Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Der ein oder andere kennt ihn eventuell.


blitz

Empfohlene Beiträge

Hessenschau Wetter Bericht mit dem Fotograf Jörg Döringer.

Ab 1:40Minuten geht es los.

https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/alle-wetter/sendungen/alle-wetter-wetterfotografie-wind-kranichzug,sendung-45948.html

Grüße

Wolfgang


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was hat er da in der Mitte des Beitrags wohl für ein Tele an der Kamera?

Wie Du sicherlich selber schon festgestellt hast, dürfte es sich wohl um ein Maksutov 1000/10, eine "Russentonne", handeln, welches er an seiner E-520 befestigt hat. Tapfer...

Gruß

Wolfgang


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

natürlich, klar - - Sensor schubsen (leider habe ich oft Probleme mit dem Format, aber es gibt ja RAW+JPG), sonst geht nix. Sehe und höre ich doch immer im Fernsehen;-))

Ich habe das Geräusch als so selbstverständlich wahrgenommen, dass es mich im Nachhinein selbst überrascht. Umgekehrt stelle ich mir einen Pressetermin mit geräuschlosen Kameras vor....

Gruß Rainer


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Georg,

Ein Maksutov 1000 mm Spiegeltele kommt hier zum Einsatz.

https://www.astronomie.de/teleskop-fernglas-filter/erfahrungsberichte/reflektoren/russentonne-mto-1001000/

Im Filmbeitrag viel ja der Satz " Nahaufnahmen von Blätter im Wald" Grins.

Nur mir fehlt der Glaube über den im Beitrag gezeigten Stativeinsatz.

Blende 10, Scharfstellen mit dem Sucherbild der E- 520, nicht wirklich.

Mein 1000mm Objektiv steht auf einem Berlebach UNI 24. Bis 50 Kilogramm einsetzbar.

Dies kann nach Bedarf zu einem UNI 26 (mit Nivellierkugel bis 30° Neigung und Dosenlibelle) bis 30 Kilogramm einsetzbar umgebaut werden

Als Kopf dient der Berlebach 3 Wege Neiger Pegasus.

Hier geht es nicht um das Angeben, diese Masse steht ruhig da. Eine Fehlerquelle weniger.

Viel Aufwand für ca. 30 Bilder im Jahr. Der Besitzer einer Nikon P 1000 hat es da einfacher

Grüße

Wolfgang


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der frühe Vogel fängt den Wurm.

Kleine Anmerkung. Naturschauspiel in der Pfalz. Weckerklingeln - 5:25 Uhr - Abfahrt 6:15 Uhr.

Ankunft 7:30 Uhr - Aufstieg 20 Minuten - menschenleer - 8:00 Uhr das Licht kommt über den Berg.

Bildaufbau - Blende - Zeit - Auslösen - alles schon 1000-mal fotografiert worden, aber noch nicht von mir.

8:20 Uhr die ersten zwei Wandergruppen. Mobiltelefon raus. Knipsen weiter geht's.

8:40 Uhr ca. 40 Bilder im Kasten, hört, hört da kommt wer. Es wird voll.

8:50 Uhr Menschen - Stative, grooße Kameras, noch meeehr Menschen mit der Enttäuschung nicht alleine zu sein. Das meist gehörte- äh könnten sie mal bitte aus dem Bild gehen? Danke.

Habe zufrieden die Abreise angetreten.

Grüße

Wolfgang


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wolfgang,

deshalb ja auch der Vermerk "tapfer" von mir - letztlich arbeitet der Fotograf ja anscheinend auch noch mit einem Stativ samt Querstreben vom Importeur Dörr - und darauf die Russentonne montiert, wohl mit nur einer Schraube an dem Stativkopf befestigt... Da hätte ich Angst, dass beim gezeigten Tragen sich der ganze Kram vom - äh - stabilen Stativ abdreht und sich selbständig macht. Damit brauchbare Fotos zu erhalten, das ist schon - neben fehlendem AF, der lichtschwachen Optik und der schon etwas gealterten Kamera mit wirklich kleinem Sucher bzw. niedrig auflösendem Display - eine mehr als nur ordentliche Herausforderung...

Und die andere, mehr oder weniger im Filmbeitrag erkennbare Ausrüstung: E-M1, FT/mFT-Adapter und Sigma-Zoomobjektiv (ggf. FT 18--25/2.8 EX DC Makro?).

Viele Grüße

Wolfgang


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das mit den Sonnenaufgängen kann aber auch durchaus frustrierend sein. Ich bin in den letzten Wochen recht oft früh raus, in der Hoffnung auf ein wenig Frühnebel. Meist so 15 Kilometer Richtung Rheinebene gefahren, weil sowas im extrem wasserarmen Rheinhessen selten ist.

Die Wetterlage ist halt schwieriger zu kalkulieren als beim Sonnenuntergang. Mein Ausbeute war sehr bescheiden.

Entweder war es zu dunstig

oder zu klar, sodaß der rote Ball schmucklos aufstieg und schon nach einer Minute gleißend hell war.

Dann war mal ein bisschen Dunst, aber natürlich nur in Richtung der Überlandleitungen von Amprion Lampertheim ;)

Irgendwan mal haben mir zumindest zwei nette Männer ein bisschen Dunst gemacht ;)

Wenn alle Stricke reißen, hat man immerhin noch die zuverlässige Lichterkette aus Richtung Fraport ;)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung