Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
MO RITZ

Das wäre mal eine Innovation: Ein kompaktes und trotzdem leistungsstarkes Kamerasystem ...

Empfohlene Beiträge

Ich packe meine Fototasche und verzichte auf ... Ist leider bei jeder Fototour und Urlaubsreise das gleiche Spiel. Wenn ich den Body, das 24-70mm f. 2.8 und das 16-35mm 2.8 mitnehme, passt das 100-200 mm 2.8 nicht mehr in die Tasche. Und mit einem wirklich langen Tele im Urlaub wird es sowieso nichts, denn für das 400mm 2.8 nebst dem obligatorischen Stativ bräuchte ich nicht nur einen starken Rücken für die Fototouren, sondern auch einen PKW mit einem größeren Kofferraum, sofern nicht das Gepäck von meiner Freundin oder das Gepäck für unsere kleine Tochter zuhause bleiben soll. Und auch aus versicherungstechnischen Gründen wäre mir mulmig zumute, wenn es im PKW oder im Hotelzimmer liegen würde - da ist es in dem XXL-Tresor zuhause besser aufgehoben, war schließlich halb so teuer wie unsere neue Familienkutsche ...

Also, wenn doch mal bitte jemand ein kompakteres und trotzdem leistungsstarkes Kamerasystem mit Wechselobjektiven erfinden würde.... Wie, gibt es schon seit 10 Jahren? Achja, haben wir ja alle!

Das nur zur Erinnerung, weil mich der Stellenwert, den die Diskussion über Kameras mit Kleinbildsensor in diesem Forum inzwischen einnimmt, nervt.

Auch wenn der berühmte Blick über den Tellerrand wichtig ist, sollte man dabei nicht die Leckereien vergessen, die sich auf dem eigenen Teller befinden. Die Tatsache, dass das MFT-System seit 10 Jahren besteht, inzwischen für nahezu jeden Brennweitenbereich superbe PRO-Optiken bietet (teils auch mit Leica-Etikett ;-)) und sich als Pionier im Systemkamerabereich technologisch immer wieder als Innovationsträger erweist, scheint mir dabei häufig vergessen zu werden.

Deshalb die Einladung, in diesem diesen Thread z. B. über Fototouren und ihre Ergebnisse zu berichten, die Dank MFT möglich wurden.

Ich fange an: Auf meinem letzten Nordseeurlaub (schon wieder viel zu lange her ;-)) habe ich von 14mm bis 300mm Kleinbild alles mit durchgängiger Offenblende von f. 2.8 dabei gehabt. Der Platz hat sogar noch für eine superbe Festbrennweite mit 600 mm und f. 4.0 gereicht, mit der ich rund ums Rantumer Becken auf Tour war. Auf ein Stativ konnte ich im Urlaub dank des leistungsstarken dualen Stabilsators verzichten und trotz Wind und Wetter schöne Vogelfotos machen (die ich teilweise auch in die Galerie eingestellt habe). Denn die Linsen trotzen ebenso wie die Kamera auch rauhen Witterungsverhältnissen, statt jenseits des schönen Wetters abzusaufen (gab diesbzgl. ja vor ein paar Monaten einen aufschlussreichen Vergleich zwischen Kameras verschiedener Hersteller).

An Kleinbild habe ich dabei übrigens keine Sekunde gedacht. Das wäre schließlich mein fotografischer Albtraum gewesen (vgl. oben).

In diesem Sinne: Size matters!

VG

Moritz


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jedes Kamerasystem ist ein Kompromiss, MFT ist meiner Meinung nach der beste Kompromiss aus leichtem Gewicht und guter Bildqualität.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Frühjahr auf Mallorca hat mir das vollkommen ausgereicht.

⇝ Bitte auf das Bild klicken

Gruß Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es äußerst angenehm, dass ich locker mit zwei Gehäusen mit verschiedenen Brennweiten unterwegs sein kann ohne dass der Rucksack platzt.

Das sind in der Landschaft / im Urlaub meist Standard- und Telezoom, in der Stadt zwei Festbrennweiten. Spart viel Wechselei.

Ist schon was ganz anderes als beim Schottland-Urlaub vor 4 Jahren, als ich die 5D mit 24-105, 70-200 f 2.8 (das dürfte so viel wiegen, wie meine gesamte mFT-Ausrüstung), 85 1.8 und Samyang 14 mm unterwegs war. Plus schweres Stativ. Das war einfach so sperrig, dass manfür einen Objektivwechsel sich erst mal häuslich niederlassen musste. Rucksack irgendwo ablegen, komplett öffnen, Ablageflächen für Kamera und Linsen suchen, am besten noch die Ehefrau als Assistenz bemühen etc.

Hat dazu geführt, dass jeder Linsenwechsel doch sehr umständlich war, und ich die meisten Bilder mit dem Standardzoom gemacht habe.

Heute greife ich, ohne den Slingoack vom Körper zu nehmen, abwechselnd ins rechte oder linke Fach. Wenn ich dann doch mal eine Linse wechsele, kann ich das locker alleine.

Es ist weniger das Gewicht, als die Sperrigkeit der Großen, die nervt.

Sie ist trotzdem noch im Einsatz, da wo ich nicht oft Objektive wechseln muss. Beim Sport habe ich die 5D mit 70-200 im Einsatz und eine E-M10 für Mannschaftsbilder usw dabei. Genauso noch öfter bei Konzerten, wo ich gerne Telezoom und gute Freistellung gleichzeitig hätte.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Frühjahr auf Mallorca hat mir das vollkommen ausgereicht.

Wobei das ja sogar mit KB-DSLM noch halbwegs kompakt zu bewältigen wäre. Für mich, der nie ohne Tele in die Landschaft geht, sieht das schon wieder anders aus ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war mal mit dem Canon-Equipment für ein verlängertes Wochenende in Hamburg.

Leider fuhr der ICE in Mannheim falsch herum in den Bahnhof ein. Sitzplätze waren in Waggon 18 gebucht, einsteigen mussten wir bei 2.

Ich glaube circa auf Höhe Kassel hatten wir schweißgebadet unsere Sitzplätze erreicht. An gefühlt jeder zweiten Sitzreihe verhakte sich entweder Koffer, Kamerarucksack oder die umgehängte Stativtasche ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar... und man kann auch eine EOS 100 hernehmen etc. Es ist ja nicht so, dass man nur mit dem größten und schwersten das es gibt Reisen muss...

Und wenn ich die E-M1 mit 12-40 & 40-150 Pro in einem robusten Messenger Bag herumschultere, dann tut mir die am Ende des Tages auch weh ;-)

Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Einbeinstativ

-Panoramakopf

-Kamera

-Objektiv

-Fernauslöser

TOTAL unter 1 Kilo

So lässt es sich entspannt wandern:

http://www.panorama-bauer.ch/Pano_Laret/Neues%20Panorama%201.html


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wenn ich die E-M1 mit 12-40 & 40-150 Pro in einem robusten Messenger Bag herumschultere, dann tut mir die am Ende des Tages auch weh ;-)

Echt jetzt? Ich bin in Afrika den ganzen Tag mit zwei Bodies, 300/4.0, 40-150/2.8, 12-100, 7-14 + Fish und Zubehör auf dem Rücken oder dem Hals rumgelaufen. Ja, der Rücken war naß, aber sonst keine Probleme. Was ich auf längeren Reisen mitnehme, wird meist nur durch die Kapazität des Rucksacks beschränkt.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wäre ziemlich albern, wenn ich für das obligatorische Food-Pic - hier in der wunderschönen Pfalz - die riesige 5D auspacken würde.

Mit mFT ist das nur ein bisschen peinlich ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wenn ich die E-M1 mit 12-40 & 40-150 Pro in einem robusten Messenger Bag herumschultere, dann tut mir die am Ende des Tages auch weh ;-)

Echt jetzt? Ich bin in Afrika den ganzen Tag mit zwei Bodies, 300/4.0, 40-150/2.8, 12-100, 7-14 + Fish und Zubehör auf dem Rücken oder dem Hals rumgelaufen. Ja, der Rücken war naß, aber sonst keine Probleme. Was ich auf längeren Reisen mitnehme, wird meist nur durch die Kapazität des Rucksacks beschränkt.

Ja ich habe so eine an sich schon schwere Tasche ThinkTank Retrospective 30 und wenn man das nur auf der Schulter trägt ist das lästig und man läuft dann eh schief etc.

Ein Rucksack wäre da besser...

Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich habe so eine an sich schon schwere Tasche ThinkTank Retrospective 30

Da gebe ich Dir Recht, das Teil macht auf Dauer keine Freude, auch mit vergleichsweise wenig Inhalt.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich habe so eine an sich schon schwere Tasche ThinkTank Retrospective 30

Da gebe ich Dir Recht, das Teil macht auf Dauer keine Freude, auch mit vergleichsweise wenig Inhalt.

Das war ein Fehlkauf, ich habe noch eine klein günstige Tamrac, die nehme ich in der Stadt, mit den 1.8er Primes und der PEN-F, die merke ich gar nicht. Hast Du einen Tip zu einer Tasche die für die E-M1 und die Pro Zooms geeignet ist?

Gruß Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die gerade erschienenen neue V2.0-Serie der Retrospective-Serie sind entsprechend auch leichter geworden.

Ich persönlich nehme eine Schultertasche auch nur dann, wenn ich mit einem Body und 2-3 kleineren Pro-Objektiven bin (z.B. E-M1 II + 12-40 Pro + 40-150 Pro + MC14 + 25/1.2 Pro). Kann auch andere Zusammensetzung sein, aber in etwa diese Gewichtsklasse.

Wenn es mehr wird, wechsle ich zum Peak Design Everyday Backpack 20L (oder 30L). Warum dieses Modell? Weil der die Vorteile eines normalen Backpacks und einer Sling-Tasche vereint: man hat im Gegensatz zu einer reinen Sling-Lösung das Gewicht auf beiden Schultern verteilt, kann aber durch die besondere Konstruktion trotzdem von beiden Seiten leicht an das Equipment ran, ohne jedesmal den Backpack absetzen und öffnen zu müssen. Hat sich bei meinen Tagestouren sehr bewährt, ich mag das total gerne. Und oben hat man noch ein praktisches Daypack-Fach inklusive.

@Thorsten: an welche Kombination von Kameras/Objektiven hast du denn genau gedacht, die in eine Schultertasche sollen?

P.S.: Hab aber auch einen veritablen Taschen- bzw. Backpack-Tick!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andreas,

also normalerweise ist das momentan die OM-D E-M1 II mit wahlweise angesetztem 12-40/2.8 oder dem 40-150/2.8 manchmal auch mit Telekonverter. Geplant ist noch das 7-14/2.8 - aber das große Problem ist ein angeflanschtes 40-150 Pro, das möchte ich auch mal verstauen können ohne es immer von der Kamera zu entfernen...

Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber das große Problem ist ein angeflanschtes 40-150 Pro, das möchte ich auch mal verstauen können ohne es immer von der Kamera zu entfernen...

Das ist doch kein Problem. Die Kombi E-M1 II mit angesetztem 40-150 Pro hat eine Höhe von ziemlich exakt 22 cm. Die Tasche muss also nur hoch genug sein.

In die neue Retrospective 7 v2.0 passt die ohne Schwierigkeiten hochkant hinein, es wäre sogar noch ausreichend für einen MC-14. Wie du an den Fotos siehst, ist in den Fächern links und rechts ausreichend Raum für ein 12-40 Pro und ein 7-14 Pro. Alle genannten Teile stehen leicht und locker in der Tasche, nicht gepresst. Das ist mir in der Praxis immer wichtig, wenn man schnell mal wechseln möchte, das geht dann schnell und leicht ohne Verhaken.

Eine andere Alternative wäre die Peak Design Everyday Sling 10L - derzeit eine meiner Lieblingstaschen. Auch da passt die Kombination aufrecht hinein, und es ist ebenso ausreichend Platz für die zusätzlichen Objektive.

Die neue Retro 7 v.20 wiegt leer 1.275 g, die Peak Design Sling 10L ist deutlich leichter mit 790 g. Diese kann als Sling getragen werden, aber auch als normale Umhängetasche, das Gurtsystem ist flexibel und gibt beides her. Preislich nehmen sie sich nicht viel.

In die Retro 7 passt noch etwas mehr hinein an Zubehör, und auch ein 13" MBP oder ein iPad 12.9". Zudem finde ich auf längeren Touren Tragegurt und das geniale Thinktank Schulterpolster angenehmer. Die Peak Design kann man dagegen so anpassen, dass sie unauffällig und stabil am Rücken verbleibt, was für die Stadt und zum Radfahren etc. sehr praktisch ist.

Mit beiden Taschen machst du jedenfalls nichts falsch.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wolltest du 600mm F/8.0 schreiben?

Also ich habe ein 300mm f 4, das sich mit dem MC 14 zu einem 420mm f 5,6 erweitern lässt. Bezogen auf Kleinbild entspricht das 600mm f 4 bzw. 840mm f 5.6. Schließlich sind die bei Offenblende möglichen Verschlusszeiten unabhängig von der Sensorgröße und das ist doch wohl der limitierende Faktor bei der Tierfotografie im extremen Telebereich (außer natürlich, Du fotografierst ausgestopfte Vögel, da klappt es dann super mit Langzeitbelichtungen).

Und die Qualität der Optik ist aus meiner Sicht selbst in Kombination mit dem Telekonverter über jeden Zweifel erhaben. Da müssen die Objektive, die zu einem vielfachen Preis für KB angeboten werden, erst einmal herankommen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz lieben Dank Andreas,

ich brauche mehrere Taschen :D

Toll das Du gleich auch noch Bilder gemacht hast. Die Peak Design sieht schön flach aus. Es scheint als ob beide ihre Berechtigung haben.

Danke Dir

Gruß Torsten


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat nicht Olympus in seiner Weisheit für solche Zwecke das 12-100/4 gemacht? Gruß, Hermann


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Kann sein, aber nicht für mich: zu teuer, zu groß, zu schwer, nur f4, Dual-IS nicht nötig uswusf.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Kompaktheit liegt im Auge, den Händen und dem Rücken des Besitzers

Hei Pit, unsere Leistungsstärke auch! ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.