Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Andreas J

Olympus OM-D E-M1X: Innovationen, Belastbarkeit und intuitive Bedienung

Empfohlene Beiträge

Mal ganz grob meine Sicht der Dinge, mit ein paar Stunden Abstand zur Präsentation:

 

Die E-M1X ist sicherlich ne gute Kamera und das best-schnellst-tollste, das man von Olympus beziehen kann. Soviel kann man mal sagen.

Aufgrund der Präsentation und der Datenblätter kann man aber wohl auch feststellen, dass da keine bahnbrechenden Neuerungen dabei sind, sondern wohl nur dezente Verbesserungen im Vergleich zur E-M1.2. Ob das jetzt die ideale Kamera ist, um zum 100-Jahre-Jubiläum aufzuzeigen, was mit MFT alles möglich ist und um in den Medien entsprechende Aufmerksamkeit zu generieren, kann ich nicht beurteilen. Für mich kann ich die Frage aber zumindest nicht mit einem klaren "Ja, das ist sie" beantworten.

Wie stark sich diese - in Papierform vorhandenen - kleinen Verbesserungen auf die Praxis niederschlagen, werden wohl die nächsten Tage und Wochen zeigen.

Mehr Gedanken mach ich mir im Moment aber darum, wie es mit dem restlichen Lineup weitergehen wird.

 

Klar ist wohl, dass die angekündigte Nachfolgerin der E-M1.2 in keinem Fall "besser" wird als das Flaggschiff E-M1X. Heißt also, dass sich die Verbesserungen auch hier eher im Minimalbereich bewegen werden.

Selbiges gilt wohl auch für die M5.3, die da wohl nochmals etwas abgespeckter daherkommen wird, wie eine M1.3. 

 

Solche Sprünge, wie von der M5.1 auf die M1.1 oder die M5.2 dürfen wir wohl in naher Zukunft nicht erwarten oder erhoffen.

 

Gut fürs Sparschwein, aber wohl nicht so gut für die zukünftigen Verkaufszahlen der Olymp'schen Imagesparte :classic_wink:

 

 

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Das sind aber alles Dinge, die ich spätestens 2020 in einer E-M1 III für nen 1000er weniger erwarte.

Erwarten kann man immer etwas. Aber das glaubst Du doch nicht selber. Die E-M1 II kostete vor gut 2 Jahren 2000 Euro (ohne Griff), und war damit 500 Euro teurer als die E-M1 drei Jahre vorher. Eine E-M1 III wird sicherlich wieder ein wenig teurer werden als die jetzige E-M1 II bei ihrer Vorstellung. Da musst Du vermutlich wohl schon noch 1-2 Jahre länger warten, bis die noch vorzustellende Kamera Deinen Preisvorstellungen entsprechen wird. :classic_rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb sparrows69:

Das finde ich schon mutig von Olympus Jared Polin zu beteiligen.

Zitat: "But even although it has this option, the screen is about a million dots in resolution. It's terrible! And speaking of terrible: the electronic viewfinder in this camera is one of the worst peaces of garbage, I've ever used in a mirrorless camera."

Das haben sie so wohl nicht erwartet. :classic_laugh:

Ich vermute, der gute Jared wird von Olympus nie wieder irgendeine Kamera in die Hand bekommen 🙈 :classic_rolleyes:

bearbeitet von olynord

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb olynord:

Ich vermute, der gute Jared wird nie wieder von Olympus eine Kamera in die Hand bekommen 🙈 :classic_rolleyes:

Naja, aber ganz ehrlich - das hätte Olympus auch im Vorfeld schon klar sein müssen, dass der liebe "Frooownoooo" nix von MFT hält und dass der Test entsprechend ausfällt :classic_laugh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb pit-photography:

Ich schau mir erst mal im Laden in Stuttgart an (15.2.) Dann sehe ich weiter. Jetzt alles nur nach Daten zu beurteilen ist einfach zu wenig. Vielleicht gibt in absehbarer Zeit Bilder im Netz und zwar aktionsreiche Motive. Rennende Autos oder fliegende Motorräder sind mir nicht aussagekräftig. Interessanter ist für mich bei Mannschaftssport, wie sich der AF verhält.

Gruß Pit

 

https://asia.olympus-imaging.com/product/dslr/em1x/gallery/gallery05.html

Hier findest du Bilder der von Outdoor- und Hallensport.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Peter Herth:

Alternativ auch Vögel am Boden, sind immer noch schwierig genug per AF zu erwischen.

Was bei den AF-Programmen definitiv fehlt sind auch Katzen bzw. Hunde.

Peter

Wenn man im Menü den AF auf "Katzen" gestellt hat, aber Vögel fotografiert, was passiert dann mit denen in der Kamera?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb subterranea:

Ich bin ein wenig enttäuscht von den vielen negativen Reaktionen hier. Nach der Euphorie der letzten Wochen habe ich damit gerechnet, dass alle ihre OM-Ds verkaufen, und es E-M5II, E-M1-1 & E-M1-2 zum Schnäppchenpreis vom Himmel regnet...schade  :classic_sad:

Ich werde meine E-M1.2 jetzt verkaufen. Ich nehme vermehrt Video auf (da gibt es für Fotografen noch was zu holen im Markt und Storytelling funktioniert besser). Ich wollte noch warten, da ich dachte, der ND-Filter der M1X wäre auch im Video nutzbar (wegen Framerates und Shutterspeed und so, Filmgelaber ...), isser aber nicht. Außerdem hatte ich auf mindestens 4K60p gehofft, hat'se aber nicht. Der 5 Stop Stabi der GH5 ist ok genug für's Filmen. Mit dem 5,5er der Oly hat es auch immer ganz ordentlich funktioniert, erwarte mir hier also keine Verschlechterung. Bitter ist einzig und allein die Tatsache, dass der wundervolle Focus-Clutch meines 12-40ers an den Panas nicht funktioniert. Das ist richtig richtig schlecht für's Schärfeziehen.

Also btw: Falls du mir ein nettes Angebot zukommen lässt, können wir über die Abgabe der 9 Monate alten E-M1.2 reden (mit L-Schiene und Batteriegriff). Die wunderbaren Oly-Linsen werde ich aber allesamt behalten. Da stinkt Pana nicht gegen an. 😉 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Petra Immel:

Steht doch geschrieben, dass das Aufladen nur mit ausgeschalteter Kamera funktioniert. lol

Ach und btw: Ich halte das Ding für einen tricky Marketing-Trick. Du bringst ein mega teures Ding auf den Markt, das nur ein wenig mehr kann, als dein eigentlich zu verkaufendes Produkt, und bietest dazu auch noch einige günstige aber deutlich schwächere Modelle an, und schon boosted das die Verkäufe des mittleren Modells. In dem Fall also der E-M1.2 - diese gibt es jetzt auch in Silber - Zufall? Ich glaube nicht. 

Ich nehme an, Olympus muss noch ein paar Materiallager leer verbauen, bevor sie was wirklich neues bringen können. Schließlich muss das Net Earning in der Buchhaltung ja stimmen. Dauert dann halt länger und erfordert mehr Ressourcen, aber am Ende werden dann hoffentlich alle Bauteile der E-M1.2 (Sensoren und Viewfinder und Prozessoren und Knöpfe und Displays und sonstiges Zeug) abverkauft sein, so dass dann wieder Budgets für R&D freigegeben wird um etwas neues zu entwickeln. Das gute ist, dass die neue immerhin pro Verkauf 2 Prozessoren aus dem Lager löscht. Ich glaube von der M1X gibt es gar nicht so viele Modelle, bzw. werden die erst mal auf Vorbestellungen warten, bevor sie vermehrt gebaut wird. Eben aus dem oben genannten Grund: Das ganze ist ein Marketing-Schachzug um die Verkäufe der E-M1.2 anzukurbeln. Ich besitze die E-M1.2 und bin absolut zufrieden (vielleicht steige ich aber bald auf Pana um, weil ich immer mehr in Video reinwachse) - wenn Oly jetzt noch ein paar mehr von der E-M1.2 mit einer hohen Gewinnspanne verkaufen kann, und das Imaging Department dafür noch 2-3 Jahre länger überleben kann und vielleicht noch eine 5III kommt (Hoffnung), kann ich das nur befürworten. Ich hoffe, dass die japanische Marketingabteilung da nicht verkalkuliert. 

Ja, ich denke auch das die Marketingabteilung sich hier mit geschrumpftem Budget für Entwicklungen ziemlich weit aus dem Fenster lehnen muss und mit dieser Kamera auch versucht einen ganz neuen Kundenkreis anzuwerben (Sportfotografen) - ziemlich riskant meiner Meinung nach, den bestehenden Kundenkreis so zu vernachlässigen und sich mit den Top-Profi Modellen von Nikon und Canon zu vergleichen - ohne für die EM1X die BQ bei weniger Licht und höheren ISO wirklich verbessert zu haben (oder zu können)....

Sollte meine Zweitkamera werden, das wird nun nichts mehr und ich schaue mir auch die G9 nochmal an....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb hoss:

Wenn man im Menü den AF auf "Katzen" gestellt hat, aber Vögel fotografiert, was passiert dann mit denen in der Kamera?

Sensationeller Gedanke - und wenn es diese Option schon gibt, warum nicht auch für Naturfotografie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Petra Immel:

Ich werde meine E-M1.2 jetzt verkaufen. Ich nehme vermehrt Video auf (da gibt es für Fotografen noch was zu holen im Markt und Storytelling funktioniert besser). Ich wollte noch warten, da ich dachte, der ND-Filter der M1X wäre auch im Video nutzbar (wegen Framerates und Shutterspeed und so, Filmgelaber ...), isser aber nicht. Außerdem hatte ich auf mindestens 4K60p gehofft, hat'se aber nicht. Der 5 Stop Stabi der GH5 ist ok genug für's Filmen. Mit dem 5,5er der Oly hat es auch immer ganz ordentlich funktioniert, erwarte mir hier also keine Verschlechterung. Bitter ist einzig und allein die Tatsache, dass der wundervolle Focus-Clutch meines 12-40ers an den Panas nicht funktioniert. Das ist richtig richtig schlecht für's Schärfeziehen.

Also btw: Falls du mir ein nettes Angebot zukommen lässt, können wir über die Abgabe der 9 Monate alten E-M1.2 reden (mit L-Schiene und Batteriegriff). Die wunderbaren Oly-Linsen werde ich aber allesamt behalten. Da stinkt Pana nicht gegen an. 😉 

Meinst Du den Focus-Clutch, der immer in der Tasche ins MF rutscht und den man deshalb immer vor dem Fotografieren/Filmen sofort kontrollieren muss? Und der wenn man ihn "clucht" erst einmal ganz weit weg springt von der Fokusdistanz in der man ihn gerade braucht? Und das Fokuspeaking, dass dir sagt "alles scharf" aber auf den Fotos ist es später nicht so (auch nicht was die Schärfenverteilung im Vordergrund und Hintergrund angeht)? :-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb S.E.F.:

Meinst Du den Focus-Clutch, der immer in der Tasche ins MF rutscht und den man deshalb immer vor dem Fotografieren/Filmen sofort kontrollieren muss? Und der wenn man ihn "clucht" erst einmal ganz weit weg springt von der Fokusdistanz in der man ihn gerade braucht? Und das Fokuspeaking, dass dir sagt "alles scharf" aber auf den Fotos ist es später nicht so (auch nicht was die Schärfenverteilung im Vordergrund und Hintergrund angeht)? 🙂

Ja genau den meine ich. Glaub mir, wenn du Filmen würdest, wüsstest du, wie f*cking awesome so ein Focus Clutch ist und dass Focus-by-wire so richtig richtig schlecht ist. Habe aber gerade nachgelesen, dass der Clutch an einer GH5 funktioniert. Happiness intensifies! 🙂 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie kann man der Neuen eine Handschlaufe befestigen? Leider sehe ich auf den Fotos keine untere Befestigungsmöglichkeit. Seht ihr eine?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb king kong:

Wie kann man der Neuen eine Handschlaufe befestigen? Leider sehe ich auf den Fotos keine untere Befestigungsmöglichkeit. Seht ihr eine?

Ein Profi benutzt keine Handschlaufen...!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb S.E.F.:

und mit dieser Kamera auch versucht einen ganz neuen Kundenkreis anzuwerben (Sportfotografen) 

An den Beispielfotos von Takafumi Kojo auf der Asia-Website sieht man da ja auch das weiterhin bestehende Problem der fehlenden Linsen für viele Sportarten. Im Fußball mit 300mm F4 kann man zwar Fotos schießen, die sich verkaufen lassen, aber bei der Brennweite kommst Du vielleicht auf 5 oder 10 Motive pro 90 Minuten, weil sich alles weit hinter der Mittellinie abspielen muss. Also entweder die entscheidenden Spieler (Torschützen bspw.) nur von hinten, dabei meistens mehrere andere im Weg stehend oder ein paar nette Zweikämpfe (wenn mal gerade keiner im Weg steht) oder eben langweilig ballführende Verteidiger. Von den Beispielfotos (die ja sicher seine Top-Auswahl waren), sehe ich keins, was auf den ersten Blick in jedem Fall Abnehmer findet. Und davon müsste man bestenfalls innerhalb von 45 Minuten mehrere haben, sonst wird es unwirtschaftlich.

Ich war mit der C-AF Trefferrate der M1 II beim Fußball durchaus zufrieden, aber das 40-150 ist da schlicht und einfach nicht Profi-tauglich. Ja, der eine oder andere findet es schön, wenn die Werbebanden zu lesen sind und die Gesichter der Zuschauer auch scharf sind, aber für den Einsatzzweck der Kunden, kleine Fotos als Illustration auf Webseiten oder in Zeitschriften zu verwenden, passt das eben nicht, weil das Motiv nicht schnell genug erfasst werden kann. Ich hatte die M1 zuletzt bei einem Testspiel im Einsatz und viel Spaß am Spielfeldrand, weil ich als einziger ohne Einbein und einhändig fotografieren konnte. Aber im Ergebnis haben die FF-Kollegen mit 400 oder 300mm 2.8 verkauft und ich nicht (was ich dort auch nicht musste, deshalb ging es ja mit der Oly). Selbst wenn der C-AF jetzt genau so gut ist wie bei den anderen Systemen, ist das nett - war im Vergleich ja definitiv auch eine Schwachstelle - bringt mir die Kamera aber keinerlei Vorteil und schließt auch nicht auf. Es hat durchaus einen Grund, warum die FFler nicht mit den wesentlich günstigeren F4-Zooms ihrer Systeme arbeiten (die an Freistellung immer noch überlegen wären), sondern für hohe, teils fünfstellige Beträge schweres Glas herumschleppen. Bei Ball- wie Motorsport. Im Bereich der Sportfotografen sehe ich deshalb aktuell wenig Raum für die M1X. Da ist wahrscheinlich Wildlife etc. interessanter, wenn es denn eine erwähnenswerte Anzahl Fotografen gibt, die davon leben!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb subterranea:

Ein Profi benutzt keine Handschlaufen...!

Wieso Mehrzahl? Wieviele Handschlaufen hastu schon an EINER Kamera gesehen? Mir reicherte halt eine einzige. Vielleicht muss ich aber doch ein Profi werden, hihi und die Kam wie ein Touri vorm Bauch tragen *schauder*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb S.E.F.:

Na ja, die Olympus Objektive haben allerdings auch den fucking focus by wire....

Das ist richtig. Der Clutch löst dies allerdings durch dedizierte Fokusentfernungseinstellungen, d.h. wenn ich in einer Szene den für von Entfernung A nach Entfernung B verändern möchte, entspricht dies festen Positionen A und B auf dem Ring. Dadurch ist die Reproduzierbarkeit gegeben, die bei einem normal Focus-by-Wire fehlt. Das ist bei Olympus derzeit noch einzigartig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Lukas_P:

Da ist wahrscheinlich Wildlife etc. interessanter, wenn es denn eine erwähnenswerte Anzahl Fotografen gibt, die davon leben!?

Leben werden sie nicht davon, aber es gibt sicher mehr ernsthafte Hobbyisten… und dort geht es dann eben auch nicht nur um Freistellung, sondern auch um Systemgewicht. Die neuen intelligenten AF-Modi sind da halt leider ein Themaverfehlung.

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Kameraspezifakrionen sehen gut aus, aber der Preis ist sehr ambitioniert.   :O

vor 11 Minuten schrieb Petra Immel:

Das ist bei Olympus derzeit noch einzigartig. 

Einzigartig bei microFT, bei anderen Systemen gibt es dies

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibts denn eigentlich schon Infos, ob die dicke Bertha denn auch noch mit FT-Glas funktioniert? Ich mein, sollte sie ja eigentlich, nachdem sich das AF-System ja wohl nicht grundlegend von der M1.2 unterscheidet? Hab hierzu aber nirgends konkrete Aussagen gefunden.

bearbeitet von cuatro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Kabe:

auch um Systemgewicht. Die neuen intelligenten AF-Modi sind da halt leider ein Themaverfehlung.

Ja, auch da stellt sich dann die Frage, warum die X kaufen statt der M1 II? Wenn ich in der Arktis im Eis liege, klappt die Powerbank zum Laden der Akkus wahrscheinlich genau so wenig an der Kamera wie an einem externen USB-Ladegerät, was von diversen Chinesen ja für ein paar Euro längst zu bekommen ist. Die Frage bleibt für mich, was jetzt wem  genau 3000 € wert sein sollte. Okay, der Griff ist schon dran (für den einen Vor-, für den anderen Nachteil), aber dafür muss ich ja auch für eine Ersatzakkuladung stolze 160 € extra auf den Tisch legen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb cuatro:

Klar ist wohl, dass die angekündigte Nachfolgerin der E-M1.2 in keinem Fall "besser" wird als das Flaggschiff E-M1X. Heißt also, dass sich die Verbesserungen auch hier eher im Minimalbereich bewegen werden.

Selbiges gilt wohl auch für die M5.3, die da wohl nochmals etwas abgespeckter daherkommen wird, wie eine M1.3. 

 

ich kann mir nicht vorstellen, dass Olympus es sich leisten kann, in 2020 noch eine Kamera im höheren Preissegment mit einem 2.3 MP Viewfinder (und dazu noch ein LCD) anzubieten. Aus diesem Grund wird die Olympus E-M1 III auf jeden Fall mehr haben/können, als jetzt die E-M1x. 

bearbeitet von olaf242

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung