Jump to content
Probleme dich einzuloggen? Hier gibt es ein neues Passwort! Weiterlesen... ×
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ViewPix

Stagnation bei Olympus

Empfohlene Beiträge

Keinerlei Neuigkeiten bei Olympus - warum ist das so?

Mit Ankündigung der OM-D E-M1 II wurde von Olympus angekündigt, dass es umfangreiche Produktpflege geben würde!

Aber wo stehen wir Heute? Die E-M10 gibt es in 3.er Generation, sie wurde technisch etwas abgespeckt und läuft oder lief parallel zur E-M10 II. Die E-M5 II bleibt stehen und es gibt mehr Hoffnungen als Verlautbarungen. Die E-M1 II erhielt anfangs nur Flickschusterei Firmwareupdates und ein Update auf das die Besitzer selbiger sehr lange warten mußten. Und sind wir mal Ehrlich, hätte Panasonic mit der G9 nicht die DSLM Welt in eine Art Schockstarre versetzt, wäre dieses Update vielleicht immer noch nicht da. Auf Grund dessen brachte Olympus ein Preisdowngrade - da haben erstens die Besitzer nix von und zweitens hat Olympus sich damit selbst widersprochen, wollten sie doch eine Preisstabilität über einen längeren Zyklus gewährleisten... Zwischendurch kam noch die wunderschöne PEN-F - eine Herrenuhr ;-)

Die PEN-F ist für viele männlichen Olympusfotografen ein sehr cooles Schmuckstück. Ohne Frage, die Kamera ist sehr gut, aber es ist auch so, als ob ein Außenseiter bei einer Olympiade einen renomierten Profi geschlagen hat. Sie steht nun alleine da, ohne irgendeine Ankündigung für einen Nachfolger.

Ich sage ja auch immer, man muß mal zufrieden sein - und ich kann mit dem was ich habe noch lange leben und so. Aber kann es auch Olympus? Früher gab es in der Werbebranche einen Spruch:

WER NICHT WIRBT, DER STIRBT

Und werben kann man nur mit Neuerungen und Fortschritt... Es gab Gerüchte zu einem 12mm f/1.2 Objektiv, die Hoffnung auf weitere Objektive etc. Aber zur Photokina kam nicht mal ein Hinweis auf etwas das da Kommen könnte... Das ist verdammt wenig - und der sture Verzicht auf GPS in der Kamera, mit einer kaputtentwickelten nicht brauchbaren Smartphone App als Ersatz, das ist keine gute Werbung.

Der direkte Mitkonkurrent läuft uns davon. Warum macht man aus der E-M5 nicht ein Gegenstück zur GH-Serie von Panasonic. Der Videosektor ist sehr sehr vernachlässigt.

Ach ja... das musste mal gesagt werden, ich hoffe es wird von denen gelesen und bewertet die es betrifft :-)

Ein schönes Wochenende wünscht Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann unterschiedlicher Meinung sein und darüber diskutieren.

https://pen-and-tell.de/2018/09/photokina-kein-bericht/

Aus deinem Text geht auch etwas Polemik hervor.

Eine PEN -F vermännlichen, macht Olympus in der Werbung.

Im realen Leben sehe ich die Kamera überwiegend in Frauenhand.

GPS brauche ich nicht.

Bei unseren Oly und Fremdanbieter Stammtischen steht GPS gar nicht zur Diskussion, selbst wenn es in der Kamera vorhanden ist. Mag wo anders sich total umkehren.

12mm mit F1,4 gibt es von Panasonic.

Viele Brennweiten im m FT Format sind doppelt im Markt erhältlich.

Meist war die Firma Olympus als erster auf dem Markt und andere zogen nach.

Werbung kostet und muss sich refinanzieren.

Panasonic G9 und Schockstarre. Hier wird auch nur mit Wasser gekocht. Sicher es führte zu einer Preisreduzierung bei der MK II, aber das alte Ding ist ja auch schon seit 2016 auf dem Markt.

Zum Schluss mich betrifft es nicht, aber ich wollte deinen Text nicht Kommentarlos hinnehmen.

Bei einigen Themen im Oly Forum kann man den Eindruck bekommen die Firma Olympus hat die Seuche, ist Krank und liegt im Sterben.

Wenn das Geschwür von innen wächst (durch uns) kann auch eine gute Firma nichts mehr daran ändern..

Gruß

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe es auch viel gelasssener in Zeiten wo die Marktbegleiter lautschreierisch eine 5 Jahre alte Technik auf den Markt werfen, um zu versuchen, mit ihren Klappermühlen selbst nicht im völligen Nirvana zu landen.

Werbung macht dann Sinn, wenn es keiner erwartet und dann mit richtigem Paukenschlag, sonst verpufft es, wie eben zur Photokina, wo angekündigt wird, dass es was geben werden wird....


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht mir bei dem was ich geschrieben habe nicht darum, ob jemand (auch ich) im einzelnen das eine oder andere Feature braucht oder nicht. Auch nicht darum, ob es Produkte die bei Olympus im Portfolio noch fehlen, bei anderen Herstellern gibt.

DENN DAVON HAT OLYMPUS NICHTS!

Fakst ist, der Videosektor ist stark vernachlässigt, die Modellpalette ist nicht durchdacht.

Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dir ist schon aufgefallen, dass Olympus bei der Photokina die gesamte Halle 1 gemietet hat? Mir ist sowas lieber als die sechste "wir werden auch eine Kleinbildkamera haben" Ankündigung.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann sein, dass der Mitbewerber davon läuft.

Aber auf eine Kamera womöglich 6 Wochen warten, so wie ich es konkret bei einem Panasonic-Objektiv tun musste, brauche ich im Ernstfall eher nicht.

Olympus ist da klar spitze. Aber mit Service-Qualität zu werben ist schlecht. Wer lässt seine Kunden schon gerne an defekte Hardware denken?

"Und werben kann man nur mit Neuerungen und Fortschritt..."

Ich fang jetzt nicht wieder mit Manuel Neuer an und 4-5 Jahre alter Hardware ;-) Aber grundsätzlich hast Du natürlich recht.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann sein, dass der Mitbewerber davon läuft.

... oder holt er nur auf, bis Olympus Anfang 2019 die Latte wieder höher hängt?

Ich denke mal, es bleibt spannend. Die Photokina steht dieses Jahr im Zeichen des Mirrorless-Kleinbildformates, wobei die Mittelformater den Fuß schon in der Tür haben. Es kann sein, dass Anfang 2019 die Karten wieder neu gemischt werden. Sony hat ja bei den neuen Sensoren in RX100-Serie schon gezeigt, dass die Achillesferse Low-Light/High ISO bei kleineren Sensoren an Bedeutung verliert.

Gruß

Eddie


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Markt ist übersättigt. Jeder hat schon mehr als eine Knipse, weiß aber nicht mehr was er noch knipsen soll. Folge in Fotoforen: Zunahme von Threads mit virtuellen Selbstverbrennungen ;)

Ein Narr, wer glaubt, eine neue, vermeintlich noch bessere Knipse verschafft Abhilfe. Vor fast 50 Jahren wurde EARTHRISE fotografiert, oh staune, mit antiker Technik. Die abermillionen formatfüllenden Mondfotos seitdem der Amatöre haben die Menschheit nicht einen kleinen Schritt weiter gebracht. Man ergötzt sich an der Schärfe oder an Unschärfe, aber du sollst dir doch keine Götzen schaffen. Feininger ist der Prophet des Fotogotts.

Fotografieren ist malen mit Licht, nicht mit Dunkelheit. Einst wünschten sich Fotografen aufrichtig Allzeit gut Licht. Es wird Zeit, dass wir wieder rückkehren ins Licht.

Seid erleuchtet!

;))


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sony hat ja bei den neuen Sensoren in RX100-Serie schon gezeigt, dass die Achillesferse Low-Light/High ISO bei kleineren Sensoren an Bedeutung verliert.

Gruß

Eddie

Und der häufige Modellwechsel freut den Kunden, mich zu mindestens hat es gefreut nachdem meine G12 den Schwenkspiegeltod gestorben ist und ich was neues für immer dabei in der Jackentasche brauchte.

Die RX100 III Fabrikneu zum halben Preis als zur Markteinführung 2014, ist doch Klasse, wenn man nicht immer das aktuellste Modell haben muss. Aktuelles Modell 2018 RX100 VI. Seit Einführung der RX100 III gibt es zwischenzeitlich drei neue Modelle.

Will jemand in dem Tempo Modellwechsel bei Olympus, ich brauche das nicht.

Sorry, ein bisserl OT da ich speziell auf die von Eddie genannte Kamera eingegangen bin.

LG


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keinerlei Neuigkeiten bei Olympus – warum ist das so?

Weil man nicht alle furzlang eine Neuheit ankündigen kann oder müßte.

Die nächste Neuheit kommt bestimmt. Nur eben nicht gerade jetzt. Was hast du für ein Problem damit? Ist es etwa schon mehr als sechs Wochen her, daß du zum letzten Male ein neues Spielzeug gekauft hast?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch ein mal:

Es geht mir nicht darum, dass ich eine neue Kamera brauche, die ein paar Features mehr hat!

Mir fehlt die bezogene Stellung von Olympus zur Entwicklung am Markt und in der eigenen Linie!

Wo und wie positionieren sich die OM-D Modelle nebeneinander? Wird es einen Ausbau der PEN Pro Linie geben? Was passiert im Viedeo Segment?

Und Fortschritt bedeutet auch sich am Markt zu etablieren & positionieren.

Neuere Sensoren, besseres Rauschverhalten etc.

Es reicht nicht aus, sich auf Loorbeeren im Sinne von Alleinstellungsmerkmalen wie z.B. ProCapture oder LiveComposite auszuruhen. Denn immer wenn ein Konkurrent etwas neueres am Start hat, nicht unbedingt besseres, dann werden potentielle Neukunden nach dem neuen schielen!

Derzeit wird überall das Schulterdisplay gehyped... ich kann das gar nicht verstehen, hat man doch bei DSLM's im Sucher und auf dem Display alle angeben, aber die Leute fahren drauf ab. Oder auch der Dual-Card-Slot... die OM-D E-M 1 Mark II hat Ihn, andere nicht... Nun ja... ich habe gesagt, was ich sagen wollte, allen ein schönes Wochenende :-)

Ciao Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon verstanden. Deine Fragen treffen schon den Nerv.

Zum Schulterdisplay: das wird nicht gehyped, das ist bei DSLR normal Standard.

Auch in einer DSLR sieht man viele Informationen im Sucher oder im LCD Display hinten. Aber das ist was anderes, von oben sehend die Einstellungen schnell zu prüfen und die Kamera dann an das Auge zu setzen. Oder bei Astro Aufnahmen die Einstellungen gezielt ohne viel Aufwand zu ändern. Das hat einfach was.

Ich kann mich jetzt bezüglich Video nicht beklagen, bietet eine E-M10 III schon 102 MBit/sek 4K 30p. Das sind nun keine professionellen Anforderungen, das weiß ich. Aber immerhin gut genug, um Zuhause exzellente Videofilme zu schneiden. Der Profi greift eh zur ARRI. Erwartest Du jetzt RAW Video 10 Bit oder so was?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe auch Stagnation, leider.

- M10III mit 16 MP Sensor, aktuell sind >=20 Stand der Technik.

- M5III ist überfällig

- M1II wird nicht nennenswert in Funktionalität erweitert

- "Portabilität gehört zur Olympus-DNA" sagte ein Oly-Manager sinngemäss. Wenn dann nur schwere 1.2 Pro-Linsen kommen passt das nicht. Ein leichtes UWW von 7.5 oder 8 mm und man müsste kein Laowa mit wohl recht breiter Serienstreung kaufen. Oder ein 150-400 das optisch das Pana-Pendant abhängt, grad im Telebereich kann mFT doch seinen Gewichtsvorteil ausspielen.

Ich kann natürlich aktuell meine Oly-Sachen gut nutzen, keine Frage. Und Olympus wird sicher nicht bald das Samsung-Schicksal teilen, aber ich wünsche mir schon eine starke Marke die ich gern empfehle. Und da tu ich mich momentan etwas schwer. Wobei der gute Oly-Service da immer noch ein Argument ist, gegenüber den Pana-Partnern.

Gruss, Andreas


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, genau! Weil ich beim Kramen im Internet nichts maßgeblich neues bei Olympus auf der Messe gefunden habe, dachte ich schau doch (seit 3 Jahren) wieder mal ins Forum.

Wir nutzen die EM1 nur noch an den FT TopPros (35-100; 300f2,8 ) und meine Frau nutzt noch das MfT60iger Makro und oh Wunder das ganz alte 50-200/3,5.... Wir wissen was wir mit diesen Linsen fotografieren und warum und bei welchen Anlässen wir mittlerweile noch ein anderes System nutzen:

Landschaften und Bilder bei schlechtem Licht wo eine hohe ISO gefordert ist (z.B. Hochzeiten, Konzerte, Indoor Sport) mache ich eben nur mit der geheimnisvollen "anderen" Kamera, weil diese ein wahnsinniges Auflösungsvermögen hat und weil man nicht schon ab ISO 800 am rauschigen Ende herumlaboriert und mittels Software nacharbeiten muss.

In dieser Kombination der Systeme sehe ich, welche Reserven in der Bildqualität noch auf Olympus warten, wo der Weg noch hinführen könnte ... wenn da nicht die Begrenzungen des Minisensors wären ... bei Immer kleiner-immer kleiner ist halt irgendwann Schluss mit Auflösung und Lichtempfindlichkeit der Sensoren.

Ich denke, das im Olympus System nur marginale Modellpflege und kein sensationell neuer Durchbruch erwartet werden kann für die Zukunft, und die Gefahr in Sachen Bedienung, Miniaturisierung, derzeitige Standard BQ wächst für Olympus aus der "unteren Liga" der Smartphones heran.

LG aus Kanada

Peter


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das ist bei Olympus schon sehr mau mit Neuigkeiten…

Auf der anderen Seite: Was für einen Impact hätten neue Produkte jetzt? Der 35mm-Markt geht in Richtung spiegellos, das ist *das* Thema der aktuellen Photokina. Es erreicht außerhalb der Olympus-Nische gerade kaum jemanden, jetzt eine neue Linse vorzustellen, und selbst eine M5.3 würde auch nicht groß wahrgenommen.

Olympus wird nächstes Jahr 100, und bereits im Mai ist schon die nächste Photokina, da hebt man sich neue Produkte wohl auf.

Die Playgrounds sind eine tolle Möglichkeit, neue Leute zu ereichen, das finde ich gut. Da trifft man sicher den ein oder anderen, der dann bald eh das System wechseln möchte und von Olympus nichts weiß.

Immer locker bleiben, und fotografieren ;-)

Klaus


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe auch Stagnation, leider.

- M10III mit 16 MP Sensor, aktuell sind >=20 Stand der Technik.

Dir ist schon klar, dass 20MP gegenüber 16MP satte 11% mehr Pixel in der Breite bzw. in der Höhe hat?

Das Einsteigermodell muss m.E. auch nicht den neuesten Sensor auffahren, aber sei's drum… mit was haben wir eigentlich vor 10 Jahren fotografiert?

Klaus


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Klaus - ja, dass sich Pixel auf der Fläche verteilen ist mir bewusst, aber neuer Sensor hat i.a. auch immer noch weitere Verbesserungen. Fuji hat neueren 26 MP Sensor - wenn ich als Neukäufer über die Systemlandschaft schaue ist das vermutlich einer der ersten Filter.

Ich vermisse halt auch den Fokus auf leicht-tragbar, der Grund weshalb ich von einer D800 auf M10 umgestiegen bin. Und mir letztes Jahr mangels M5III eine M1II gekauft habe, wobei ich die Speedfunktionen nicht nutzte (Dank 25% Gutschein kam sie preislich in Nähe einer M5III).

Gruss, Andreas


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, den Fokus auf leicht tragbar müssen sie wieder mehr in den Vordergrund bekommen. Die aktuelle Bokehsucht treibt das Pendel gerade zu zeimlichen Kloppern.

Klaus


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Klaus,

Olympus wird nächstes Jahr 100, und bereits im Mai ist schon die nächste Photokina, da hebt man sich neue Produkte wohl auf.

Die Playgrounds sind eine tolle Möglichkeit, neue Leute zu ereichen, das finde ich gut. Da trifft man sicher den ein oder anderen, der dann bald eh das System wechseln möchte und von Olympus nichts weiß.

ich glaube, dass nicht sehr viele Menschen wissen, dass Olympus im kommenden Jahr ein Jubiläum feiert.

100 Jahre, das ist doch schon etwas, worüber man informieren darf. Z.B. auf der jetzigen Photokina mit Hinweis auf die kommende im Mai nächsten Jahres.

Ich erinnere mich an eine Werbekampagne in Berlin, während der ein Stromanbieter monatelang diverse Werbeflächen mit rein gelben Plakaten zugeklebt hat. Man fragte sich: "Was soll das, was steckt dahinter?" Am Ende war's dann halt der gelbe Strom.

Neugier wecken eben... Olympus hat das bei der Einführung der E-M1 auch gemacht. "The Beginning Of The New" mit Bildern der abgedunkelten Kamera.

Zum Playground habe ich vor 5 Jahren schon mal meine Beobachtungen zum 1. dieser Events geschrieben: https://www.oly-forum.com/comment/197277#comment-197277

Seit dem war ich auf jedem Playground in Berlin und es war jedes mal klasse. Und voll. Da hätte man das Jubiläum auch thematisieren können....

Heute habe ich vom einzigen in Berlin verbliebenen Olympus Pro Händler eine E-Mail bekommen, in der er mich über seine jährlich stattfindenden Fototage informiert. Da gibt es neben Workshops auch ein Check & Clean. Von den Firmen Ni, Ca, Pe, Pa, So und Olympus. Wenn man nicht warten will, kann man vorab einen Termin buchen. Dafür gibt es einen Link in der Mail. Buchen kann man allerdings nur Ni, Ca, Pe, Pa und So. Von Olympus keine Spur. Ich rufe da heute mal an und frage nach, ob Oly überhaupt dabei ist und wenn ja, warum man dann nicht buchen kann.

Gruß André


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber das ist was anderes, von oben sehend die Einstellungen schnell zu prüfen und die Kamera dann an das Auge zu setzen.

Full ack! Von einem Gerät mit semiprofessionellem Anspruch (EM-1x) kann ich das erwarten. Noch besser: Das wichtige Parameter wie ISO, Zeit, Blende und Modus über gerastete Räder/Ringe direkt und ohne Display-Gefummel einstellbar sind.

Und eine Modellpflege im Sinne der Beseitigung von Konstruktions- und Verarbeitungsfehlern (zB Belederung, hinteres Einstellrad, kein durchgehendes Edelstahlbajonett, fehlender oder unzureichender Druckpunkt bei Auslöser/Tastern, fehlender Suchereinblickverschluss, das ohne Not über den Bajonettanschluss hinausragende Suchergehäuse) sind mir wesentlich wichtiger als alle zwei Jahre ein neues Modell mit den gleichen Fehlern.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wichtige Parameter wie ISO, Zeit, Blende und Modus über gerastete Räder/Ringe direkt und ohne Display-Gefummel einstellbar sind.

Schaue mal in die Bedienungsanleitung Deiner E-M1, Seite 138 "Live Kontrolle". Da können praktisch alle wichtigen Einstellungen über die beiden Einstellräder und OK-Taste schnell und problemlos erreicht werden. Allerdings nicht die Programmmodis, aber da weiß ich auch nicht, was ich da während einer Fotoserie andauernd umstellen soll...

Zu Den von Dir gefundenen "Konstruktions- und Verarbeitungsfehlern" sage ich mal lieber nichts, denn auf so etwas zu antworten ist mir einfach die Mühe nicht wert...


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da können praktisch alle wichtigen Einstellungen über die beiden Einstellräder und OK-Taste schnell und problemlos erreicht werden.

Und wie soll das funktionieren ohne dabei auf das Display oder durch den Sucher zu schauen?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du ein Schulterdisplay verwenden möchtest, dann schaust Du ja auch auf ein Display... Oder möchtest Du unverstellbare, beschriftete Einstellungsräder mit darauf angebrachten Werten für jede einzelne Funktion und das so groß, dass Du alle Ziffern (auch ohne Brille?) erkennen kannst? Also ich kann dem Sinn Deiner Einwürfe einfach nicht folgen, wird wohl an mir liegen...


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×