Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Neue PC und unter anderem flüssigere Bearbeitung mit OlyViewer!


Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe momentan ein 8 Jahre alte PC mit 8 GB-RAM und läuft unter Windows 10, (davor war Windows 7, dann 8). Leider läuft mit OlyViewer unerträglich langsam.

Deshalb mache ich aufgrund auch den biblischen PC-Alter meines jetzigen PC einen neuen PC-Anschaffung Gedanken.

Die PC-Hardware, vor allem die aktuellen Stand, bin ich in totaler Laie und ich würde mich freuen, wenn euch, die so etwas gut auskennen, ein paar Tipps geben.

Mein Ziel:

Bearbeiten mit evtl. Affinty Photo, OlyViewer und vielleicht ein bisschen Video (FullHD).

Dazu benutze ich mit Office-Software von Microsoft (Abo-Version).

Das PC soll leistungsfähig sein, ausreichend USB-Anschlüsse, SD-Fach und Anschluß zum guten Bildschirm. Wegen OlyViewer sollte gute Grafikkarte eingebaut sein (hier im Forum sollte auf GTX (??) beachten).

Welche Hardware-Bauteile sollte ich unbedingt beachten?

Vielen Dank im voraus!

P.s. Kamera OM-D E-M1 und E-M10, spater vielleicht auch mit 20/24 MP-Sensor!


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch kein Experte, habe mir Anfang Februar (auch nach ca. 8 Jahren) einen neuen Minitower, Fujitsu Celsius W570 gegönnt. Für mich war wichtig:

32 GB RAM, damit auch bei Bearbeitungen von z.B. 20 und mehr Bildern in Photoshop alles im Arbeitsspeicher liegt, der PC nicht auf die Festplatte zurückgreifen muss. (Gleichzeitig sind ja noch andere Programme offen)

Eine SSD, also Festplatte auf RAM-Basis, als Arbeitsplatte, meine hat 500 GB, damit arbeitet es sich wesentlich schneller als mit einer normalen Festplatte

Ein "ganz normaler" i-7-7700 Intel Chip (also was vernünftiges, aber bestimmt nicht das allerschnellste, das kostet dann richtig Geld)

Grafikkarte war mir ziemlich egal (ich zocke nicht), Hauptsache DisplayPort, damit auch hochauflösende Bildschirme bis 4K angeschlossen werden können (zur Zeit ein Eizo 27-Zoll + Kalibriergerät von Eizo), das kann bei Videobearbeitung anders aussehen, weiß ich nicht,

SD-Karten-Leser, klar (wobei der genauso extern über USB 3 möglich wäre)

USB-Anschlüsse: mindestens (!) 3 x USB3 für externe Festplatten (1 Speicherplatte, zwei Backup-Platten), dazu noch mehr USB 2 für Scanner, Tastatur, etc. etc., der PC hat aber 6 mal USB3 plus x mal USB2.

Windows 10 Pro (keine Homeversion, allein schon, weil dann die Updates nicht verzögerbar sind)

Der PC ist, so der Lüfter nicht unter Last hochläuft, völlig lautlos (mir wichtig), hat genug Platz zum Erweitern (RAM kann er bis 64 GB) und genug Luft zum Atmen, Verarbeitungsqualität ist gut.

Ich bin damit sehr zufrieden. Gekauft habe ich ein Messemodell von Fujitsu bei der Kastl GmbH nahe Augsburg (in der Nähe wird ein Teil der Fujitsu-PCs hergestellt, der andere Teil in Japan), Preis war 1350,--

Ich bearbeite damit Bilder von der E-M1 und der E-M1.2 mit Adobe CS6 und mache den üblichen Bürokram (LibreOffice, FireFox, Thunderbird, ...)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oweh, danke für die Info.

Hier ist mein momentane PC-Systemdaten:

HP Pavilion a6539.de. Prozessor-Taktfrequenz: 2,4 GHz, Prozessorfamilie: Intel® Core™2 Quad, Prozessor: Q6600. Arbeitsspeicher (RAM): 16 GB, Interner Speichertyp: DDR2-SDRAM, Speichertaktfrequenz: 800 MHz. Gesamtspeicherkapazität:1000 GB, Speichermedien: Festplatte. Optisches Laufwerk - Typ: DVD Super Multi. Dediziertes Grafikmodell: AMD Radeon HD 3650. Vorinstalliertes Betriebssystem: Windows Vista Home Premium, Betriebssystem Architektur: 64-Bit. Stromversorgung: 300 W. Gehäusetyp: Micro Tower. Produkttyp: PC

Mein PC sollte mehr als 8 Jahre alt sein. Schräg+Kursiv=nachgerüstet

Hat jemanden noch ein paar Tipps?


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe einen ähnlichen PC, allerdings ist meine i5 750 ca. 30% schneller. Damit arbeitet es sich immer noch erstaunlich gut auch wenn ich immer mal nach etwas neuem schiele. Was dir aber definitiv fehlt ist eine SSD - ohne die hättte ich meinen Computer schon lange aus dem Fenster geworfen.

Eine immer noch gute Kombination ist eine Festplatte als Lager und eine SSD für das Betriebssystem und als schneller Zwischenspeicher, ich würde dir eine 500er SSD empfehlen.

Wenn du wirklich etwas Neues willst, würde ich mit die Bauvorschläge der c't ansehen, die sind immer sehr ausgewogen.

Ansonsten macht auch die Software einen Riesenunterschied: Caputure One 11 läuft bei mit viel schneller als LR5 oder DxO11 - den Olyviewer benutze ich leider nicht.

Die Software spielt auch bei der Auswahl eines neue Computers eine Rolle, so nutzt z.B. C1 meine Grafikkarte zum Export und belastet den Hauptprosessor gar nicht. Es kann also sinnvoll sein in die Kompatibilitätslisten der Lieblingssoftware zu schauen.

Gruß, Christoph


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein schneller Prozessor und eine SSD fehlen auf jeden Fall, siehe Christoph.

32GB RAM sind was feines, 16 GB reichen, wenn man nicht zu viel Bilder auf einmal aufmacht, aber ob das bei Video reicht, weiß ich nicht.

Ich würde nach 8 Jahren nicht mehr umrüsten, sondern mal einen Schnitt machen. Irgendein altes Teil wird immer drin sein, dass das ganze System ausbremst.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde nach 8 Jahren nicht mehr umrüsten, sondern mal einen Schnitt machen. Irgendein altes Teil wird immer drin sein, dass das ganze System ausbremst.

So sehe ich das auch. Allerdings die Hoffnung, dass der OlyViewer auf einer neuen und deutlich leistungsfähigeren Kombination merkbar schneller wird hat sich bei mir nicht bestätigt. Nutze ich höchst selten, da ich dafür viel zu ungeduldig bin.

Gruß aus HH

Achim


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der OlyViewer ist für PCs eine Katastrophe.Warum? Er ist dafür programmiert, in einem ASIC in der Kamera, also vollständig in Hardware zu laufen.

Die PC-Version ist dieses Hardwareprogramm, "notdürftig" lauffähig gemacht in Software. Das kann nicht klappen. Zwischen Hardwareprogrammierung und Softwareprogrammierung besteht nicht nur ein kleiner Unterschied.

Aber warum sollte Olympus in einen RAW-Konverter Geld stecken? Es gibt davon jede Menge sehr gute auf dem Markt.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung