Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Olympus OM-D E-M5 Mark II mit Oly 12-100 Pro - Bildstabilisator - SYNC-IS oder nicht?


Empfohlene Beiträge

Hoppla, da bin ich - neu hier und schon eine Frage ... ich hoffe, man verzeiht mir das.

Ich habe vorhin auf die Schnelle ein Oly 12-100 an meiner OM-D E-M5 Mark II testen können (bisher hatte ich begeistert das 12-40 als "Immerdrauf") und war vom Stabilisator jetzt nicht zwingend und spontan begeistert - zumindest nicht nach dem, was ich da vorher an Lobliedern gehört hatte ("wie festgenagelt", "1 Sekunde aus der Hand, kein Problem" ... ). Möglicherweise habe ich aber auch etwas falsch verstanden - oder besser: verstehen wollen. Es wäre super, wenn ich das mit eurer Hilfe hier klären könnte.

Ich hatte angenommen, dass man bei der von mir benutzten Kombination Objektiv-Body auch von beiden Stabilisatoren profitieren würde, d. h. sie also eine Verbesserung über den in den Body verbauten Stabi hinaus bringen. Meine kurze Recherche im Netz hat mich jetzt nicht viel schlauer gemacht, deshalb wende ich mich jetzt hier auch an das Forum. Ich hatte vorhin noch checken können, dass das Objektiv die Firmware 1.1 hat und es offensichtlich eine 1.3 gibt, die - so die entsprechende Seite bei Olympus - eine "Verbesserte Stabilität des Bildstabilisators" bringen soll. Ob die M5 II davon auch profitiert? Nun kann ich morgen weiter mit dem Objektiv "spielen", aber da es mir nicht gehört, werde ich den Teufel tun und einfach ein Firmwareupdate vornehmen. Aber vielleicht kann mir hier schon jemand weiterhelfen, der mir sagt: "Da hast du falsche Vorstellungen ... dieser Vorteil ist nur den Bodys X, Y, Z ... vorbehalten." Davon ab habe ich gleich mal festgestellt, dass meine (immer montierte) Stativplatte sich nicht mit dem 12-100 verträgt. Das 12-100 scheint zu hoch zu bauen. Keine Ahnung, ob es kürzere Platten gibt, aber das ist jetzt erstmal ein sekundäres Problem.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salve

funktioniert bei mir ganz phantastisch an der E-m5 II. IS-Auto an.

Allerdings muss ich zugeben ich habe FW 1.3 auf dem Objektiv. Ich kann mich aber nicht erinnern ob es vor dem FW upgrade wirklich deutlich schlechter war.

Wichtig auch: der IS Schalter am Objektiv steht auf "on"? Meiner Erinnerung nach schaltet der bei "off" auch den kamera-internen IS gleich mit aus.

LG Leo

PS: siehe auch hier: https://www.oly-forum.com/forum/kameras-objektive/zuiko-12-100-f4-pro-omd-em-1-alt


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sei gegrüßt Leo,

vielen Dank für dein Feedback.

Ja, der IS-Schalter steht auf "ON" und in der Tat wird der kamerainterne IS mit ausgeschaltet (zumindest erlöscht die Anzeige im Monitor), wenn man am Objektiv auf "OFF" stellt.

Mein Eindruck war nur, dass sich da nun keinerlei "Synergieeffekte" durch zwei Stabilisatoren ergeben. In diversen Bewertungen las ich, dass es z . B. kein Problem sein sollte, eine halbe Sekunde (und mehr) aus der Hand zu schießen. Das scheint mir nach dem ersten Versuch komplett illusorisch. Du hast da z. B. einen Link gepostet, da findet sich ein Bild mit Belichtungszeit über 1 Sekunde - ne, das ging mit der OM-D E-M5 Mark II gar nicht.

Du schreibst, bei dir funktioniert die Kombi ganz fantastisch. Heißt das, du kriegst so was hin? 1 Sekunde und dann knackescharf? (Ich lese ja z. B. bei Olympus, dass die Kombi mit dem M.Zuiko Digital ED 300mm F4.0 IS PRO nochmal eine Verbesserung um eine Blendenstufe bringt) - sollte das dann nicht auch beim 12-100 sein ... mmmhh?

Ob das FW-Upgrade so viel bringen kann (das käme mir wie ein Quantensprung vor)? Ich werde mal versuchen, den Besitzer zum Upgrade zu überzeugen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Meerbuscher,

erstmal ein herzliches Willkommen, habe leider selber das 12-100 nicht, aber hast Du unter dem Anwendermenü "c" den Punkt Objektiv I.S. Priorität auf "Ein" gestellt?

Der Gewinn zum normalen Stabi soll wohl noch ca. 1 - 1,5 Blendenstufen betragen.

Grüsse aus dem Norden

Landus


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das 12-100 habe ich auch an der E-M 5 II. Beide haben die aktuelle Software und die Einstellung ist, wie Landus hier schreibt, bei I.S. Priorität auf "Ein".

Damit ist 1 Sekunde freihändig wirklich kein Problem. Knackescharfe Bilder. Hätte ich nie für möglich gehalten. Olympus überrascht mich immer wieder ...

Gruß Wilfried


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Damit die EM5 MII mit dem 12-100 perfekt zusammen arbeitet müssen Kamera und Objektiv die aktuelle Firmware haben. Nach dem Kauf des 12-100 war ich auch über die Stabilisierungsleistung an der EM5 II enttäuscht, nach dem Firmwareupdate wurde die Stabilisierung deutlich wirkungsvoller wobei ich bei 1 Sekunde Belichtungszeit bei meinen Bildern bei 1:! Ansicht schon Schärfeunterschiede sehe zwischen Freihand und mit solidem Stativ fotografiert.

Viele Grüße

Klaus


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

... sorry, dauerte etwas bis ich hier wieder reingelesen hatte und dann passende Bilder fand. Ich muss zugeben über eine sec sind eher selten, aber auch bei einer 5tel sec sind bei meinem Tatter, ohne den Stabi in der Kamera und dem Objektiv, Bilder unter solchen Umständen (im Kernkraftwerk Zwentendorf) nicht zu machen. Insofern beeindruckt mich die Kombi aus E-M5II und 12-100 immer wieder.

Sind die Bilder beim Pixelpeepen scharf von hier bis Timbuktu? Nein, sicher nicht. Allerdings ist das sehr wahrscheinlich eher meinem schon genannten Tatter geschuldet, als der mangelnden Technik von Olympus. Vor allen Dingen wenn man wegen beengtem Raum oder andern äusseren Umständen in unbequemer Haltung photographiert.

Ich hoffe das upgrade der FW hilft in ruhiger Hand zu noch besseren Ergebnissen.

Beste Grüße Leo


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe zwar das Objektiv allerdings an der EM 1 Mark II. Der Stabi ist schon sehr effektiv, ich denke, nicht viel anders als an der 5 Mark II.

Die Schärfe hängt vermutlich nicht unwesentlich davon ab, ob Du eher eine ruhige oder "tatterige" Hand hast. Ich gehöre zu der 2. Sorte, aber es gibt sicher Leute, die das absolut hinkriegen.

Ich habe gerade mal ein Bild zum Test gemacht. Sicher nicht scharf, aber für eine Sekunde bei 70 mm finde ich das schon erstaunlich.

Gruß Angela

Übrigens wohne ich auch in Meerbusch...


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tausend Dank für eure Antworten. Ich versuche mal alles zusammenfassend zu beantworten. Inzwischen habe ich das Objektiv mit der Firmware 1.3 versehen und der Body zeigt ohnehin an, dass die 4.0 aufgespielt ist (ich hatte ihn vor einiger Zeit gebraucht gekauft, das war schon drauf).

@Landus Dein Tipp lautete, im Menü *C die I.S. Priorität auf "Ein" zu stellen. Das hatte ich natürlich noch nicht gemacht - wusste ich schlichtweg nicht. Nur muss ich sagen, ich merke da leider praktisch keinen Unterschied.

@MoFo (Wilfried) Du schreibst (und du hast genau die Kombi aus Body und Objektiv) 1 Sekunde freinhändig wäre wirklich kein Problem. "Wirklich kein Problem ... knackescharfe Bilder"? Mich verunsichert das zutiefst, denn bei all meinen Versuchen stellte sich raus, einen Zufallstreffer gab es mit 1/2 Sekunde bei 80mm mit leichter Wandstütze, ansonsten ist eigentlich freihändig bei 1/10 bei 100 mm (KB200) Schluss. Ja, wenn der Arm aufgelegt ist, an der Wand, dann ging auch mal 0,7 Sekunden, aber nur bei einem 24mm (KB48) Schuss. Also entweder bin ich ein großer Zitterer, oder da stimmt was nicht, oder ich erwarte zu viel. Ich sehe aber im Netz Bilder, wo Leute von 2 Sekunden, 4 Sekunden und mehr berichten. Ich meine, wenn ich drücke, wird ja der Sucher schwarz und dann hat man ohnehin noch weniger Kontrolle, als wenn man sehen könnte. Ich verstehe es nicht. Von wie viel mm Brennweite reden wir denn bei "problemlos eine Sekunde"? Jetzt sag aber bitte nicht 100 mm (KB200), dann heule ich ;)

@Leo Cernitori (Leo) Leider habe ich nicht das Gefühl, als hätte das Firmware-Upgrade überhaupt irgendeine Änderung beim Stabi gebracht. @baschdl (Sebastian) Danke für den Link. Ja, darauf war ich in der Vergangenheit auch schon gestoßen und das hatte mich erst auf die Idee für ein 12-100 gebracht. Was da bei 1-6 Sekunden rauskommt (vor allem im Crop) - Hui! Gut, 1 Sekunde bei 12 mm ... aber die 5 Sekunden vom Tower ... zur Hölle - undenkbar. Nun ist das aber auch mit der E-M1 Mark II gemacht und ich weiß ja nicht, ob das nicht nochmal eine ganz andere Hausnummer ist.

@Angela J Hallo Nachbarin ;) ist ja witzig. Ich aus Lank ... wie klein die Welt doch ist. Danke für die eine Sekunde bei 70 mm - habe ich gerade auch mal versucht und (unaufgestützt) keine Chance. Hast du das wirklich "freiarm" gemacht, oder waren die Ellenbogen auf dem Schreibtisch?

@Klabo (Klaus) Den Schärfeunterschied sieht man bei mir nicht in 1:1, sondern das ist einfach nur verwackelt, was man schon auf dem kleinen Bildschirm der Kamera erkennt.

Ehrlich gesagt, ich bin etwas ratlos. Ich habe Olympus mal angeschrieben, ob die eine mögliche Erklärung haben und ob ich von der Kombi zu viel erwarte und ob es da überhaupt einen IS-Sync gibt, aber ich glaube fast, ich muss entweder mal ein anderes Objektiv (aber das Ding ist neu) ausprobieren, oder eine andere OM-D E-M5 Mark II mit dem Objektiv. Habe ich aber nicht. Ist es denn theoretisch möglich, eine Firmware, die bereits auf der Kamera ist, nochmal aufzuspielen? Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass da was nicht i. O. wäre, denn ansonsten fkt. alles. Ich glaube, ich muss das mal 2 Tage sacken lassen und dann nochmal in mich gehen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Klabo (Klaus) Den Schärfeunterschied sieht man bei mir nicht in 1:1, sondern das ist einfach nur verwackelt, was man schon auf dem kleinen Bildschirm der Kamera erkennt. Ehrlich gesagt, ich bin etwas ratlos. Ich habe Olympus mal angeschrieben, ob die eine mögliche Erklärung haben und ob ich von der Kombi zu viel erwarte und ob es da überhaupt einen IS-Sync gibt, aber ich glaube fast, ich muss entweder mal ein anderes Objektiv (aber das Ding ist neu) ausprobieren, oder eine andere OM-D E-M5 Mark II mit dem Objektiv. Habe ich aber nicht.

Ist es denn theoretisch möglich, eine Firmware, die bereits auf der Kamera ist, nochmal aufzuspielen? Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass da was nicht i. O. wäre, denn ansonsten fkt. alles. Ich glaube, ich muss das mal 2 Tage sacken lassen und dann nochmal in mich gehen.

Danke für Deine Rückmeldung. Wenn die Firmware aktuell ist wird es vermutlich keine Verbesserung der Software mit Neuaufspielung der Firmware geben. Bei 12mm Brennweite halte ich auch 1 Sekunde, bei 100mm nutze ich freihand bei 1s Belichtungszeit nicht wirklich die hervorragenden optischen Eigenschaften des Objektives voll aus . Natürlich gehört auch viel Übung dazu solche Zeiten sauber zu halten. Die Bilder mit der EM1 MKII würde ich hier weniger zur Beurteilung heran ziehen da diese Kamera hinsichtlich Stabilisator gegenüber der EM5MKII verbessert wurde und auch der Body schwerer und anders geformt ist. Mit der EM5 MKII fotografiere ich bis 1/10 s freihand mit sehr guten Ergebnissen bei längeren Belichtungszeiten bringt bei mir ein Stativ noch einmal Schärfegewinn. (Für Bilder die in eine Tageszeitung kommen sollen oder nicht für eine Aussstellung verwendet werden sollen langt die Qualität bei mir auch bei längeren Belichtungszeiten)

Viele Grüße

Klaus


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Angela J Hallo Nachbarin ;) ist ja witzig. Ich aus Lank ... wie klein die Welt doch ist. Danke für die eine Sekunde bei 70 mm - habe ich gerade auch mal versucht und (unaufgestützt) keine Chance. Hast du das wirklich "freiarm" gemacht, oder waren die Ellenbogen auf dem Schreibtisch?

Ich wohne in Langst-Kierst.

Die Aufnahme ist echt freihand ohne Aufstützen der Arme gemacht. Hatte die Kamera am Auge. Bei den Aufnahmen aus der hand übers display waren sie wesentlich weniger scharf.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Klabo (Klaus) schrieb:

[...] Bei 12mm Brennweite halte ich auch 1 Sekunde, bei 100mm nutze ich freihand bei 1s Belichtungszeit nicht wirklich die hervorragenden optischen Eigenschaften des Objektives voll aus . Natürlich gehört auch viel Übung dazu solche Zeiten sauber zu halten. Die Bilder mit der EM1 MKII würde ich hier weniger zur Beurteilung heran ziehen da diese Kamera hinsichtlich Stabilisator gegenüber der EM5MKII verbessert wurde und auch der Body schwerer und anders geformt ist. Mit der EM5 MKII fotografiere ich bis 1/10 s freihand mit sehr guten Ergebnissen bei längeren Belichtungszeiten bringt bei mir ein Stativ noch einmal Schärfegewinn. [...]

So, ich habe das jetzt mal ein paar Tage sacken lassen, mir Gedanken gemacht und beziehe mich mal auf deinen Kommentar, weil er irgendwie am ehesten meine Erfahrung bestätigt. Vorweg und nebenbei mal - dem Sinn nach - was mir Olympus geschrieben hat: Es reicht aus, den IS-Schalter am Objektiv zu aktivieren und die S-IS Auto Funktion in der Kamera zu verwenden. Da beide Stabilisatoren kombiniert werden, ist der Vermerk der Priorität in Menü C nicht erforderlich. Die wollen noch ein paar Bilder von mir, um die Exifs zu checken, weil es Einstellungen gäbe, die Verwacklungen begünstigen würden. Ich denke aber, dass die da möglicherweise auf der falschen Fährte sind und mir was von ISO und Blenden erzählen werden. Was ich aber beabsichtigte, war ja genau die Fähigkeit zu nutzen, lange Zeiten aus der Hand halten zu können (Lichtspuren, Wasser ...). Aber schauen wir mal.

Ich bin mal etwas (semi)wissenschaftlicher an die Sache herangegangen und habe über verschiedene Brennweiten, verschiedene Zeiten verwendet. Also 12mm, 50mm, 100mm bei ISO200 und dann Anpassung der Blende, um bestimmte Zeiten realisieren zu können. Dann immer 3 Aufnahmen und schauen, wie gut und wie viele davon "verwacklungstechnisch" passen. Ich glaube einfach, ich habe zu viel erwartet von dem Objektiv. Nehme ich mal die alte Regel: 1/Brennweite = Zeit (... Cropfaktor noch reinrechnen ...) . Also hier bei maximal 100mm *Cropfaktor 2 = 200mm, dann sollte man ja für ein relativ verwacklungsfreies Bild mit 1/200s ohne Stabi bei dem Objektiv auskommen. 1/90 bekomme ich erfahrungsgemäß auch sehr gut hin. Wenn ich nun mal 4-5 Kompensationsstufen (die der Stabi bringen soll) von 1/200s länger rechne: 1/100s - 1/50s - 1/25s - 1/12.5s - 0.16s ... dann heißt das doch, dass ich bei 1/10s bis 0.2s landen sollte, um noch halbwegs verwacklungsfreie Bilder zu schießen. Mein (Pi mal Daumen) Test zeigte mir jetzt, 1/10s bei 100mm haut fast immer hin, bei 0.2-0.4s wird es schwieriger (da sind dann nur noch wenige Bilder brauchbar). Wird es noch länger, kann man jede Planbarkeit vergessen und der absolute Zufall kommt ins Spiel. Und wohlgemerkt, alles ohne Anlehnen, Aufstützen, Hocken, Gurt spannen ... was es halt so gibt. Bei 50mm sollte 1/100s verwacklungsfrei möglich sein. 5 Stufen länger ...: 1/50s - 1/25s - 1/12.5s - 0.16s - 0.32s ... Hier hatte ich gute Treffer bis (erstaunlicherweise) 1s, auch wenn der Bereich von 0.25-1s auch bis zu 1/3 Ausschuss brachte. D. h. auffällig war, dass die Trefferquote bei 4 bis 6 Kompensationsstufen höher war als bei einer 100mm Brennweite, wo bei 4 Stufen eher Schluss ist. 1.5s brachten bei 50mm aber gar nichts. Bei 12mm sollte 1/25s verwacklungsfrei locker möglich sein. 5 Stufen runter: 1/12.5s - 0.16s - 0.32s - 0.64s - 1.3s ... Bis 1s funktioniert das ganz gut, bei 1.5-2s muss darf man nicht so genau hinschauen und mehr ist eher Unfug. Dieser harmlose Test hat also doch eine gewisse Konsistenz ergeben. 4-6 Stufen sind drin. Bei 100mm erhöht sich der Ausschuss enorm bei Zeiten über 1/10s - eine Sekunde wäre da illusorisch - 4 Kompensationsstufen sind locker drin. Im mittleren Brennweitenbereich scheint der Stabi einen etwas besseren Effekt zu haben und erlaubt bis zu 6 Kompensationsstufen. Bei kleiner Brennweite lande ich bei ca. 5 Stufen. Ob es wirklich diesen Effekt über die Brennweite gibt, würde ich nach diesem laienhaften Test aber trotzdem nicht behaupten wollen. Letzten Endes sind 4-6 Stufen drin. Bei den meisten begeisterten Tests im Netz ist die M1 im Spiel und da scheint noch mehr möglich zu sein. Bei meinem 14-42 Objektiv sitzt die Schärfe sicher bis 1/10s, was 3 Kompensationsstufen wären. Es scheint also so, als ob der SYNC-IS hier doch was bringt. Dann habe ich vermutlich doch die falsche Kamera, aber zum einen ist die M1 natürlich nochmal einen Happen teurer und zum anderen war der Hauptgrund, warum ich mir die E-M5 Mark II gekauft hatte, deren Größe ggü. meiner D70 und den Vorteil möchte ich nicht "provozieren". Das 12-100 wäre schon "Provokation" genug. Na mal sehen, was die E-M5 Mark III bringt. Irgendwelche gröberen Denkfehler? Oder hat jemand mit der E-M5 Mark II deutlich bessere Ergebnisse bei den genannten Brennweiten? Oder ist das "im Rahmen"?


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Klabo (Klaus) schrieb:

[...] Bei 12mm Brennweite halte ich auch 1 Sekunde, bei 100mm nutze ich freihand bei 1s Belichtungszeit nicht wirklich die hervorragenden optischen Eigenschaften des Objektives voll aus . Natürlich gehört auch viel Übung dazu solche Zeiten sauber zu halten. Die Bilder mit der EM1 MKII würde ich hier weniger zur Beurteilung heran ziehen da diese Kamera hinsichtlich Stabilisator gegenüber der EM5MKII verbessert wurde und auch der Body schwerer und anders geformt ist. Mit der EM5 MKII fotografiere ich bis 1/10 s freihand mit sehr guten Ergebnissen bei längeren Belichtungszeiten bringt bei mir ein Stativ noch einmal Schärfegewinn. [...]

So, ich habe das jetzt mal ein paar Tage sacken lassen, mir Gedanken gemacht und beziehe mich mal auf deinen Kommentar, weil er irgendwie am ehesten meine Erfahrung bestätigt.

Vorweg und nebenbei mal - dem Sinn nach - was mir Olympus geschrieben hat: Es reicht aus, den IS-Schalter am Objektiv zu aktivieren und die S-IS Auto Funktion in der Kamera zu verwenden. Da beide Stabilisatoren kombiniert werden, ist der Vermerk der Priorität in Menü C nicht erforderlich.

Die wollen noch ein paar Bilder von mir, um die Exifs zu checken, weil es Einstellungen gäbe, die Verwacklungen begünstigen würden. Ich denke aber, dass die da möglicherweise auf der falschen Fährte sind und mir was von ISO und Blenden erzählen werden. Was ich aber beabsichtigte, war ja genau die Fähigkeit zu nutzen, lange Zeiten aus der Hand halten zu können (Lichtspuren, Wasser ...). Aber schauen wir mal.

Ich bin mal etwas (semi)wissenschaftlicher an die Sache herangegangen und habe über verschiedene Brennweiten, verschiedene Zeiten verwendet. Also 12mm, 50mm, 100mm bei ISO200 und dann Anpassung der Blende, um bestimmte Zeiten realisieren zu können. Dann immer 3 Aufnahmen und schauen, wie gut und wie viele davon "verwacklungstechnisch" passen.

Ich glaube einfach, ich habe zu viel erwartet von dem Objektiv. Nehme ich mal die alte Regel: 1/Brennweite = Zeit (... Cropfaktor noch reinrechnen ...) . Also hier bei maximal 100mm *Cropfaktor 2 = 200mm, dann sollte man ja für ein relativ verwacklungsfreies Bild mit 1/200s ohne Stabi bei dem Objektiv auskommen. 1/90 bekomme ich erfahrungsgemäß auch sehr gut hin.

Wenn ich nun mal 4-5 Kompensationsstufen (die der Stabi bringen soll) von 1/200s länger rechne: 1/100s - 1/50s - 1/25s - 1/12.5s - 0.16s ... dann heißt das doch, dass ich bei 1/10s bis 0.2s landen sollte, um noch halbwegs verwacklungsfreie Bilder zu schießen. Mein (Pi mal Daumen) Test zeigte mir jetzt, 1/10s bei 100mm haut fast immer hin, bei 0.2-0.4s wird es schwieriger (da sind dann nur noch wenige Bilder brauchbar). Wird es noch länger, kann man jede Planbarkeit vergessen und der absolute Zufall kommt ins Spiel. Und wohlgemerkt, alles ohne Anlehnen, Aufstützen, Hocken, Gurt spannen ... was es halt so gibt.

Bei 50mm sollte 1/100s verwacklungsfrei möglich sein. 5 Stufen länger ...: 1/50s - 1/25s - 1/12.5s - 0.16s - 0.32s ... Hier hatte ich gute Treffer bis (erstaunlicherweise) 1s, auch wenn der Bereich von 0.25-1s auch bis zu 1/3 Ausschuss brachte. D. h. auffällig war, dass die Trefferquote bei 4 bis 6 Kompensationsstufen höher war als bei einer 100mm Brennweite, wo bei 4 Stufen eher Schluss ist. 1.5s brachten bei 50mm aber gar nichts.

Bei 12mm sollte 1/25s verwacklungsfrei locker möglich sein. 5 Stufen runter: 1/12.5s - 0.16s - 0.32s - 0.64s - 1.3s ... Bis 1s funktioniert das ganz gut, bei 1.5-2s muss darf man nicht so genau hinschauen und mehr ist eher Unfug.

Dieser harmlose Test hat also doch eine gewisse Konsistenz ergeben. 4-6 Stufen sind drin. Bei 100mm erhöht sich der Ausschuss enorm bei Zeiten über 1/10s - eine Sekunde wäre da illusorisch - 4 Kompensationsstufen sind locker drin. Im mittleren Brennweitenbereich scheint der Stabi einen etwas besseren Effekt zu haben und erlaubt bis zu 6 Kompensationsstufen. Bei kleiner Brennweite lande ich bei ca. 5 Stufen. Ob es wirklich diesen Effekt über die Brennweite gibt, würde ich nach diesem laienhaften Test aber trotzdem nicht behaupten wollen.

Letzten Endes sind 4-6 Stufen drin. Bei den meisten begeisterten Tests im Netz ist die M1 im Spiel und da scheint noch mehr möglich zu sein. Bei meinem 14-42 Objektiv sitzt die Schärfe sicher bis 1/10s, was 3 Kompensationsstufen wären. Es scheint also so, als ob der SYNC-IS hier doch was bringt.

Dann habe ich vermutlich doch die falsche Kamera, aber zum einen ist die M1 natürlich nochmal einen Happen teurer und zum anderen war der Hauptgrund, warum ich mir die E-M5 Mark II gekauft hatte, deren Größe ggü. meiner D70 und den Vorteil möchte ich nicht "provozieren". Das 12-100 wäre schon "Provokation" genug. Na mal sehen, was die E-M5 Mark III bringt.

Irgendwelche gröberen Denkfehler? Oder hat jemand mit der E-M5 Mark II deutlich bessere Ergebnisse bei den genannten Brennweiten? Oder ist das "im Rahmen"?

Deine Werte decken sich so ziemlich mit meinen Erfahrungen, wobei ich keinen systematischen Test gemacht habe sondern einfach mir meine Bilder genau angeschaut habe. Mit der EM1 Mark1 komme ich nicht besser, die EM1 M2 habe ich nicht. Für mich ist aber Fakt dass ich die schwerere EM1 Mark1 gefühlsmäßig etwas stabiler halten kann aber mir scheint der Stabilisator der EM5 mark 2 etwas besser zu sein als der der EM1 M1 und dadurch diesen Gewichtsvorteil wieder aufzuwiegen.

Viele Grüße

Klaus


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Werte decken sich so ziemlich mit meinen Erfahrungen, wobei ich keinen systematischen Test gemacht habe sondern einfach mir meine Bilder genau angeschaut habe. Mit der EM1 Mark1 komme ich nicht besser, die EM1 M2 habe ich nicht. Für mich ist aber Fakt dass ich die schwerere EM1 Mark1 gefühlsmäßig etwas stabiler halten kann aber mir scheint der Stabilisator der EM5 mark 2 etwas besser zu sein als der der EM1 M1 und dadurch diesen Gewichtsvorteil wieder aufzuwiegen.

Viele Grüße

Klaus

Dann ist ja vermutlich mit Kamera und Objektiv doch alles in Ordnung. Ich habe wohl zu viel erwartet, bzw. vorher nicht mal nachgedacht.

Da du die Größe und das Gewicht nochmal ansprichst. Ich weiß nicht, ob es vielleicht eine halbe Zeitstufe ausmacht, aber ich denke auch, mit Batteriegriff - den ich nicht habe - hält sich die EM5 M2 deutlich besser. Aber irgendwie widerstrebt es mir, das Ding wieder zu vergrößern.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 years later...

Hallo, ich hoffe es ist OK hier weiter zu schreiben auch wenn das thema schön ein paar jährchen hat, aber mir gehts um genau das gleiche.

Ich hab gerade das 12-100 neu bekommen und merke nichts vom zusätzlichen Bildstabilisator an meiner M5II.

Um das ganze zu vergleichen hab ich mit meinem alten 12-50 und dem 12-100 Fotos mit aktiviertem IS bei 50mm und 1/1.6s gemacht.

Mit dem 12-50 werden dabei grob 3/5 der fotos scharf (beurteilt an doppelbildern rund um den text)

Beispiel scharf (ausschnitt)

image.png.680047b10e6e38d58869a16d62b12f34.png

Beispiel unscharf

image.png.061bc7da33830e700458341607461aae.png

 

Beim 12-100 bekomm ich aber deutlich weniger scharfe Fotos bei meinen 5 Versuchen war nur eins dabei:

Beispiel scharf

image.png.4594f79d252d17fffbc876944bc90174.png

Beispiel unscharf

image.png.18e64b2b87d2231a90f75f6c50388047.png

 

ich muss sagen ich bin nicht zufrieden mit dem was da rausgekommen ist... ich werd am abend den test bei 100mm gegen mein 75-300 ohne Bildstabilisator wiederholen mal sehn was da rauskommt!

 

hat wer erfahrungen dazu?

 

Nachtrag:

Body hat Firmware 4.1 & Objektiv 1.4 also beide ganz aktuell.

 

LG Daniel

bearbeitet von MisterD
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schau mal, ob der Sync- IS überhaupt richtig eingestellt ist und arbeitet. Wenn Du auf 100mm Brennweite gehst und ohne Auslöser etwas anvisierst, müsste Dir Dein Wackeln/ Zittern auffallen. Auslöser halb gedrückt aktiviert (zumindest bei mir) dann den SyncIS, das Sucherbild wird damit extrem ruhiger. 

Ich arbeite allerdings meistens mit 1ern (1.1, 1 II und 1x) und bekomme prima Belichtungszeiten über 1s hin freihand, trotz Kaffee (Bürokrankheit) und Zigaretten 😇. Das müßte mit der 5 II zumindest ähnlich gut gehen wie mit der alten 1.1.

Das Riesenrad waren knapp 2s freihand. 

 

PC050076_DxO.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 24.8.2018 um 19:02 schrieb Meerbuscher:

 Letzten Endes sind 4-6 Stufen drin.

Das entspricht ja auch etwa den Herstellerangaben.

Am 24.8.2018 um 19:02 schrieb Meerbuscher:

Irgendwelche gröberen Denkfehler? Oder hat jemand mit der E-M5 Mark II deutlich bessere Ergebnisse bei den genannten Brennweiten? Oder ist das "im Rahmen"?

 

Ja, eine EM1.3, EM1.X oder EM5.3 wird da sicherlich noch etwas mehr schaffen. Ansonsten hängt es natürlich auch an den Fähigkeiten des Fotografen, EV ist Pflicht und IS Mode1 und Objektivstabilisierung bei halb gedrückten Auslöser = off könnte von der Theorie her auch noch etwas bringen.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sucher benutzen, stabiler Stand, aufstützen, bewustes Atmen ist da schon nötig.

Wenn ich, weil es nicht anders geht, auf die o.g. Punkte verzichten muss, habe ich trotz des Sync IS ziemlich Ausschuss bei längeren Zeiten.

Ich schaffe da die 1 Sekunde aus freier Hand völlig freistehend auch nicht, der Stabi ist gut, kann aber auch keine Wunder bewirken.

Und mehrere Bilder machen hilft auch die Ausbeute zu erhöhen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab jetzt noch weitere Tests gemacht sowohl bei 12mm 50mm 75mm 100mm bringt sync IS nichts im vergleich zu unstabilisierten Objektiven mit dem Body IS. 

Als 2. Test hab ich die M10II meiner cousine ausgeborgt: 

auf einer m10II, die kein sync IS unterstützt merkt man aber schon das der Objektiv Bildstabilisator ähnlich gut wie der Bildstabilisator an einer M5II funktioniert - nur die Zusammenarbeit klappt nicht wirklich.

Nachdem ich keine Lust habe mit einen neuen Body zu kaufen hab ich das 12-100 wieder zurück geschickt!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb MisterD:

ähnlich gut wie der Bildstabilisator an einer M5II funktioniert

Ja, volle Zustimmung. Die Objektivstabilisierung ist an einer M10II ähnlich dem integrierten IS. Nur, an einer M5II mit Sync-IS ist das 12-100 ähnlich gut wie an einer M1II, darum kommt das Objektiv auch nur jeweils an eine der beiden und nicht an die M10.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung