Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

mein Gott, dass ist die Einstufung von 43rumors. Frag doch den Hersteller ob er dir die Gerüchte bestätigt...

FT= FourThirds
FT1=probably fake rumor
FT2=rumor from unkown sources
FT3=50% chance it is correct
FT4=rumor from known sources
FT5=almost certainly correct!

Für mich ist es eben noch kein Fakt. Nur ein Gerücht mit hoher Wahrscheinlichkeit.

Aber da haben wir eine andere Meinung, sonst wärs ja langweilig ;-)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier als Beispiel...finde ich schon ziemlich aussagekräftig (wobei man nicht weiß, welche Einstellungen die Kameras haben)...

https://youtu.be/zRN7BSp6XEQ?t=173

und bei Eye-AF ist Sony immer noch die Meßlatte.

und das, was die T3 hier leistet, ist schon ziemlich gut:

https://www.youtube.com/watch?v=yu2zkC03QNI


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja. Ohne die Einstellungen zu kennen nicht wirklich als Vergleich nutzbar bzw man muss in dem Fall die Kamera richtig einstellen da es auf den Betrachter zu geht. Höchstens im Video Bereich.

Lässt für mich keine Rückschlüsse auf den echten C-AF zu zb mit 9er Feld zu.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dann zeig mir mal ein video wie das von der T3, wo du praktisch 0 Ausschuß hast? Fliegende Vögel von der Seite kann sogar meine kleine Canon G7 oder Sony RX...und die Tests auf dpreview (mit unterschiedlichen Einstellungen) sind okay, aber dennoch Frames unscharf... zum Vergleich die neue Nikon Z7 - fast 100% Trefferqoute - und genau das erwarte ich dann auch von der neuen Olympus.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Fuji T2 war schon besser im Autofokus als die E-M1 II ...

zur T2 gibt es auf Youtube z.B. Vergleiche

Aha, interessant... Anderswo lese ich z.B.

Überhaupt hat der Autofokus gewisse Macken, mit denen man umzugehen verstehen sollte.

Zur Messung stellten wir das entsprechend um und kamen auf eine unerwartet lange Auslöseverzögerung von 0,41 Sekunden beim Fokussieren von unendlich auf zwei Meter, und zwar unabhängig von der eingestellten Brennweite.

Der AF-C kommt vor allem im Zusammenspiel mit der Serienbildfunktion zum Tragen. Hier erreicht die X-T2 auf dem Papier maximal acht Bilder pro Sekunde. In Raw hingegen sinkt die dauerhafte Serienbildrate auf recht regelmäßige fünf Bilder pro Sekunde.

Nichtsdestotrotz gehört die X-T2 definitiv zu den schnellsten Kameras bezüglich Serienbildrate und AF-C. Sie befindet sich zusammen mit der erwähnten Olympus (gemeint ist die E-M1II) ... auf einem sehr hohen Niveau, mit dem allenfalls noch die besten DSLRs konkurrieren können. (Quelle: Test Digitalkamera)

Das hört sich ja insgesamt recht gut an, aber was hast Du denn selber für Erfahrungen mit der X-T2 (und der E-M1 II) gemacht, dass Du von ihr im Vergleich zur E-M1 II so überzeugt bist? "Youtube-Vergleiche"? Naja, sehr konkret, aber wer darauf steht (und vertraut)... Und ich kann aus dem Bericht der Digitalkamera nicht erkennen, dass nach deren Test die E-M1 II schlechter als die X-T2 sein soll. Die E-M1 II nicht konkurrenzfähig - eine steile These. Wobei Tests meiner Meinung nach immer mit einer gewissen Vorsicht/Distanz zu betrachten und für mich eigene Erfahrungen aus der Praxis entscheidend sind.

Keine Ahnung, warum Du Dich so aufregst und engagierst; bleibe lieber mal ein wenig gelassener und auch auf dem Boden der Tatsachen, dann sieht schon so manches etwas anders aus...

Viele Grüße

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Fuji T2 war schon besser im Autofokus als die E-M1 II ... und die neue T3 übertrifft das noch mal um ein Stück - zur T2 gibt es auf Youtube z.B. Vergleiche und laut dpreview ist die T3 im Autofokus richtig richtig gut geworden. Und preislich wesentlich interessanter...wie gesagt, da muß Olympus schon einen draufhaun, zumal wenn sie wirklich im Sportbereich ein "AHA" Erlebnis erzielen möchte, dann muß sie auch mit den Sportkameras von Canon und Nikon mit Spiegel mithalten können - und das kann sie bis jetzt auf keinen Fall. Deswegen bin ich gespannt, was da kommt...für mich wäre sie uninteressant, da ich komplett auf low-light aus bin und da mir lieber mehr Dynamik und weniger Rauschen wünschen würde. Der Autofokus der E-M1 reicht mir teilweise noch aus.

Ich habe die X-T2 und die E-M1 II letztes Jahr ausgiebig verglichen, u.a. auch im Studio, mit BIF und mit rennenden Viechern. Für die Fuji hatte ich vorher extra ein Kurztraining bekommen.

Man kann den Af der Fuji wesentlich besser konfigurieren und schneller die Konfiguration wechseln. Dass der AF selbst, insbesondere der C-AF besser wöre, kann ich aber nicht bestätigen, im Gegenteil. Ich hatte mit der Oly deutlich bessere Trefferquoten und selbst wenn man mit einrechnet, dass ich die E-M1 II zum Zeitpunkt des Tests besser kannte, hatte sie in meinen Augen den deutlich besseren AF.

Es mag natürlich sein, dass Fuji da mit FW Updates mehr Verbesserungen hinbekommen hat als Olympus.

Wie ist bei der X-T3 eigentlich das Blackout, bei der X-T2 war das noch sehr unangenehm und einer der Gründe, aus denen ich mich gegen sie entschlossen habe.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... integrierter Batteriegriff und wird im Januar vorgestellt...wo möchte Olympus mit der Kamera hin? Zur Non-plus-Ultra Sportkamera?

Sehr viele (gefühlt die meisten) Benutzer einer E-M1II laufen doch jetzt schon mit einem angebauten Batteriegriff herum! :))

Nö, ich war übers lange Wochenende mit einer Gruppe von Fotografen unterwegs, darunter kamen auf einem Greifvogel-Workshop neben den üblichen 1Dx, 5DIII, D5 .... auch vier E-M1 II und zwei E-M1 I zum Einsatz. Von den Emmys hatte trotz 40-150/2.8, 300/4 und 100-400 Panny genau eine einen Batteriegriff montiert, 5 also nicht.

Olympus denkt vermutlich an die Heimolympiade in Tokyo und möchte da dann bei den Sportfotografen vertreten sein. Die Werbewirkung eines solchen Events darf man nicht unterschätzen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach den allerneuesten Rumors ist die Größe der registrierten Kamera 144.37 x 146.765 x 75.345mm. Also tatsächlich mit fest eingebautem Batteriegriff. Das macht eine Entscheidung für mich einfach, denn ich brauche und mag diesen Gehäusevergrößerer nicht. Ich mag meine "Kleine".´:-)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist bei der X-T3 eigentlich das Blackout, bei der X-T2 war das noch sehr unangenehm und einer der Gründe, aus denen ich mich gegen sie entschlossen habe.

Blackout soll sie nicht mehr haben:

https://www.youtube.com/watch?v=noNYTRoZZzI&feature=youtu.be&t=6m19s


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

okay... integrierter Batteriegriff ...

Die Größenangaben mit dem integrierten Vertikalgriff finde ich nicht verkaufsfördernd, denn die Komapktheit von mFT leidet doch schon sehr darunter.

Der Akku der E-M1 Mk II reicht bei mir in der Regel problemlos für einen Fototag. Den Batteriegriff flansche ich nur ganz selten an, wenn ich mit sehr viel Hochformataufnahmen rechne. In der Fototasche ist er genau selten wie der im Lieferumfang enthaltene Miniblitz.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Fuji T2 war schon besser im Autofokus als die E-M1 II ...

zur T2 gibt es auf Youtube z.B. Vergleiche

Aha, interessant... Anderswo lese ich z.B.

Überhaupt hat der Autofokus gewisse Macken, mit denen man umzugehen verstehen sollte.

Zur Messung stellten wir das entsprechend um und kamen auf eine unerwartet lange Auslöseverzögerung von 0,41 Sekunden beim Fokussieren von unendlich auf zwei Meter, und zwar unabhängig von der eingestellten Brennweite.

Der AF-C kommt vor allem im Zusammenspiel mit der Serienbildfunktion zum Tragen. Hier erreicht die X-T2 auf dem Papier maximal acht Bilder pro Sekunde. In Raw hingegen sinkt die dauerhafte Serienbildrate auf recht regelmäßige fünf Bilder pro Sekunde.

Nichtsdestotrotz gehört die X-T2 definitiv zu den schnellsten Kameras bezüglich Serienbildrate und AF-C. Sie befindet sich zusammen mit der erwähnten Olympus (gemeint ist die E-M1II) ... auf einem sehr hohen Niveau, mit dem allenfalls noch die besten DSLRs konkurrieren können. (Quelle: Test Digitalkamera)

Das hört sich ja insgesamt recht gut an, aber was hast Du denn selber für Erfahrungen mit der X-T2 (und der E-M1 II) gemacht, dass Du von ihr im Vergleich zur E-M1 II so überzeugt bist? "Youtube-Vergleiche"? Naja, sehr konkret, aber wer darauf steht (und vertraut)... Und ich kann aus dem Bericht der Digitalkamera nicht erkennen, dass nach deren Test die E-M1 II schlechter als die X-T2 sein soll. Die E-M1 II nicht konkurrenzfähig - eine steile These. Wobei Tests meiner Meinung nach immer mit einer gewissen Vorsicht/Distanz zu betrachten und für mich eigene Erfahrungen aus der Praxis entscheidend sind.

Keine Ahnung, warum Du Dich so aufregst und engagierst; bleibe lieber mal ein wenig gelassener und auch auf dem Boden der Tatsachen, dann sieht schon so manches etwas anders aus...

Viele Grüße

Wolfgang

ja, ich hatte beide für ein Videoprojekt zum Vergleichen - die Fuji war schneller wieder im Fokus und die Olympus hat gerne mal hier den Fokus erst "gesucht" und gepumpt...nicht schlimm und nicht oft, aber es war dann manchmal nervend für die Szene (mit dem 12-40er, was eigentlich sehr gut sonst ging, nur bei schnellen Fokuswechseln war das nicht immer sauber). Dafür war die Fuji im Low-Light Bereich wesentlich schlechter mit dem Fokussieren als die E-M1 II...beide hatten so ihre Probleme, aber bei gutem Licht fand ich die Fuji bei Video besser. Und die neue T3 soll da ja noch mal einen großen Schub nach vorne gemacht haben...habe ich selbst noch nicht getestet.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

in diesem Bereich konnte ich beide nur vergleichen...Action Fotos machen beide sicherlich gut und normalerweise würde ich auch keine E-M1 II oder Fuji "nur" für Filme kaufen...da würde ich dann doch eher zu einer Panasonic greifen. Wir brauchten aber halt zwei Kameras und die Fuji war gerade auch zu Hand, deswegen habe ich durch Zufall den Vergleich gesehen und die Fuji war halt "schneller" und "sauberer" im Nachführen...welche FIrmaware auf der Fuji drauf war, weiß ich nicht, auf der Olympus war zu diesem Zeitpunkt die Neueste installiert.

Generell war im Lowlight halt die Fuji nicht ganz so doll - aber die Einstellungen für Autofokus Nachführung etc. war wesentlich komplexer (wer sich damit auseinandersetzen möchte) und man konnte mehr Einfluß nehmen auf das Verhalten insgesamt. Von der Autofokus Nachführung an sich habe ich keine nennenswerte Unterschiede gesehen (einmal mit dem 40-150er 2.8 bei Olympus und dem 50-140er 2.8 bei Fuji) - aber - wie schon geschrieben, die T3 soll da ja noch mal wesentlich besser geworden sein und da muß Olympus halt nachliefern (was Olympus bestimmt auch machen wird, die E-M1 II ist ja auch schon etwas älter)...ich weiß nur nicht, wohin die mit der neuen M1x gehen wollen, bestimmt nicht in Videorichtung. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, wer die kaufen und benutzen soll?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also beziehst du dich auf den AF bei Video. Das war mir nicht von Anfang an klar

Mir geht es da ebenso.

Die E-M1 II ist ja mehr ein Spezialist für den Fotobereich - wobei sie auch eine wirklich gute Figur im Videobereich abgibt. Übrigens konnte Digitalfotografie bei der XT-3 (AF Foto) keinen besonderen AF-Leistungszuwachs gegenüber dem Vorgängermodell feststellen. Aber das nur mal - soweit es überhaupt von Belang ist - am Rande...

Jede Kamera hat ihre Stärken und ggf. auch Schwächen, da muss man einfach im Klaren sein, was einem wichtig ist, und ggf. den besten Kompromiss für sich auswählen. Dass Dir gerade der Teilaspekt AF bei Video besonders wichtig zu sein scheint, das akzeptiere ich ja und es geht auch voll in Ordnung. Nur finde ich es etwas eigen, wegen dieses Teilaspektes generell wortgewaltig der E-M1 II mäßige AF-Leistungen zuzuschreiben und sie als nicht konkurrenzfähig zu bezeichnen. Ob der Video-AF von der XT-2(3) in diesem Teilbereich denn auch tatsächlich besser ist, das vermag ich nicht zu beurteilen.

Aber suche Du z.B. einmal eine Kamera, deren Stabi im Videobereich so leistungsfähig ist wie der der E-M1 II... Persönlich habe ich keine Zweifel, dass die E-M1 II in der Summe ihrer Eigenschaften locker mit der aktuellen Konkurrenz mithalten kann. Aber das ist halt meine Meinung. ;-)

Viele Grüße

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dafür gibt es eine Einstufung...und bei FT5 weiß man, dass es wirklich zutrifft...das ist für mich kein Gerücht mehr. Zumal - wenn diese Kamera schon gesichtet wurde, warum soll man daran noch "zweifeln"?

Olaf, es soll ja Leute geben, die früher sehr eifrig und möglichst als Erster frische Meldungen von 43rumors als Neuigkeiten hier im Forum untergebracht haben und heute nun fett versichern, dass Olynews keine Gerüchte postet :)) Gruß, Hermann


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Größenangaben mit dem integrierten Vertikalgriff finde ich nicht verkaufsfördernd, denn die Komapktheit von mFT leidet doch schon sehr darunter.

Immerhin sieht man auch, dass die E-M1X doch kleiner ist als etwa die Canon EOS-1D X Mark II und die Nikon D5, z.B. Gruß, Hermann


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die E-MX ist schon deutlich kleiner als eine EOS-1DXII oder Nikon D5, sie ist nicht mal so viel größer als eine E-M1 Mark II mit HLD-9. Ich habe bei der Abbildung einfach die Mark II verzerrt, also nicht über das ovale Objektiv wundern...

Gruss

Axel


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache an meiner OM-D E‑M1 Mark I fast nie den Batteriegriff ab. Sie liegt viel besser in der Hand und für Leute, die es etwas kleiner wollen, gibt es ja noch die 5er-Reihe (und für "Puristen" die 10er).

Die Stategie, die 1er Serie (in Form der E‑M1x) etwas größer auszulegen und den Batteriegriff zu integrieren kann ich gut nachvollziehen. Die beiden Reihen grenzen sich so besser ab. Im "oberen" Bereich (Profis und solche, die gerne bereit sind etwas mehr auszugeben) sind vielleicht nicht sehr viele Kunden, die sind aber dafür bereit, auch etwas Geld für Objektive und Zubehör auszugeben. Und im leichteren Bereich hat Olymups doch im MFT-System außer der 5er Reihe auch noch die 10er und PEN-Kameras.

Nachdem ich die E-M1 mark II ausgelassen habe, werde ich mir auf jeden Fall eine mark x mit integriertem Hochformatgriff sehr genau anschauen. Das 300mm/4 mit Konverter nutze ich extrem ungern ohne Batteriegriff. Das wird vielen Anderen sicher auch so gehen.

Grüße Wolfram


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mit dem 300er finde ich den Batteriegriff sehr passend. allerdings schätze ic hauch die Möglichkeit, dass ich den BG eben auch abnehmen kann - solch eine Flexibilität würde ich ungern verlieren (bei kommenden Kameras).


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so unterschiedlich sind die Anforderungen. Wenn es nach Olympus geht, müsstest Du einfach Deine PENs nehmen, oder eine kleinere OMD dazu kaufen (vielleicht noch eine E-M10 MARK III)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist es den sicher das es eine OM-D-E M1x wird. Vieleicht wird es ja eine neue Linie zb M 2 und es wird später auch noch eine M 1 iii geben. Und endlich für mich ne M 5 iii.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist es denn sicher, daß es eine OM-D-E M1X wird? Vielleicht wird es ja eine neue Linie, z. B. E-M2, und es wird später auch noch eine E-M1 Mk III geben.

Nein, sicher ist das nicht. Aber es erscheint schon recht plausibel, daß das gerüchteweise avisierte, neue Top-Modell tatsächlich E-M1X heißen wird.

Ein Name wie E-M2 wäre auch nicht ausgeschlossen, erscheint aber unplausibel, weil damit die Logik der Modellreihennamen gebrochen werden würde. Ich vermute, man wird wohl die E-M1X als neue Modellreihe der OM-D-Familie auffassen dürfen, und vielleicht könnte es irgendwann in einigen Jahren einmal eine E-M1X Mk II neben einer E-M1 Mk IV geben. Denkbar wäre auch, daß die bisherige E-M1-Reihe in E-M2 umbenannt wird – daß also der direkte Nachfolger der aktuellen E-M1 Mk II dann, wenn es soweit ist, nicht E-M1 Mk III, sondern E-M2 heißen wird ... oder noch besser E-M3.

Aber das sind alles bloße Spekulationen. Genaues weiß hier niemand – und wer doch etwas weiß, der wird nicht hier darüber reden.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deshalb bin auf diese L-Schiene gestoßen. Dadurch liegt die E-M1mII perfekt in der Hand, sie kann blitzschnell auf den Stativkopf (Arca-swiss kompatibel) horizontal als auch vertikal befestigt werden. Eine Ergänzung die haptisch den Griff für mich vollständig ersetzt. Den Batt-Griff habe ich verkauft!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von TorstenGraf
      Hi,
      ich scheitere am Wifi Tethering mit der E-M1X. Ich habe ein Windows 10 Desktop Rechner.
      Mit Usb Kabel klappt es prima. Leider vermisse ich eine gute Anleitung bzw. Infos wie es geht.
      Es wird mir nicht klar ob der Rechner auch per WLAN an den Router angeschlossen werden muss, oder ob es da auch per Netzwerkkabel funktioniert.
      Die Kamera ist mit meinem WLAN verbunden und taucht auch in der Liste der Fritzbox auf.
      Ich habe auch die Windows Firewall mal ausgeschaltet um die ausschließen zu können.
      Über USB verbunden wird mir mein Rechner auch in der Liste angezeigt...
      Gibt es mehr Info wie die Kamera gesucht wird und welche Ports benutzt werden?
      Lauscht der Rechner nur passiv oder sucht er im Netzwerk?
      Wenn ich die IP der Kamera im Browser auswähle, bekomme ich einen 403 Fehler...
      Fällt irgendjemand etwas zu dem Thema ein?
      LL&P Torsten 

    • Von dpa
      Panorama aus 4 Einzelbildern 25mm 1.2
    • Von dpa
      (Haus Seeblick in Schmidt)
    • Von dpa
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.