Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
rodinal

RawTherapee 5.5

Empfohlene Beiträge

RT 5.5 erreicht allmählich ein stabiles und bugfreies Stadium. Es hätte getrost die Versionsnummer 6.0 verdient, so gross ist die Zahl der Änderungen. Ich greife zunächst zwei Punkte heraus, die für die mft-Welt besonders bedeutsam sind:

Alle Schärfetools - sowohl das "normale" als auch das Nachschärfen nach dem Verkleinern - bieten jetzt die Möglichkeit, homogene Flächen wie den Himmel auszuschliessen. Das geschieht über einen einfachen Schwellwertregler, ohne Masken oder ähnlichen Klamauk, und scheint durchaus effektiv zu sein.

Noch tiefer ins System greift das "Dual Demosaicing" ein. Hier werden gleichförmige Strukturen mit dem sehr weich arbeitenden VNG4-Verfahren entwickelt, Details wahlweise mit Amaze, RCD oder DCB. Auch hier teilt man das Bild mit einem Schwellwertregler auf. Die Wirkung ist sichtbar. Zusammen mit dem erstgenanntem Tool bekommt man so Rauschen deutlich besser in den Griff. Wer sich in Zukunft noch über Himmelsgrieseln beklagt, verwendet einfach den falschen Konverter.

Der LocalLab-Branch (lokale Farb-Helligkeits-und Kontraständerungen, begrenzt durch parametrische Masken) hat endlich seinen Weg in den Hauptzweig gefunden. Echte Ebenen gibts leider immer noch nicht. Auch 12Bit-Jpegs werden nicht unterstützt, dafür ist endlich eine verlustfreie 32Bit-Tiff-Ausgabe zur Weiterverarbeitung möglich.

Dynamikkompression und das Lichter-Schatten-Werkzeug haben sich so stark verändert, dass sie selbst einem altgedienten RT-Nutzer zunächst Probleme bereiten. Ich bezweifele, dass damit eine Abwärtskompatibilität zu älteren Sidecars gegeben ist. Trotzdem scheint das neue RT ein grosser Schritt nach vorn zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sollte doch wieder mehr Zeit mit diesem Programm verbringen.

Grüße Wolfgang 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze RT 5.? in der Unstable-Version schon eine ganze Weile, parallel zu DT, wobei mir die Vorgehensweise in RT, nämlich direkt  16bit Tiff zu GIMP exportieren, mehr zusagt.  Interessant ist auch das einbinden von Objektivkorrekturprofilen ( z.B. die Noktons) oder mehr so als Spielerei sogenannte Filmprofil via Halclut.. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für´s 'mal wieder drauf aufmerksam machen', rodinal.
Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie sich auch freie Konverter weiterentwickeln und sich als echte Alternative zu den 'üblichen Verdächtigen' mausern.

Den perfekten RAW-Konverter wird es genauso wahrscheinlich geben wie die perfekte Kamera, also nutzt man entweder einen guten Kompromiss oder für den jeweiligen Anwendungszweck das passende.
Ich habe schon lange aufgehört mich an bestimmte Software festzubeißen.

Gruß,
Erk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.