Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Warum viel zu helle Stellen


Gast

Empfohlene Beiträge

Z.b. https://www.amazon.de/Portabler-Durchlicht-Reflektor-SUN-PANEL-140x200/dp/B00OLOM234/ref=pd_sbs_421_2?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B00OLOM234&pd_rd_r=50654eb4-d487-11e8-962f-e7f7bfe8da09&pd_rd_w=dEpVD&pd_rd_wg=vJonA&pf_rd_i=desktop-dp-sims&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_p=51bcaa00-4765-4e8f-a690-5db3c9ed1b31&pf_rd_r=03DG3CEG57Z8V53KFQQJ&pf_rd_s=desktop-dp-sims&pf_rd_t=40701&psc=1&refRID=03DG3CEG57Z8V53KFQQJ


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Falls kein Diffusor zur Hand wäre eine weitere Möglichkeit die Bracketing-Funktion zu nutzen (mit RAW) um danach ein natürliches HDR zu erstellen (mit externer Software).

Hatte letzte Woche eine ähnliche Situation bei einer Taufe, bei der ich nicht mit einem Diffusor arbeiten konnte.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch hier hast Du mit ISO 800 gearbeitet, Blendenpriorität (Blende 2.0), Objektiv 75/1.8.

Dazu hast Du die Belichtungskorrektur auf +0,3 gestellt.

An sich würde ich generell die Belichtungskorrektor eher auf 0,0 oder -0,3 stellen, dazu in solchen Situationen wie hier gezeigt auf jeden Fall auch in RAW(also JPG und RAW) mit aufnehmen, um später einen größeren Spielraum für Korrekturen per Software zu erhalten.

Denn solche Aufnahmesituationen führen halt gerne dazu, dass man später korrigierend eingreifen möchte. Und da ist eine Aufnahme in RAW einfach besser geeignet.

Und warum hast Du auf das Kinn das AF-Fokusfeld gestell? Ist hier ja vom Ergebnis her nicht so auffällig, aber immer besser auf die Augen den Fokuspunkt setzen.

Und mir fällt wieder der Wert Rauschkorrektur 8 auf. Wie gesagt, falls es die Rauschunterdrückung ist, besser diese einfach abschalten.

Viele Grüße

Wolfgang


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht noch ergänzend zu Wolfgangs Posting: Schau mal aufs Histogramm und achte auf den rechten Rand. Damit kannst Du die Lichter gut steuern. Evtl. ist die sogar oben empfohlene Korrekur um -0,3 EV zu zaghaft und Du musst weiter unterbelichten.

Eine weitere Möglichkeit wäre eine Spotmessung auf die kritischen Stellen des Bildes.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir das Bild nochmals genauer angesehen.

Das Licht ist nicht wirklich hart. Ein Diffusor ist m.E. hier nicht sinnvoll. Hier wäre es besser mit einem Reflektor (weiße Wand, Bettlaken, Dialeinwand etc.) die Schatten etwas aufzuhellen und somit den Kontrast zu reduzieren.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du könntest das Licht einschalten, ev. zusätzlich das kleine Bltzerchen nehmen, das bei der Kam dabei war, Vielleicht mit einer Lage vom Papiertaschentuch vor dem Lichtaustritt.

Und nicht ins Plus korrigieren, wenns eh schon weiße Stellen gibt. Mit etwas Praxis siehst die im Sucher.

Du kannst in der Kam die Helligkeit der hellsten Stellen reduzieren. Bei mir dauerhaft auf -1.

Was du auch probieren könntest: Bei Spotmessung mal auf Highlight oder Shadow (oder wie das Zeugs heißt) stellen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Menschist voller Rundungen...

,,,und da natürlkich speziell das Gesicht, der Kopf. Einstrahlwinkel des Lichts ergibt Abstrahlwinkel des Lichts. Von der runden Stirne her gibt es folglich immer eine grössere Zone, welche exakt das Licht entsprechend spiegelt und somit zu diesen partiellen Ueberbelichtungen führt. Dito Wangen,Nase, Hals, obere Brustpartie und die Arme wie auch das Kleid.

Entweder man nimmt diese Umstände vor der Aufnahme wahr - wäre fotogrfisches Können - oder kommt zwangsläufig zu Resultaten wie hier gezeigt. Falls mit RAW auch noch belichtet, so lässt sich das in der Tat besser korrigieren als mit JPG.

Nur: überbelichtete Stellen sind zwangsläufig heikel - auch bei RAW-Abspeicherung. Oly hat ja das von mir überaus geschätzte Blendenrad vorne am Gehäuse, so dass in 1/3-Schritten entsprechend unterbelichtet werden kann und dies so lange, bis im elektronischen Sucher die hellen (zu hellen) Stellen gesättigt satt erscheinen. Und halt eben ggfs eine Probeaufnahme, was Sicherheit vermittelt.

Dass bei solchem absichtlich hervorgerufenem Abblenden via Blendenrad die sogenannt "korrekt" belichteten Stellen dunkler werden ist selbstverständlich und durchaus gewünscht, denn ein flach belichtetes Portrait ist nur in Ausnahmefällen interessant. Ein Betrachten von Portraits der Holländischen Meistermaler sind hervorragende Schulungsabjekte beim Erlernen von Portraitlicht im LowKeyBereich und erweitern das Repertoir in den fotografischen Lichtmöglichkeiten.

Viel Erfolg beim Lernen wünsche ich Dir - wünsche ich allen Interessierten zu diesem Thema.

Rolf (pensionierter Portraitfotograf)

.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei harten Lichkontrasten müßte es mit dem Teufel zugehen, wenn keine hellen Löcher vorhanden sind. Es sei denn, man hat einen Truck mit Equipment und eine Assistentin (vorzugsweise) zu Hand. Dann ist es möglich das Licht zu lenken. Mit dem Radialfilter ist aber oft noch etwas zu retten. Bei diesem Beispiel waren Hauttöne fast weiß, der Ärmel hatte keine Zeichnung, die Federn und Haare waren überstrahlt ohne Details.

Ludwigsburg: Venezianische Messe bei gleißendem Sonnenschein und dem 14-35/2,0.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Weniger belichten,, wie schon gesagt.

Außerdem lieber ISO 200 als ISO 800, was etwas mehr Dynamik gibt. Lichter werden dann weniger überblendet und Schatten sind sauberer, so dass Du sie bei Bedarf aufhellen kannst.

Auch Blitzen wäre hier keine Schande. Bei Sonne mache ich das fast immer.

Generell ist Haut "optisch" sehr empfindlich gegen Überbelichtung... Unser Gehirn gleicht das aus, was das Auge liefert. Die Kamera hat diese Erfahrungswerte nicht. Noch nicht.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Frank,

Wie andere bereits sagten, was zuerst auffällt ist die Überbelichtung. Am einfachsten die von Andreas erwähnten Blinker für Über-/-Unterbelichtung einschalten.

Wenn du dann die Lichter entsprechend belichtest hast kannst du die Schatten beobachten. Ist dir der Kontrast zu hoch bzw. sind dir die Schatten zu tief, suche nach Abhilfe: - drehe das Modell mehr ins Lichter - nimm einen Reflektor zum Aufhellen - füge einen Aufhellblitz hinzu

Fensterlicht kann verschiedene Eigenschaften haben. Ist es bewölkt oder die Sonne steht auf der anderen Seite des Hauses ist das Licht diffus, ist die Sonne auf der gleichen Seite ist das Licht mehr gerichtet und härter, hat das Fenster Streben oder hat (wie wohl hier) zwei Flügel kann es bei direktem Licht und grösserem Abstand zwischen Modell und Fenster auch zu nachteiligen Schatten kommen. Als Diffusor fürs Fenster geht übrigens auch ein Duschvorhang (Polyester weiss ohne Muster)...

Noch was, dein Fenster ist, in Bezug auf das Modell, nicht sehr hoch. Eine etwas höhere Lichtquelle ist oft vorteilhaft für ein Portrait. Durch Abkleben des Fensters unten wird die Lichtquelle zwar nicht höher, aber der Verlauf des Lichtes könnte besser sein. Oder du bietest der Dame einen Stuhl an...

Gruss Jochen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung