Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Von NOVOFLEX gibt es einen automatischen Umkehrring, Retro Adapter.

Den habe ich mir zu Weihnachten geschenkt.

Und weil das mit dem Einkaufen per Klick so gut geht, habe ich auch noch auf das Balkengerät BALPRO1 geklickt.

Gestern habe ich die Sachen einmal zusammengebaut und ausprobiert.

Funktioniert alles wunderprächtig, bis auf eines.

Ich kann die Kamera, E-M1 II, nicht an das Balgengerät anschließen.

Der Handgriff ist im Weg.

Nun werde ich wohl einen automatischen Zwischenring zwischen Kamera und Balgen setzten müssen.

 

Hat jemand sowas in Gebrauch, und hat eine andere Lösung?

 

Mit freundlichem Gruß

Stella

.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stella,

wenn du nochmal "klickst", dann könntest du vorher eine "gebrauchte" PEN ausgewählt haben und dann sollte es passen.

Im Makrobereich könnte eine E-P5 dafür schon prima herhalten.

Das mit dem ZR geht natürlich auch und ist preislich günstiger.

Viel Spaß in der Makrowelt 

Gruß Rainer

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meine es gibt keine andere Lösung, damit kommst in Dimensionen, wo es echt schwierig wird, ich bin auf Foto gespannt, viel Spaß damit

HG Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb EyeView:

Ich meine es gibt keine andere Lösung, damit kommst in Dimensionen, wo es echt schwierig wird, ich bin auf Foto gespannt, viel Spaß damit

Ist wohl so.

Wird nicht einfach werden mit dem Gerät, da gehe ich mit Dir.

Ich habe ja schon mal mit Zwischenringen getestet, und die Ergebnisse waren gar nicht mal so schlecht.

Aber Objektiv in Retro Stellung und Balgen hatte ich noch nicht.

Balgen lässt sich ja auch länger ausziehen als ich das mit meinen Zwischenringen kann.

Du arbeitest ja mit Vorsatzlinsen? Das habe ich noch nicht gemacht.

Nun werde ich mal sehen wie ich mit den Dingen klar komme.

Aber Bilder wird es so schnell nicht geben.

Erstens bin ich zurzeit ungefähr 8k Km von meinem Studio entfernt, in das ich erst wieder im Februar komme.

Und zweitens muss ich mich da ja erst mal einarbeiten, und das stelle ich mir nicht so einfach vor. Wird wohl 'ne Weile dauern bis ich was brauchbares habe.

Man wird sehen.

Wenn ich was habe, will ich mich hier gern der Kritik stellen. 

@sprinter105 Meine linke Maustaste ist wohl defekt ;-)

 

Mit freundlichem Gruß

Stella

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ab 4:1 wird die Schärfentiefe sehr schmal, ZR und Balgen schlucken mir zu viel Licht, da ich das meiste Wildlife mit Naturlicht einfange, bevorzuge ich Vorsatzlinsen, soll es mehr werden ZR soll es noch größer werden gehe ich über einen Ausschnitt, ich wünsche Dir viel Erfolg

HG Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Hat jemand sowas in Gebrauch, und hat eine andere Lösung?

Zwei Möglichkeiten gibt's noch:

- Den Verlängerungstubus PRO50 zwischen Balgengerät und den APRO-Übergangsadapter setzen. Verlängert leider den min. Auszug von 40mm um 50 auf dann insges. 90mm; Kosten ca. 110 EUR.

- Anstatt des MFTA-K den OMA-DIGI (das ist der FT-Anschlussadapter)  + Panasonic DMW-MA1 (oder Oly MMF-1) verwenden. Könnte knapp werden, wird jedenfalls teuer.

Vorher würde ich  erstmal unter https://www.novoflex.de/de/kontakt/anfrage.html  den Novoflex-Leuten das Problem schildern. Die waren bisher immer kompetent und hilfsbereit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On 12/29/2018 at 11:04 AM, Stella said:

 

Und weil das mit dem Einkaufen per Klick so gut geht, habe ich auch noch auf das Balkengerät BALPRO1 geklickt.

.

 

Ein Balgen ist in der Praxis umso universeller einsetzbar, je enger er sich in der Grundstellung zusammenschieben lässt. Wenn er sich mit deiner Kamera nur mit zusätzlichem Zwischenring verwenden lässt, wäre das für mich ein Grund, ihn zurückzuschicken. 

Zudem fehlen dem Ding zwei Merkmale eines hochwertigen Geräts: ein integrierter Schlitten und - noch wichtiger - eine verstellbare zweite Standarte. Viele Geräte vom Gebrauchtmarkt - z.B. der OM-Balgen - sind deshalb weitaus besser und nebenbei auch noch günstiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rodinal,

es ist gut, dass du es so klar erwähnst.

Sowohl die Notwendigkeit des zusätzlichen ZR, die ja auch noch Auswirkungen hat, wenn der montiert ist, als dein Hinweis auf den integrierten Schlitten und die zweite verstellbare Standarte sollte überdacht werden.

Ich habe vor Jahren einen OM Balgen gebraucht in einem Zustand wie neu erworben und habe bis heute immer wieder Spaß daran. Klar ist da keine Kommunikation (AF, Blende) zwischen Cam und Objektiv, die ist aber bei den meisten - oft alten - eingesetzten Objektiven nicht vorhanden.

Wenn Frank (EyeView) sein Vorgehen beschreibt, dann spricht er hier von "das meiste Wildlife mit Naturlicht", da ist u.U. das Thema AF ein ganz anderes, als wenn ich meine "Spielereien" bei mir im Kämmerlein durchführe.

Auf dem Foto sieht man den OM Balgen mit dem 3,5er/50mm OM Macro und auf der Kameraseite den OM-FT Adapter und den MMF3.

Die nicht richtige Schärfe bitte ich zu entschuldigen, es ist ein Arbeitsfoto.

Dabei sieht man, wie weit der Griff der E-M1 vorragt. Deswegen weiter oben mein Hinweis, dass die Pen 5 dort weniger Platz braucht. Bei einem Automatik-Balgen mit MFT Anschluss fallen die 2 Adapter weg.

Wo Stella das Equipment einsetzt, das habe ich noch nicht gelesen.

Gruß Rainer

OMBalgen_RF_01.jpg

bearbeitet von sprinter105
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stella, Kannst Du die kameraseitige Standarte des Balgengerätes ansetzen, wenn Du sie vorher vom Schlitten abziehst? ... und nachher wieder aufsetzst.

Kannst Du das Balgengerät um 90° drehen, z.B. in der kameraseitigen Standarte in Richtung "Hochformat", und dann an die Kamera ansetzen? ... um sie ggfls. nachher wieder zurückzudrehen.

Gruß, Hermann

bearbeitet von Nieweg
besser so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.12.2018 um 16:22 schrieb Nieweg:

Stella, Kannst Du die kameraseitige Standarte des Balgengerätes ansetzen, wenn Du sie vorher vom Schlitten abziehst? ... und nachher wieder aufsetzst.

Kannst Du das Balgengerät um 90° drehen, z.B. in der kameraseitigen Standarte in Richtung "Hochformat", und dann an die Kamera ansetzen? ... um sie ggfls. nachher wieder zurückzudrehen.

 

Hallo Hermann, ja ich kann die "Standarte" ansetzten, wenn ich sie vom Balgen nehme.

Aber in den Balgen kann ich sie dann nur wieder setzte durch "rohe" Gewalt. (nicht so wörtlich nehmen)

90° linksrum drehen, dann passt sie fast rein. Aber wie geschrieben schließt sie nicht richtig, da muss ich schon etwas derber an den Schrauben drehen.

Aber zurückdrehen ist nicht.

Habe mich nun mal an NOVOFLEX gewandt, mal sehen was sie dazu sagen.

 

Mit freundlichem Gruß

Stella

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Stella:


Aber wie geschrieben schließt sie nicht richtig, da muss ich schon etwas derber an den Schrauben drehen.

Ich bin so einer, der gerne Schrauben kürzt, wenn sie zu lang sind und irgendwo weiter hervorstehen als unbedingt nötig. Wenn Du findest, dass das Kürzen der (Feststell)schraube nur Vorteile bringt und keinen Nachteil, würde ich an Deiner Stelle das Kürzen in Erwägung ziehen :classic_smile: Gruß, Hermann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Nieweg:

Ich bin so einer, der gerne Schrauben kürzt, wenn sie zu lang sind und irgendwo weiter hervorstehen als unbedingt nötig. Wenn Du findest, dass das Kürzen der (Feststell)schraube nur Vorteile bringt und keinen Nachteil, würde ich an Deiner Stelle das Kürzen in Erwägung ziehen :classic_smile: Gruß, Hermann

Du bist aber jetzt nicht wirklich der Meinung, dass das kürzen der "Feststellschrauben" den Abstand zwischen Kamera und Balgen verlängert?

Aber genau das ist ja das Problem.

 

Mit freundlichen Grüßen

Stella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.1.2019 um 07:04 schrieb Stella:

Du bist aber jetzt nicht wirklich der Meinung, dass das kürzen der "Feststellschrauben" den Abstand zwischen Kamera und Balgen verlängert?

Kamera ist ja auch seitlich der Haltegriff und ja, stell' Dir vor, ich bin tatsächlich der Meinung gewesen, dass eine kürzer hervorstehende Feststellschraube zwar nicht den Abstand zwischen Kamera und Balgen verlängert, aber irgendwie mal doch kurz genug sein könnte, um die offensichtlich bestehende Behinderung zu beseitigen. Soweit mein gut gemeinter Vorschlag.

bearbeitet von Nieweg
Präzisierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man den MFT-Retro-Adapter von Novoflex auch an das alte OM-Balgengerät anschließen, um ein MFT-Objektiv vor das Balgengerät zu hängen (in Normal- oder Retro-Stellung)? Wäre das mit Adaptern möglich - wenn ja , mit welchen?  Hat das schon jemand probiert?

bearbeitet von Dr D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
20 hours ago, Dr D said:

Kann man den MFT-Retro-Adapter von Novoflex auch an das alte OM-Balgengerät anschließen, um ein MFT-Objektiv vor das Balgengerät zu hängen (in Normal- oder Retro-Stellung)? Wäre das mit Adaptern möglich - wenn ja , mit welchen?  Hat das schon jemand probiert?

Du brauchst z.B. einen OM-M42-Adapter und einen Retroring M42->passendes Filtergewinde. Der erstere ist selten oder teuer. Es geht auch ein OM-T2-Adapter - den findet man häufiger zu günstigen Konditionen. T2 entspricht M42x0,75, "normales" M42 ist M42x1 - also etwas gröber. Du kannst den Retroring also in das T2-Gewinde etwas hineinwürgen und festkleben, oder du nutzt einen  M42-Zwischenring, den du in den T2-Ansatz klebst. Dann kannst du später mit einem M39-M42-Reduzierring auch Vergrösserungsobjektive nutzen. 

Den Novoflex-Retroadapter könntest du nur mit Zerspanerarbeitarbeit in die Konstruktion integrieren. Dazu kannst du das Kamerabajonett des Balgens entfernen (eine Klemmschraube) und duch ein Rohr mit ca. 52mm Aussendurchmesser ersetzen, das am Ende ein Innengewinde mit dem zum Novoflex-Teil passenden Maß hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die detaillierten Ausführungen, das sieht nicht nach einer einfachen Lösung aus!

Der MFT-Retro-Adapter hat ein MF-Bajonett, um ihn an die Kamera anzuschließen, und ein MFT-Bajonett, um ein MFT-Objektiv dran zu setzen. Die anderen beiden Anschlüsse/Gewinde sind M58-Filtergewinde, wenn ich die Angaben bei Novoflex richtig deute. Da muss ich mal suchen, ob ich nach Deinen Angaben was Passendes an Adapterringen finde. Und in mich gehen, ob sich die Anschaffung des MFT-Retro-Adapters überhaut lohnt ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Kann man den MFT-Retro-Adapter von Novoflex auch an das alte OM-Balgengerät anschließen, um ein MFT-Objektiv vor das Balgengerät zu hängen (in Normal- oder Retro-Stellung)? Wäre das mit Adaptern möglich - wenn ja , mit welchen?

Mit einem MFT-Objektiv in _Retro-Stellung_:

        |-----------------------------------------------------------------------Data---------------------------------------------------------------|
        |                                                                                                                                                                                            |
MFT-retro < MFT-Optik < Step/up-down < OM-Retroring < OM-Balgengerät < OM/MFT-Adapter < MFT-retro < MFT-Body
                     |                       |                               |                             |                                   |                                     |                      |   
     MFT-Bajonett    M-Gewinde          M-Gewinde       OM-Bajonett            OM-Bajonett          MFT-Bajonett    MFT-Bajonett

Alles zwischen MFT-Body und Frontlinse der Optik führt zur Auszugsverlängerung und Vegrößerung der Bildweite mit den entsprechenden Auswirkungen auf Abbildungsmaßstab und Gegenstandsweite. Irgendwann ist das Ganze dann nur noch labormäßig beherrschbar.

Ich weiß ja nicht, was Du speziell vor hast, aber bis 1:1 und etwas darüber komme ich mit den Makros FT 3.5/35 und MFT 2.8/60 auch ohne Balgen sehr gut zurecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch keinesfalls behauptet, dass die Kombination eines Balgens mit modernen Objektiven sinnvoll sei. Die Dinger entfalten gerade in Verbindung mit Altgläsern ihre Stärken, vor allem wenn man sie ein wenig "pimpt". Ich zeige hier mal ein paar Möglichkeiten aus meiner Praxis:

1. Weil M42-OM-Adapter schwer zu bekommen sind, habe ich einen M39-M42-Reduzierring in einen alten Soligor-T2-Adapter eingeklebt. Die Konstruktion trägt hier das hervorragende 2,8/63 EL-Nikkor.

2. Weil der normale OM-mft-Adapter zu weit aufträgt, habe ich mir unter reichlichem Einsatz von Zweikomponentenkleber eine verkürzte Variante gebaut. Damit erweitert sich der Einsatzbereich aller Objektive deutlich, der 4,0/80 Zuiko Makrokopf fokussiert so von unendlich bis 2,5 facher Vergrösserung. Das ist schon komfortabel.

3. Netterweise sitzen die Begrenzungsschrauben des Balgens in einem M6-Sackloch. Das motiviert zu zerstörungsfreien Veränderungen. Hier habe ich z.B. ein Aluprofil mit eingeklebter M6-Mutter montiert. Die Schraube (oder eine beliebig lange Gewindestange) schiebt so die Standarte bei jedem Schritt der Knarre um 0,023mm weiter. Das hat bislang für jeden Anwendungsfall gereicht.

Natürlich schreit diese Primitivkonstruktion nach einem weiteren Ausbau. Man könnte z.B. den Handbetrieb durch einen NEMA17-Schrittmotor ersetzen. Der würde dann durch ein Arduino-Board gesteuert, das auch die Kamera nach jedem Schritt auslöst und seinerseits mit einer alten TV-Fernbedienung berührungslos bedient wird. Ein Prototyp liegt bereits auf dem Schreibtisch, allerdings ist der umgebende Drahtverhau noch nicht einmal labortauglich. Wenn das ganze fertig ist, zeige ich Bilder.

Olybalgen1.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb rodinal:

Man könnte z.B. den Handbetrieb durch einen NEMA17-Schrittmotor ersetzen. Der würde dann durch ein Arduino-Board gesteuert, das auch die Kamera nach jedem Schritt auslöst und seinerseits mit einer alten TV-Fernbedienung berührungslos bedient wird.

Mir ging es einzig und allein darum kundzutun, dass die EM1 nicht so ohne weiteres an das BALPRO1 angeschlossen warden kann.

Auch Novoflex hat noch keine Lösung dafür, und meint, dass es zur Zeit nur mit einem Zwischenring möglich ist.

Sie wollen aber eine Lösung erarbeiten.

Was ich mit dem Balgen und dem Umkehrring mache, spielt da erstmal keine Rolle.

Deine Anregung mit dem Schrittmotor klingt aber interessant.

Hast Du schon mal sowas gemacht? Mit Steuerung der Kamera über Microkontroller?

Ja schon klar,

Prototyp.

 

Mit freundlichem Gruß

Stella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3 hours ago, Stella said:

Hast Du schon mal sowas gemacht? Mit Steuerung der Kamera über Microkontroller?

Klar - aber bislang auf die harte Art: Kabelfernauslöser geschlachtet und die passenden Kabel per Relais kurzgeschlossen. Eine freilandtaugliche Lösung sollte aber über Wifi funktionieren. Darüber denke ich gerade nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe das erst jetzt entdeckt; mein Senf also etwas spät.

Da ich von früher noch einige Objektive meiner damaligen Minolta "übrig" hatte, genügt mir ein China Adapter MFT (Kamera) auf Minolta MC/MD (Objektiv). So kann ich
für solche speziellen Aufgaben einfach Minolta-Zeugs verwenden.

Bisher habe ich für das Minolta-Bajonett einen Novoflex-Balgen inkl. Einstellschlitten mit dem Novoflexar 1:4/105mm, Zwischenring-Satz, das Minolta Macro 1:3,5/50mm und einen Mikroskop-Adapter. Natürlich muss alles manuell eingestellt werden, wobei die OM-D wunderbar mithilft.

Meine bisher "abstruseste" Zusammenstellung war: Balgen - Zwischenringe - 1:4/200mm und Nahaufnahme auf eine Laus am Blütenstengel (natürlich Stativ). Abenteuerlich - aber es funktionierte und brachte sehr brauchbare Bilder (der Sensor bekam aber sehr wenig Licht).

Bei einem erworbenen 1:1,4/50mm MD-Objektiv war ein Umkehrring mit 55mm Durchmesser dabei.  Also 55mm Filtergewinde auf Minolta-Bajonett. Da 55mm ein häufiger Wert für Filtergewinde ist, passen auch einige andere Objektive "verkehrt" montiert. Für mich das alles eine preisgünstige, brauchbare Lösung für aussergewöhnliche Situationen, was viel Spass macht.

Das Novoflexar kann am Balgen unendlich. Für Balgen gibt es also auch "kurz gebaute" Objektve - allerdings ohne Fokusschnecke.

An der OM-D M5 mit zusätzlichem Handgriff gibt es keinerlei Montage- oder Bedienprobleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.3.2019 um 02:15 schrieb picsedelic:

Mit einem MFT-Objektiv in _Retro-Stellung_:

        |-----------------------------------------------------------------------Data---------------------------------------------------------------|
        |                                                                                                                                                                                            |
MFT-retro < MFT-Optik < Step/up-down < OM-Retroring < OM-Balgengerät < OM/MFT-Adapter < MFT-retro < MFT-Body
                     |                       |                               |                             |                                   |                                     |                      |   
     MFT-Bajonett    M-Gewinde          M-Gewinde       OM-Bajonett            OM-Bajonett          MFT-Bajonett    MFT-Bajonett

Alles zwischen MFT-Body und Frontlinse der Optik führt zur Auszugsverlängerung und Vegrößerung der Bildweite mit den entsprechenden Auswirkungen auf Abbildungsmaßstab und Gegenstandsweite. Irgendwann ist das Ganze dann nur noch labormäßig beherrschbar.

Ich weiß ja nicht, was Du speziell vor hast, aber bis 1:1 und etwas darüber komme ich mit den Makros FT 3.5/35 und MFT 2.8/60 auch ohne Balgen sehr gut zurecht.

Danke für die Darstellung der erforderlichen Adapter. Eine Überlegung für die Anwendungi st, ob bei Vergrößerungen weit über 1:1 hinaus das kamerainterne Focus-Stacking in Verbindung mit dem MFT 2.8/60 und dem zwischengeschalteten Balgengerät funktioniert. Der Novoflexadapter könnte das vielleicht ermöglichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.