Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

vor 1 Minute schrieb hoss:

Man sollte den Sinn eines Werkzeuges nicht aus den Augen verlieren. Was nützt einem ein 50mm Betonbohrer an einem 9,6V Akkuschrauber.

Wollen wir mal einen Wettbewerb um den schlechtesten Vergleich ausschreiben? Ich würde dies hier als aussichtsreichen Kandidaten vorschlagen! 😉 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb HKO:

Ich habe mich jedenfalls am meisten geärgert bei der OM-D E-M1 Mk II dann, wenn z. B. ein Vogel plötzlich optimal auftaucht, und ich mehrere Minuten benötige, die Kamera da zu haben, wo ich sie will. Dadurch sind eine ganze Menge Aufnahmen nicht entstanden, weil das Gespann Mensch/kamera nicht fertig war, und das ist sehr ärgerlich.

Das liegt aber an dir und nicht an der Kamera.

.

vor 8 Stunden schrieb Noctiluchs:
vor 8 Stunden schrieb shappy:

Der Sensor wird ja, soviel ich weiß, nicht geändert ...

Ach, woher weißt du das denn?

Ganz einfach: Bisher hat ihm niemand gesagt, daß der Sensor geändert werde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- Eine Preisdikussion über eine Kamera, die keine direkte Vorgängerin hat (neue Klasse im OM-D-Segment) und deren Eigenschaften ich noch nicht kenne halte ich für schwierig

- Warum wegen der neuen das eigene System infrage stellen und nicht auf das direkte Nachfolgemodell warten? 

- Eine Kamera die hochpreisig, weil spezialisiert ist, könnte auch für den Normalanwender unbefriedigend sein, weil sie gerade nicht die Eierlegendewollmilchsau darstellt. 

- Was bezweckt man eigentlich mit einer Preisdikussion? Wenn ich einen Nutzen in der Kamera sehe, der mir den Preis wert ist, dann kaufe ich sie. Wenn das nicht zutrifft oder es mein Budget übersteigt, bleibe ich einfach in meiner bisherigen Klasse. Noch habe ich nirgends vernommen, dass Olympus eine Reihe aus der OM-D-Serie einstellt. 

- Ich werde diese Kamera definitiv nicht erwerben. Das liegt weder am Preis noch an der etwaigen Ausstattung. Für meine Aufnahmen von moderat bewegten Objekten stellte die E-M1 Il eine deutliche und ausreichende Verbesserung dar. Okay ich werde nach dem Erscheinen der X in einigen Threads hier nicht mitdiskutieren können. Ich vermute, dass es dem einen oder anderen genauso gehen wird. Ein kleiner Teil wird vermutlich seinen Frust darüber auch in unfairen Kritiken luftmachen - das bleibt sicher nicht aus. Wenn man unbedingt das Topmodell will und die Standard-1er-Reihe dies nun nicht mehr darstellt. Ausweg wäre, sich dann über seine Bilder zu definieren und den X-User herauszufordern ;-)

Mit welchen Bildern wird die X die Galerie hier fluten? Im Vergleich dazu soll es ja auch Leute geben, die schon vor der E-M1 II in BIF gemacht haben, weil sie ein echtes Interesse an dem Thema haben. 

  • Gefällt mir 3
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Piesepampel:

Was bezweckt man eigentlich mit einer Preisdikussion?

Naja, die in meinen Augen potenziell interessante Frage ist vor allem die, ob sie für Olympus nur ein Achtungserfolg (das wird sie mindestens, da darf man, denke ich, sicher sein) oder auch ein kommerzieller Erfolg werden wird. Wird Olympus die MFT-Käuferschaft "nach oben" nennenswert erweitern können? Wird es gelingen, deutlich mehr Leute aus den anderen Systemen, deren Marktsegment die E-M1 X angesichts ihres anzunehmenden Leistungsspektrums direkt angreifen will, voll abzuwerben, ohne dass die immer noch mit einem Bein im alten System drinbleiben müssen oder wollen? Wird der Erfolg reichen, um das Marktsement, das die E-M1 X bedienen soll, auch künftig dauerhaft weiter zu bedienen? Werden noch mehr supergroße, superteure Objektive folgen? 

Das alles hängt natürlich auch mit dem Preis zusammen.

Ob ich die Kamera irgendwann mal haben wollen könnte, die Frage stellt sich für mich dabei gar nicht. Mein Budget wird in den nächsten ein, zwei Jahren ohnehin, wenn, dann im Objektivbereich investiert. Allenfalls könnte ich mir vielleicht mal eine gebrauchte PEN-F als Zweitkamera anstelle der bisher genutzten E-M10 vorstellen...  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Rob. S.:

Wird es gelingen, deutlich mehr Leute aus den anderen Systemen, deren Marktsegment die E-M1 X angesichts ihres anzunehmenden Leistungsspektrums direkt angreifen will, voll abzuwerben, ohne dass die immer noch mit einem Bein im alten System drinbleiben müssen oder wollen?

Es spricht doch nichts dagegen, dass Leute daneben andere Systeme benutzen. Es ist völlig ausreichend, wenn sie gekauft wird, und die Leute das System erfolgreich nutzen und dort weiter investieren.

Zum Preis: Kameras werden teurer werden, ganz einfach: Es werden immer weniger davon gekauft, da Smartphones den Massenmarkt dominieren. Ob eine Kamera nun 2.5k€ kostet oder 3k€, ist kein absolutes Entscheidungskriterium. Wer sich das Eine leisten kann, wird sich das Andere auch leisten – wenn man etwas dafür bekommt. Was Panasonic S da macht (bzw. ankündigt, denn machen tun sie ja noch nichts…), bzw. was im Vollformatmarkt passiert, ist vom Systempreis am Ende ohnehin preislich eher (und zum Teil deutlich) drüber.

Am Ende ist  wichtig, was auf der Featureseite passiert. Das sind die Potentiale, die gekauft werden, in der Hoffnung, dass man sie nutzt 😉

Die letzten zwei Wochen bekommen wir jetzt auch noch rum 😄

Allen einen schönen Tag

Klaus

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb Kabe:

Es spricht doch nichts dagegen, dass Leute daneben andere Systeme benutzen. Es ist völlig ausreichend, wenn sie gekauft wird, und die Leute das System erfolgreich nutzen und dort weiter investieren.

Grundsätzlich richtig, aber die Leute haben ja alle keine unbegrenzten Budgets, und der Erfolg eines Frontalangriffs auf die teuersten Kameras der Konkurrenz wird sich darin halt einfach auch widerspiegeln, wieviele die Konkurrenz dann eben auch hinter sich lassen. Wie gut das Olympus gelingt, das sagt dann auch etwas darüber aus, wie attraktiv die Kamera (und ihr System) an und für sich ist, für diese Zielgruppe, und wie groß das Potenzial ist, dort überhaupt Fuß zu fassen. 

Und - wie groß ist der Teil des Markts, der Gerätschaften des Kalibers E-M1X mit 100-400/4 (Neupreis allein nur für die beiden zusammen, wie auch bei der Konkurrenz, kaum unter 15.000 €, wenn überhaupt) zweimal von unterschiedlichen Herstellern zu kaufen und nebeneinaner zu behalten bereit wäre? 

bearbeitet von Rob. S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Uli´s Oly:

Möchte aber auch nochmal auf den YT-Beitrag von Fotomo hinweisen. Und Fotomo ist ein bekennender MFT-User.

Aki Moosmann (Olympus-Fotograf) von akigrafie hat dazu auch einen Beitrag gemacht:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb HKO:

Die beste Lösung aus meiner Sicht wären dazu beliebig viel Custom-Funktionen, nicht auf dem Wählrad, wo nur ein paar Platz hätten, sondern fest definerter Knopf, dann geht Liste auf der verfügbaren Definitionen (als Text !), Auswahl mit Cursor - ok

Keine schlechte Idee - solange ich mein 'High-Speed-Programm' wieder zusätzlich auf eine eigene Funktionstaste legen kann!
Das ist seit der E-3 Gold wert gewesen und spart echt Zeit!
Aber wenn ich mir die Kamera so ansehe, wird das wohl (d)ein Wunschtraum bleiben, sonst wäre nämlich genau so eine Taste irgendwo auf der Kamerarückseite abgebildet.
Platz genug wäre da gewesen.

Viele Meckern immer über zu viele Tasten - ich finde sie in Bezug auf schnelle (und einfache) Bedienbarkeit essenziell.
Man schaue sich nur mal einen aktuellen Porsche an: Trotz Touchdisplay und Umfangreich bedienbaren Infotainmentsystem haben die neueren Modelle alle (gefühlt) 3 Mio Knöpfe in der Mittelkonsole - aber alles Direkttasten. Das mag auf den ersten Blick etwas verwirrend sein, aber dafür habe ich die jeweilige Funktion sofort und nicht erst nach stundenlangem Suchen irgendwo im Menü (wie z.B. bei Volvo).

vor 13 Stunden schrieb HKO:

Ich habe mich jedenfalls am Meisten geärgert bei der EM1.2 dann, wenn z.B. ein Vogel plötzlich optimal auftaucht, und ich mehrere Minuten benötige, die Kamera da zu haben, wo ich sie will. Dadurch sind eine ganze Menge Aufnahmen nicht entstanden, weil das Gespann Mensch/kamera nicht fertig war, und das ist sehr ärgerlich. Und aktuell sind es nur 3 belegbare C-Funktionen, und das ist einfach zu wenig, um rasch fertig zu sein. Da nutzt die beste kamera nichts !!

Hmm, wirklich?
Was hast du denn auf deinen drei (vier) Programmen eingespeichert?
Bei mir liegt das 'High-Speed-Programm' (hinterlegt mit z.B. AF-C, Serienbild, High-ISO) direkt auf C1, das PRO-Capture-Programm auf C2 und mein 'Stativprogramm' (für Makro und Nacht- bzw. LZ-Aufnahmen) auf C3.
Zusammen mit den Standardeinstellungen im P/A/S/M reicht mir das (eigentlich) fast aus. Natürlich wäre mehr nett, habe mich aber inzwischen daran gewöhnt.

Wenn ich eine (vermeindliche) 'Highspeed-Situation' erkenne, wo ich C1 oder C2 brauche, dann schalte ich mit der rechten Hand bereits auf das jeweilige Programm, während ich mit links die Kamera einschalte und sie zum Auge führe.
Nervig wird es, wenn man die Programme am Auge schnell wechseln muss.

Wobei ich gestehen muss, dass manchmal die Schnelligkeit bei Motivsituationen auch daran scheitert, dass einfach die falsche Linse drauf ist... :classic_rolleyes:

Gruß,
Erk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Vaterfreuden:

Ja, weil viele "heiß" auf bezahlbares Vollformat sind. Aber auch einige von denen werden aufwachen und merken, dass die Objektive immer noch groß und schwer sind - das wird aber noch dauern

Nein, Sie werden nach der Geldausgabe schnell merken das Sie keine besseren Fotos machen

  • Gefällt mir 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Uli´s Oly:

Informativer Beitrag von Tony & Chelsea Northrup ab 23.30 Min. Hier wird auch noch einmal auf die Preisgestaltung der E-M1X eingegangen. Trotz des eingebauten zweiten Handgriffes sollte Olympus sich sehr genau überlegen, wo sie die E.M1X preislich ansiedeln möchte. Ich halte auch 2.500 € für die absolute Obergrenze

Chelsea und Tony sind einfach nur Schwätzer - von denen schaue / höre ich mir schon lange nichts mehr an.
Vom Niveau und Informationsgehalt ähneln sie der Dallas- / Denver-Serie aus den 80ern.
Von seinen fünf prognostizierten Oly-Linsen (0.95/12, 1.4/8-16, 1.4/35-100, 0.95/50, 4/150-400) wird maximal das große Telezoom kommen (und auch das wird sich angesichts des Preises die 'Linsen platt stehen' im Laden).

Was den Preis der M1X angeht, so glaube ich schon, dass Olympus sich bei 3000 € positionieren wird (vielleicht sogar etwas mehr).
Meine Ansicht dazu ist, dass sie (wie die M1.2 übrigens bei Markteinführung auch) zu teuer ist.
Dass der Preis in Anbetracht der (hoffentlich) tollen Features gerechtfertigt ist, sei unbestritten, aber der (Käufer-) Markt soll  ja nicht nur aus eingefleischten Oly-Fans bestehen, sondern auch aus Neuein- und Umsteigern (die ungeachtet ihrer tatsächlichen Fähigkeiten und benötigten Features) immer das State-of-the-Art-Modell wollen.
Und die vergleichen zur Zeit halt mit KB-Format Kameras oder (wenn's tatsächlich auf Größe ankommt) mit Modellen der Konkurrenz.

Wenn man mal ehrlich über den Tellerrand schaut, dann wird man feststellen, dass in der Preisklasse 1500-2500 € die Konkurrenz (z.B. Sony A7 III, Fuji XT-3, Pana G9) verdammt stark ist - auch von den Features!
Pro-Capture, Hi-Res-Shot, zwei Kartenfächer, ein schneller AF... sind längst keine Oly Alleinstellungsmerkmale mehr in dieser Preisklasse.

meint Erk

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Noctiluchs:

Chelsea und Tony sind einfach nur Schwätzer - von denen schaue / höre ich mir schon lange nichts mehr an.
Vom Niveau und Informationsgehalt ähneln sie der Dallas- / Denver-Serie aus den 80ern.

Zum Glück verstehe ich den beiden Schwätzern nicht 😉

Das mit Dallas-Niveau: Ist mir bei den meisten Influencern aufgefallen. Bei so einen Auftritt rollen mir die Fußnägel hoch.

Gruß Pit

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@DocReason

Ja den Aki kenne ich auch. 

MFT lebt solange es dafür neue Käufer und Liebhaber gibt,  der Hersteller entsprechenden Hard- und Softwaresupport liefert und die Kameras durch Firmware aktuell hält.

Ich erinnere mich aber auch an den Straßenfotograf Thomas Leuthard, der mich mit seinen Bildern beeindruckte. In seinen Händen befand sich einmal eine E-M1 II und er sagte nur, er sei damit nicht unauffällig genug und würde seine E-M10 II weiter bevorzugen.  Mit einer E-M1X ist unauffälliges fotografieren sicher nicht einfach zu bewerkstelligen. Deshalb würde ich mich über ein bezahlbares Produkt-Update der Olympus MittelKlasse E-M5 II und PEN F freuen. Solange das nicht erfolgt, muss ich mich mit preiswerten GX80 über Wasser halten 😆. Das klappt überraschend gut. Oder mir ein neues Objektiv gönnen was meiner Meinung nach den Bildeindruck mehr verändert als ein neues Gehäuse und wertstabiler ist.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb pit-photography:

Zum Glück verstehe ich den beiden Schwätzern nicht 😉

Das mit Dallas-Niveau: Ist mir bei den meisten Influencern aufgefallen. Bei so einen Auftritt rollen mir die Fußnägel hoch.

Gruß Pit

 

Diese Art der Berichterstattung ist mir auch sehr kommerziell, aber sie erreichen über 1,1 Millionen Abonnenten weltweit. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Vaterfreuden:

ich sehe eher langsam schwarz für APS-C - wird nicht mehr wirklich benötigt - da Vollformat günstiger wird und MFT von unten kommt mit kleiner und leichter. 

 

Ich denke das jedes System seine Berechtigung hat. Wir sollten nun nicht gegen APS-C argumentieren und genauso vorgehen wie die FF Fraktion es mit mft anstellt. 

Es gibt sicher auch bei APS-C Topmodelle die gewichtsmäßig unter der EM1 liegen, äußerst attraktiv und funktional ausgestattet sind und Primelinsen anbieten die bei ca. 300 gr. liegen und durchgängig 1,4 anbieten.

Warum sollte APS-C nicht mehr benötigt werden ? Der Aufschrei wäre hier groß wenn man behaupten würde mft sei obsolet.

Bin zwar kein APS-C Shooter aber interessiert und offen für alles. Mft kommt zwar von unten aber auch mit schweren Cams und großen Pro's. Kleiner und leichter sind wir mittlerweile nicht immer.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Spiegelloser:

Ich denke das jedes System seine Berechtigung hat. Wir sollten nun nicht gegen APS-C argumentieren und genauso vorgehen wie die FF Fraktion es mit mft anstellt. 

Wir sollten viel toleranter sein, es ist doch schön das der Markt diese Vielfalt bietet, aber ich bin in dieser Beziehung sehr Egoistisch, ich schaue aus den Augenwinkeln auf den Markt, aber eigentlich interessiert mich nur mein System, und die meisten haben genug damit zu tun, das hinten ein Foto heraus kommt, das Sie selbst befriedigt

HG FRank

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb Uli´s Oly:

... Deshalb würde ich mich über ein bezahlbares Produkt-Update der Olympus MittelKlasse E-M5 II und PEN F freuen. ...

Als zumindest bei der E-M5 Mark II dürfte ja ein Update in sehr naher zukunft erfolgen, da längst überfällig. So zumindest meine persönliche Einschätzung. 

Bei der PEN-F sehe ich persönlcih ein Update noch nicht als so zwingend an 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Vaterfreuden:

Als zumindest bei der E-M5 Mark II dürfte ja ein Update in sehr naher zukunft erfolgen, da längst überfällig. So zumindest meine persönliche Einschätzung. 

Bei der PEN-F sehe ich persönlcih ein Update noch nicht als so zwingend an 

Die PEN F ist vom Design sicher ein Leckerbissen, ein Update könnte ich mir beim AF vorstellen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da in 640 Beiträgen einfach noch nicht alles von jedem Mitglied des Forums gesagt werden konnte, doch noch ein Beitrag von mir.

1. Egal ob wir das Wahrhaben wollen oder nicht - das Management von Olympus ist fachlich mindestens so kompetent wie unsere Gemeinschaft, hat allerdings ein paar konkrete Basisdaten mehr als wir zur Verfügung.

2. Olympus als Gesamtunternehmen stirbt jetzt seit hundert Jahren erfolgreich. FT/mFT immerhin seit 2003. Beide Zeiträume sind wesentlich länger als die Halbwertzeiten verschiedener YouTube-Kanäle und Forenspezialisten, die sich immer wieder mit Todesprophezeiungen und Überlebensvorhersagen zu Wort melden.

3. Wenn (was ich nicht erwarte) ein nicht mehr „fotografieaffines“ Management bei Olympus entscheidet, die Imagingsparte zu schließen, bringt dies das Gesamtunternehmen ökonomisch und mich fotografisch überhaupt nicht aus dem Tritt. 

4. Die E-M1X wird sicherlich nicht das Modell, mit dem in Tokyo die Hoffnung verbunden ist, dass die Fotosparte aus den roten Zahlen kommt. Es ist ein Technologieträger und ein „SchautMalWasWirKönnen“-Modell zum Firmenjubiläum. Aus diesem „Hard- und Softwarebaukasten“ leiten sich dann die Modelle für die „Masse“ von uns ab.

5. Aus 4. leitet sich ab, dass der Preis ziemlich egal ist. Unser Einfluss darauf tendiert sowieso stark gegen Null. Egal ob er viel zu hoch, zu hoch oder angemessen erscheint.

6. Meine Erwartungen an die Hardware sind nicht besonders hoch, die an die Software jedoch gewaltig. Da haben sich in den letzten Jahren wesentlich größere Entwicklungssprünge getan als bei Sensoren und Prozessoren. Es ist verblüffend was aus den Winzoptiken und -sensoren der Smartphones inzwischen schöngerechnet wird. Irgendwann gewinnt die Mathematik endgültig gegen Elektronik und Optik.

7. Ich freue mich in aller Ruhe auf die E-M1X. Ich weiß mit Sicherheit, dass ich sie nicht brauche. Ob ich sie „HabenWill“ entscheide ich wenn sie verfügbar ist. Ob ich sie „HabenKann“ hängt dann zusätzlich von Olympus und der Flexibilität meines Lieblingshändlers ab.

Gruß

Wolfgang

  • Gefällt mir 15
  • Danke 9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Uli´s Oly:

ein Update könnte ich mir beim AF vorstellen. 

...und beim Sucher!
Das Mäusekino ist einfach nicht angemessen für diese Cam und der dafür aufgerufene Preis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.