Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
anti-gotcha

Weitwinkel für MFT

Recommended Posts

Hallo liebe Olympus Community,

nachdem ich mein Debüt im 150-400mm Forum begonnen habe und mich direkt mal unbeliebt gemacht habe, möchte ich nun einmal euren Rat einholen.

Nachdem ich von meiner Canon 7d und Sony a6000 mit Tokina 11-16mm 2.8 zu MFT gewechselt bin, suche ich nun ein schönes Weitwinkel.

Ich selbst bin hobbymäßiger Wildlife-/Tierfotograf und besitze folgendes Equipment:

Olympus M10 MK1
Olympus E-M1 MKII
Olympus 75-300mm
Olympus 12-40mm f2.8
Olympus 45mm 1.8
Olympus 12-50mm
Sigma 16mm 1.4
Sigma 60mm 2.8


In Planung:
Olympus 12-100mm f4
Olympus 60mm 2.8 Macro
Sigma 56mm 1.4 soll das 60mm 2.8 ersetzen

Ich fotografiere keine Sterne und auch sonst eher weniger Landschaften. Aber so hin und wieder reizt mich das schon mal im Urlaub am Strand schöne glattgezogene Bilder zu machen. Oder wenn ich mal bei meinen Wanderungen durch den Wald an einem Bach vorbei komme, dann möchte ich auch da eine Langzeitbelichtung machen.

Zoomen muss ich nicht unbedingt, mir wäre sehr weitwinklig wichtiger.
Geringes Gewicht, ja wäre gut, aber nur drittrangig.

Deswegen nun meine Frage, welche Erfahrungen habt Ihr mit den untenstehenden Linsen gemacht, oder würdet Ihr mir vlt. doch eher zu einer anderen Linse raten?

Walimex Pro 7,5 mm 1:3.5
Laowa 7,5mm f2
Olympus M.Zuiko Digital ED 9-18mm 1:4-5.6
Panasonic Lumix G Vario F4.0/7-14mm

Lieben Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Anti-Gotcha,

da hast Du bei den Objektiven ja schon gut zugeschlagen 🙂

Ich bin auch im letzten Quartal letzten Jahres auf Olympus "umgestiegen"... (na ja, noch nicht so ganz, aber vermutlich wird meine alte Kamera ihr weiteres Dasein im Regal fristen).

Was mir "unbedingt" fehlt ist das 300/4 und ein UWW.

Bzgl. UWW habe ich nun - nach diversen Überlegungen (ja, am liebsten das Olympus 7-14 oder 8mm, aber ...) - im Endefekt das Laowa oder das Olympus 9-18mm ins Auge gefaßt.

Das 9-18 hatte mir mein Fotohändler eigentlich ausreden wollen, da ich wahrscheinlich von der Qualität nicht ganz begeistert wäre im Vergleich zu meinen anderen Objektiven, aber wenn am 24. nicht noch etwas anderes angekündigt wird, werde ich mich wohl zwischen diesen Beiden entscheiden.

Eigentlich hauptsächlich aus dem Grund, weil sie ein Filtergewinde haben und mein Filterhalter da wahrscheinlich auch "drauf" passt (ich nutze das Coking P Format). Das Walimex/Samyang/Rokinon und das Panasonic haben kein Filtergewinde. Vom Brennweitenbereich eigentlich das Laowa, das Oly eigentlich, weil es ein Olympus ist ...

Das mit dem Filtergewinde ist für mich der Grund für die Eingrenzung auf die o.g. Objektive.

Viele Grüße, Susanne.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo euch beiden.

Ich habe das 7-14 2.8 ist echt teuer aber, seinen Preis wert. Soweit ich das nach ca. 6 Monaten inkl. Urlaub in Venedig beurteilen kann.

Mit 7 mm muß man viel üben und auch sehr achtsam fotografieren. Es ist immer etwas im Bild was nicht drauf soll oder im alschen Winkel steht ( Laterne an 4 armigen Straßenlaternen) dabei hilft mir der Zoom. Besonders wenn wie in Venedig für den Fußzoom zuwenig Platz ist.

Ich kann das 7-14 nur empfehlen, auch wegen der Naheinstellgrenze.

Negativ es ist groß und schwer. An der EM 5 II hilft der zusätzlich Griff.

 

Viel Spaß

gloana

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

ich kann Dir keinen entscheidenden Tipp geben, da ich von den Linsen, die Du zur Auswahl stellst, nur eine besitze. Aber wenn Du magst, kannst Du Dir mal ein paar Bilder anschauen, die ich mit dem Panasonic 7-14 gemacht habe:

http://www.trippler.net/stuff/7mm

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Susanne

Danke schön für deine echt schnelle Antwort!

Ja ich hab meinen ganzen Sony kram und fast alles von Canon verkauft und von dem Geld zugeschlagen.
Das 300mm f4 reizt mich nicht so sehr, da ja mehr oder weniger das 150-400mm f4 angekündigt ist und ich da eher nach dürste :classic_tongue:.

Das mit dem Filtergewinde ist sehr richtig, da fällt das Walimex/Samyang definitiv raus. Ich habe schon häufiger gehört, dass das 9-18 nicht das schärfste sein soll, deswegen schwanke ich ja noch so...

Mein Favorit war bis jetzt das Laowa, aber Bluescreen hat mir jetzt richtig Lust auf das Pana 7-14 f4 gemacht 🤤.

@ gloana 

Vielen Dank für deine Antwort! Ich bin jedoch nicht wirklich der Landschaftsfotograf und dafür 1.000€+ auszugeben, ist mir leider etwas zu viel. Da ist der Kosten-Benutzungsfaktor einfach zu weit auseinander.

@ Bluescreen

Wow meinen Respekt für die tollen Bilder😲! Jetzt sabbere ich schon ein wenig... 🤤 Du hast mit den Bildern das Pana 7-14 f4 so ziemlich weit an die Spitze meiner Liste getrieben :classic_tongue:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich nutze in der Stadt (Architektur...) das 9-18mm und kann das nur voll empfehlen. Das 7-14mm hatte ich mal bei Test&WOW probiert. Es war mir viel zu schwer, es entspricht nicht mehr wirklich dem mft-Gedanken. Für die Sterndal habe ich mir dann das LAOWA 7,5mm zugelegt und bin begeistert. Es ist unglaublich leicht und klein, sehr lichtstark (f2.0) und für den gedachten Einsatzzweck (eben die Sterndal) preislich absolut in Ordnung.

VG und gut Licht

Stefan

Kleiner Arbersee I.jpg

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb anti-gotcha:

Laowa 7,5mm f2
Olympus M.Zuiko Digital ED 9-18mm 1:4-5.6

Beide schöne Objektive. Beide leicht Klein und haben ein Filtergewinde.

Ich nutz das  9-18 recht viel, meist Modelfotografie und ein bisschen Landschaft, und bin damit eigentlich ganz zufrieden. Das Laowa hat leider den Nachteil das es kein Autofokus hat, was für MICH leider ein Ausschlusskriterium ist, ansonsten hätte ich es mir vermutlich schon gekauft.

vor 4 Stunden schrieb anti-gotcha:

Panasonic Lumix G Vario F4.0/7-14mm

Das ist an Olympus Kameras leider sehr gegenlichtanfällig. Das kann man zwar mit einem rückseitigen Filter ausgleichen, ist aber irgendwie nicht der Sinn der Sache. Ach so Filter ist mit dem auch nicht so toll. Brauchst einen speziellen Filterhalter ... ich würde für deinen Fall eher abraten.

Edited by wedge
typo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mich (ebenfalls mit Natur/Wildlife als einem meiner Hauptinteressensgebiete, auch wenn ich da immer noch eher dilettiere...) bisher noch für keines der erhältlichen Super-/Ultra-Weitwinkel-Zooms entscheiden können, nur dagegen. 

  • Festbrennweiten sind mir nicht flexibel genug.
  • Das Olympus 9-18 ist mir zu lichtschwach und reicht mir auch abbildungsqualitativ nicht (und ich weiß, das ist irrational, aber tatsächlich ist es eines der ganz, ganz wenigen Objektive auf dem Markt und zum Glück auch das letzte Olympus-Objektiv seiner Art, bei dem ich aufgrund seiner billig wirkenden Pseudo-Retro-Plastik-Anmutung Hemmungen hätte, es mir an die Kamera zu schrauben).
  • Das Pansasonic 7-14 ist nicht schlecht, hat aber an Olympus-Kameras ein Problem mit blauen Geisterbildern, wenn bestimmte Arten von Lichtquellen im Bild sind (@wedge deutete das bereits an, man kann das nur mit einer Frickellösung in den Griff kriegen).
  • Das Olympus 7-14 und das Panasonic 8-16 sind mir zu teuer.

Deswegen hab ich beschlossen, erst mal abzuwarten, wie das angekündigte Panasonic 10-25/1.7 werden wird, auch wenn das auf den ersten Blick schizophren klingt – es wäre ja ein Wunder, würde das Objektiv nicht noch deutlich teurer werden als Oly 7-14 und Pana 8-16.

Aber im Gegensatz zu denen könnte es mir das Standardobjektiv bzw. -zoom ersetzen. Ich bräuchte außer dem 10-25 und dem Telezoom (in meinem Fall das Panasonic 50-200, meist plus 1.4x-Konverter) oft gar keine weiteren Objektive mitzunehmen, vielleicht bloß noch das 60er Macro.

Für mich der Traum eines Doppel-Zoom-Kits.

10mm müssen einem natürlich weit genug sein, damit das eine Lösung ist. Ich bin zu FT-Zeiten mit dem 11-22/2.8-3.5 meist gerade so hingekommen, weswegen ich denke, dass mir das 10-25 auf jeden Fall weitwinklig genug sein wird...

Schöne Grüße,
Robert

Edited by Rob. S.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich besitze folgende MFT-WW- Zooms:

Das 9-18 Zuiko und das 2.8-4/8-18 Panaleica.

Das 9-18 besitze ich schon sehr lang, es ist optisch gut und empfehlenswert, dabei erstaunlich klein unbd leicht, kann man einfach für Eventualfälle in die Jackentasche stecken. Die Randschärfe ist selbst bei Offenblende sehr ordentlich und klar besser als bei meinem früheren Tokina 12-24 an Nikon oder meinem 10-18 Sony. Aber für sehr gute Randschärfe bei Landschaftaufnahmen muß man es 1 Stufe abblenden und dann ist es sehr lichtschwach. Ich nutze WW- Zooms auch gern mit Vorsatzachromat für Naturdetails unter Einbeziehung des Lebensraumes, dafür eignet es sich nicht besonders, eben wegen der Lichtschwäche und der damit verbundenen Unruhe des Hintergrundes.

Das PanaLeica 8-18, habe ich mir zusätzlich, wegen dieser WW- Nahaufnahmen angeschafft. Dafür eignet es sich sehr gut und hat auch ein für mich absolut notwendiges Filtergewinde, daher schied das 2.8/7-14 Zuiko für mich aus. Das 8-18 Panaleica kann ich dir wärmstens empfehlen, die Randschärfe ist zumindest von 8-14mm , selbst bei Offenblende sehr gut und damit besser als beim 9-18, von 15-18 mm sollte man für Top- Randschärfe eine Stufe abblenden, aber dafür hast du ja das 12-40, das ich auch besitzte. Es ist wirklich ein sehr empfehlenswertes Objektiv, in der Bildqualität und auch mechanisch dem 2.8/12-40 ebenbürtig und das will etwas heißen. Außerdem ist es wenig reflexempfindlich - erstaunlich wenig für so ein starkes WW- Zoom, auch in dem Punkt dem 12-40 ebenbürtig, eher noch besser.

LG Thorsten

Edited by Libelle103
  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für das Oly 7-14/2.8 gibt es den Filterhalter von Helge Süß, das sollte also nicht so das Ausschlusskriterium sein. Das Oly ist groß, schwer und teuer, aber ein Hammerteil. Die Nahgrenze finde ich persönlich relativ wichtig, und im Gegenlicht ist es auch ziemlich robust.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Kabe:

Für das Oly 7-14/2.8 gibt es den Filterhalter von Helge Süß, das sollte also nicht so das Ausschlusskriterium sein. Das Oly ist groß, schwer und teuer, aber ein Hammerteil. Die Nahgrenze finde ich persönlich relativ wichtig, und im Gegenlicht ist es auch ziemlich robust.

Ich weiß, der ist aber groß und sperrig, außerdem würde ich dann neue Filter benötigen und ein Satz guter mehrschichten vergüteter Filter ist recht teuer (Pol- Filter, mehrere Graufilter und mehrere Grau-Verlauffilter). Den Halter, oder einen ähnlichen,  habe ich mir bei einem Freund angesehen, der ihn am 2.8/7-14 nutzt. Dieser Filterhalter ist aber keine Lösung für Vorsatzachromate, meine von Nikon 5T und 6T sowie einer von Canon, würden nicht passen, die gibt es gar nicht in allen Größen. Die Nahgrenze des Zuiko ist mit 20cm etwas besser als beim Panaleica mit 23cm, das ist aber unerheblich, da ich wie gesagt am Panaleica meine Vorsatzachromate verwenden kann und damit komme noch viel weiter in den Nahbereich.

Außerdem soll das 8-18 Panaleica weniger reflexempfindlich sein, was mir bei Naturaufnahmen im Gegenlicht sehr wichtig ist.

Das 2.8/7-14 ist für meine Anwendungen keine vernünftige Alternative

Hier ist ein guter Vergleich der beiden Linsen, optisch nehmen sie sich nichts, beide sind hervorragend.

https://mirrorlesscomparison.com/micro-four-thirds-lenses/pana-leica-8-18mm-2-8-4-0-vs-olympus-m-zuiko-7-14mm-f2-8-pro/

Edited by Libelle103
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 18.1.2019 um 09:36 schrieb Libelle103:

Ich weiß, der ist aber groß und sperrig, außerdem würde ich dann neue Filter benötigen und ein Satz guter mehrschichten vergüteter Filter ist recht teuer (Pol- Filter, mehrere Graufilter und mehrere Grau-Verlauffilter). Den Halter, oder einen ähnlichen,  habe ich mir bei einem Freund angesehen, der ihn am 2.8/7-14 nutzt. Dieser Filterhalter ist aber keine Lösung für Vorsatzachromate, meine von Nikon 5T und 6T sowie einer von Canon, würden nicht passen, die gibt es gar nicht in allen Größen. Die Nahgrenze des Zuiko ist mit 20cm etwas besser als beim Panaleica mit 23cm, das ist aber unerheblich, da ich wie gesagt am Panaleica meine Vorsatzachromate verwenden kann und damit komme noch viel weiter in den Nahbereich.

Außerdem soll das 8-18 Panaleica weniger reflexempfindlich sein, was mir bei Naturaufnahmen im Gegenlicht sehr wichtig ist.

Das 2.8/7-14 ist für meine Anwendungen keine vernünftige Alternative

Hier ist ein guter Vergleich der beiden Linsen, optisch nehmen sie sich nichts, beide sind hervorragend.

https://mirrorlesscomparison.com/micro-four-thirds-lenses/pana-leica-8-18mm-2-8-4-0-vs-olympus-m-zuiko-7-14mm-f2-8-pro/

Genau das mit den Filtern, UWW+WW Objektive mit Filtergewinde ist der Grund warum ich meine Canon 5D MarkIII + WW Objektive noch behalten habe, da ich kurz bevor ich auf der " Langen Seite "  OM-D Mark II - 300 mm  zu Olympus gewechselt bin in Neue Filter investiert habe. Hier aber gleich auf 77 mm gesetzt, somit bin ich nach unten mit Adapterringen flexibel. So warte ich mal den 24.01.19 ab, was so alles kommt, oder auch nicht. LG Roland

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin mit dem Laowa total zufrieden. Scharf, passt sogar in die Hosentasche, kleine Filter, manueller Fokus klappt super. Ab F4 geht fast alles, was Landschaft oder Architektur ist, sowieso auf unendlich und ansonsten gibt es Fokus Peaking. Ich mache damit alle Immobilien - Aufnahmen (die darf ich hier leider nicht zeigen) und hatte noch nicht ein einziges Foto dabei, welches unscharf war. Auch kleine Blende und Gegenlicht ist unproblematisch und die wirklich nur minimale Verzerrung ist genial und bei falscher Wahl der Perspektive mit einem Klick korrigiert. 

2019-01-19_02-59-05.jpg

2019-01-19_03-00-05.jpg

  • Like 10

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Ausmeinersicht:

Genau das mit den Filtern, UWW+WW Objektive mit Filtergewinde ist der Grund warum ich meine Canon 5D MarkIII + WW Objektive noch behalten habe, da ich kurz bevor ich auf der " Langen Seite "  OM-D Mark II - 300 mm  zu Olympus gewechselt bin in Neue Filter investiert habe. Hier aber gleich auf 77 mm gesetzt, somit bin ich nach unten mit Adapterringen flexibel. So warte ich mal den 24.01.19 ab, was so alles kommt, oder auch nicht. LG Roland

 

Richtig, ich hatte von meinen 77er Canonobjektive auch meine Haida Graufilter und B&K Polfilter für Olympus genommen.

Mit den Step up Ringen.

So nun zum Objektiv - Ich kann dir auch nur das Panaleica 8-18 mm empfehlen.

Dieses Objektiv erzeugt nicht so viele Lens Flares und violette Punkte wie das Oly 7-14.

Und dann der Vorschlag hier im Forum, immer mit einer Hand abzuschatten, hatte mich ja doch vom Hocker gehauen.

Ich kaufe doch kein so teures Objektiv, das so viele Lens Flares erzeugt. Das können andere Hersteller besser.

Und was für mich der wichtigste Grund zum Kauf des Panaleica war - das Objektivgewinde.

Aber im Grunde musst du die Entscheidung treffen. Mein Tipp an dich, gehe zu dem Fotodealer deines Vertrauens und probiere beide Objektive aus. Dann beurteile autark , was du kaufen willst.

Egal welches Objektiv du dir zulegst - ich wünsche dir viel Spass damit.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben uns für mZD 9-18mm und L 7.5mm entschieden. Ein gemäßigter Bildwinkel mit sehr guter Bildqualität beim Oly und unsere erste Wahl bei Architektur. Das Laowa ist exzellent für unterwegs in der Natur. Hier haben wir ein paar Beispiele:

Laowa

Olympus

Beide sind einfach mit Filtern bestückbar und ggü. den Panas eventuell mit weniger Problemen hinsichtlich Reflexionen in Oly-Kameras.

Viele Grüße, Alex

Edited by AKauffmann
Letzte Bemerkung ohne eigenen physischen Beweis.
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb AKauffmann:

Wir haben uns für mZD 9-18mm und L 7.5mm entschieden. Ein gemäßigter Bildwinkel mit sehr guter Bildqualität beim Oly und unsere erste Wahl bei Architektur. Das Laowa ist exzellent für unterwegs in der Natur. Hier haben wir ein paar Beispiele:

Laowa

Olympus

Beide sind einfach mit Filtern bestückbar und ggü. den Panas mit weniger Problemen hinsichtlich Reflexionen in Oly-Kameras.

Viele Grüße, Alex

Na dann viel Spaß damit 🙂

Panas sollen Probleme mit Refexionen an Oly-Kameras haben ? 

Das kann ich absolut nicht bestätigen, ich besitze mehrere Panasonic- Linsen, die sind genauso gut wie die von Olympus, weder das PanaLeica 8-18, noch das 2.8/35-100, oder das PanaLeica 1.7/15 erzeugen irgend welche Probleme an meinen Olympus Kameras, die sind genau so gut wie an meiner G81 oder GX9. Ich nutze sie aber viel öfter an Olympus Kameras, da mir die Olympusgehäuse in der Regel besser gefallen, von Relextionen bei mir keine Spur. Und in dem Punkt bin ich kritisch, da ich gern im Gegenlicht fotografiere. Sigma Linsen haben nach meiner Erfahrung oft Probleme mit internen Reflextionen, das ist aber Kameraunabhängig.

Ich weiß das es ein potentielles Problem von Reflextionen zwischen der Objektiv-Hinterlinse und dem Glas vor dem Sensor geben kann, das habe ich aber bei Panasonic oder Olympus MFT- Linsen an egal welcher MFT- Kamera noch nie festellen können. Bei meiner Sony A7 und manchen Altglas WW- Objektiven sehr wohl- jedenfalls vermute ich das. Übrigens ganz im Gegenteil, ich kann Thoraxtrauma da nur zustimmen. Ein guter Freund von mir besitzt das 2.8/7-14, verglichen mit dem 8-18 verhält es sich im Gegenlicht schlechter.

Übrigens, ganz ausgezeichnete Bilder hast du angefügt.

LG Thorsten

Edited by Libelle103
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Libelle103:

Panas sollen Probleme mit Refexionen an Oly-Kameras haben?

In Ermangelung von intensiven, eigenen Erfahrungen kann ich das nicht persönlich bestätigen. Die Aussage bezieht sich vor allem auf Beispiele vom P 7-14mm, z.B. hier: https://www.dpreview.com/forums/post/60594984, es gibt aber noch mehr Beispielfotos dazu und auch ein paar vom P 8-18mm. Bei den paar Mal, bei denen ich das kleine P 7-14mm von Freunden geliehen hatte, hatte ich keine solch schwierigen Lichtsituationen.

Es ist wie immer mit Objektiven und (akademischen) Informationen aus dem Netz: damit kann man sicher umgehen, wenn man sich drauf einlässt ...

Dass du das Phänomen noch nie bei UWWs an mFTs gesehen hast, ist allerdings schräg. Das findet man eigentlich in bestimmten Situationen bei allen - nur eben unterschiedlich stark.

Viele Grüße, Alex

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Libelle103:

Panas sollen Probleme mit Refexionen an Oly-Kameras haben ? 

Nein nur das Pana 7-14, wie AKauffmann schon geschrieben hat. Da gabs seinerzeit sogar einen Podcast drüber: https://fotophonie.de/fotophonie-006/

Das Problem scheint zu sein das die Vergütung des Pana 7-14 Zuviel Licht im nichtsichtbaren Spektrum durchlässt. Das führt nun bei Oly Kameras zu Problemen. Man kann das Problem reduzieren, wenn man an das Objektiv einen rückwärtigen Filterhalter anbaut und einen Passenden Filter einsetzt.

Dass die Probleme beim 8-18 nicht auftreten ist sehr Positiv und zeigt das Panasonic aus den Problem gelernt hat.

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke an alle für die zahlreichen Antworten. Aber irgendwie bin ich immer noch nicht weiter als vorher :classic_blush:

Das Walimex Pro 7,5 mm 1:3.5 ist also definitiv raus, weil fehlendes Filtergewinde und auch von keinem empfohlen.

Mit dem Laowa 7,5mm f2 waren mehrere zufrieden und die Bilder haben mir gut gefallen. Vor allem weil es noch im Budget liegt und es klein ist.

Beim Olympus M.Zuiko Digital ED 9-18mm 1:4-5.6 bin ich mir nicht so sicher, die Bilder sind nur teilweise so wie ich sie mir wünsche … Obwohl fiele diese Linse bevorzugen.

Hier durfte ich tolle Bilder sehen, aber manche haben wegen der Farbfehler dieses nicht empfohlen Panasonic Lumix G Vario F4.0/7-14mm.

Das 8-18 ist mir mit über 1.000€ zu teuer.

 

@ Lukas_P

Danke für die tollen Bilder, ein tolles Objektiv das Laowa!

@AKauffmann
Das Laowa überzeugt sehr mit seiner Bildqualität, das 9-18 scheint je nach Bild weniger scharf zu sein.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe das 2,8/7-14 seit ungefähr 2 Monaten und kann nur sagen, dass es ein sehr gutes Objektiv ist. Auch direkt fotografiert in die Sonne zeigt es sehr gute Ergebnisse und die Schärfe ist bis in die Ecken gut. Die Probleme die beim 7-14 auftreten betrifft das 4/7-14 und nicht das 2,8er.

Das 4/12-100 kann ich nur empfehlen, da die Qualität mit dem 2,8/12-40 vergleichbar ist und auf langen Wanderungen bleibt das 12-40 zuhause.

Gruss

Wolfgang

 

Edited by 1bildermacher1
falsche Lichtstärke

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb 1bildermacher1:

 

Beim 12-100 würde ich nur das 2,8er empfehlen

wo kann man das kaufen ?

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,
ich hab zwar, bis auf das Laowa (auf der Photokina ausprobiert) mit keinem der oben genannten Objektive Erfahrung, möchte trotzdem meinen Senf dazu geben.  😁

Ich habe auch das 12-40/2.8 und wünsche mir manchmal ich könnte noch weiter...
Hab mich auch umgeschaut, dies und das gelesen und dann aufs 7.5/2 gestoßen.
Für mich bleiben keine Fragen offen.
Wird was die Brennweite angeht nur vom 7-14ner Monster geschlagen, ist dabei sicher die kleinste Variante, gradezu winzig, super scharf, Filtergewinde, und manueller Fokus ist bei 7.5mm (wie @Lukas_P oben gut beschrieben hat) auch kein Problem. Das beste, der Preis. Und als weite Ergänzung zum12-40 in meinen Augen perfekt.
Ich werde auf jeden Fall früher oder später zuschlagen!

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Uli´s Oly:

wo kann man das kaufen ?

Spaßmodus:
Das 12-100/4 gibt es in Fotogeschäften.
Nach dem Kauf noch zum Baumarkt oder in Fachgeschäften des 12,8 mm Bohrer und die Lichtstärke von 4 auf 2,8 aufbohren. :classic_laugh:

Im Ernst, er müsste vertippt haben und wird sicherlich das 12.100/4 gemeint haben. Das 2,8er, wenn es geben würde, würde ich auch kaufen.

Gruß Pit

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb pit-photography:

Spaßmodus:
Das 12-100/4 gibt es in Fotogeschäften.
Nach dem Kauf noch zum Baumarkt oder in Fachgeschäften des 12,8 mm Bohrer und die Lichtstärke von 4 auf 2,8 aufbohren. :classic_laugh:

Im Ernst, er müsste vertippt haben und wird sicherlich das 12.100/4 gemeint haben. Das 2,8er, wenn es geben würde, würde ich auch kaufen.

Gruß Pit

 

Ich hatte dazu immer 13,75 mm, aber mit Linkslauf.

Das 2.8 würde ich mir auf der Stelle ordern.

So Spass bei Seite, so ein Schreibfehler kann jedem passieren, Pech nur, wenn er so schnell auffällt. ( das besagt, das im Forum immer User aktiv sind, und das ist gut so. Denn nur lebende, bzw. aktive Foren bringen den Mitgliedern was. )

Edited by Thoraxtrauma

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.