Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Weitwinkel mit gutem Preisleistungsverhältnis gesucht


Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

Ich bin seit kurzer Zeit stolzer Besitzer einer Olympus OMD E M5 II mit einem Kit Zoom 14-42mm. Nun habe ich mir überlegt, für Nachtaufnahmen und Urlaube ein weitwinkliges Objektiv zuzulegen.

Preislich sollte es nicht allzu teuer werden. Gebraucht habe ich mich auf maximal 150/200€ festgelegt.

Das Samyang 12mm f2, Olympus 17mm f2.8 und Panasonic Lumix G 14mm f2.5 habe ich mir auf die Liste der möglichen Objektive gesetzt.

Hat jemand gute/schlechte Erfahrungen zu den oben genannten oder kann mir weitere Vorschläge geben?

Würde es für Astrofotografie (Milchstraße) oder auch Berge oder Landschaften im Urlaub nutzen.

Vielen Dank schon einmal für jede Antwort :)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du bringst mich da auf eine Idee, andreas. Das Body Cap Lens 9mmf8 für Live Composite bei Sternenaufnahmen einzusetzen. Mal schauen was geht;-)

Hallo Lena, das 12mm f2 Samyang dürfte für den Preis eine Überlegung wert sein. Habe es zwar selbst nicht, aber schon einige Aufnahmen gesehen, die damit gemacht wurden.

Gruß Jürgen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jürgen,

bei der Verwendung vom 9mm Stabilisator manuell anpassen oder ausschalten, ansonsten könnte es zu komischen Effekten kommen. Es ist ein manuelles Objektiv und überträgt keine Info an die Kamera. Da ich meinen Stabilisator auf extreme manuelle Teles eingestellt habe, reagierte der Stabilisator auch beim 9mm fälschlicherweise sehr stark, was zu unregelmäßigen Schärfeleistungen führte, bis ich dieses Problem erkannte.

Für ab und zu Weitwinkelfotografen sicher eine günstige Lösung.

Grüße

Kurt


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aber ist eine Blende von f8 nicht viel zu lichtschwach, um Sterne einzufangen?

Die Idee, sehr kompakt zu bleiben, gefällt mir sehr gut.

Was ich vergessen habe zu erwähnen ist, dass ich die Optik eines Fisheye Objektivs gar nicht mag. Da würde ich lieber zu "normalen" Weitwinkeln greifen, die das Bild nicht so sehr verzerren.

Aber vielen Dank für deine Antwort und deine Idee :)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das einzige, was mir aktuell etwas gegen das Samyang spricht, ist der manuelle Fokus. Muss man damit von Anfang an klarkommen oder gewöhnt man sich mit der Zeit dran?

Habe zwar nur die Hälfte von deiner Idee mit dem Objektiv verstanden, aber die Ergebnisse würden mich dennoch interessieren. ^^


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe ...

...in diesem Preissegment, nicht fischig, mit offenerer Blende, mit Autofokus (für Astro eher unnötig aber sonst praktisch) ...

eigentlich nur so etwas wie ein gebrauchtes Oly 17/2,8 oder Sigma 19/2,8. Das Geld würde ich aber sparen bis es für mehr reicht.

Hast Du schon mal mit dem Kitobjektiv getestet was geht ?

Ich würde sparen bis es für ein 17/1,8 oder ein 15/1,7 reicht. Das kannst Du dann auch für andere Lowlight-Anwendungen nehmen.

Gruß Timo


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin! Die Objektive, die Du aufzählst, bringen Dir nicht allzu viel. Das Samyang ergibt nur 2 mm weniger als Dein Kit-Zoom – das ist im WW-Bereich zwar schon etwas, aber Du wirst enttäuscht sein. Die beiden anderen geben Dir entweder null Gewinn oder gar eine (bei 17 mm) deutliche Reduzierung des Weitwinkels.

Dummerweise ist gerade im Superweitwinkel-Bereich die Luft preislich ganz schön dünn. Mit Deinem angepeilten Budget wird selbst auf dem Gebrauchtmarkt schwierig. Solche Brennweiten sind schlicht entweder teuer und gut – oder manchmal nur teuer. Ausnahmen gibt es, wenn Du in Richtung Fisheye denkst. Das Samyang/Walimex 7.5 mm f/3.5 nutze ich seit Jahren, es ist einfach (und) gut – nicht nur am Neupreis von ca. 250 EUR gemessen, sondern grundsätzlich. Das Objektiv deckt die ganze Bildfläche einer MFT-Kamera ab.

Relativ neu ist das 6.5 mm f/2.0 Fischauge eines Herstellers namens Meike. Damit habe ich persönlich keine Erfahrung. Bei einem Preis von ca. 120 Euro (neu) kann man aber nicht viel falsch machen. Das Meike bildet auf der MFT-Fläche einen nahezu kreisförmigen Ausschnitt ab. Dafür ist der Blickwinkel wirklich weit.

P.S.: Keine Angst # 1: Fisheyes lassen sich nicht nur für "krumme Dinge" nutzen, sondern auch als extreme Weitwinkel. Keine Angst # 2: Ja, diese Objektive sind manuell zu bedienen: sowohl die Blende als auch die Schärfe stellt man am Objektiv mechanisch ein. Das ist weder schlimm noch (erst recht bei dieser Brennweite) besonders einschränkend – man muss nur daran denken. Bei so kurzen Brennweiten hast Du schon bei Offenblende einen Schärfebereich von der Nase bis zu den Galaxien… na gut, fast. Aber mit ein wenig Übung bist Du damit schneller als mit Autofokus.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei einem Preis von ca. 120 Euro (neu) kann man aber nicht viel falsch machen

Nicht viel? Doch. Man kann z.B. 120 Euro ausgeben und hinterher feststellen, dass es für die Katz' war. Kreisrundes Bild und mangelnde BQ. Gruß, Hermann

Also Katzenbild hab ich keines mit dem Meike. Ich teile die geteilte Meinung über dieses Objektivs, aber manchmal kann ich es dann doch gut gebrauchen.

Das Bild ist original nicht einmal kreisrund (der Kreis ist oben und unten beschnitten) und die BQ sollte man nachträglich verbessern. Mein Versuch damit (schottisches Schiffshebewerk).

Meine 2 Pence mit Gruß, Gerhard


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Samyang hat auch ein 10mm f 2.8, das ich selbst verwende. Kann nur gutes sagen. Kein fisheye Effekt. Used könnte es preislich hinkommen. Daneben habe ich ein SLR Magic 12mm t1.6 (ca. f1.4), das mit seiner Lichtstärke sehr gut antritt. Used auch bezahlbar. Beide recht schwer und natürlich elektronikfrei. Manuell muß man mögen, sonst ist das nichts. Du wirst schon das richtige finden.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nicht viel? Doch. Man kann z.B. 120 Euro ausgeben und hinterher feststellen, dass es für die Katz' war. Kreisrundes Bild und mangelnde BQ. Gruß, Hermann

Tja wie schrecklich. Eure Armut kotzt mich an.™

Im Ernst, du meine Güte, noch nie vom Rückgaberecht gehört?

Ist schon ne feine Sache.

Davon mal ab: sind gerade mal zwei Tankfüllungen…


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das einzige, was mir aktuell etwas gegen das Samyang spricht, ist der manuelle Fokus. Muss man damit von Anfang an klarkommen oder gewöhnt man sich mit der Zeit dran?

Mit FocusPeaking ein Kinderspiel! Und das Glas an sich ist wirklich sehr gut! Ich hatte lange das 12er von Olympus und finde, das Samyang steht diesem in nichts nach (und verzeichnet deutlich weniger).

HG Sebastian

PS: Wenn 12mm nicht kurz genug sind, dann drängt sich das 9-18er auf: Klein, leicht, halbwegs günstig (vor allem, wenn mal wieder CashBack dran ist...) und abbildungstechnisch wirklich sehr, sehr anständig.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für das gelungene Hebewerkbeispiel: das bestätigt, dass auch für wenig Geld gutes Ergebnis machbar ist. Muß man eben können…

Aber klar, wer 1.000 Euronen für ein Super-Duper-Mega-Pro-Fischei ausgegeben hat, wird rein psychologisch nie gern zugeben, daß es für knapp einen Zehntel auch gut gehen kann.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tja wie schrecklich. Eure Armut kotzt mich an.™

Im Ernst, du meine Güte, noch nie vom Rückgaberecht gehört?

Ist schon ne feine Sache.

Davon mal ab: sind gerade mal zwei Tankfüllungen …

Ist schon etwas großkotzig, Dein Posting, nicht wahr? Da passt dann auch die mittlerweile leider schon zum Allgemeingut gewordene schlechte Angewohnheit dazu, Sachen mal eben zurückzugeben.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ganz ehrlich, ich kann mit dem kreisrunden Bild jetzt auch sehr wenig anfangen. Da kann ich auch fast eine dieser Glaskugeln davor setzen, die bekomme ich für 5 Euro oder so.

Aber ich zähle Fisheye auch nicht zu den Weitwinkeln, sondern zu Spaßeffekt-Objektiven, die relativ viele Fotografen relativ schnell in der Schublade lassen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Preislich sollte es nicht allzu teuer werden. Gebraucht habe ich mich auf maximal 150/200€ festgelegt.

Das Samyang 12mm f2, Olympus 17mm f2.8 und Panasonic Lumix G 14mm f2.5 habe ich mir auf die Liste der möglichen Objektive gesetzt.

Meine Meinung.. ich würde eine Weile weitersparen und mir dann ein 17mm f1.8 zulegen, in meinen Augen das universellste Objektiv in diesem Brennweitenbereich..

LG


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

17mm f1.8 zulegen, in meinen Augen das universellste Objektiv in diesem Brennweitenbereich..

Dieses schnuckelig kleine Schmuckstück habe ich heute bekommen. Erste Aufnahmen versprechen schon jetzt: ich werde viel Spaß mit diesem Objektiv haben:-)

HG Jürgen

PS: Und der Preis ( neu 378,-€ ) war TOPP!!!


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aber ich zähle Fisheye auch nicht zu den Weitwinkeln, sondern zu Spaßeffekt-Objektiven

So so, damit fotografiert?

Man kann mit Fish so fotografieren, dass man den Fish-Effekt nicht sieht. Nicht immer gleich Schubladendenken.

Siehst du den Fish-Effekt:

Hi Pit,

Dein Beispiel zeigt prima, dass man unter entsprechenden Vorraussetzungen ("gerade halten!") bei Landschaftsaufnahmen den Fisch nicht riecht.

In der Anlage noch ein Beispiel dafür, dass auch bei vergleichsweise regelmäßigen, eher geometrischen Formen keine Rede sein kann von einem Glaskugel-ähnlichen Effekt oder gar vom "kreisrunden Bild", wie ein anderer Forums-Teilnehmer unzutreffenderweise schrieb.

Beiliegendes Bild ist ein unbeschnittenes OOC-JPEG -- und auch nicht etwa in der Kamera entzerrt, was die M1.2 ja durchaus kann.

Superweitwinkel? Klar!

Und passt auch nicht immer. Genau so wenig wie 7mm non-Fish, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann.

PS: Vorurteile halten sich gern und lange, denn jeder hat schon mal irgendwann irgendwas gesehen und kennt zudem einen, der einen kennt, der ja gelesen hat , dass eine Autorität gesagt haben soll...

[EDIT]

Habe gerade noch ein zweites Bild zum Vergleich angehängt (10.5mm non-Fish). Interessant dabei ist, dass beide ein exakt gleich großes Fahrzeug am gleichen Ort abbilden. Das zweite Bild ist sehr geringfügig beschnitten, nämlich von 16 auf 14MPix.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Beispiel zeigt prima, dass man unter entsprechenden Vorraussetzungen ("gerade halten!") bei Landschaftsaufnahmen den Fisch nicht riecht.

In der Anlage noch ein Beispiel dafür, dass auch bei vergleichsweise regelmäßigen, eher geometrischen Formen keine Rede sein kann von einem Glaskugel-ähnlichen Effekt oder gar vom "kreisrunden Bild", wie ein anderer Forums-Teilnehmer unzutreffenderweise schrieb.

Es ging doch um den Meike-Fisch von Fotofirnix, und der riecht ziemlich fischig und ist auch eindeutig kugelig ;)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung