Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Ich möchte mit Weitwinkel Bilder experimentieren und überlege mir eines der beiden Objektive anzuschaffen. Hat jemand Erfahrung mit beiden und kann sie vergleichen?

 

Danke

Kaspar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich stand vor einigen Jahren vor exakt derselben Entscheidung. Gluecklicherweise konnte ich dann im Rahmen einer Hausmesse beide fuer etwa eine halbe Stunden ausleihen und ausprobieren.

Bei mir wurde es dann das 8mm 1.8 aus folgenden Gruenden

1.) Bildqualitaet ist bei beiden vergleichbar super

2.) Beim 7-14 hatte ich deutlich mehr Ueberschneidung mit meinem anderen Zoom, das bei 12 mm losgeht

3.) Das Fisheye ist lichtstaerker

4.) Das Fisheye ist leichter und guenstiger als das 7-14mm

5.) Es laesst sich recht problemlos im Oly Viewer oder in der E-M1.2 entzerren, falls der Fisheffekt stoert

6.) Bei Landschaftsfotos ist der Fisheffekt in der Regel zu vernachlaessigen

Viele Gruesse

Christine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit den von dir genannten Brennweiten macht man keine Experimente. Es sind Bildwinkel die sich dem Fotografen bei der Benutzung eröffnen, die über Wochen und Monate erst erarbeitet werden müssen.

Vor der Umstellung der Forumssoftware, war dies über Jahre in Themen abgehandelt worden. Allein die dortige Suchfunktion ergab Seitenweise Informationen die zum Lesen Tage benötigt hätten. Hoffe es wird nach und nach hier mit übernommen.

Zu deiner Frage: Habe das FT 7-14mm F4,0. Es ist langsamer im Fokus als das mFT F 2,8. FT verursacht mehr Flares. Filtergewinde gibt es keines. Die hervorstehende Linse ist bei Nebel oder Regen schneller Nass.

Das Zuiko 8mm lässt sich mit guten Programmen oder bei der M1.2 intern per Software entzerren und hat damit etwas mehr Bildwinkel. Auch ist die Naheinstellgrenze deutlich geringer als bei 7-14mm.

Gruß

Wolfgang

bearbeitet von blitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

8mm.

Habe es mir letztes Jahr als Ergänzung zum 12-40 gekauft. Leider habe ich keine Vergleiche zum 7-14. Ich kann  dir nur so viel sagen:

- es ist von sehr guter Verarbeitungsqualität  -es ist sehr kompakt in den Abmaßen, was mir wichtig war  -bereits bei Offenblende liefert es sehr gute Bilder  -es ist einfach in der Handhabung und trägt auf dem Gehäuse nicht auf  -die ab und an mit diesem Objektiv kurzen zu den Bildern angefertigten Movies sind genial  -der Modus des Entfishen eröffnet viele Möglichkeiten  -mit der Brennweite musste ich ein wenig üben, wenn der Blick geschärft ist, übersieht man nicht mehr so viel(e) Kompositionsfehler

Für mich eine irre tolle Optik.

bearbeitet von Dominique

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb kkellerhals:

 Hat jemand Erfahrung mit beiden und kann sie vergleichen?

Alles, was bislang hier geschrieben wurde, ist richtig. Ich besitze beide Objektive und fotografiere mit beiden regelmäßig. Wenn Du anfängst "mit WW zu experimentieren", nimm das 7-14.  Das ist ein Sahneteil und vielfältiger zu gebrauchen als das Fish.

Gruß

Menning

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Rolf-M:

Eine interessante Alternative wäre evtl. das Laowa 7,5mm f/2.0

Aber Achtung! Ist ein voll manuelles Objektiv!

...und es hat ein Filtergewinde.

 

Laowa5.jpg

Laowa7-f4.jpg

bearbeitet von Extenso

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten schrieb Extenso:

...und es hat ein Filtergewinde.

 

Laowa5.jpg

...und vorne eine Steckdose ;-) *duckundweg* 😝😶😶😶😶😶

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich besitze ebenfalls beide - und benutze sie je nach Motiv. Was mir spontan dazu einfällt ist, daß das Fisheye zwar eine ausgezeichnete BQ hat, bis in die Ecken allerdings erst bei Blende 8.  Die Schärfeverteilung aus dem ePhotozine-Test kann ich aus meiner Erfahrung bestätigen. D.h. wenn Du mit dem FE etwas fotografieren willst was gleichmäßig scharf ist  wie zB eine kunstvoll verzierte Decke, eine Spiraltreppe oder auch eine Landschaft dann bringt Dir die Lichtstärke des FE in diesem Fall nichts. Beim UWA ist die Schärfe in den Ecken schon bei Offenblende "excellent".

highres-Olympus8mm_MTF_1436446315.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich benutze ein ähnliches Linsenpaar, das Samyang 7,5mm Fish f3.5 und das Panasonic 7-14mm f4. Ich verwende beide sehr gerne, beide sind klein, leicht und bezahlbar. Und ja, das Pana erzeugt schnell flares. Wenn man's weiß und darauf achtet, ist es kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe über die von dir genannten Objektive auch nachgedacht und mir im Sommer das PanaLeica 2.8-4/8-18 gekauft, es ist optisch dem 2.8/7-14 ebenbürtig, das ein Freund besitzt. Den Ausschlag hat bei mir das Filtergewinde gegeben, das das PanaLeica besitzt.

Ich bin von dem Objektiv begeistert. Wirklich sehr gute Bildqualität, klar besser als mein 9-18.

Vorteile des Zuiko 2.8/7-14 im Vergleich zum 8-18 Panaleica:

- Höhere Lichtstärke

- etwas kürzere Brennweite

- Umschaltung AF/MF mit dem Schärfering

Vorteile des 8-18 Panaleica:

- Weniger Gegenlichtreflexe, das 7-14 ist etwas anfällig, was hier in einem älteren Beitrag schon einmal diskutiert wurde, aber auch irgendwo im Netz nachzulesen ist.

- Filtergewinde

Gruß Thorsten

bearbeitet von Libelle103

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich überlege derzeit auch ein UWW anzuschaffen. Was ist denn mit dem Oly 12/2.0? Das hatte ich in meine engere Auswahl  genommen.

Festbrennweite. Lichtstark. Gute Bildqualität laut Usern hier im Forum. Kein Defishen notwendig. Und wesentlich günstiger.

Fürs Experimentieren wie es der TO möchte wegen des Preises besser geeignet.

Gruß Rolf

bearbeitet von Grek-1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin an dem Objektiv auch immer wieder dran, merke aber, das mir die 12mm hier zu knapp sind. So ein 10er oder noch besser 9er würde ich mir wünschen als FB.

Leider gibt es in dem Bereich nichts mir bekanntes. Das einzige was in die Nähe kommt ist dann wieder das 9-18er Zoom.

Fürs nächste Jahr sind ja ein paar Primes in der Gerüchteküche, vielleicht ist da ja dann was dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend Allerseits

Hätte nie gedacht, dass ich so schnell so viel Input erhalte 🙂 Sehr nützlich. Jetzt muss ich nur noch schauen, wie ich zum Budget komme...

Gruss Kaspar

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.12.2018 um 12:30 schrieb Grek-1:

Hi,

ich überlege derzeit auch ein UWW anzuschaffen. Was ist denn mit dem Oly 12/2.0? Das hatte ich in meine engere Auswahl  genommen.

Festbrennweite. Lichtstark. Gute Bildqualität laut Usern hier im Forum. Kein Defishen notwendig. Und wesentlich günstiger.

Fürs Experimentieren wie es der TO möchte wegen des Preises besser geeignet.

Gruß Rolf

Hallo Rolf,

ich kann dir das 2.0/12 wärmsten empfehlen, es ist eines meiner Lieblingsobjektive. Es ist voll Offenblendtauglich, der Kontrast bei f2.0 lässt zwar am Rand ein wenig nach, ist aber nicht kritisch. Es ist auch im Gegenlicht sehr gut.

Ich nehme es oft für den Eventualfall mit, da klein, leicht, lichtstark mit toller Bildqualität und wie gesagt offenblendtauglich. Passt in jede Jackentasche. Das 8-18 Panaleica ist mir für Eventualfälle schon zu groß und schwer, außerdem lichtschwächer, aber flexibler.

Gruß Thorsten

bearbeitet von Libelle103

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beide haben definitiv ihre Daseinsberechtigung, weil sie im Grunde verschiedene Genres bedienen.
Das mFT 7-14 ist super von der Qualität und als Zoom deutlich flexibler als das 8er.
Das mFT 8 ist meine erste Wahl, wenn es um Nacht- / Milchstraßenaufnahmen oder darum geht, den rectlinearen Bildwinkel nochmal auf ca. 130° zu 'pimpen'.

Wenn es auf´s Budget ankommt, kann ich die das mFT 9-18 ans Herz legen: klein, leicht, vergleichsweise günstig, ziemlich flareunanfällig und uneingeschränkt offenblendtauglich:
9-18f4.thumb.jpg.30f4300ffbab35b9ca8d1e7cab3fefde.jpg

9-18f5.thumb.jpg.0391377cc1b7b0fcacd40cdcdae2db9f.jpg

Ich benutze es trotz des 7-14 immer noch sehr gerne - gerade, wenn es auf´s Gewicht ankommt.

Gruß,
Erk

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Noctiluchs:

Wenn es auf´s Budget ankommt, kann ich die das mFT 9-18 ans Herz legen: klein, leicht, vergleichsweise günstig, ziemlich flareunanfällig und uneingeschränkt offenblendtauglich:

Die gute Qualität des 9-18er kann ich bestätigen, aber man sollte 1 Blende abblenden. Zumindest bei 9mm. Dies haben vor mir schon einige Anwender so bestätigt. Was ich als weiteren Vorteil, neben dem sehr geringen Gewicht und Miniatur Größe anmerken möchte, es besitzt einen Anschluss für Filter.

Damit hat es einen deutlichen Vorteil gegenüber dem 7-14, welches von sich aus keine Filter aufnehmen kann. Wenn man unten auf 2mm (das ist nach unten viel Bildwinkel!) verzichten kann. Mein spezieller Filterhalter für das 7-14er ist riesig, schwer und teuer. Fasst 2 Filter gleichzeitig und ist drehbar. Die Filterscheiben, 150mm, sind ebenfalls äußerst kostspielig. Selbst die besten und hochwertigsten Filter für das 9-18er - 52mm sind im Vergleich zu den eckigen Filtern für das 7-14er ein Schnäppchen und einfacher zu handeln und transportieren.

Dennoch und mit diesem Wissen, habe ich mich für das 7-14 entschieden. Das 9-18er an meinen besten Freund verkauft. Ich könnte es mir jederzeit leihen 😉.

Das Zuiko Fish hatte ich. Fand ich von der technischen Seite her excellent. Auch offenblende und nicht erst ab Blende 8. Damit waren dann, verbunden mit der sehr geringen Naheinstellgrenze, extreme Weitwinkel Makros/Nahaufnahmen möglich, mit Freistellung des Hintergrundes. Das Bild bekommt dann einen ganz speziellen Look.

Nach einigen Tagen der intensiven Nutzung hatte sich der Fisheye Effekt aber schon abgenuddelt. Wobei man aber beispielsweise Landschaftsfotos auch ohne diesen Effekt hin bekommt, wenn man die Kamera exakt ausrichtet. Der gesamt Nutzen blieb aber für mich gering und so habe ich diese tolle Linse wieder abgegeben. Wenige Wochen später habe ich mich nochmals mit dem Thema Fisheye beschäftigt. Es hat in einigen (für mich) Situationen halt doch seine Daseinsberechtigung. Da ich es aber insgesamt eher selten benutzen würde und nutze, habe ich mich für das deutlich günstigere Samyang 7.5mm F3.5 Fish entschieden.

Es ist Lichtschwächer und muss manuell eingestellt werden. Dies ist aber bei 7.5mm sehr einfach, weil ab F6.3 und ab 3m einfach alles scharf ist. Für spezielle Nahfotos nutze ich die Lupe der Kamera. Das Zuiko Fish ist als Pro Objektiv abgedichtet, das Samyang nicht. Dafür ist das Samyang einiges kleiner und leichter als das Zuiko. Die Qualität der Aufnahmen des Samyang überzeugen mich. Hier eine kleine Auswahl von Bildern. Mit der EM1 und EM1.2 gemacht. https://www.teichi.de/index.php?/search/291 wenn gewünscht ergänze ich diese Auswahl noch um einige Fotos, welche noch auf den Festplatten schimmeln. 😇

Wer nur gelegentlich Aufnahmen mit dem Fish machen möchte, oder unsicher ist ob ein Fish die richtige Linse für einen ist, MF nicht scheut und mit Blende ab F3.5 hinkommt, der sollte einen Blick auf das kleine, günstige Samyang werfen. Ein Tipp, aus eigener Erfahrung: wo man sehr aufpassen muss, aufgrund der geringen Größe und enormen Bildwinkels sind ganz fix mal die eigenen Finger, oder Ellenbogen, oder der Kameragurt mit im Bild 😉

Samyang 7.5mm: F3.5 - 200g - 269€

Zuiko 8mm: F1.8 - 315g - 785€

Schlussendlich würde ich meinen, daß ein Weitwinkel Objektiv mit verstellbaren Brennweitenbereich deutlich vielfältiger nutzbar ist, als ein Fisheye und zusätzlich noch den Einsatz von Filtern ermöglicht. Bei der Frage UWW oder Fish würde ich heute sagen beide. Aber das UWW zuerst.

 

LG, Ingo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann auch nur das Pana / Leica 8-18 mm empfehlen.

1) weniger Gewicht ( 315gr.) Oly 7-14 f4.0 (340gr.) Oly 7-14 f2.8 ( 530gr.)

2) beim Pana / Leica treten weniger Lens Flares und violette Flecken als beim Oly f2.8 auf ( hier im Forum wurde empfohlen mit der Hand 

    abzuschatten. Fand ich äußerst lustig, so erkennst du jedesmal einen Oly-Fotograf mit dem 7-14 f2.8 - und das bei diesem Verkaufspreis.)

3) hat das Pana 8-18 f2.8-4.0 ein Objektivgewinde.

Das gab bei mir den Ausschlag zum Kauf. Ich bin damit sehr zufrieden.

Aber im Grunde mußt du entscheiden, für was du das Objektiv benutzen willst.

Eine eierlegende Wollmilchsau gibt es in der Branche noch nicht, leider - und wenn, wäre das von uns Otto Normalverbraucher nicht zu bezahlen.

Egal welches Glas du dir aussuchst, ich wünsche dir viel Spass und Freude damit.

     

   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich stand auch vor kurzem vor der Entscheidung Oly 7-14mm, PanaLeica 8-18 oder Oly 8mm Fish.

Ich hab einen Ersatz für mein Canon 17-40/4 L gesucht. 

Ich hab im Fotoladen die genannten Objektive an geschaut und kurz getestet. 

Beim 8mm hab ich es nicht hinbekommen die Fish-Korrektur zu aktivieren, das Feld blieb immer ausgegraut. (Gibts da einen Trick? Das Fachpersonal hatte auch keine Idee...) Da ich aber schon das Samyang(Als Wallimex Variante) habe, fiel  das 8mm in der Entscheidung durch. 

Dann blieben nur noch das Oly 7-14 umd das Pana 8-18.

Beide sind teuer, aber mechanisch Top. Optisch sind beide in der Topliga. 

7mm sind echt schon krass und sehr beeindruckend. 

Letztenendes hab ich mich dann für für das Pana entschieden, auch wenn es am kurzen Ende 1mm länger ist. Ausschlaggebend war das Filtergewinde(die Glaskugel von dem Oly ist schon echt massiv und wie ich mich kenne, wären da ratzfatz Kratzer drin.) auf dem Pana und die aktuelle CashBack-Aktion.

Gruß

J. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb JimS:

Beim 8mm hab ich es nicht hinbekommen die Fish-Korrektur zu aktivieren, das Feld blieb immer ausgegraut. (Gibts da einen Trick? Das Fachpersonal hatte auch keine Idee...) Da ich aber schon das Samyang(Als Wallimex Variante) habe, fiel  das 8mm in der Entscheidung durch. 

Hallochen, dieses Feature kam erst mit der vorletzten Firmware (nachträglich) in die EM1.2 Womöglich war in dieser Kamera noch nicht diese Firmware eingespielt.

Aktiviert wird der „Defishen“ Modus im Zahnrad Menü „J1“. Es  gibt dort 3 Stufen, welche man einstellen kann und unterschiedlich stark entzerrt.

LG, Ingo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stand auch auf der Frage. Weil ich war letzte Jahr in Norwegen und wollte Polarlichter Fotografieren.

Da ist mit das 8mm 1.8 natürlich sehr entgegen gekommen. Zudem ist es schön klein und leicht. Und die Verzeichnung kann man in Software gut korrigieren. Jedoch hatte ich im Alltag mit den 8mm Fisheye schon etwas Probleme, ist bei Architektur dann doch nicht so die beste Wahl. Somit ist das 7-14 2.8 doch noch hinzu gekommen.

Im Februar geht es wieder nach Norwegen und diesmal kommen beide Objektive mit. Bin gespannt, welches häufiger auf der Kamera ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das 7-14er habe ich nicht mehr so oft dabei seit die E-M1 Mark 2 das defishing für das 8/1.8 eingebaut hat.
Das funktioniert zwar nicht in Verbindung mit Artfiltern, man kann aber vorher die Bildwirkung besser einschätzen.
Zudem ist die 1.8er Blende in vielen Fällen Gold wert.

Berlin Kreuzberg, 8mm mit Artfilter, defished im Oly Viewer:

CC280739_3000.thumb.jpg.5f183afc948b767aee027981f6b99822.jpg

bearbeitet von ww64
  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch eins mit dem 8er, Artfilter und defished vom Checkpoint Charlie.
Dort kann man gegen Gebühr US-Unformjacken für Fotos vor dem Checkpoint leihen.

Da kommt manchmal skurriles dabei raus: hier die ehemaligen Angehörigen des 'indischen Sektors' von Berlin 🙂

CC280721.thumb.jpg.e21160969a86d3814e791f6814588b43.jpg

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung