Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
olynord

Olympus bekennt sich zu mFT und will mehr „Apple-Style“

Empfohlene Beiträge

Auf der heutigen Pressekonferenz auf der Photokina hat sich Olympus eindeutig zu mFT bekannt und bekannt gegeben, dass es weiter in dieses System investieren und es weiterentwickeln wird.

Stefan Kaufmann, CEO von Olympus Europe/Middle East/Africa:

“We believe the future of photography is mirrorless, but certainly not only full frame,” said Stefan Kaufmann, Olympus CEO of Europe, Middle East and Africa. “Micro Four Thirds will remain highly relevant, and we as a company will continue to invest and innovate in our camera system and our lens systems.”

Das ganze Interview hier:

https://www.digitalcameraworld.com/news/olympus-micro-four-thirds-will-remain-highly-relevant

Außerdem will Olympus (endlich!) Anstrengungen für eine intuitivere Bedienung seiner Geräte machen und nimmt sich Apple zum Vorbild:

“... and when it comes to ease of operation we will become more Apple-style than before – much more intuitive.”


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...hört sich doch gut an.. :-)

Danke für dem Bericht!

lg, Matthias, der dieses Jahr nicht die Photokina besuchen wir.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe allerdings, dass es keine unnötigen Gimmicks werden, die letztendlich die Profis vertreiben. Bisher waren das ja tolle Features, die ihresgleichen im gesamten Camsegment suchen. Ohne die Pro-Serie bzw. deren Weiterentwicklung halte ich das mft-Format für nicht überlebensfähig, d. h. man wird auch auf zahlungskräftige Pro und engagierte Hobbyfotografen angewiesen sein. Denn den Billig(qualitäts)markt werden bald zu 95% Handy und Actioncams abdecken.

Viele Grüße Roland


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-19-uhr/videos/photokina-smartphone-konkurrenz-100.html


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Olympus macht genau das richtige "Das Rad muss nicht neu erfunden werden" vorhandene System ausbauen/optimieren ist viel besser. Ich Freue mich auf das Jahr 2019. :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann hoffen wir doch, dass sie nicht auch die Raubritter-Geschäftspraktiken von Apple gleich mit übernehmen.

Klaus

Hai Klaus,

verstehe ich nicht, ich bin noch nie gezwungen worden Oly- oder Apple Produkte zu kaufen.

TOMN


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Gimmicks kann keiner was anfangen. Das muss schon ein ordentliches Bedienkonzept sein. Aber wenn eine ambitionierte Fotografin, kommend vom Smartphone, zum ersten mal eine richtige Kamera bedient und die Bedienungsoberfläche ähnlich ist, fühlt sie sich Zuhause. Das ist wohl mit Apple-Style gemeint.

Ähnliches hat Olympus schon in der OM-D E-M10 III eingebaut, der iAuto Modus funktioniert so. Und das sogar nicht schlecht. Schnell mal mit "Bewegung ausdrücken" auf "weniger Bewegung" den Regler verschoben und das Bild wird mit kürzerer Belichtungszeit gefertigt. Freistellen? Geht auch via Regler "Unscharfen Hintergrund" einstellen. Das grafische Menü lässt sich sogar mit dem rechten Daumen einblenden und bedienen, ohne die rechte Hand von der Kamera zu nehmen.

Das war es dann auch schon mit der M10 III. Die Szene Modi kann man zwar grafisch per Daumen anwählen, aber die weitere Bedienung (mit Einschränkungen) wird via Schnellwahltaste und sonst wie gewohnt durchgefürt. Gleiches gilt für die anderen Modi. Die normalen Modi werden wie gehabt bedient, über Kurzwahltaste und/oder Menü und Einstellräder.

Wenn Olympus da weiter macht, kann das nur besser werden. Ich habe früher mein Handy auch nur per Tasten bedienen können und war zufrieden. Nun ist mit den Smartphones alles via Touch-Display realisiert. Zum Handy möchte ich nicht zurück.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man sich anschaut was in einem Handy durch intelligente Funktionen von Fotolaien aus dem Winzsensor rausgeholt wird , dann haben die grösseren Kameras mit ihren besseren Möglichkeiten da noch viel Potential. ZB Panorama mit einem Schwenk, automatische HDR an das Motiv angepasst (zB korrekte Belichtung eines Gesichts und des Himmels bei Gegenlicht). Dazu noch ein bessere Bneutzeroberfläche die das Touchdisplay ordentlich ausnutzt.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jepp. Genau so etwas. Und man muss seine Einstellungen einfach teilen können.

Warum muss sich jeder Jeck seine eigenen BiF-Settings bauen? Settings für Gewitter? Etc. p.p.

Lasst das die Benutzer machen, und teilen. Die SD-Karte kann auch Settings speichern.

Klaus


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Link.

Als jemand der findet, dass Apple seit dem Tod von Steve Jobs mit jeder neuen Betriebssystemversion an Usability verliert, dafür aber konsequent das Motto "so wenig Controls und Funktionen wie möglich, alles andere verwirrt" durchzieht, hoffe ich jetzt mal, dass Olympus auch in Zukunft keine kastrierten Kameras produziert.

Ich kann meine Olys nämluch ziemluch gut bedienen undd wäre recht ungehalten, wenn das Prinzip, das ich jetzt seit 2001 kenne über den Haufen geschmissen wird. Heute weiß ich wo ich was im Menü finde und was ich wann wo wie einstellen muss. Das darf für mich auch gerne so bleiben :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als jemand, der diese Apple-Automatiken (auch außerhalb der Apple Welt) noch nie mochte, stimme ich Dir zu.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das eine schließt das andere ja nicht aus. Für die Poweruser ist die Kamera ja gut bedienbar. Für einen Fotoeinsteiger eher nicht so.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin einst im Olymp gelandet, der Preise wegen, weil man bei Olympus ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis hat. Bleibt nur zu hoffen, dass sich Olympus nicht an die Apple Preisfindungspolitik anlehnt.

Und was das kastrieren von Kameras betrifft, ich sage nur: OM-D E-M10 Mark 3

Gruß Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was das kastrieren von Kameras betrifft, ich sage nur: OM-D E-M10 Mark 3

Die Kamera spricht auch eine bestimmte Zielgruppe an. Ist kein dierekter Nachfolger der E-M10 Mark II.

Gestern habe ich in der Nachrichtensendung "heute" einen zweiminütigen Beitrag über Photokina gesehen. Die Konkurrenz der Kameras sind die Smartphones, die hier im Forum auch schon geschrieben wurde.

Interessant sind aber die Meinungen der Passanten, die von sich behaupten, eine Kamera (ob DSLR oder DSLM) besitzen, aber mehr mit dem Smartphone "fotografieren".

Einer der Vertreter einer Kameramarke (denke es war Panasonic) hatte aber auch gesagt, dass zwar viele mit dem Smartphone fotografieren* aber irgendwann, wenn über den Ausschnitt und Momente hinausgehen (Spiel Schärfentiefe** zum Beispiel), dann doch noch für eine Kamera entscheiden, wenn der Reiz der Fotografie größer wird.

*) wähle das Wort fotografieren mit Smarphone gewusst, man kann damit ;-) **) ja, es gibt eine App, die dann so ein "künstliches Bokeh zaubert ;-))

Auch wenn mein Smartphone auch dabei ist, wenn ich mit der Kamera rausgehe: es wird mit der Kamera fotografiert. Die Möglichkeit mit dem Smartphone ist zwar gut aber wenn es mal Available Light wird, kommt die Qualität nicht an die Kamera ran (ja ich weiß, Huawei 20 P gibt es). Wenn man die Bilder in 1:1 anschaut, sieht man die Qualitätsunterschiede. Auf einem Handydisplay sieht das super aus ...

Gruß Pit

Gruß Pit


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf einem Handydisplay sieht das super aus ...

Und das ist für die überwiegende Mehrheit wichtig und ausreichend.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und das ist für die überwiegende Mehrheit wichtig und ausreichend.

Ja, das höre ich auch oft von den Smartphone-Fotografen. Ist auch akzeptiert, warum sollten wir den umstimmen. Wenn denen das reicht ist ja ok.

Andere "pimpen" ihr Auto auf und andere reicht es, wenn er von A nach B kommt.

Gruß Pit


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Stichwort Instagram: Was dort an „Unterhaltung“ geboten wird, übersteigt das in klassischen Fotoforen um ein Vielfaches. Das sind Situationen dokumentiert und Ideen zu bestaunen, in einer Fülle, da kann einem schwindlig werden.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe zwar kein Instragram-Account, aber kann mir durchaus vorstellen, dass die Ideen-Vielfalt recht groß ist. Wenn die meisten von der SP stammen, ist ja auch logisch, dass die Immer-dabei-Kamera schnell bereit ist um Momente einzufangen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung