Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
swisstrigirl

Lenkertasche für Rennrad

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen Ich bin sehr oft mit dem Rennrad unterwegs. Zukünftig möchte ich die Olympus OM-D EM-5 Mark II mit dem 12-40 mm PRO Objektiv mitnehmen, da mir die Smartphone Fotos qualitativ nicht ausreichen. Bis anhin habe ich die Kamera im OM-D Wrapping Case gesteckt und im Bikerucksack mitgeführt. Einen Rucksack ist jedoch auf langen Rennradausfahrten nicht so bequem und der Zugriff ist mühsam. Bei Ortlieb habe ich eine Lenkertasche gefunden :-) https://www.ortlieb.com/de/Handlebar-Pack%20S/ Was meint ihr zu dieser? Hat jemand Erfahrungen? Wie ist es mit den Erschütterungen? Da liest man immer diverse Meinungen. Ev. würde ich die Lenkertasche auch mal beim Mountainbike auf unbefestigten/steinigen Wegen mitnehmen. In der Tasche muss nur die Kamera mit dem Objektiv und ein Ersatzakku passen. Wichtig: Habe einen Carbonlenker und kann dort keine fixen Systeme anbringen. Sportliche Grüsse Christine


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Christine,

ich habe sowas nicht, habe mich aber schon häufiger mit der Unterbringung von meiner Kamera auf dem Motorrad beschäftigt. Das Rennrad federt ja nur sehr bedingt Unebenheiten weg, besonders, wenn Du mit Rennreifen und hohem Druck fährst. Aber die Ortliebtasche macht auf den ersten Blick den Eindruck, als ob da so einiges abgefedert wird, einerseits durch den Beutel, der ja nicht starr ist, und dann durch die Riemen, die auch einiges abfedern. Optimal wäre vielleicht ein Rucksack, aber das will man auf dem Rennrad nicht haben.

jm2c!

HG

Martin


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist es mit den Erschütterungen?

Es gibt IMHO auf dem Rennrad nur eine Möglichkeit Erschütterungen abzufangen: Minirucksack.

Ev. würde ich die Lenkertasche auch mal beim Mountainbike auf unbefestigten/steinigen Wegen mitnehmen

Das machte ich nie, dazu wäre mir meine Kamera zu schade. Auch hier: Rucksack.

Die Lenkertasche ist trotzdem keine schlechte Idee (OrtliebTaschen sind immer gut) aber ich füllte sie mit einer Tough oder was entsprechendem der Konkurrenz.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christine,

die Tasche sieht ja ganz interessant aus, aber für schnellen Zugriff unterwegs scheint die nicht wirklich gemacht zu sein. Und das scheint ja (neben dem Schwitzen) vor allem am Rucksack zu stören.

Und ob die Befestigungsbänder und die Verstefiung ausreichen. um z.B. zu verhindern, dass die Kameratasche bei Schlaglöchern gegen den Lenkerschaft knallt, kann wohl nur beim direkten Ausprobieren ermittelt werden.

Viele Grüße

Christine


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christine Es geht mir nicht um den schnellen Zugriff - ich steige immer ab und nehme mir Zeit fürs Fotografieren. Ein Rucksack stört mich bei langen Rennradausfahrten und man schwitzt mehr. Werde mir die Lenkertasche mal in live anschauen, um mir ein besseres Bild u machen. Viele Grüsse Christine


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich als ehemaliger Radrenn- und jetzt nur noch Rennradfahrer wäre die Alternative eine Pen-xxx mit 14-42 pancake, im Zip-Beutel gegen Schweiß geschützt, in der Trikot-Rückentasche allemal die bessere Lösung. Secondhand kaum teurer als ne gute Tasche und gleichzeitig eine gute Backup-Lösung.

Gruß aus HH

Achim


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im Zip-Beutel gegen Schweiß geschützt,

ich weiß nicht ob das gut ist. Wenn man die Kamera samt Objektiv reinsteckt und dann "zu zippt" und in den Trikot-Rückentasche wirft, entsteht durch die Körperwärme am Rücken und eventuell Sonneneinstrahlung so eine Wärme im Beutel dass dann Kondenswasser bilden würde.

Dann reichlich Silical-Gel-Beutelchen rein um die Kamera trocken zu halten. Aber ich würde eher die luftigere Variante bevorzugen.

Gruß Pit


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf'm Rennrad öle ich wie nix Gutes und die Fotoapparate im Zipbeutel in der Trikotasche (meist mein Taschendrache XZ-2) wären ohne Beutel eindeutig abgesoffen. Aber so, die trockene Kamera in den trockenen Beutel ist in all den Jahren nix gewesen. Dennoch ist die Idee mit den Silicagelbeutelchen sicher gut. Auf'm Rennrad wäre mir persönlich die EM 5 mit 12-40 Pro einfach zu schwer und zu klobig (für die Trikottasche wohlgemerkt) und ne Lenkertasche am Rennrad für mich never ever. Hochstens ein Schlauchtäschchen unterm Sattel. Aber kann sein, dass ich diesbezüglich eher konservativ bin oder schlichtweg nen Knall habe;-)

Gruß aus HH

Achim


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Tasche am Lenker wird immer noch recht gerüttelt. Eine Hüfttasche quer über die Schulter stört nicht gross und fängt Stösse auf. Zudem kann man (frau) schnell zugreifen.

Gruss andreas


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für das Rennrad als kompakte und stoßgeschützte Tasche würden sich doch die Hüfttaschen von Cosyspeed anbieten. Z.B. hier:

https://www.olympus.de/site/de/c/cameras_accessories/pen_om_d_cameras_accessories/pen_om_d_cases_straps/streetomatic/index.html

Oder die Cosyspeed Outdoor mit Regenschutz:

https://cosyspeed.com/produkt/camslinger-outdoor-grey-camera-bag/

So sind Kamera und Objektiv sehr gut geschützt, und trotzdem sehr schnell griffbereit, auch abseits des Rades bei einem kurzen Abstecher zu Fuss.

Gruss Igor


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin moin Achim Bin gestern morgen von einer Woche in HH zurückgereist :-) Das ist eine super Idee mit einer Olympus PEN PL-x und dem Pancake 14-42 mm. Und wie du schreibst, habe ich dann eine Backup-Lösung, falls meine OM-D E-M5 Mark II mal schwächelt. Ich werde mir morgen gleich mal die PEN PL-x im Fotofachgeschäft anschauen. So kurz im Internet geschaut, ist der fehlender Suche ein Minus - man kann aber nicht alles haben, muss Kompromisse eingehen. Viele Grüsse Christine PS. Zeig mir die Trikottasche, wo die EM5 und das 12-40 mm PRO reinpasst ;-)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andreas Danke für den Tipp. Für gemütliche Fahrten mit einem Stadtrad stimme ich dir zu. Für Rennradfahren ist das jedoch auch nicht geeignet, dann lieber ein kleiner Rucksack. Grusse Christine


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christine,

habe seit Jahren eine Lenkertasche ähnlich wie diese, https://www.amazon.de/Lenkertasche-ORTLIEB-ULTIMATE-CLASSIC-Schwarz/dp/B06WVCBV7Y/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1533363837&sr=8-1&keywords=ortlieb%2Blenkertasche&th=1 , montiert und gute Erfahrungen damit gemacht.

Habe meine E-M1.2 mit aufgesetztem 12-100er drin liegen und dabei einen schnellen Zugriff.

Gegen Erschütterungen habe ich unter der Kombi ein kleineres Handtuch, dies kann man evtl. auch sonst noch gebrauchen, lose eingelegt. Das federt schon ordentlich ab.

Hoffe dir hiermit gedient zu haben.

HG - Rainer


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warst du anlässlich des Triathlons (der ja diesmal ein Duathlon war) in HH? Ich frage wegen Rennrad und deines Nicknames.

Gruß aus HH

Achim


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warst du anlässlich des Triathlons (der ja diesmal ein Duathlon war) in HH? Ich frage wegen Rennrad und deines Nicknames.

Gruß aus HH

Achim

Gut kombiniert! Ich starte nicht über die Langdistanz, mache "nur" die Hälfte (1.9/90/21.1 km). War im Urlaub, natürlich mit dem Rennrad, damit ich auch die Region ausserhalb der Stadt und Sylt erkunden konnte.

Gruss Christine


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Lenkertaschen habe ich keine Erfahrung, aber ich würde dem anderen Achim aus HH zustimmen.

Für Kleinkram nehme ich gelegentlich eine kleine Tasche unter dem Sattel mit – siehe angehängtes Bild. Eine E-M5 mit dem 12-40 passt nicht, dafür ist die Tasche zu klein, aber eine PEN mit dem auch von Achim schon genannten 14-42 Pancake dürfte locker passen. Die Kamera schwebt dann frei und kann nicht am Rahmen anschlagen.

E Gruess AchimF


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus Christine,

mit firefox geht das Kommentarfeld! - Edge ist Ätsch.

Was ich fragen wollte: wie lange/ weit willst Du mit dem Rennrad unterwegs sein. Was steht im Vordergrund?

Mein Tipp: Tagestour - aktueller Superrenner mit Smartphone - kilometerfressen

Wochentripp - robustes Rad mit Alulenker und Alustütze. ich werde mit Ortliebtasche am Lenker für die Sachen die ich am Tag brauche( Geld - Telefon- ein Schlauch- Weste Foto Riegel) und einer Tasche 5 Liter an der Sattelstütze für die Sachen zum Übernachten im Gasthof + Pannenset und Regenjacke. - Minnimalausstattung ca zusammen 3kg. Pen7 14-42. Fotos an markanten Punkten und bei Pausen. Vor Abfahrt und am Abendquartier. Fotoapparat in kleiner Tasche in der ortlieb

Für Touren bei denen das fotografieren gleichgesetz mit dem radeln ist nehme ich das Tourenrad. Da kann man eh den Sport vergessen. M1 mit 4- 5 Objektiven. Alles in gepolsterter Tasche. M1 mit Pancake in der Lenkertasche. Bei tollen Fotostopp wird in den Hinterradtaschen gekramt. 14-150,17,+451.8 ,9mmDeckel.

Beste Grüße

Christian


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christian Danke für deine Überlegungen. Fürs Trainieren nehme ich nur das Smartphone mit als Sicherheit z.B. bei einer Panne, da habe ich keine Zeit zum Fotografieren. Ich denke an Urlaub, wenn ich an einem schönen Ort eine Pause einlege oder die Aussicht auf einem Berg. Da kommen schon mal 100+ km auf einer Fahrt zusammen. Ich habe schon drei Fahrräder (Rennrad, Zeitfahrrad, Mountainbike), da hat es nicht noch Platz für ein weiteres. Hatte auch mal ein Tourenfahrrad, war mir aber mit 14 kg zu schwer und mit Gepäck am Rad reise ich nie umher; bin immer an einem Ausgangpunkt und fahre von dort eine Runde. Die PEN E-PL8 oder E-PL9 sagt mir zu, die kann ich auch in die Trikottasche verstauen oder in einer kleinen Lenkertasche wie z.B. diese hier https://www.alwaysriding.de/road-runner-burrito-black-xpac.html. Da mit Klettverschluss geht das auch an einen Carbonlenker. Und somit habe ich noch eine Zweitkamera, falls meine OM-D E-M5 Mark II mal nicht funktioniert. Gruss Christine


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Triathleten und Normalo-Biker,

keine Ahnung worüber ihr beim Trainieren redet oder Zeiten stoppt - ich kann gerade mal geradeaus fahren… Aber wäre aufgrund der Erschütterungen, Schweißausschüttungen und weiteren speziellen Fahrrad-affinen Dingen für eure harten Touren nicht eine Tough TG5 geeigneter? Die gibt's auch mit dem 'Sport-Holder', dessen Funktion ich aber auch nicht ganz durchschaue. https://shop.olympus.eu/de_DE/kameras/zubehoer/taschen-trageriemen/csch-123-sport-holder

gute Wahl & allzeit Luft im Gummi

Manfred


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus Christine,

was mir noch heute beim Radeln eingefallen ist: du könntst an den Kontaktpunkten mit der Lenkertasche, welche auch immer, Schutzfolie anbringen. Die gibt es in durchsichtig in allen Größen als Zubehör.

Oder Du bringst eine Tasche an, befüllst sie mit den dingen deiner Wahl und beobachtest bei Tagestouren, ob Scheuerspuren entstehen. Da kannst du zu Hause noch regulieren.

Schau dich mal nach einer gebrauchten kamera um - PL 7 ist nicht viel anders als die aktuellen.

Gibt es schon für 350€ mit Pancakezoom.

Ich empfehle, egal wie du die Kammera transportiers immer ein Tascherl

Beste Grüße , schöne Eindrücke bei Deinen Touren!

Christian


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christian Das ist eine prima Idee mit dem Aufbringen einer Schutzfolie. Habe noch etwas im Internet und bin auf diese kleine Lenkertasche mit Klettbefestigung gestossen - sieht auch noch schick aus ;-) Werde mir jedoch die PEN E-PL kaufen mit dem Pancake 14-42 mm Objektiv - werde mich auf dem Gebrauchtmarkt mal umsehen. Dann habe ich auch noch eine Zweitkamera für den Fall, dass meine OM-D E-M5 Mark II mal nicht funktioniert. Viele Grüsse Christine


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Manfred Auch eine gute Idee mit der Tough TG5 - kommt für mich aber eher nicht in die engere Auswahl. Mit der PEN E-PLx habe ich eine Zweitkamera, falls meine OM-D E-M5 Mark II nicht funktioniert. Und die ist auch kompatibel mit den Objektiven, welche ich schon besitze. Viele Grüsse Christine


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christine,

wegen der Erschütterungen würde keine Befestigung am Rad machen.

Ich habe gute Erfahrungen mit einer Bauchtasche, bei der Fahrt wird sie nach hinten gedreht.

Rainer


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

die Ortlieb Lenkertasche federt durch die hängende Befestigung schon einiges ab, zudem kann die Kamera ja auf etwas Weichem liegen, was man sowieso darin transportiert. Die Größe sieht doch auch OK aus. Auch von der Größe ist das OK, zudem ja eventuell noch etwas mehr reinpasst als nur die Kamera.

Die Ortlieb Ultimate nutze ich selbst regelmäßig für Radreisen. Ich kenne jemanden der fährt damit jedes Jahr 3-4 Monate durch die Gegend (teils rauhe Straßen etc), behandelt die Kameras und Objektive nicht gerade pfleglich, keine extra Polsterung - einfach rein. Kameras können ganz schön was ab. Die Ultimate geht jedoch gar nicht fürs Rennrad. Das ist was für Alltag oder Radreise.

Eine kompakte wasserdichte Oly Kamera habe ich auch, die ist schon ein paar Jahre alt - nur ist da die Bildqualität kein Fortschritt gegenüber aktuellen Smartphones, im Gegenteil.

Auf dpreview gibt es einen Artikel "Why smartphone cameras are blowing our minds" - da wird das anschaulich beschrieben. Ein iPhone X oder Samsung S9 im Vergleich mit einer einfachen mFT Kombi - da ist gar nicht klar, wo die bessere Bildqualität rauskommt. Meine alte E-PL3 mit 12MP Sensor und Kit kam da jedenfalls nicht mit.

Ich nutze ein iPhone X und bin da echt erstaunt, was da für klasse Bilder rauskommen und durch Weitwinkel und leichtes Tele (55mm) ist man auch schon ähnlich flexibel wie mit einem Kitzoom. Quadlock-Hülle mit Halterung für's Fahrrad, Stativadapter, kleines Mini-Stativ Gorillapod o.Ä. und man kann mit wenig Geraffel noch mehr machen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung