Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

leider hat sich an meiner M5 Mark II der Funktionshebel Fn 1 aus der Kamera gelöst.

Beim Einstecken arretiert er nicht mehr und fällt wieder heraus.

Hat jemand von euch vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht?

Und eine Reparatur durchführen lassen? (Kosten?)

Vielen Dank für eure Hilfe, einen guten Rutsch und ein glückliches neues Jahr!

Gruß Christoph

bearbeitet von chris12619

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von naturalzenit
      Grüßt euch,

      ich hab folgendes Problem.
      Ich muss bei meiner  Olympus OM-1 den Film immer zwei mal aufziehen bevor ich ein Bild machen kann. 
      Der erste Aufziehvorgang reicht anscheinend nicht aus um den Film komplett aufzuziehen da ich dann den Auslöser nicht betätigen kann. Deshalb muss ich den Hebel ein zweites mal betätigen jedoch ist die Bewegung des Hebels dann maximal paar Millimeter und dann ist es möglich den Auslöser zu betätigen.
      Dieser Fehler tritt aber nur auf wenn ein Film vorhanden ist. Sobald kein Film vorhanden ist lässt sich der Auslöser nach einen mal Aufziehen auslösen.

      Hier seht ihr ein Video von dem Fehler.
      Link zum Video

      Es ist kein gravierender Fehler aber es ist doch schon etwas nervig. Kann mir jemand erklären woran es genau liegt?

      Grüße
    • Von HansJerkov
      Nach vielen Beiträgen, die das sehr gute P/L-Verhältnis dieses Reisezooms gelobt haben, habe ich mir ein gebrauchtes Exemplar für genau diesen Zweck geholt.
      Leider fiel mir dann erst bei der Auswertung daheim am Rechner auf, dass die Fotos in der Mitte zwar relativ scharf werden, die Schärfe zum Rand hin aber deutlichst abnimmt. Nattürlich habe ich bei dem Preis nicht mit professionellen Ergebnissen gerechnet, aber allein die Tatsache, dass schon mir die Unschärfe auffällt, spricht eigentlich Bände...
      Am deutlichsten tritt die Unschärfe am oberen Ende der Brennweite auf, ist aber auch schon am unteren Ende deutlich sichtbar. Die Bilder vom Schiff und der Kathedrale sind bei 150mm aufgenommen, die Tischdecke ist bei 25mm. Hier sieht man deutlich den Verlauf der Schärfe an der Kante der Tischdecke.
      Nun brauche ich eure Hilfe: Sind die Ergebnisse im Rahmen oder ist das Ding wirklich defekt? Wenn ja, würde es sich lohnen, das Ding einzuschicken und was würde das ungefähr kosten? Gezahlt habe ich um die 250 € über eBay.
      Vielen Dank für eure Hilfe!
      Hans



       
       
       
    • Von aperture 8
      ...auf der Consumerseite https://my.olympus-consumer.com/.

       
    • Von angelikam
      Hallo,
      seit diesem Wochenende fährt o.g. Objektiv nicht mehr richtig ein oder aus. Der Bildschirm bleibt schwarz, als Fehlermeldung erscheint "Das Objektiv ist eingefahren. Bitte Objektiv ausgefahren". Die Kontakte habe ich bereits gereinigt. Auch an einer anderen Kamera erscheint die gleiche Fehlermeldung.
      Das Objektiv habe ich 2016 zusammen mit der OM-D E-M10 gekauft.
      Kennt jemand das Problem und lohnt sich eine Reparatur durch Olympus? Ich vermute mal, dass die Reparatur nicht ganz billig ist.
      Vielen Dank.
      Viele Grüße
      Angelika
    • Von Reisender
      Nach 4 Jahren hat es mich auch getroffen: Die Streulichtblende hat sich in ihre Einzelteile zerlegt.
      Aber ich hatte Glück: Keine Einzelteile verloren und erfolgreich repariert. Und: Man kann das wohl auch präventiv machen, damit dieser Fall gar nicht eintritt.

      Wo liegt das Problem?
      Der obere Abschluss der Blende ist aus Metall. Dieses Teil ist auf die eigentliche Blende, die aus Plastik ist, geklebt.
      Hier kann man deutlich den Unterschied sehen:

      Nun lösen sich bei manchen die Klebestellen und der Metallring trennt sich vom Rest. Dabei wird die Mechanik freigelegt wenn man nicht sofort reagiert, fallen u.a. kleine Metallkugeln heraus, die dafür sorgen, dass sich die Mechanik vor- und zurückschieben lässt. Also: Wenn's passiert, keinesfalls den Ring ganz entfernen.
      Die Lösung: ca. 18 cm Isolierband
      ...in 6 Streifen zu je 3 cm geschnitten.

      Dann die richtigen Stellen lokalisieren: Zwischen der Verriegelungsmechanik, die man auf der Innenseite sieht,...

      ...auf der Aussenseite das Isolierband anbringen...

      ...und auf die Innenseite umknicken...

      Das Ganze 6 Mal. Und die LH-76 ist wieder einsatzfähig.

      Viel Glück bei der Selbstreparatur!
      Reisender
      PS: Obwohl da wohl nicht all zu viel schiefgehen kann, übernehme ich natürlich keine Verantwortung 🙂 
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung