Jump to content
Oly-Forum Testbericht: Olympus E-M1X Weiterlesen... ×
Test: Olympus M.Zuiko Digital ED 12-200 mm 1:3.5-6.3 Weiterlesen... ×
Die PEN, OM-D & E-System Community
Andreas J

Olympus OM-D E-M1X: Innovationen, Belastbarkeit und intuitive Bedienung

Empfohlene BeitrÀge

vor 6 Minuten schrieb MO RITZ:

Ja, Blende 8 ist beim Birding nicht einmal dann prickelnd, wenn die Sonne lacht 😉

na da geht schon was bei Iso 800 oder so 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb MO RITZ:

Ja, Blende 8 ist beim Birding nicht einmal dann prickelnd, wenn die Sonne lacht 😉

Aber ich wollte hier nicht den Fokus des Threads verschieben, fĂŒr das 150-400 gibt es ja einen eigenen Thread.

Die Frage ist auch, wie sieht das Ergebnis bei ISO 10.000 aus?

Falls das so gut ist, dann relativiert das irgendwie 😉

Vielleicht gibt irgendwo im Internet ein Foto mit hoher ISO-Einstellung. Und in der Originalgrösse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

na da geht schon was bei Iso 800 oder so 

Sofern Deine Motive nicht statisch sind, wirst Du deutlich höher gehen mĂŒssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Vaterfreuden:

na da geht schon was bei Iso 800 oder so 

Was hat die ISO mit AF Geschwindigkeit zu tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich bisher gesehen habe - fĂŒr mich eine "geile" neue Kamera - scheint fĂŒr Wildlife und BIF sehr gut geeignet zu sein - der Wetterschutz scheint auch fantastisch zu sein. 

Muss mal alles noch in Ruhe heute Abend durchlesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

FĂŒr alle, die heute Mittag das Event nicht live verfolgen können - wird es hinterher auf Youtube geben - hat mir Olympus gerade bestĂ€tigt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb pit-photography:

War doch von vielen gewĂŒnscht und Olympus hat euch gehörtï»ż:

image.png.79d4e227abdc1c65d3dbe99562973582.png

Von der allgemeinen Ergonomie und auch von solchen Features her bin ich eigentlich schon zufrieden. Den EVF schaue ich mir an, die bessere Optik und die bessere Framerate finde ich gut (das bisherige Interlacing fĂ€llt im Sucher vor allem bei fliegenden Vögeln deutlich auf). Bei dem Preispunkt ist die Sucher-Auflösung aber ein Schwachpunkt, seit der M1.2 sind schließlich  2 3 Jahre vergangen.

Der intelligente AF klingt gut, nur wĂ€ren dort Modi fĂŒr spielende Kinder, Hunde, BIF sicher verkaufsfördernder gewesen. Das Tracking nicht verbessert wurde, ist Ă€rgerlich, da sind andere einfach weiter. Der ND-Modus gefĂ€llt mir, sollte aber technisch mit der M1.2 auch gehen.

Angesichts des Gewichtes und Preises ist mir das in Summe alles noch etwas zu wenig, aber vielleicht Àndert sich das ja am Stammtisch nÀchste Woche


bearbeitet von Kabe
Sachliche Korrektur der Vorstellung M1.2
  • GefĂ€llt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Kabe:

Angesichts des Gewichtes und Preises ist mir das in Summe alles noch etwas zu wenig, aber vielleicht Àndert sich das ja am Stammtisch nÀchste Woche


Ich schau mir erst mal im Laden in Stuttgart an (15.2.) Dann sehe ich weiter. Jetzt alles nur nach Daten zu beurteilen ist einfach zu wenig. Vielleicht gibt in absehbarer Zeit Bilder im Netz und zwar aktionsreiche Motive. Rennende Autos oder fliegende MotorrĂ€der sind mir nicht aussagekrĂ€ftig. Interessanter ist fĂŒr mich bei Mannschaftssport, wie sich der AF verhĂ€lt.

Gruß Pit

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Kabe:

Beiï»ż dem Preispunkt ist die Sucher-Auflösung aber ein Schwachpunkt, seit der M1.2 sind schließlich 3 Jahre vergangen.

Sind das nicht erst 2 Jahre? Ich frage mich, ob wegen des JubilÀums noch dieses Jahr mit einer E-M1 mk3 zu rechnen ist...

Viele GrĂŒĂŸe, Gunnar

bearbeitet von trAllafitti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

E-M1.3 hat noch ein Jahr Zeit. Es braucht eine E-M5.3 und eine E-M10.4

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unfassbar - ein elektronischer Sucher ist doch DER große Vorteil dieses Systems - und dann prĂ€sentiert Olympus tatsĂ€chlich einen Viewfinder der schon bei der EinfĂŒhrung der EM1ii nicht up to date war...kann ich einfach nicht glauben. Schaut mal durch den Sucher der A9 oder der Leica SL, da sieht man was ginge.

Kaum Worte auch zur BildqualitÀt, ist der Sensor dann am Limit (Rauschen etc) "angekommen"?

Auch kein neues Super-Telezoom - nur wieder eine AnkĂŒndigung was (vielleicht in 1,5 Jahren) erhĂ€ltlich sein wird. Die Roadmap fĂŒr weitere Objektive empfinde ich als einen schlechten Witz, da steht nichts aber auch gar nichts was Olympus tatsĂ€chlich auf den Markt bringen will. Passt fĂŒr mich zur Pressemitteilung des Konzerns. 

Auch keine Infos zu verbesserten PenF oder EM5 Serie, oder habe ich das ĂŒbersehen?

Trotz all Eurem Enthusiasmus (will hier ja keine gute Laune beeintrĂ€chtigen) ; ich persönlich bin total enttĂ€uscht, hatte mir einiges fĂŒr mich erhofft  - trotzdem sicherlich tolle Kamera fĂŒr Sportfotografen, definitiv keine Kamera fĂŒr die ich Geld ausgeben werde. 

Wenn man dann noch liest, dass die R&D Budgets auf Stand 2017 eingefroren sind und Olympus sich verstĂ€rkt auf den lukrativeren Kernbereich des Unternehmens konzentrieren wird, befĂŒrchte ich dass der Ausbau des Systems noch langsamer als bisher stattfinden wird - wenn ĂŒberhaupt. Wenn ich mir anschaue was Fuji, Sony oder selbst Panasonic in kurzer Zeit rausgebracht hat - und dann kommt Olympus tatsĂ€chlich mit dem gleichen Viewfinder wie in der EM1ii.....einfach nur krass

Soviel tamtam im Vorfeld fĂŒr eine Top-Kamera nur fĂŒr Sportfotografen - da war die EinfĂŒhrung der PenF eigentlich etwas Bedeutenderes....

  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb OhWeh:

E-M1.3 hat noch ein Jahr Zeit. Es braucht eine E-M5.3 und eine E-M10.4

Exakt. So langsam sollte Olympus den 16MPix Sensor in Rente schicken. Ist gut, keine Frage, aber KĂ€ufer fragen nun mal nach den MPix. Und da ist 16 gegenĂŒber den 24 der Mitbewerber in der APS-C-Klasse nur noch schlecht vermittelbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Kabe:

Angesichts des Gewichtes und Preises ist mir das in Summe allesï»żï»ż noch etwas zu wenig, aber vielleicht Ă€ndert sich das jaï»ż am Stammtisch nĂ€chsteï»ż ï»żWocheï»żï»żâ€Šï»żï»ż

Ich bin als erste emotionale Reaktion auch eher etwas enttĂ€uscht. Zusammengefasst liest man bei Robin Wong bspw. Better, enganced, bigger u. Ă€. zu den FĂ€higkeiten der M1 II. Außer Live-ND reizt mich davon aber leider nichts. Ich bin mit dem CAF auch bei den Sportarten, die ich fotografiere, zufrieden (bis auf den Mangel an LichtstĂ€rke beim 40-150, was immer noch das Ausschlusskriterium ist). Bisher wurde die M1 ja auch als absolut wetterfest vermarktet, da brauche ich keine Verbesserung. Laden per USB ist nett. Ich hoffe also weiterhin auf erste Erfahrungen im Feld, die schriftliche PrĂ€sentation auf der Oly-Webseite brennt jetzt auch nicht gerade ein rhetorisches Feuerwerk ab. 

  • GefĂ€llt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach vielem Lesen und Schauen bleib bei mir immer noch ein fader Nachgeschmack. So, wie ich das begriffen hatte, soll die E-M1X zeigen, was mit ”FT möglich ist. Genau das tut sie nicht. Als E-M1 III (dann natĂŒrlich ohne festen Griff) hĂ€tte ich das ja noch teilweise verstanden, auch wenn ich mir selbst dann einen aktuelleren Sucher und eigentlich auch einen verbesserten Sensor gewĂŒnscht hĂ€tte.

So gibt es einige willkommene neue Features und einige schon lĂ€nger notwendige Tweaks bereits vorhandener Funktionen, wie den verbesserten IS, das "My Menu" oder den eingeblendeten Rahmen beim Stacking. Und halt wieder viel an Versprechungen, denen ich nicht mehr glauben mag. Und dann eben auch fĂŒr mich völlig unverstĂ€ndliche Entscheidungen, wie die, das User-Interface beim AF nicht grundlegend zu verbessern.

Ich schaue mir die Kamera natĂŒrlich noch bei einem der Events an, die Überlegung, sie zu kaufen ist aber erstmal mit Nein beantwortet. Neu darĂŒber nachdenken werde ich erst wieder, wenn der AF den AnkĂŒndigungen entspricht.

Gruß

Hans

P.S.: Das Schöne daran, ich kann auf das 150-400 sparen.

bearbeitet von Hacon
  • GefĂ€llt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb wolfcgn:

😉letztlich weicht ein Zug glĂŒcklicherweise nur selten von den Gleisen ab... Da bin ich mal gespannt, ob es irgendwann auch einmal eine Motiverkennung fĂŒr fliegende Singvögel und wuselige MĂ€use geben wird... 😉

Da haben Gleisarbeiter hinter einer Weiche gelegentlich andere Erfahrungen gemacht ... Bitte auch wuselige Pferde (mĂŒssen nicht fliegen)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb S.E.F.:

Kaumï»ż Worte auch zur BildqualitĂ€t, ist der Sensor dann am Limit (Rauschen etc) "ï»żangekommenï»ż"ï»ż?

RW: “To be entirely honest, after shooting extensively with E-M1 Mark II for the past two years, then seeing what the new E-M1X has produced, the difference in terms of image quality, if there is any, is not worth writing home about“

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor einer Stunde schrieb Vaterfreuden:

Was ich bisher gesehen habe - fĂŒr mich eine "geile" neue Kamera - scheint fĂŒr Wildlife und BIF sehr gut geeignet zu sein - der Wetterschutz scheint auch fantastisch zu sein.

Ich hab' mich schon an die Neue gewöhnt :classic_smile:

vor 22 Minuten schrieb S.E.F.:

Unfassbar - ...

Tja, die RealitĂ€t kann furchtbar grausam sein. Muss ein Schlag fĂŒr Dich gewesen sein.

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Nieweg:

Tja, die RealitĂ€t kann furchtbar grausam sein. Muss ein Schlag fĂŒr Dich gewesen sein.

Beste Therapie-Möglichkeit: Fotografieren mit den vorhandenen Kameras (Marke ist egal, von Smartphone bis DSLR - digital oder analog - alles ist möglich - Bleistift und Papier tut's auch ...

:classic_biggrin:

  • GefĂ€llt mir 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Vaterfreuden:

der Wetterschutz scheint auch fantastisch zu sein. 

Hast Du da bei der E-M1.1 oder der E-M1.2 irgendwelche EinschrÀnkungen? Ich nicht.

Was mir auffĂ€llt: trotz 2 Prozessoren ist der Buffer gegenĂŒber der E-M1.2 nicht so stark angewachsen, da hĂ€tte ich mir fĂŒr eine Sportkamera was anderes erwartet.

EnttÀuscht bin ich persönlich dennoch nicht, denn mir war klar, dass die wirklichen neuen Dinge erst mit der E-M1.3 kommen werden. (Neuer Sensor z.B.)

bearbeitet von OhWeh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb pit-photography:

Das war der Punkt auf dem ich aufmerksam machen möchte. Damit muss man nicht unbedingt ein Akku-Dummy her oder ein teures Netzteil beschaffen um, wenn man möchte, nachts lange Startrails aufnahmen machen will. Powerbanks gibt wie Sand am Meer 😉

oder wir kennen die Diskussionen ĂŒber Stromversorgungen bei Locations wo kein Strom fĂŒr das Aufladen der Akkus gibt und deswegen eine Riesenpackung Akkus mit schleppen musste.

Übrigens: Im Lieferumfang sind zwei Akkus BLH-1 (laut Olympus-Seite).

Gruß Pit

 

Steht doch geschrieben, dass das Aufladen nur mit ausgeschalteter Kamera funktioniert. lol

Ach und btw: Ich halte das Ding fĂŒr einen tricky Marketing-Trick. Du bringst ein mega teures Ding auf den Markt, das nur ein wenig mehr kann, als dein eigentlich zu verkaufendes Produkt, und bietest dazu auch noch einige gĂŒnstige aber deutlich schwĂ€chere Modelle an, und schon boosted das die VerkĂ€ufe des mittleren Modells. In dem Fall also der E-M1.2 - diese gibt es jetzt auch in Silber - Zufall? Ich glaube nicht. 

Ich nehme an, Olympus muss noch ein paar Materiallager leer verbauen, bevor sie was wirklich neues bringen können. Schließlich muss das Net Earning in der Buchhaltung ja stimmen. Dauert dann halt lĂ€nger und erfordert mehr Ressourcen, aber am Ende werden dann hoffentlich alle Bauteile der E-M1.2 (Sensoren und Viewfinder und Prozessoren und Knöpfe und Displays und sonstiges Zeug) abverkauft sein, so dass dann wieder Budgets fĂŒr R&D freigegeben wird um etwas neues zu entwickeln. Das gute ist, dass die neue immerhin pro Verkauf 2 Prozessoren aus dem Lager löscht. Ich glaube von der M1X gibt es gar nicht so viele Modelle, bzw. werden die erst mal auf Vorbestellungen warten, bevor sie vermehrt gebaut wird. Eben aus dem oben genannten Grund: Das ganze ist ein Marketing-Schachzug um die VerkĂ€ufe der E-M1.2 anzukurbeln. Ich besitze die E-M1.2 und bin absolut zufrieden (vielleicht steige ich aber bald auf Pana um, weil ich immer mehr in Video reinwachse) - wenn Oly jetzt noch ein paar mehr von der E-M1.2 mit einer hohen Gewinnspanne verkaufen kann, und das Imaging Department dafĂŒr noch 2-3 Jahre lĂ€nger ĂŒberleben kann und vielleicht noch eine 5III kommt (Hoffnung), kann ich das nur befĂŒrworten. Ich hoffe, dass die japanische Marketingabteilung da nicht verkalkuliert. 

  • GefĂ€llt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

MinderjĂ€hrige Kinder mĂŒssen mit den Entscheidungen der Eltern leben. Erwachsene Familienmitglieder können Entscheidungen von Mama und Papa tolerieren mĂŒssen dies aber nicht. Mal sehen wie die Eltern & Großeltern (100) mit den Reaktionen in der Familie umgehen...

Torsten

  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb pit-photography:

Beste Therapie-Möglichkeit: Fotografieren mit den vorhandenen Kameras (Marke ist egal, von Smartphone bis DSLR - digital oder analog - alles ist möglich - Bleistift und Papier tut's auch

am besten in einer AusnĂŒchterungszelle :classic_sad: O.k., war wieder mal unfreundlich, tut mir leid.

bearbeitet von Nieweg
  • Haha 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also auch wenn das von einigen wieder als "bashing" angesehen wird...ich habe mir die Beispielbilder angeschaut und sehe nach wie vor das gleiche Problem, was die E-M1 II auch hatte - die BildqualitĂ€t reicht fĂŒr Hallensport einfach nicht aus, die Jpegs mit Iso4000 bis 6400 sind wirklich ... naja - unsaubere Farbwiedergabe, Artefakte, keine SchĂ€rfe mehr (und selbst in RAW sind die Ergebnisse wirklich berauschend unschön).

FĂŒr mich ist das Ergebnis genau das, wie die Teaser es angedeutet haben - alles etwas halbherzig und nicht wirklich WOW (wie gewĂŒnscht). Das wird kein Kassenschlager werden. Ich sehe fĂŒr 95% der User keinen Grund von einer E-M1 II upzugraden, geschweige denn von einem anderen Hersteller.

Obwohl... fĂŒr solche Fotos ist der neue AF Modus bestimmt super gut...der stellt sofort auf die MotorrĂ€der scharf:

https://2.img-dpreview.com/files/p/sample_galleries/7114239063/5036476109.jpg

 

:classic_biggrin:

bearbeitet von olaf242

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb olaf242:

also auch wenn das von einigen wieder als "bashing" angesehen wird...ich habe mir die Beispielbilder angeschaut und sehe nach wie vor das gleiche Problem, was die E-M1 II auch hatte - die BildqualitĂ€t reicht fĂŒr Hallensport einfach nicht aus, die Jpegs mit Iso4000 bis 6400 sind wirklich ... naja - unsaubere Farbwiedergabe, Artefakte, keine SchĂ€rfe mehr

kannst Du bitte mal auf einige Beispiele deuten?

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb olaf242:

also auch wenn das von einigen wieder als "bashing" angesehen wird...ich habe mir die Beispielbilder angeschaut und sehe nach wie vor das gleiche Problem, was die E-M1 II auch hatte - die BildqualitĂ€t reicht fĂŒr Hallensport einfach nicht aus, die Jpegs mit Iso4000 bis 6400 sind wirklich ... naja - unsaubere Farbwiedergabe, Artefakte, keine SchĂ€rfe mehr (und selbst in RAW sind die Ergebnisse wirklich berauschend unschön).

FĂŒr mich ist das Ergebnis genau das, wie die Teaser es angedeutet haben - alles etwas halbherzig und nicht wirklich WOW (wie gewĂŒnscht). Das wird kein Kassenschlager werden. Ich sehe fĂŒr 95% der User keinen Grund von einer E-M1 II upzugraden, geschweige denn von einem anderen Hersteller.

Muss es auch nicht. Die X tut genau das, wozu sie gebaut wurde. Lies meinen Beitrag weiter oben 😉 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto fĂŒr unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von OLY_Ozelot
      Hallo liebe Oly-Freunde,
      ich setze Oly-Kameras beruflich ein und bin grundsÀtzlich von der Entwicklung von OLYMPUS, wie sie sich mit der E-M1X abzeichnet, zufrieden. Kamera liegt super in der Hand etc. etc. Ich finde auch das Konzept gut, dass OLYMPUS Kameras und PCM-Rekorder getrennt anbietet, die man auch zu einer Filmkamera zusammen betreiben kann. Insgesamt schÀtze ich die hohe FlexibilitÀt. Ich habe auch mit dem Service von OLYMPUS sehr gute Erfahrungen gemacht. Und in der E-M1X sind viele Neuerungen auch im Bereich Filmen.
      Ich habe in teure mFT- und FT-Objektive investiert. Aber wenn es darauf ankommt, den Leuten zu zeigen, warum ich OLYMPUS verwende, dann bleibt mFT daheim. Dann komm ich mit den großen Obejktiven und den auffĂ€lligen Gegenlichtblenden. Und mache beeindruckende Ergebnisse. Auch beim Filmen. Sodass ich auch Lob von einem Kameramann einer deutschen bekannten Filmproduktion fĂŒr mein Equipment bekomme: "Toll, OLMYPUS ist schon immer einen eigenen Weg gegangen!"
      Aber irgendwie nicht konsequent genug. Und das kann ich nicht verstehen. Das Format 4:3 ist in der Filmbranche nicht gerade unbekannt. Warum geht dann bei mFT/FT nicht die Post ab??  OLYMPUS hat mit FT die TopPro Objektive auf den Markt gebracht, die durchgÀngig bei Zooms eine Brennweite 2.0 haben, ein vorbildliches Bokeh, mit einer vorbildlichen Freistellung, die die ganzen Diskussionen sofort verstummen lÀsst. Mit diesen Optiken kommt die seltsame Frage nach ProfessionalitÀt oder gehobene Amateurklasse erst gar nicht auf. Aber was kann man mit diesen Highend-Profiobjektiven beim Filmen auf der E-M1X besser machen als bisher? NICHTS! OK, Stabi, Schwenk und Farbprofil. Vorher muss man fokussieren und das wars. WÀhrend des Filmens kann man nur noch manuell den Fokus verÀndern. Die physikalischen Vario-ND Filter sind beim Filmen nach wie vor ein schlechter Notbehelf. Die Idee der digitalen ND-Filter der E-M1X wÀre eine coole Lösung. Geht leider beim Filmen nicht!!!!
      Marketer: Die junge Generation steht auf Filmen, schaut zB mal auf YouTube oder vimeo, kennt ihr das, seht ihr, was da abgeht? FĂŒr mich ist der Schwerpunkt der Kamera auf ausschließlich mFT fĂŒr (Nicht-Hallen)-Sport- und (Klein-)Tier-Fotografen zu eng und definitv nicht mehr zeitgemĂ€ĂŸ, trotz innovativer KI. Und mFT braucht endlich mal Objektive mit einer Brennweite durchgĂ€ngig 1.x und eine Anmutung der FT TopPros. OLYMPUS, ihr habt das doch drauf, wass soll das? Und mit den Phasen- und Kontrast-AFs könntet ihr sicher noch mehr die "alten" TopPros beim Filmen unterstĂŒtzen. Und das solltet ihr, solange mFT noch nichts Vergleichbares bietet.
    • Von Sascha S.
      Hallo, ich heiße Sascha und werde euch in der nĂ€chsten Zeit in diesem Thema meinen Testbericht zur neuen Olympus OM-D E-M1X prĂ€sentieren. Dabei werde ich eure TestwĂŒnsche berĂŒcksichtigen (soweit mir das möglich ist) und objektive Messungen und Vergleichsbilder erstellen, aber auch meine persönlichen EindrĂŒcke und Schlussfolgerungen aus der praktischen Nutzung der Kamera heraus schildern. Letztere sind natĂŒrlich subjektiv und nicht allgemeingĂŒltig, sie entsprechen meinen Wahrnehmungen und Ansichten. Die E-M1X wurde mir von Olympus zur VerfĂŒgung gestellt, und ich werde fĂŒr den Test der Kamera bezahlt - meine Meinung ist allerdings nicht kĂ€uflich.
      Bevor es nun losgeht möchte ich noch darauf hinweisen, dass ihr im bestehenden Diskussionsthema zu diesem Testbericht auch weiterhin WĂŒnsche fĂŒr den Test (bzw. fĂŒr bestimmte Testszenarien) im entsprechenden Thema Ă€ußern könnt, ich werde versuchen, sie so weit es geht zu berĂŒcksichtigen. 
      GehÀuse und Bedienung

      In gewisser Weise steht die Olympus OM-D E-M1X in der Tradition der Olympus E-1, der vor gut fĂŒnfzehn Jahren erschienenen ersten Four-Thirds-Kamera mit ihrer fast schon legendĂ€ren Robustheit und dem ergonomischen Design, dass noch heute die Fans ins schwĂ€rmen bringt. Beide Disziplinen beherrscht auch die neue E-M1X, die den Elementen genauso trotzt wie man es von den Spitzenmodellen von Olympus seit der E-1 gewohnt ist, aber eben auch sehr gut in meiner Hand liegt. Es ist kein riesiger Unterschied im Vergleich zur etwas Ă€lteren (aber noch immer aktuellen) Halbschwester E-M1 Mark II, vorausgesetzt, diese wird mit dem optionalen Hochformatgriff verwendet. Aber es sind die kleinen Verbesserungen, der fĂŒr meine HĂ€nde optimal ausgeprĂ€gte Griff, die angenehme und griffige Daumenablage, dieser Eindruck einer monolithischen Einheit, der dazu beitrĂ€gt, dass das AnfassgefĂŒhl bei mir keine WĂŒnsche offen lĂ€sst. Monolith ist allerdings in doppelter Hinsicht passend, denn das Gewicht ist tatsĂ€chlich nicht zu unterschĂ€tzen, besonders dann, wenn man keine großen Objektive verwendet. Schon mit dem M.Zuiko 12-40 mm f/2,8 PRO liegt sie nicht ganz auf meiner WellenlĂ€nge, ist aber noch gut benutzbar. Das M.Zuiko 40-150 mm f/2,8 PRO hingegen erscheint wie der natĂŒrliche Tanzpartner dieser Kamera, denn damit wandelt sich der Gewichtsnachteil in einen Gleichgewichtsvorteil. Es macht Spaß, die Kamera genau in dieser Kombination zu verwenden. Groß ist immer relativ.
      Das Bedienlayout ist in meinen Augen im wesentlichen gelungen, die EinstellrĂ€der sitzen an der fĂŒr mich richtigen Stelle, die unterschiedliche Gestaltung der Tasten ist sinnvoll und erlaubt wie gewĂŒnscht die eindeutige Erkennung der Funktion bei der blinden Bedienung. Auch die neue Position des MenĂŒ-Knopfes auf der linken Seite erachte ich persönlich als vorteilhaft, die zweihĂ€ndige Bedienung ĂŒberwiegt in der Praxis gerade aufgrund der GrĂ¶ĂŸe von Kamera und montiertem Objektiv, und geht damit deutlich flĂŒssiger von der Hand. So sinnvoll diese Anpassungen allerdings fĂŒr die Bedienung der E-M1X auch sind, zum Teil verkomplizieren sie eine parallele Nutzung der Kamera etwa zusammen mit der E-M1 Mark II. NatĂŒrlich lassen sich VerĂ€nderungen nicht vermeiden, wenn es um Verbesserungen geht, manche sind allerdings nur schwer nachzuvollziehen (beispielsweise die Neugestaltung des Wahlhebels/FN-Schalters). Diese Probleme umgeht man natĂŒrlich, wenn man zwei E-M1X parallel nutzt. 

      Der Joystick hat bisher viel Lob und Kritik geerntet, fĂŒr mich ĂŒberwiegt aktuell der positive Eindruck - er ist klar in seiner Auslegung und Verstellung in alle acht Richtungen, und auch die Tastenfunktion arbeitet wie gewĂŒnscht (und klappt bei mir ohne Verstellung in eine Richtung). Die Anschlagpunkte könnten etwas eindeutiger sein, sicherlich, aber in der Praxis hat sich das bisher nicht als Problem herausgestellt, weil die Wirkung direkt sichtbar ist und dadurch zumindest bei mir keine Fehler entstanden. Da die Frage gestellt wurde: ja, ĂŒber den Joystick lĂ€sst sich das Fokusfeld auch im Video-Modus verschieben, sowohl vor wie auch wĂ€hrend der Aufnahme, was dementsprechend gut zur Steuerung des Fokus genutzt werden kann. 
      Und dann ist da ja noch der Sucher. Groß ist er, was im Querformat bereits deutlich wird, im Hochformat aber einen noch stĂ€rkeren Eindruck hinterlĂ€sst, denn es fĂŒhlt sich spĂŒrbar weniger so an, als wĂŒrde man durch einen TĂŒrspalt blicken. Das wird besonders im direkten Vergleich mit der “natĂŒrlichen Referenz” E-M1 Mark II deutlich, im Querformat ist der GrĂ¶ĂŸenzuwachs schön, im Hochformat sehr schön. Mehr FlĂ€che bei gleicher Auflösung bedeutet allerdings auch eine etwas gröbere Darstellung, was im Bild nur leicht auffĂ€llt, beim Overlay der Kameradaten hingegen etwas besser sichtbar wird - und dort zum GlĂŒck am wenigsten stört. Besser ist die Leistung beim Thema Geschwindigkeit, nicht beim ersten durchschauen, sondern dann, wenn schnelle Motivbewegungen ins Spiel kommen. Es wĂ€re nun ĂŒbertrieben zu behaupten, Welten liegen zwischen der Darstellung - aber es ist eine Verbesserung, die besonders dann nĂŒtzlich ist, wenn eben Geschwindigkeit eine Rolle spielt. Und das dĂŒrfte bei der gesamten Auslegung der Kamera durchaus nicht so selten sein.
      Eine weitere willkommene Verbesserung ist der ĂŒberarbeitete Live-View-Boost (LV-Erweiterung). Bisher war ich kein großer Freund dieser Funktion und nutzte sie daher selbst bei wenig Licht nur selten, weil die Darstellungsgeschwindigkeit einfach so stark zu wĂŒnschen ĂŒbrig ließ, dass sich in meinen Aufnahmesituation kaum ein Vorteil ergab. Mit der neuen LV-Erweiterung der E-M1X sieht es nun anders aus, das Bild ist zwar minimal dunkler, dafĂŒr aber nahezu verzögerungsfrei auch bei extrem wenig Licht. Damit ergibt diese Funktion fĂŒr mich deutlich mehr Sinn. 
      Soweit meine ersten EindrĂŒcke zum GehĂ€use und zur Bedienung, im nĂ€chsten Beitrag wird es dann um die BildqualitĂ€t des Sensors gehen.
      Kommentare bitte im Diskussionsthema zu diesem Testbericht
    • Von Jaelle
      Das kann ich mit Der EM1 doch jetzt schon. Bzw ist mir schon passiert. <soll Luete geben, die gehen mit irh nach ner harten Tour sogar unter die Dusche.... :))))
    • Von Andreas J
      Wir haben gerade fĂŒr ca. drei Wochen eine Olympus OM-D E-M1X zum Testen bekommen – und wĂŒrden jetzt gerne wissen, was euch besonders interessiert. NatĂŒrlich haben wir unser Testprogramm und einige Szenarien, mit denen wir versuchen, die SchwĂ€chen und StĂ€rken der Kamera rauszukitzeln (ja, „Sport“ und „Vögel im Flug“ stehen schon auf der Liste).
      Um alles rauszuholen und eure Fragen zur Kamera perfekt zu beantworten, freuen wir uns ĂŒber VorschlĂ€ge von euch:
      Was sollen wir an der Olympus OM-D E-M1X testen?
      Bitte habt VerstĂ€ndnis, wenn wir nicht jeden Wunsch erfĂŒllen können, aber wir tun unser möglichstes

      Gerne möglichst klare Fragen und Testszenarien - vielen Dank!
      SpÀter dann: AMA-Session

      Wenn wir mit Kamera richtig vertraut sind, machen wir als Experiment eine AMA-Session: Ask Me Anything
      (Klingt cooler und prĂ€gnanter als „Frag mich alles/irgendwas“-Sitzung).
      FĂŒr ein paar Stunden beantworten wir in einem Forum-Thread eure Fragen, mit der Möglichkeit fĂŒr Nachfragen.
      Jetzt aber erstmal bitte eure Testanfragen fĂŒr den Olympus OM-D E-M1X Test!
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem GerÀt platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.