Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Olympus M.Zuiko 300mm f4 im Test


Empfohlene Beiträge

Der Test ist wie bei Traumflieger üblich wieder sehr schön praxisbezogen und das Video ist gut gemacht. Mich wundert aber dass man obwohl scheinbar eine E-M1 II zur Verfügung stand, die Tests fast alle mit der G9 oder dann mit der E-M5 II (also nicht dem Oly Spitzenmodell) gemacht hat.

Besonders irritierend sind für mich die Messwerte für die Stabilisierung, denn nach denen wäre der DualIS von 300/4 und Oly IBIS ja mit 3,7 Blenden um nichts besser als der alleinige Objektiv Stabi wenn das 300/4 an der G9 genutzt wird. Das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Schade auch, dass bei dem Damwild im Abendlicht nicht auch ein paar Bilder mit der E-M1 Ii gemacht wurden.

Die Aussagen zur Treffsicherheit des AF z.B. bei Video C-AF würde ich auch eher der G9 oder der Kamera-Objektiv Kombi zuschreiben als dem Objektiv, hier hätte mich wirklich ein Vergleich mit dem 300/4 an der E-M1 II interessiert.

Der abschließende Kommentar hätte auch kürzer und mit weniger Wiederholungen ausfallen können, sowas wie: Das Objektiv ist ohne Zweifel Spitzenklasse aber auch ganz schön teuer und ich als Besitzer des Panny 100-400 sehe für mich und meine Anwendungsbereiche nicht so viel Mehrwert, dass sich die stolzen 2200 EUR für mich lohnen würden. Bei Dir mag das anders aussehen, insbesondere wenn Du öfters mal ein lichtstärkeres Tele brauchst.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für jeden, der sich für den extremen Telebereich interessiert und das Objektiv noch nicht kennt, ist der Testbericht, auf den Olaf hier verweist, m. E. sehr interessant.

Dass entsprechende Hinweise im Forum regelmäßig (von einigen wenigen!) pauschal als trivial abgewertet und/oder lächerlich gemacht werden, finde ich unangebracht. Das ist kein guter Stil!


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich für meinen Teil hatte 2x das 100-400 (Garantieaustausch wegen Staub und schwergängigem, hakelndem Zoomring) beim 2. hakelte der Zoomring immer noch.

Bei schönem Sonnenschein ist das Objektiv nicht schlecht, hatte sogar geschafft den MC-14 zu verwenden (s.diesbzügl. Threads), aber dennoch, zumal ich auf den Zoombereich verzichten kann, bin ich mit dem 4/300 nun wunschlos glücklich.

Bernd


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke, sehe ich wie Moritz! Wenn man das Objektiv kennt (ich kenne ihn und habe ihn) muss man nicht erwähnen, dass das schon mal hier diskutiert wurde. Einfach den Thread überfliegen und zurück zur Übersicht.

Übrigens, das Video habe ich nach wenigen Sekunden wieder beendet, nützt mir nicht. Hätte der Traumflieger auf seiner Seite (ziemlich überfrachtet) einen Bericht geschrieben, würde ich ihn mal lesen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mich wundert aber dass man obwohl scheinbar eine E-M1 II zur Verfügung stand, die Tests fast alle mit der G9 oder dann mit der E-M5 II (also nicht dem Oly Spitzenmodell) gemacht hat.

Die testen alle Olympus-Objektive mit Panasonic-Kameras, was nicht ganz seriös ist, denn in erster Linie werden die Objektive nun mal für Olympus-Kameras gebaut und nur da können sie ihre Qualitäten voll zur Geltung bringen. Das gilt natürlich auch für das System Panasonic. Und beim Fazit der Objektivtests liest man immer, dass die Linse erste Sahne ist und 5 Punkte erhält, dass es aber auch eine Alternative bei Panasonic gibt. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde sagen, der interne Stabilisator verliert bei längerer Brennweite gegenüber einem im Objektiv immer mehr an Gewicht.

also: je länger die Brennweite, desto besser die Stabilisierung im Objektiv.

Bei 300mm kann ich mir daher vorstellen, das die Objektivstabilisierung schon so viel ausgleicht, das dem internen Stabi einfach nix mehr bleibt.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei 300mm kann ich mir daher vorstellen, das die Objektivstabilisierung schon so viel ausgleicht, das dem internen Stabi einfach nix mehr bleibt.

Ich kann nicht beurteilen, welcher Stabi mehr leistet. Die Wirkung beim 300er ist enorm. Wenn man durch den Sucher schaut und ein Ziel in 100 Meteren fokussiert, wackelt das Bild wie ein Hundschwanz. Bei eingeschlatetem Stabi und halb gedrücktem Auslöser ist es sofort fixiert.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei den TF-Videos werde ich auch immer nach kurzer Zeit extrem nervös. Die Länge übersteigt den Informationsgehalt immer um Faktor 10. Und der Text solcher Videos hat m.E. bis auf den letzten Buchstaben perfekt zu stehen bevor man die Kamera einschaltet.

Wobei er nicht der einzige ist, der einfach mal so ein bisschen drauf los plaudert.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde sagen, der interne Stabilisator verliert bei längerer Brennweite gegenüber einem im Objektiv immer mehr an Gewicht.

also: je länger die Brennweite, desto besser die Stabilisierung im Objektiv.

Bei 300mm kann ich mir daher vorstellen, das die Objektivstabilisierung schon so viel ausgleicht, das dem internen Stabi einfach nix mehr bleibt.

Das würde aber bedeuten, dass Oly sich den SynchIS hätte sparen können und das glaube ich nicht.

Ich kann nur meinen Eindruck beim Vergleich des 300/4 und des 100-400 an meiner E-M1 II beschreiben und da schienen mir die 300mm des 300/4 gaaaaanz deutlich ruhiger als 400mm des 100-400 (egal ob mit OIS oder IBIS). Bei 300mm hab ich das mit dem PL leider nicht ausprobier und an der E-M1 II war FPS proo eingestellt, da wäre also noch mehr gegangen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mich wundert aber dass man obwohl scheinbar eine E-M1 II zur Verfügung stand, die Tests fast alle mit der G9 oder dann mit der E-M5 II (also nicht dem Oly Spitzenmodell) gemacht hat.

Die testen alle Olympus-Objektive mit Panasonic-Kameras, was nicht ganz seriös ist, denn in erster Linie werden die Objektive nun mal für Olympus-Kameras gebaut und nur da können sie ihre Qualitäten voll zur Geltung bringen. Das gilt natürlich auch für das System Panasonic. Und beim Fazit der Objektivtests liest man immer, dass die Linse erste Sahne ist und 5 Punkte erhält, dass es aber auch eine Alternative bei Panasonic gibt. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Ich habe auch das Gefühl, dass die nicht 100% neutral sind ;-) aber immerhin hat er nicht vorgeschlagen, statt des 300/4 doch einfach das PL200/2.8 mit Konverter zu nehmen :D


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Besonders irritierend sind für mich die Messwerte für die Stabilisierung, denn nach denen wäre der DualIS von 300/4 und Oly IBIS ja mit 3,7 Blenden um nichts besser als der alleinige Objektiv Stabi wenn das 300/4 an der G9 genutzt wird.

Och, mit ner ollen Firmware bei der 5.2 kann das schon mal passieren…

Man muss aber der Fairness halber auch sagen, dass es schon ruhig sitzendes oder stehendes Getier braucht, damit man den Stabi ins Extreme ausnutzen kann. Und je näher man kommt, desto eher zwingen einen dann schon kleine Bewegungen zum Verkürzen der Zeit.

Klaus


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung