Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Kabe

Stacking Shootout – Vergleich am praktischen Beispiel

Empfohlene Beiträge

Grüß Euch,

in der Nacht ging ja die Diskussion, welches Stacking-Programm das Beste sei, und das habe ich dann zum Anlass genommen, die Konkurrenz zum von mir verwendeten Helicon Focus mal zu testen. Dabei gab es für mich eine Überraschung…

Wer Lust hat, kann ja mal selber testen, Quellbilder zum selber Spielen:

http://klausbusse.de/Temp/StackingShootout.zip (21 Bilder, 200 MB)

Viel Spaß

Klaus

 

bearbeitet von Kabe
Link korrigiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

link funktioniert leider nicht bei mir. 404 not found.

Ich benutze nach diversen tests übrigens Zerene stacker. Da die Tests lange her sind, weiß ich allerdings nicht mehr so genau, was den Ausschlag gegeben hat.😊

bearbeitet von schnupus
Tippfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Helicon Focus nutze ich selber, mit welchen Programmen hast Du getestet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag: Mit direkt eintippen hat der link geklappt. Danke für die Möglichkleit zum Vergleich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten schrieb Kabe:

 Dabei gab es für mich eine Überraschung…

Viel Spaß

Klaus

 

Wie sah die Überraschung denn aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessante Thema aber ich kann mit der Andeutung und dem Foto Dropbox nichts anfangen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, für mich wäre die Frage, was machen andere Programme als Zerene Stacker aus diesen 21 Ausgangsbildern. Gibt es da Unterschiede, sind sie gravierend usw.? Man könnte hier die Bilder ja mal vergleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Kabe:

Wer Lust hat, kann ja mal selber testen, Quellbilder zum selber Spielen:

http://klausbusse.de/Temp/StackingShootout.zip (21 Bilder, 200 MB)

Hast du deinen Link mal getestet und auf korrekte Schreibweise geprüft?
Der Link funktioniert nicht (404 Not Found)

Gruß Pit

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb pit-photography:

Hast du deinen Link mal getestet und auf korrekte Schreibweise geprüft?
Der Link funktioniert nicht (404 Not Found)

Gruß Pit

 

Wenn man mit Rechtsklick "link-öffnen" wählt, dann geht er nicht.

Aber wenn man ihn einzeln kopiert und dann ein neues Tab aufmacht und ins Adressfeld reinkopiert, dann funktioniert es.

Oder abtippen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb schnupus:

Wenn man mit Rechtsklick "link-öffnen" wählt, dann geht er nicht.

Aber wenn man ihn einzeln kopiert und dann ein neues Tab aufmacht und ins Adressfeld reinkopiert, dann funktioniert es.

Oder abtippen.

Hab ich auch gerade festgestellt. Die URL ist intern im Gegensatz zum sichtbaren falsch.

Gruß Pit

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stellvertretend für Klaus, der Link: http://klausbusse.de/Temp/StackingShootout.zip

LG, Ingo.

Edit: Sorry, irgendwie ist der Link auch falsch. (danke Rolf) Ich habe es dennoch so gelassen um die nachfolgenden Antworten sinnig zu halten. Also bitte weiter unten lesen.

bearbeitet von Ingo
Link ist falsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Rolf-M:

Du hast Recht! Ob Du es glaubst, oder nicht, ich habe den Link, so wie Du ihn geschrieben hast in der Zwischenablage gehabt und im neuen Tab (Firefox) eingefügt und auch die Datei runtergeladen.

Weil es so gut lief, habe ich den Titel oben mit dem Link erstellt, nur der Link war anders als es im Text aussieht und ich es in der Zwischanablage hatte. (??) Wurde also irgendwie verändert. Hmmmm..???

Also, am besten die Zeile, wie Du sie geschrieben hast, kopieren und in die Browser Zeile einfügen.

LG, Ingo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Ingo:

Wurde also irgendwie verändert. Hmmmm..???

War bei mir auch so. Ich habe den kopierten Link dann erst mal gelöscht und anschließend neu eingefügt. Funzt jetzt 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry für das Linkproblem 😞 Ist jetzt beim 2. Versuch endlich gefixt.

Meinen Senf dazu bereite ich gerade vor…

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nun habe ich Deine Aufnahmen zusammengestackt. Verwendete Software: Focus Projekts 3 prof.

Zuerst ein Lob an den Fotografen! Eine gute Serie (Quelldaten) die einen Stack ermöglichen.

Hier das Ergebnis:

P8040778_79___98.jpg

Keine weiteren Bearbeitungen!

LG, Ingo.

bearbeitet von Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Ingo:

Verwendete Software: Focus Projekts 3 prof

Danke! Bist Du sicher, dass Du alle Bilder im Stack verwendet hast? P8040778.jpg zeigt die Antenne relativ scharf, davon ist in Deinem Stack nichts zu sehen.

 

bearbeitet von Kabe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, jetzt hat mich gerade der Editor aufs Kreuz gelegt (Spinning Beach Ball), deswegen jetzt noch mal…

Neben Helicon Fokus habe ich mir den Fokus Stacker aus dem App Store und Zerene angeguckt.

Fokus Stacker

Mit 17€ das Billigste der getesteten Programme, und es macht seinen Job ganz ok. Parameter zum Einstellen gibt es keine, aber als einziges Programm bezieht es auch Bildbereich ein, die nicht auf allen Bildern sichtbar sind (Der Stack wurde damals mit der OM-D M5 auf der RRS-Schiene mit der Hand gedreht).

Dieses wie all die folgenden Bilder sind mit den Originalen verlinkt!

FocusStacker.jpg

 

Helicon Focus

Gewissermaßen der Platzhirsch, mit relativ vielen Optionen. Da muss man dann immer etwas rumspielen. Helicon B neigt zu Halos, siehe unter der Antenne unten Links:

HeliconB1.jpg

Helicon C ist super, was die Halos angeht, aber insgesamt zu kontrastreich und verdickt manche Strukturen (z.B. schwarze Haare oben!):

HeliconC.jpg

Helicon A hat moderate Halos, aber verliert mit Radius 2,1 kleinere Details, während 1,1 andere Artefakt liefert (alles aber sehr subtile Unterschiede), sonst ordentlich:

HeliconA2,1.jpg

HeliconA1,1.jpg

Bleibt noch Zerene, das zwei Verfahren bietet, und einen hervorragenden Export. Und der war dann vor allem bei der Darstellung der Haare schon eine Klasse für sich (unbedingt verlinkte Datei anschauen!). Hier sind die Haare sehr nahe an der Darstellung der Quelldateien.

Zerene.jpg

Mir ist klar, dass das nur ein Beispiel ist, und dass die Stacks, die wir heute machen, von der Zahl der Aufnahmen evt. sehr viel höher gehen. Trotzdem kann ich jedem nur empfehlen, sich Zerene anzuschauen. Auch der 16-Bit Export bietet gute Möglichkeiten der Nachbearbeitung, und die Bedienung ist besser als bei Helicon gelöst. Leider ist die Lizenz auch relativ teuer 😕

Mich würden weitere Stacker auch noch interessieren!

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Klaus,

ich finde das Ergebnis vom FocusStacker (1.Bild) am besten.

Um Deine Frage von vorhin zu beantworten, ja, ich habe alle Fotos aus der Serie verrechnet. In einem 2. Versuch habe ich Deine Bilder durch Adobe CC 20.0.1 laufen lassen. Auch hier, ohne weitere Bearbeitung! Vorher natürlich Standard Dinge wie Ausrichten der Ebebnen. Sicher lässt sich da mit einigem Aufwand noch etwas machen, wie manuell Teile von Bildern der Serie einfügen und Maskieren. Aber richtig überzeugt hat es mich nicht.

Ich vermute Du hast die BKT Funktion der Kamera genutzt? Ich musste bei einigen Versuchen feststellen, dass ich manchmal besser damit gefahren bin die Kamera zu verschieben. Auf einem Makroschlitten. Obwohl die interne BKT Variante sehr praktisch ist und viele andere uns um diese Funktion "beneiden". Es gibt hier einen Spezialisten auf dem Gebiet "Eyeview - Frank Rückert".  Vielleicht schaut er mal auf das Set und hat noch weitere Tipps für Dich.

Hier die CC Variante:

P8040778_79___98_adobe_cc2001.jpg

LG, Ingo.

P.s.: siehst Du die Fehler unten am Rand?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Ingo:

ich finde das Ergebnis vom FocusStacker (1.Bild) am besten.

Um Deine Frage von vorhin zu beantworten, ja, ich habe alle Fotos aus der Serie verrechnet. In einem 2. Versuch habe ich Deine Bilder durch Adobe CC 20.0.1 laufen lassen. Auch hier, ohne weitere Bearbeitung! Vorher natürlich Standard Dinge wie Ausrichten der Ebebnen. Sicher lässt sich da mit einigem Aufwand noch etwas machen, wie manuell Teile von Bildern der Serie einfügen und Maskieren. Aber richtig überzeugt hat es mich nicht.

Ich vermute Du hast die BKT Funktion der Kamera genutzt? Ich musste bei einigen Versuchen feststellen, dass ich manchmal besser damit gefahren bin die Kamera zu verschieben. Auf einem Makroschlitten.

Naja, aber wenn Du reinzoomst, siehste halt schon, das Zerene im oberen Teil des Auges noch Facetten darstellt, die bei Fokusstacker verschmiert sind…

Adobe Photoshop CC habe ich auch noch probiert, aber das macht ganz seltsame Sachen (z.B. oben bei der Antenne, die ist plötzlich sau-unscharf über dem ersten dunkleren Flügelfeld. Kann man nur von abraten.

Wie bereits geschrieben, wurde die Kamera auf dem Makroschlitten verfahren (händisch…). Das mache ich heute sicher nicht mehr so, schon weil es zu viel Zeit kostet.

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb aperture 8:

kostenlosen mikrospkopischen picolay von Heribert Cypionka

Na, das schaut schon ordentlich aus! Für umme kann man da echt nicht meckern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von JLonly
      Hallo und Guten Tag an ALLE in die Community...
      Mein Name ist Jürgen und seit einiger Zeit lese ich hier in verschiedenen Foren gerne und fand auch schon wertvolle Hinweise...die ich als Anfänger (wenn auch fortgeschritten) dankend aufnehme...gerade wenn es um Themen wie stacking oder Macro geht...UND wenn die Vielfalt der Einstellmöglichkeiten meiner EM1II , die ich seit einem guten halben Jahr besitze immer wieder neue Möglichkeiten bieten...d.h. ich lerne und studiere immer noch Kamera- und Einsatztechniken
      Ich beschäftige u.a. auch mit Pilzen und eines meiner fotogr. Ziele sind gute PilzPortraits bzw. Outdoorszenen mit Pilzen...ich danke allen Ratgebern und freue mich, wenn  ich auch mal den einen oder anderen Tipp zurückgeben kann, soweit möglich...
      Beste Grüsse
      Jürgen aus dem Saarland 
       
    • Von Gartenphilosophin
      In der OMD 5II gestackt. Knospe des Winterduftschneeballs
    • Von boehboeh
      Für alle, die Macro-Stacks mit Balgen machen möchten um in den extremen Nahbereich kommen zu können.
      Meine Lösung ein Balgengerät (Hier Novoflex für CAN FT) so über Adapterringe für mfT umgebaut, dass links im Bild die Kamera angeflanscht werden kann und rechts das Objektiv/vergrößerungsobj., sowohl in Normalstellung als auch in Retrostellung. Beim Anpassen hat mir neben den Adapterringen und Tesatextilband die Sugro-Silikonpaste  (googlen, kommt au UK) beste Dienste geleistet.
      Der Clou vons Janze:
      Obendrauf ein elektronischer Messschieber, der mir erlaubt in 0,01 mm Schritten vorzugehen und ein Nullstellung einzugeben, von der ich losziehe.
      Das Foto wurde etwas "restauriert" um die Sensiblen nicht allzusehr auf die  "Schandtaten der Bastelarbeiten" zu stoßen (z.B. rotfarbenes Sugru genommen, statt schwarzem, weil gerade nicht zur Hand)
      Das unten am Balgen angebrachte Lineal dient zur nachvollziehbaren groben Einstellung der Einstellebene bei gegebenen Vergrößerungsmaßstab.Ist bei manchen Balgen direkt vorhanden:
       
      Gruß Bernd

    • Von Kabe
      21 Aufnahmen, OM-D M5 auf Makroschlitten, gestackt in Zerene
    • Von bernardo
      01) "dragon-fly"
      02) Camera: LUMIX G9
      03) Lens: Zuiko 60 mm makro + ZR
      04) Magnification:
      05) Lens Settings: f2,8 1/100 sec.
      06) Processing: LR, Helicon Focus, PS CC
      07) Lighting: natural Light
      08) Steps: 348 picture, Focus BKT, Outdoor, Wildlife
      09) 29.07.2018
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.