Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Vaterfreuden

2019 wird teuer ;-) 3 Kameras und 8 Objektive von Olympus

Empfohlene Beiträge

Ich lese ja hin und wieder auch Gerüchte ;-)

wenn alles so kommt wie beschrieben, wird 2019 echt interessant:

— 3 neue Kameras

— 8 Objektive - 3 davon zusammen mit der X; fast alle oder alle in der Premium Linie - Pro wohl fast komplet. Das 150-400 evtl. erst in 2020

Quelle: https://www.dpreview.com/forums/post/62027673


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muß gestehen, daß ich langsam überhaupt nicht mehr verstehe, wohin die Reise gehen soll, bzw. die Dinge, die man erwartet hätte wie Global shutter z.B. nun offensichtlich nicht kommen, auch keine Auflösungssteigerung. Ich bin nur noch gespannt, ob überhaupt etwas kommt, was sich ggf. auch hinsichtlich der BQ auswirken kann. Das Ganze verbaut in einer Wuchtbrumme, die den einen Vorteil des Systems - das Gewicht - ad absurdum führt.

Bleibt abzuwarten, was an Optiken oder sonstigem Zubehör kommt.

HK


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3 Gehäuse sind logisch: E-M1X, E-M5MkIII, Pen xy

Die E-M1MkIII kommt erst 2020

Aber nur Premium-Objektive? Macht IMHO keinen Sinn. Zu einer E-1X gehört ein gedichtetes Super-Tele-Pro-Zoom. Außerdem fehlt noch eine 1,2/9 bzw ein 1,2/10 und ein 1,2/12.



Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Global Shutter kommt 2020 in der EM1-MKIII. Ein einfacher GS macht keinen Sinn, denn bei dem ist die Bildqualität geringer, als beim Rolling Shutter. Der GS macht erst Sinn in Verbindung mit multipler Belichtung/Auslesen, sprich hardwaremäßigem HDR.

Das dauert noch ein Jährchen. ;-)

(Um auch mal zu spekulieren)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sollte das nicht alles mehr Apple like werden? Dann wäre die X wohl eine EM1-MKII in Rose Gold für 3000,- - + X.

Nur um auch mal in die Glaskugel zu schauen :)


  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... ja spannend, für mich. Gerade der neue Boddy (E-M1mx) und natürlich die Linse 150-400/f?
... darauf warte ich besonders! Wenn sich der Preis dann so ca. an das LEICA 100-400/f4-6.3 anlehnen täte, stünde das ganz oben auf meinem Wunschzettel! ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur eines weiß ich wirklich: das neue Forum kommt! Es wird nicht nur kommen werden, Nein es kommt!

Und auch da werden wiederum viele wilde Gerüchte gestreut werden, denen ich aber auch weiterhin kein Gehör schenken werde.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das abgedichtete Pro Telezoom wäre meines Erachtens dann das 150-400 - aber kommt ja wohl später.

Und bis dahin muss das 40-150 und das 300er genutzt werden


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spekulatius, das besondere Weihnachtsgebäck, Spekulationen und jährlich grüßt das Murmeltier hier im Forum ein Thread zum Thema Gerüchte jagt den andern, clever eingefädelt von Olympus 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.12.2018 um 23:18 schrieb Vaterfreuden:

Ich lese ja hin und wieder auch Gerüchte 😉

ich auch, noch einmal schlafen, dann kommt der Weihnachtsmann 🙂

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.12.2018 um 06:18 schrieb Goly:

... ja spannend, für mich. Gerade der neue Boddy (E-M1mx) und natürlich die Linse 150-400/f?
... darauf warte ich besonders! Wenn sich der Preis dann so ca. an das LEICA 100-400/f4-6.3 anlehnen täte, stünde das ganz oben auf meinem Wunschzettel! ;)

 

was die Preisgestaltung angeht, dürfte dies wohl ein Traum bleiben. Ich würde fest davon ausgehen, dass das 150-400/4 sogar recht deutlich über dem 4/300 liegen wird/muss. also deutlich über 3000 Euro. Und daz wird es auch noch ein richtiger Klopper werden. selbst ein festobjektiv 4.0/400 muss zwangsläufig wegen des verbauten Glases schwer werden. wenn dazu noch ein eingebauter 1,2 Konverter kommt und dazu Olympus' bekenntnis zur besonders massiven Bauweise, muss so ein Ding minimum zwischen 1,5 und 2 KG liegen. Und schon sind die großen Vorteile von MFT dahin! aber ich bin überzeugt, dass die BQ am Ende hervorragend wird. Aber die Entwicklung der MX1 zusammen mit diesem Zoom ist sicher nicht ohne Risiko. Hoffen wir, dass Olympus aus dem 20 MP Sensor wirklich das letzte an Qualität heraus quetscht!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb christianfuerst@web.de:

was die Preisgestaltung angeht, dürfte dies wohl ein Traum bleiben. Ich würde fest davon ausgehen, dass das 150-400/4 sogar recht deutlich über dem 4/300 liegen wird/muss. also deutlich über 3000 Euro. Und daz wird es auch noch ein richtiger Klopper werden. selbst ein festobjektiv 4.0/400 muss zwangsläufig wegen des verbauten Glases schwer werden. wenn dazu noch ein eingebauter 1,2 Konverter kommt und dazu Olympus' bekenntnis zur besonders massiven Bauweise, muss so ein Ding minimum zwischen 1,5 und 2 KG liegen.

Man darf aufgrund der Gesetze der Physik bzw. Optik getrost sogar davon ausgehen, dass das Objektiv nicht kleiner, nicht leichter (und sicher nicht billiger) als die beiden telekonverterbestückten 180- bzw. 200-400mm-f/4-Zooms von Nikon respektive Canon ausfallen wird. Weder der kleinere Bildkreis noch das kürzere Auflagemaß spielen für die Konstruktion eines solchen Objektivs noch eine nennenswerte Rolle. Eher wird die Konstruktion aufwändiger, weil sie innerhalb des kleineren Bildkreises eine deutlich höhere optische Auflösung liefern muss als es ein Objektiv fürs Kleinbild-Format muss. (Ok, dass Nikon und Canon auch hochauflösende APS-C-Sensoren bedienen müssen, relativiert das wieder.)

vor einer Stunde schrieb christianfuerst@web.de:

Und schon sind die großen Vorteile von MFT dahin!

Das wiederum würde ich so nicht sagen. Immerhin kriegen wir mit dem Objektiv 800mm, mit zugeschaltetem Konverter 1000mm äquivalente Brennweite, auf Kosten der äquivalenten Lichtstärke.

bearbeitet von Rob. S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Johannes.Eudes:

Bei der Bezeichnung 150-400mm mag der Konverter schon mit eingerecht sein

Glaube nicht, dass es (ohne TK) ein 120-320 mm Objektiv werden wird.
Aber wenn es wirklich durchgehend f4 bekommt, dann wird es richtig groß & richtig teuer!
Das Nikkor 4/180-400 mm darf dabei getrost als Anhalt für Größe (63 cm lang / 3,5 kg) & Preis (12 k€) herhalten.

meint Erk

bearbeitet von Noctiluchs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube auch, dass es ein 4/150-400 ist, von der Größe und vom Gewicht bin ich da doch deutlich optimistischer, ich gehe von einem Gewicht um die 2 kg aus und eine Länge von ca. 25 cm. Das wäre alles noch verkraftbar, allerdings bin ich beim Preis sehr pessimistisch und glaube, dass das Ding mind. 7 bis 8.000 Euro kosten wird und da stellt sich mir doch die Frage, ob das noch einen großen Sinn macht. Das 2,8/300 FT war auch in dieser Preisklasse und hat ein paar Liebhaber gefunden (inkl. mir, habe es das aber gebraucht für den halben Preis gekauft), die Stückzahlen dürften sehr gering gewesen sein (mein 2,8/300 hatte hatte sie Seriennr. xx2134 und das geliehene zuvor xx1141, und da gehe ich davon aus, dass das die produzierte Zahl war), vielleicht max. 4.000 St. seit es 2003 vorgestellt wurde. Und ich glaube nicht, dass es im MFT-Lager genügend Leute gibt, die bereit sind 8 bis 12.000 Euro für so ein Objektiv auszugeben, selbst wenn es ein optisch und mechanisch überragendes Teil wäre. Ich glaube, dass dann Olympus den Bogen zu sehr überspannen würde.

Gruss

Axel

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem möchte ich ausdrücklich zustimmen. Wenn ich mir die Preise und das mögliche Gewicht anschaue wird da irgendwo geschraubt wo zumindest für mich alles in Frage gestellt wird. Immer wieder hören wir die Aussage "komme von CaNi wegen Gewichtsvorteilen. Wie toll ist doch die Primelinie weil so minimalistisch wie mft überhaupt daherkommt. 

Wenn ich mir so ein Dingens vor die "Vintage" EM 1 Schraube habe ich keine Kamera mit Objektiv sondern eher ein Objektiv an die ein "Kästchen" angeschraubt wurde. Dafür könnte ich mir dann ja auch alle Pro's kaufen und für den Rest FF mit ein paar schönen Linsen. 

Natürlich ist es spannend zu sehen was da kommt und ich werde mir dann die Bilder sehr interessiert ansehen. Freue mich schon jetzt über jeden Besitzer der uns die Ergebnisse zeigt. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mir die Wünsche zu Preis, Abmessungen und Gewicht anschaue, frage ich mich, ob ihr meint, dass Canon und Nikon absolut unfähigt sind. Dass deren Objektive so groß und so schwer sind, hat doch physikalische Gründe. Ein Zoom mit f4.0/400 als Endbrennweite hat nunmal mindestens eine 100mm große Frontlinse, egal bei welchem Sensorformat. Will man das Objektiv deutlich kürzer machen, als die beiden Canikon-Pendants, müsste entweder Eine Fresnel-Linse ins Spiel kommen - und das Olympus keine Erfahrung, Canon und Nikon hingegen schon. Oder man baut das Objektiv mit einem ausfahrbaren Tubus. Der muss dann aber auch so stabil sein, dass das Gewicht in die Höhe schnellt und man müsste sich irgendeine Art von Tubus-Bremse ausdenken, damit man nicht nur horizontal fotografieren kann. Klingt für mich nach Schnapsidee.

Also wird ein F4.0/150-400 von Olympus ähnlich groß und schwer sein, wie die Teile von Canon und Nikon. Sicherlich wird es in geringeren Stückzahlen produziert werden, als die beiden Pendants. Die Entwicklungskosten müssen sich also schneller amotisieren. Warum also sollte es dann deutlich günstiger sein, als die Canikon-Pendants? Höchstens, weil es für solch ein Objektiv dann gar keinen Markt mehr gäbe. Also entweder verkauft Olympus das Objektiv ohne Gewinn (wäre das wirklich zielführend für eine Firma, deren Kamerasparte eh Verluste schreibt?) oder Olympus hat vorher mal darüber nachgedacht und bringt eben kein F4.0/150-400 auf den Markt. Mit F4.5 wäre solch ein Objektiv zwar immer noch sauteuer, groß und schwer, könnte aber vielleicht einige Käufer finden. Aber selbst da wäre die Frontlinse noch 90mm groß und ein Gewicht unter 2KG wäre eine Sensation. Genauso, wie ein Preis unter 5.000€.

Gruß

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Hacon:

Wenn ich mir die Wünsche zu Preis, Abmessungen und Gewicht anschaue, frage ich mich, ob ihr meint, dass Canon und Nikon absolut unfähigt sind. Dass deren Objektive so groß und so schwer sind, hat doch physikalische Gründe.

...

Also wird ein F4.0/150-400 von Olympus ähnlich groß und schwer sein, wie die Teile von Canon und Nikon.

Ich habe niemanden so verstanden, dass hier jemand CaNikon für unfähig hält. Denn, da hast Du Recht: Größe, Gewicht und Kosten korrelieren mit der Größe des Sensors. Daher sind auch Objektive, die nativ für mFT gerechnet sind, deutlich kleiner, leichter und günstiger, wenn man ähnliche Brennweite, Lichtstärke, Ausführung und Bildqualität vergleicht. Bei einem Viertel der Sensorfläche sind vergleichbare Objektive im gehobenen Marktsegment dann ca. ein Drittel leichter und günstiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb Hacon:

Eine Fresnel-Linse ins Spiel kommen - und das Olympus keine Erfahrung, Canon und Nikon hingegen schon.

 

vor 37 Minuten schrieb Hacon:

Oder man baut das Objektiv mit einem ausfahrbaren Tubus.

 

vor 37 Minuten schrieb Hacon:

Also entweder verkauft Olympus das Objektiv ohne Gewinn (wäre das wirklich zielführend für eine Firma, deren Kamerasparte eh Verluste schreibt?)

Du machst Dir einfach zu viele sorgen, Olympus hat seine Objektive im Griff, Olympus war schon immer eine Marke mit sensationellen Innovationen und so wird es kommen, Ende des Monat wissen wie mehr, Macht das Dein Blutdruck nicht mehr mit, frage  Deinen  Arzt oder Apotheker 

bearbeitet von EyeView
  • Danke 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Hacon:

Wenn ich mir die Wünsche zu Preis, Abmessungen und Gewicht anschaue, frage ich mich, ob ihr meint, dass Canon und Nikon absolut unfähigt sind. Dass deren Objektive so groß und so schwer sind, hat doch physikalische Gründe.

Für unfähig halte ich sie nicht aber für sehr konservativ. Ich glaube, dass Olympus sehr wohl ein Objektiv mit den neuesten Gläsern und Konstruktionen da noch was rausholen kann. Und kein Mensch hätte noch vor Jahren geglaubt, dass ein 4/600 mm in konventioneller Bauweise (also ohne DO-Linsen) um die 3 Kg wiegen kann. Das 4/200-400 von Canon und das 4/180-400 von Nikon sind für mich keine Konstruktionen, die das derzeitige Maß des Objektivbaues darstellen. Wobei im Telebereich die Sensorgröße keine große Rolle spielt, das stimmt schon (siehe 4/300). Ich persönlich hätte auch gedacht, dass es wohl ein 4,5 oder 4,8/150-400 werden würde, das hätte alles deutlich angenehmer werden lassen (4,8 ist schließlich nur eine halbe Blende lichtschwächer als 4, hätte aber nur einen Frontlinsendurchmesser von etwa 84 mm gebraucht). Aber vielleicht diskutieren wir hier ja vielleicht um ein Objektiv, das so doch nicht kommt... 

Gruss

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb EyeView:

Du machst Dir einfach zu viele sorgen, Olympus hat seine Objektive im Griff, Olympus war schon immer eine Marke mit sensationellen Innovationen und so wird es kommen, Ende des Monat wissen wie mehr, Macht das Dein Blutdruck nicht mehr mit, frage  Deinen  Arzt oder Apotheker 

Vieln Dank, dass du dir Sorgen um meine Gesundheit machst, aber um die ist es ganz gut bestellt. Ich weiß ja um Olympus' Kompetenz im Objektivbau (bin ja nicht umsonst seit 2005 mit Olympus digital unterwegs), allerdings auch um die Preise, die sie dafür normalerweise aufrufen. Und das fantastische 4.0/300 zeigt eben auch, dass die Olympus-Objektive im Telebereich nach wie vor nicht zu den leichtesten gehören, wenn man die Betrachtung auf die nominelle Lichtstärke und Brennweite beschränkt.

Ich hoffe jetzt mal, dass dein Post nicht nur aus dem Bauch heraus formuliert war, sondern dass du vielleicht schon ein wenig mehr an Informationen hast, als wir Normalsterblichen.

Gruß

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten schrieb DocReason:

Daher sind auch Objektive, die nativ für mFT gerechnet sind, deutlich kleiner, leichter und günstiger, wenn man ähnliche Brennweite, Lichtstärke, Ausführung und Bildqualität vergleicht. Bei einem Viertel der Sensorfläche sind vergleichbare Objektive im gehobenen Marktsegment dann ca. ein Drittel leichter und günstiger.

Das wäre ja schön, ist aber leider keine universelle Wahrheit. Im längeren Telebereich ist die Aussage schlicht falsch, wie inzwischen auch genug real existierende Objektive belegen, und wie sowohl Hacon als auch ich im Kontext des bevorstehenden 150-400 schon mehrfach zu erklären versucht haben. Der Unterschied der Sensorfläche zwischen (M)FT und KB ist bei diesen Brennweiten für den Gesamtaufwand schlicht unerheblich, und dem geringen Minderaufwand für (M)FT stehen höhere Anforderungen an den Gesamtaufwand durch die höhere benötigte optische Auflösung im auszuleuchtenden Bereich gegenüber – zumal dann, wenn das Objektiv HiRes-tauglich werden soll...

P.S.: Im Grunde müssten wir uns überhaupt erst einmal einigen, ob wir über gleiche (ähnliche) Brennweite usw. oder vergleichbare Objektive reden wollen – das sind ja zwei ganz unterschiedliche Dinge, und je nachdem, wozu wir uns entscheiden, kommen wir auch zu etwas unterschiedlichen Ergebnissen.

bearbeitet von Rob. S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb EyeView:

grien......., ich bin Normalsterblicher

HG Frank

Nö, bist du nicht. Deine Fotos sind einfach außerirdisch gut.

Und da Olympus das erkannt hat, hast du bei denen ja auch einen besonderen Status. Und wer, bitte, darf schon vorab immer mal ein paar Teile testen?

Gruß

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Hacon:

Nö, bist du nicht. Deine Fotos sind einfach außerirdisch gut.

außerirdisch ist maßlos übertrieben, aber herzlichen Dank

 

Und wer, bitte, darf schon vorab immer mal ein paar Teile testen

Du betonst das richtig,  "mal",  ich würde gerne mehr, aber ich bin einer von sehr vielen Visionären,

 

vor 3 Minuten schrieb Hacon:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.