), noch die maximal erreichbare Lebenszeit des Akkus.

Beispielsweise das Hähnel-Akku-Ladegerät für M1.1-Akkus, das ich besitze, hat pro Akku nur zwei Kontakte und ist so ein Fall.

@roddscher:

Mich würde sehr interessieren, wie viele Kontakte das Lumix-Netzgerät hat, das Du an die Kamera anschließt, um einen Akku in der Kamera zu laden.

PS: Selbstverständlich kommt man mit zwei Kontakten zwischen Kamera und Netzgerät aus, wenn man die Lade-Elektronik in der Kamera unterbringt.

[EDIT] Korrektur:

Das oben erwähnte "Akku-Ladegerät für M1.1-Akkus" ist nicht, wie ursprünglich geschrieben, von HAMA. Vielmehr handelt es sich um den "Hähnel Cube" des Herstellers Hähnel.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ed.

Bin kein Elektroingenieur und kann Dir bei Deiner Frage leider nicht helfen. Ich weiss nur, dass es funktioniert. Ich erinnere mich nur noch an Camping in Norwegen am A.. der Welt und definitiv weit und breit keine 220V. Das direkte Laden via USB 3.0 aus einer Solarzelle ist in solchen Situationen schon ziemlich cool. Mal abgesehen davon: Wenn ich in die Ferien gehe, habe ich ein Ladegerät für Laptop, für Smartphone, sogar für die elektrische Zahnbürste und für die Oly und für.... Da wird man so richtig zum unfreiwilligen Ladegerät-Junkie. Übrigens: Die Lumix hat auch ein so ein ganz normales Ladegerät (für zuhause, für...)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich erinnere mich nur noch an Camping in Norwegen am A.. der Welt und definitiv weit und breit keine 220V. Das direkte Laden via USB 3.0 aus einer Solarzelle ist in solchen Situationen schon ziemlich cool.

Mal abgesehen davon: Wenn ich in die Ferien gehe, habe ich ein Ladegerät für Laptop, für Smartphone, sogar für die elektrische Zahnbürste und für die Oly und für.... Da wird man so richtig zum unfreiwilligen Ladegerät-Junkie. Muss das wirklich sein?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich schrieb ja auch sinngemäß, dass es funktioniert, falls der Konstrukteur die Lade-Elektronik in die Kamera einbaut, oder falls der Stecker so viele Kontakte aufweist, dass man elektrisch an jede einzelne Zelle ran kann.

Letzteres schließt aber ein "Laden per USB" aus.

Leider blieb meine Frage an Dich offen:

Wie viele Kontakte hat der Stecker, der in das Kameragehäuse gesteckt wird?

Vielleicht könntest Du den Stecker auch mal fotografieren -- jedenfalls sofern kein USB-Netzteil zum Laden benutzt wird.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich schrieb ja auch sinngemäß, dass es funktioniert, falls der Konstrukteur die Lade-Elektronik in die Kamera einbaut, oder falls der Stecker so viele Kontakte aufweist, dass man elektrisch an jede einzelne Zelle ran kann.

Letzteres schließt aber ein "Laden per USB" aus.

Leider blieb meine Frage an Dich offen:

Wie viele Kontakte hat der Stecker, der in das Kameragehäuse gesteckt wird?

Vielleicht könntest Du den Stecker auch mal fotografieren -- jedenfalls sofern kein USB-Netzteil zum Laden benutzt wird.

Um das Ganze mal etwas zu entwirren:

Tatsache 1:

Der BLH-1 hat vier Anschlüsse, die mit +, -, T und I bezeichnet sind.

+ = Akku Pluspol (7.4V) - = Akku Minuspol T = Temperaturfühler I = serielle Schnittstelle (zur Kommunikation zwischen Akku/Kamera Ladegerät/Akku z.B. zum Auslesen des Akkuzustandes)

D.h., die einzelnen Zellen sind NICHT nach aussen geführt! (Genau wie bei Panasonic, Sony, Fuji, Nikon, Canon usw.)

Punkt 2: Welche professionelle Spiegellose (ausser die EM1M2) lässt ich denn außerdem über nicht über USB laden. Also mir fällt keine ein. Das geht bei Sony, bei Fuji, bei Leica und bei Panasonic. Das auch Olympus diese „technologische Herausforderung“ schon gemeistert hat, beweist die Tough. Da geht das schließlich auch... Und ausgerechnet die professionelle EM1M2 mit dem coolen USB Typ-C Anschluß (der ja durch Power Delivery Spec. speziell zum Laden auch mit höherer Ladeleistung ausgelegt ist) wird nicht zum Laden benutzt ? (Aktuelle Mac Computer werden ausschließlich über USB-C geladen - einen anderen Ladeanschluss haben die gar nicht mehr...)

Punkt 3: Angst vorm aufblähen! Mal ehrlich: nehmt ihr aus eueren Laptops, eueren Smartphones, eueren Tablets auch den Akku zum laden raus ? Also bei meinen Geräten geht das gar nicht... Und das da schon mal was aufgebläht ist habe ich noch nicht erlebt. (Allerdings stehe ich auch auf Original-Akkus)

Punkt 4: Laden über USB - braucht man das ? Mal abgesehen von der „vergessenen Lagegerät Problematik“ sag ich es mal so: Jeder, der einen Akku-Griff benutzt und jedes mal zum Laden des in der Kamera befindlichen Akkus das Paket komplett zerlegen muss, wird die fehlende USB Ladefunktion schmerzlich vermissen. Ganz absurd wird’s allerdings, wenn trotz 10V Anschluss am Batteriegriff weder das Laden des internen Akkus noch des Batterie-Griff-Akkus möglich ist. Das ist sowas von einem Design-Fehler und sowas von daneben - da fällt mir nichts mehr ein... Und meine kleine RX100 liegt bei mir im Handschuhfach und ist immer voll geladen - das ist schon Cool !!!

Gruß

P.S. Jede Wette - die EM1M3 kann man garantiert über USB laden...


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein nettes Feature keine Frage. Die letzten Dekaden ging es jedoch auch ohne, daher verstehe ich persönlich eben den großen hype nicht so sehr.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein nettes Feature keine Frage. Die letzten Dekaden ging es jedoch auch ohne, daher verstehe ich persönlich eben den großen hype nicht so sehr.

Genau! Es ging auch Dekaden ohne Sicherheitsgurte, ohne Airbags, ohne Dieselfilter, ohne Rauchverbot in Kneipen, ohne Fahrverbote... - soll ich weiter aufzählen ?

Wenn man bei einem Smartphone zum Laden des Akkus diesen aus dem Gerät heraus nehmen müsste, wäre das Produkt unverkäuflich ! Schon Merkwürdig - sobald man in diesem Forum auch nur den Hauch einer Kritik an einem Olympus-Produkt äußert, gibt es so seltsame Kommentare wie deinen. Echt schade für das Forum...

Überwinde dich doch mal und gib einfach zu, dass das die fehlende USB Lademöglichkeit der EM1M2 nicht mehr zeitgemäß und einfach Scheiße ist.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Der BLH-1 hat vier Anschlüsse, die mit +, -, T und I bezeichnet sind.

+ = Akku Pluspol (7.4V) - = Akku Minuspol T = Temperaturfühler I = serielle Schnittstelle (zur Kommunikation zwischen Akku/Kamera Ladegerät/Akku z.B. zum Auslesen des Akkuzustandes)

Dann korrigiere ich mich:

Man braucht zwischen Akku und Ladegerät nicht etwa deshalb mehr als zwei Leitungen, weil die einzelnen Zellen-Kontakte aus dem Akku nach außen geführt wären, denn das sind sie nicht, sondern weil zusätzlich zu Plus und Minus noch der Temperaturfühler und die serielle Schnittstelle nach außen geführt sind und verwendet werden.

Unter'm Strich: Man braucht mehr als zwei Kontakte/Leitungen zwischen Akku und Ladegerät.

Ich entschuldige mich für den Fehler, nur unter'm Strich ändert sich an der Problematik "zwei Leitungen versus vier Leitungen" nichts.

Auch meine Ausführungen zur Lade-Elektronik (innerhalb oder außerhalb der Kamera) bleiben korrekt. Unter "Lade-Elektronik" verstehe ich insbesondere auch den Teil, der den Temperaturfühler ausliest und der über die serielle Schnittstelle kommuniziert.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du solltest unterscheiden zwischen essentiellen Neuerungen wie Airbags die echte Hilfen sind und einen wesentlich höheren Stellenwert haben.

Ich fände die Funktion nett und in der beschriebenen Situation hilfreich, ist aber kein Feature weswegen ich eine pro Contra Entscheidung für eine Kamera treffen würde.

Das Argument mit dem Batteriegriff versteh ich. Allerdings wäre es total nervig wenn dann trotzdem wieder zwei verschiedene Ladegeräte notwendig wären wegen dem Anschluss.

Klar wäre die Funktion praktisch aber in der Regel hat man sowieso 2-n Akkus und da brauchst wieder das Ladegerät.

Und ich sehe meinen Kommentar nicht als seltsam an. Und bitte vergleiche ein Smartphone nicht mit einer solchen Kamera. Es gibt genügend Produkte deren Akku nicht im Gerät geladen werden kann. Vielleicht ist es nicht mehr zeitgemäß, es aber deswegen gleich als scheisse zu bezeichnen halte ich für zu hoch gegriffen. Sinnvolle Kritik finde ich gut. Bei diesem Thema halte ich es für einen Hype.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich freue mich schon auf die E-M1 MkIII. Die kann man dann via USB laden, Hurra.

Nur leider ist der Akku fix verbaut, wie bei deinem IPhone.

Man kann bestimmt einmal das Ladegerät vergessen. Häuft sich im Moment hier. Aber deshalb den Hersteller als "Scheisse" zu betiteln ...

Naja ...

Gruß

Train-Shooter

Edit: diese Baumstruktur hier ist nicht leicht zu verstehen. Ich wollte eigentich dem User "RAndrae" antworten.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung