Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

OLYMPUS Playground / Forumstreffen mit Nils Häussler


winterrunner

Empfohlene Beiträge

Hallo an Alle.

Der Playground hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte das erste Mal die Möglichkeit eine M1 Mark II zu ausgiebig testen. Meine Mark I ist schon toll, aber die Mark II legt noch mal einige Schippen drauf.

Das Forumstreffen war echt der Hammer, obwohl die Hintergrundgeräusche manchmal störten. Herr Nils Häussler hat einige Andeutungen gemacht. Ich bin ganz gespannt auf 2019...

Sich mit anderen Usern auszutauschen hat mir viel Input gegeben. Ein User-Stammtisch im Raum Frankfurt würde ich daher sehr begrüßen.

Viele Grüße aus Frankfurt

Gerhard


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 67
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Da du den Thread angefangen hast, und nicht alle aus dem Forum dabei sein konnten, kapere ich ihn mal und gebe ein paar Infos, was uns mitgeteilt wurde. Ich hoffe, Nils und Andreas, das ist ok.

Also: Wie verschiedentlich schon zu lesen: Olympus bleibt bei MFT. Zur Erinnerung: Anfang der 2000er hat Olympus den FT-Standard geschaffen. Panasonic ist später dazu gestoßen. Olympus hat bereits damals die Kommunikation zu den Objektiven (also das Auslesen der Korrekturdaten) implementiert und zur Bildverbesserung beigetragen. Olympus war der erste Hersteller mit LifeView (der ja dann die Grundlage der spiegellosen Kameras wurde), der erste Hersteller mit Art-Filtern, etc.

Olympus sieht keinen Grund, von MFT weg zu gehen, weil es das einzige Format ist, das bei akzeptabler Bildqualitität kompakte Kameras und (!) Objektive erlaubt. Die 35mm-Kameras, die auf dem Markt sind oder vorgestellt wurden, bedingen große, schwere Objektive, weil nur so eine den Sensoren adäquate Abbildungsleistung möglich ist. 40MPix und mehr wollen mit Licht versorgt werden. Schlechte, einfach konstruierte, Objektive können diese Abbildungsleistung nicht bringen.

Wie der Trend der letzten Zeit schon zeigt (Viele Naturfotografen steigen auf MFT um), ist die Landschafts- und Tierfotografie die Domäne von Olympus. Und darauf wird verstärkt Augenmerk genommen. Dazu zählt auch die Wetterfestigkeit.

Nächstes Jahr ist 100jähriges Bestehen von Olympus, und dies wird auch von der Fotografie-Abteilung gebührend mit Neuvorstellungen gefeiert. Nils weiß, wovon er spricht, darf aber nichts sagen. Ansonsten muss er in Japan vorstellig werden. Und ihr wisst, wie genau die Japaner es mit der Ehre nehmen. Nach seiner Aussage wird das neue Modell die M1 Mark II nicht ersetzen (und, wenn ich mich Recht erinnere, auch nicht die M5, korrigiert mich da bitte).

"Vollformat" ist bei Olympus ab sofort ein verbotenes Wort, einfach, weil es Quatsch ist. Olympus Kameras liefern keine unvollständigen Bilder. Auf denen ist genauso alles drauf, wie bei den "Vollformatern". Also: Wir sprechen von 35mm Format oder Kleinbild.

Es stimmt, dass Olympus marketingtechnisch oft nicht wahrgenommen wird, insbesondere da die neue Vertriebsrichtlinie vorschreibt, dass nur die Händler Olympus führen dürfen, die auch das volle Programm zeigen können und wollen. Das sind vereinzelt Großmärkte, aber meist eben nicht, sondern die Fachhändler vor Ort. Denn, wer sich für ein 300mm interessiert, soll es auch sofort mitnehmen können.

Die Playground-Serie ist ein voller Erfolg mit inzwischen ca. 500.000 Besuchern. Auch am Samstag bildeten sich lange Schlangen vor dem Eingang. Die genauen Daten von der Photokina fehlen noch, aber Nils hat mehrmals Personen gesehen, die an mehreren Tagen dort waren.

Die Kommunikation mit den Kunden, auch uns im Forum, soll verbessert werden. Das Verhältnis von Andreas zu Olympus soll auf eine breitere Basis gestellt werden, und das Forum ausgebaut. Ebensi soll es vermehrt Veranstaltungen wie den Fotosommer geben. Der Kontakt zu den Kunden und zukünftigen Kunden soll im Vordergrund stehen, auch als Marketing-Maßnahme.

So, ich denke, das war das Wichtigste.

2019 wird spannend.

Ergänzt bitte, wenn euch noch etwas einfällt.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo rowi,

ergänzen kann ich deine Ausführungen nicht. Mein Standort war etwas weiter hinten. Aber Danke für deine Zusammenfassung! Viele Fragen, aber auch einige Antworten von Nils, kamen akustisch leider nicht verständlich bei uns hinten an. Dennoch Danke an Nils der sein Bestes gab!

Da ich hoffe, bei der nächsten Photokina im Mai 2019 gibt es wieder solch ein Oly-Usertreffen, melde ich mich schon heute an. Bin gerne wieder dabei:-)

HG Jürgen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich war auch auf der Photokina, habe aber nicht am Treffen teilgenommen. Mal abgesehen vom Playground, welchen viele Leute besucht haben, hat Olympus tatsächlich ein Marketing Problem. Es wurde schon mal hier erwähnt, alleine die Bezeichnung Micro Four Third ist etwas unglücklich. “Super Four Third” hat m.M. eine ansprechende Wirkung. Sich jetzt auf Landschaftsfotografen / Tierfotografen zu konzentrieren (so habe ich die Aussage jedenfalls verstanden) macht die Aussage über eine Zusammenarbeit mit Profoto in 2017 fast wieder zunichte. Ich bin der Meinung, Olympus kann mehr als Bäume und Vögel fotografieren, man muss es nur dann auch erfolgreich vermarkten und hier macht Olympus gerade wieder einen Schritt zurück.

Ich frage mich auch, ob Olympus den richtigen Weg geht und wie das System sich am Markt behaupten kann / wird. Für 2019 hoffe ich auf ein „Riesending“ zum 100.Geburtstag, welches dann meine Bedenken zunichte macht.

Jürgen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Landschaftsfotografen / Tierfotografen zu konzentrieren (so habe ich die Aussage jedenfalls verstanden) macht die Aussage über eine Zusammenarbeit mit Profoto in 2017 fast wieder zunichte.

das hast du falsch verstanden. Nils hat die Stärke des System in diesem Bereich erwähnt.

Edmund


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es war ein gutes Treffen, über Optimierung wurde ja schon genug hier und im parallel Thread erwähnt.

jedenfalls kam deutlich rüber, das Olympus am Mft-System festhält bzw. deutlich investiert und wir uns auf jede Menge Neuheiten in der nahen Zukunft 2019 usw. Freuen können. Auch wird es immer eine Kamera bei Olympus geben, die die FT Objektive unterstütz. Dies hat Nils auf Anfrage so bestätigt.

Gruss

Edmund


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, den Hinweis auf Profoto hatte ich vergessen. Aber wenn ich die Videos von Studio Next-Image so sehe, die mit Hasselblad und Broncolor durch die Gegend ziehen, das ist auch Natur- und Landschaftsfotografie, halt mit Fashion-Elementen.

Aber solche Image-Träger braucht Oly auch.

Stephan Wiesner sagt in diesem Video so vieles, was auf MFT zutrifft (also in Bezug auf Kompaktheit), aber er meint, statt MFT kann man auch eine Sony RX100 nehmen, und lobt dann Fuji. Dabei ist ein APSC Sensor nur ca 1,8 mm höher als MFT, er ist nur einiges breiter wegen 3:2.

Aber er hat natürlich recht. Alles stürzt sich auf 35mm, und vergisst die Millionen APSC User, die gezwungen sind, sich die großen, für 35mm gerechneten Objektive zu kaufen. Und die Strategie von Sigma, einfach die Objektive zu verlängern, um sie an Sony anzupassen, ist zwar kostensparend, aber zumindest im WW Bereich widersinnig.

https://youtu.be/8QdV-zqkVVo


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke auch von mir für das Treffen. Und ich finde die Aussage von Olympus am bisherigen Format festzuhalten genau richtig. Und wo wir gerade dabei sind (und falls Olmypus eine Strichliste führt): nein, ich möchte kein Schulterdisplay, das halte ich für eine Platzverschwendung, weil man das spätestens seit dem elektronischen Sucher nicht braucht.

Und noch etwas für die Statistik: ich finde auch das seitlich ausklappende display der EM1.2 sehr gut. :)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

War nicht auf der Photokina (Messebesuche sind auch anstrengend) aber meinen respektvollen Dank an die, die darüber berichten.

finde die Aussage von Olympus am bisherigen Format festzuhalten genau richtig.

Finde ich auch gut, dass Olympus nicht zweigleisig fahren. KB-Formal hatte Olympus zu analogen Zeiten (OM's) gehabt. Bei der Umstellung auf Digital war der Augenmerk auf Kompaktheit ausgerichtet.

Zwar war die FT-Kameras auch nicht sehr kompakt (E-1, E-3, E-5) und die FT-Objektive haben auch ordentlich Gewicht (35-100/2, 300/2,8, 90-250/2,8).

Erst die Entwicklung zum Spiegellosen können die Ausrüstung noch mal kompakter gebaut werden. Die Kombi E-M1 II und mFT 300/4 haben zwar Gewicht, aber man muss sich mal vorstellen wenn das Ganze auf KB-Format wäre (gleiche Lichtstärke und gleiche Brennweite).

Wer wirklich kompakt will, ist mit der PEN-Linie sehr gut gefahren.

Gruß Pit


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nach seiner Aussage wird das neue Modell die M1 Mark II nicht ersetzen (und, wenn ich mich Recht erinnere, auch nicht die M5, korrigiert mich da bitte).

Was kann man denn mit einer solchen Aussage anfangen? Wo geht denn die Reise hin? Gibt es Spekulationen?

Gruss Gaby


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was kann man denn mit einer solchen Aussage anfangen? Wo geht denn die Reise hin? Gibt es Spekulationen?

Gruss Gaby

Mehr war aus ihm nicht herauszubekommen. Akzeptiere es erst einmal so. Vielleicht eine M0? Denke an Fuji, die mit der X-H1 die X-T Serie getoppt hat, oder Sony A7 und A9.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch wird es immer eine Kamera bei Olympus geben, die die FT Objektive unterstütz. Dies hat Nils auf Anfrage so bestätigt.

Gruss

Edmund

Das finde ich sehr gut!

Das "Vollformat" ist Schwachsinn. Und geht echt in die Köpfe der Leute. Ein Foto-Dozent meinte tatsächlich über MFT, dass der kleine Chip nur einen ganz kleinen Bereich des Objektivs nutze.

Meinen Einwand, dass ein MFT-Objektiv sicherlich auf die Größe des MFT-Sensors gerechnet sei, hat er einfach nicht verstanden...


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Stephan Wiesner mag MFT nicht, das ist bekannt.

und stattdessen eine RX100 zu nehmen - genau das sind die Vergleiche die ich hasse *grummel*.

Solch eine Kamera mit Superzoom zu vergleichen mit hochwertigsten Festbrennweiten die bei Oly verfügbar sind - geht in die Richtung ich vergleiche ein Tamron 150-600 mit 600mm Festbrennweite -


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Als kleine Anmerkung: Niels ist zum Stillschweigen verpflichtet somit kann man nur aus dem gesprochenen seine Schlüsse ziehen, und er hat als Vertriebler genug Infos gegeben.

Ein Satz z. B. Er hat zwar gesagt das die Em1 Mark 2 und die EM 5 Mark 3 nicht ersetzt wird, aber hat auch den Satz geäußert das die Neue ja nicht zwingend Mark3 bzw. Mark 4 heißen muss.

Eins steht fest. Es kommt jede Menge Neues. Und manche "SYSTEMWECHELER" werden sich noch wundern.

Naja bald ist eine Haltevorrichtung mit Diesbstahlsicherung für schwere und teure FF-Kamerasysteme am Rollator obligatorisch für teures Geld verfügbar, so das man diese noch lange nutzen kann.

Gruss

Edmund


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

"Wie der Trend der letzten Zeit schon zeigt (Viele Naturfotografen steigen auf MFT um), ist die Landschafts- und Tierfotografie die Domäne von Olympus. Und darauf wird verstärkt Augenmerk genommen. Dazu zählt auch die Wetterfestigkeit."

Das ist für meine Sparte ja sehr motivierend wie das Olympus sieht. Danke für die Info.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

"für dich" kamen doch das 17er und 45er jeweils mit f1.2 raus - ist doch auch was - zumindest nutzt du die soviel ich weiß ;-) ?

Ich denke, dass mit der Aussage gemeint ist, dass zukünftig noch mehr Tele Linsen und abgedichtete Bodys rauskommen werden. Mitunter auch lichtstark.

Teils doch Features die du auch gebrauchen kannst, oder?


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eine neue Kameralinie einzuführen ist ja nichts ungewöhnliches.

Bei Canon wurde z.B. nach der 50D dann weitergeführt mit 60D usw. Allerdings war der "echte" Nachfolder der 50D dann die 7D in einer eigenen Linie als TOP APS-C Modell.

Wobei auf die 5.3 warten einige - wird auf jeden Fall sehr interessant was da kommen wird.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

SCHNAPPSCHUSSFOTOGRAFIE im Allgemeinen, das ist die Domäne der Oly-Kameras. Also überall da, wo Spontaneität und Reaktionsvermögen des Fotografen gefragt ist und er ein Werkzeug brauch, das ihn dabei möglichst wenig einschränkt.Warscheinlich dürften 95% aller Fotos Schnappschüsse sein. Reportage/Doku, von Hochzeit bis meinetwegen Street, soziale Event aller Art, von Kindergeburtstag bis Firmenfeier. Menschen in sozialer Inter(-Aktion). Ein blitzschneller AF, Klapp-/Schwenkdisplay und die Möglichkeit ggfs. auch einhändig aus der Hüfte fotografieren zu können. OM-Ds und PENs sind die idealen "Nahkampf-Werkzeuge" um in dynamischen, sich schnell veränderlichen Situationen unaufdringlich auch dann noch gute Fotos machen zu können, wenn der KB-Fotograf schon längst schlapp gemacht oder aufgegeben hat ;)

Landschaftsfotografie ist entschleunigt, der Fotograf schleppt meist ein Stativ zum Motiv, fokussiert manuell usw. Ganz was anderes. Klar hat Olympus Equipment im Programm, mit denen eine Antarktis- oder Amazons-Tour durchstanden werden kann. Toll, dass mittlerweile auch paar Sek. Verschlusszeit freihand gehen soll.

Ich meine auch gehört zu haben, das Makro gut mit Olympus gehen soll. Manche trauen sich sogar Video mit Ergebnissen, die sich zeigen lassen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nochmals,

genau diese Marketing Aussagen meine ich. Warum wird nicht das genauso hervorgehoben, was alles noch geht. Das das Arbeiten mit Profoto durch die Zusammenarbeit im letzten Jahr vorhanden ist, dann z.B. ein Modelshooting mit Olympus und Profoto.

Warum werden Personen wie Fotonoid, Slainte, Acahaya nicht mit ins Boot geholt um zu zeigen....auch das ist mit Olympus möglich.

Warum werden dem Konsumenten keine großen! Ausdrücke präsentiert....frei dem Motto...auch diese Größe lässt sich mit Olympus problemlos realisieren. (Gab es doch schon mal auf der Photokina. Dort konnte man dann mit seiner eigenen Kamera Bilder machen und diese dann mit Bilder aus der E-M1 vergleichen) Es geht nicht darum, dass der Verbraucher nachher sich auch diese Größe an die Wand nagelt sondern nur die Qualität greifbar zu machen. Nikon hatte ein riesiges Bild an ihrem Stand und ich dachte mir nur....wow. Wie das nun genau entstanden, produziert worden ist interessiert mich nur zweitrangig.

Und ja, Olympus USA macht meiner Meinung nach ein besseres Marketing (Olympus Merchandising etc.) Ob man es für sich braucht, kann ja jeder selbst entscheiden, aber dort jedenfalls gibt es die Möglichkeit.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung