Jump to content
Oly-Forum Testbericht: Olympus E-M1X Weiterlesen... ×
Test: Olympus M.Zuiko Digital ED 12-200 mm 1:3.5-6.3 Weiterlesen... ×
Die PEN, OM-D & E-System Community
Andreas J

Sonderedition: OM-D E-M1 Mark II in silber

Empfohlene BeitrÀge

Mir reicht meine eine schwarze E-M 1.2, ich brauche keine silberne. meine Bilder werden dadurch nicht besser oder schlechter.

Wenn jemand meint durch die Silberne sein Ego zu verbessern, soll er sie kaufen, meinen Segen hat er.

Ich stecke lieber mein Geld in sehr gute Objektive.😍 ( das 17er f1.2 ist das nĂ€chste Glas )

bearbeitet von Thoraxtrauma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nicht, dass es da ums Ego oder bessere Bilder geht.

Vielleicht hat aber der eine oder die andere einfach Freude an schönen Dingen?

Und warum sollte man denen dies madig machen sollen?

Das lichtstarke 17er ist ĂŒbrigens höchst empfehlenswert.

bearbeitet von marathoni
  • GefĂ€llt mir 4
  • Danke 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb marathoni:

Ich glaube nicht, dass es da um Ego oder bessere Bilder geht.

Vielleicht hat aber der eine oder die andere einfach Freude an schönen Dingen?

Und warum sollte man denen dies madig machen sollen?

volle Zustimmung! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Vaterfreuden:

volle Zustimmung! 

Stimme ich auch zu, vielleicht sollten wir mal langsam lernen, dass Hersteller Dinge oder GerĂ€te anbieten, ĂŒber die eine oder der andere sich darĂŒber freut und auch akzeptieren. Es sollte nicht immer so sein: "Ich brauch das nicht", "Ich will aber anders und nicht so", usw.

ich habe frĂŒher auch ĂŒber den Artfilter in den Kameras gestĂ€nkert. Aber was soll's, stört nicht und fĂŒr manche sind Artfilter eine willkommene Funktion. und wenn andere sich ĂŒber die silberne Edition freuen, warum nicht! Bin selbst Fan schwarzer Kameras, heißt aber nicht, dass ich die silberne Variante ablehne. Aber sogar PEN-F in Silber, sieht hĂŒbsch und elegant aus.

Immer schön locker bleiben und lass den anderen die Freude 🙂

Gruß Pit

  • GefĂ€llt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb marathoni:

Ich glaube nicht, dass es da um Ego oder bessere Bilder geht.

Vielleicht hat aber der eine oder die andere einfach Freude an schönen Dingen?

Und warum sollte man denen dies madig machen sollen?

Das lichtstarke 17er ist ĂŒbrigens höchst empfehlenswert.

Noch schöner wĂ€re in Titan, und zwar richtig in Titan schön mattmetallisch, nicht titanisiert oder lackiert. Dann wĂŒrde ich vielleicht schwach werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade wenn ich zwei Kameras verwende, finde ich es angenehm, sie auch optisch unterscheiden zu können. Bei sehr Ă€hnlich aussehenden Objektiven ist das fĂŒr mich sogar praktisch, ebenso, wenn ich sie fĂŒr unterschiedliche Situationen voreinstelle (was doch hĂ€ufiger vorkommt). Andere können damit nichts anfangen, das ist auch in Ordnung und muss nicht gerechtfertigt werden (darum ergeben diese pseudomoralisierenden GrĂŒnde auch keinen Sinn). 

bearbeitet von Helios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

FĂŒr einen wie mich, der von einer EM10 Upgraden will und ein paar silberne Objektive im Portfolio hat ist das schon sehr geil

bearbeitet von Spanksen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach gebt es doch zu: nur weil ihr alle die billigen schwarzen GehĂ€use habt, seid ihr nun neidisch auf die tolle "Sonderedischn in SĂŒwer" :classic_rolleyes: und wie wir alle wissen machen silberne Objektive und Kameras auch die besseren Bilder.....:classic_cool:

Ach ja, so einfach könnte das Leben sein, wenn es nicht immer wieder diese verflixten Sondermodelle geben wĂŒrde....:classic_wacko:

So nun aber wieder den Ernst zur Hand und raus um Bilder einzufangen. 📾

 

  • GefĂ€llt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb pit-photography:

timme ich auch zu, vielleicht sollten wir mal langsam lernen, dass Hersteller Dinge oder GerĂ€te anbieten, ĂŒber die eine oder der andere sich darĂŒber freut und auch akzeptieren. Es sollte nicht immer so sein: "Ich brauch das nicht", "Ich will aber anders und nicht so", usw.

Ich bitte zu unterscheiden:

1. Dass jemand die Kamera mag ist doch völlig in Ordnung, warum sollte man jemandem das missgönnen? Ich wĂŒnsche Olympus auch, dass sie alle verkauft bekommen (sollte ja nicht schwer sein bei der Limitierung, wenn denn ĂŒberhaupt noch welche ĂŒbrig sind).

2. Ein Sondermodell ist nicht einfach nur eine Kamera, sondern ein Statement. Und wenn ein Hersteller eine Kamera herausbringt oder ein Statement abgibt, dann kann und darf das auch betrachtet, interpretiert, die Kamera auf ihren Wert und das Statement auf seinen Inhalt hin abgeklopft werden – zum Beispiel auch im Hinblick darauf, was dieses Statement womöglich ĂŒber die Ambitionen des Herstellers aussagt und ĂŒber sein Bild vom Kunden. Das wurde hier verschiedentlich getan – ganz ohne dabei Punkt 1. in Frage zu stellen.

Und die Erkenntnisse, die ich im Punkt 2 gewinne, die fĂŒhren bei mir nun mal leider und beim besten Willen nicht zu einer positiven EinschĂ€tzung. Die Kamera, so, wie sie ist, als Sondermodell herauszubringen, war, freundlich gesagt, lĂ€ppisch, und nach nun reiflicher Überlegung muss ich mich korrigieren – die Bewertung des Mitforenten, die hier zu Empörung fĂŒhrte, als er von "Verarsche" sprach, war so völlig ĂŒberzogen nicht. BegrĂŒndet hab ich das alles ja schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Rob. S.:

Ich bitte zu unterscheiden:

1. Dass jemand die Kamera mag ist doch völlig in Ordnung, warum sollte man jemandem das missgönnen? Ich wĂŒnsche Olympus auch, dass sie alle verkauft bekommen (sollte ja nicht schwer sein bei der Limitierung, wenn denn ĂŒberhaupt noch welche ĂŒbrig sind).

2. Ein Sondermodell ist nicht einfach nur eine Kamera, sondern ein Statement. Und wenn ein Hersteller eine Kamera herausbringt oder ein Statement abgibt, dann kann und darf das auch betrachtet, interpretiert, die Kamera auf ihren Wert und das Statement auf seinen Inhalt hin abgeklopft werden – zum Beispiel auch im Hinblick darauf, was dieses Statement womöglich ĂŒber die Ambitionen des Herstellers aussagt und ĂŒber sein Bild vom Kunden. Das wurde hier verschiedentlich getan – ganz ohne dabei Punkt 1. in Frage zu stellen.

Und die Erkenntnisse, die ich im Punkt 2 gewinne, die fĂŒhren bei mir nun mal leider und beim besten Willen nicht zu einer positiven EinschĂ€tzung. Die Kamera, so, wie sie ist, als Sondermodell herauszubringen, war, freundlich gesagt, lĂ€ppisch, und nach nun reiflicher Überlegung muss ich mich korrigieren – die Bewertung des Mitforenten, die hier zu Empörung fĂŒhrte, als er von "Verarsche" sprach, war so völlig ĂŒberzogen nicht. BegrĂŒndet hab ich das alles ja schon.

Das ist deine Meinung und das ist ok. Und wenn einer sich ĂŒber ein Angebot, das in begrenzter StĂŒckzahl verkauft wird, freut soll er sich darĂŒber freuen.

Sondereditionen gibt es fast ĂŒberall. Und als Verarschung sehe ich das nicht. Habe Olympus auch keinen Vorwurf gemacht. Wenn die das anbieten und dazu einem viel spĂ€teren Zeitpunkt, ist nun mal so.

Was ich in meinem vorherigen Post sagen will, ist dass man nicht immer unbedingt schreiben muss, dass man so was nicht braucht oder „Ich“ anders haben will (andere Ich’s wollen aber anders).

Deswegen meine ich ja, den Ball flach halten und das Angebot einer Sonderedition zur Kenntnis zu nehmen. 

Gruß Pit 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Rob. S.:

als er von "Verarsche" sprach, war so völlig ĂŒberzogen nicht. BegrĂŒndet hab ich das alles ja schon.

Bei allem Respekt, das mit der "Verarsche" sehe ich nicht mal im Ansatz. Der Begriff setzt meines Erachtens voraus, dass der "Verarschte" in irgend einer Form hintergangen, getÀuscht, zum Narren gehalten.... wird. Keiner dieser Punkte trifft hier zu. Es wurde vielmehr eine Kamera vorgestellt, die die technischen Eigenschaften der E-M1II hat und sogar eine E-M1II ist, nun aber in Silber daherkommt - nachzulesen im Eröffnungsposting dieses Threads.

Also , wo ist hier eigentlich das Problem...?

bearbeitet von ManfredP
"r" nachgeschoben
  • GefĂ€llt mir 1
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb ManfredP:

Bei allem Respekt,das mit der "Verarsche" sehe ich nicht mal im Ansatz. Der Begriff setzt meines Erachtens voaus, dass der "Verarschte" in irgend einer Form hintergangen, getÀuscht, zum Narren gehalten.... wird. Keiner dieser Punkte trifft hier zu. Es wurde vielmehr eine Kamera vorgestellt, die die technischen Eigenschaften der E-M1II hat und sogar eine E-M1II ist, nun aber in Silber daherkommt - nachzulesen im Eröffnungsposting dieses Threads.

Also , wo ist hier eigentlich das Problem...?ï»ż

"Zum Narren gehalten" trifft hier durchaus zu, und zwar die gesamte Zielgruppe, und, wie gesagt, begrĂŒndet habe ich das bereits alles (wie auch andere hier) in aller AusfĂŒhrlichkeit, das muss ich nicht mehr wiederholen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Schwarze is zum schießen das Silberne fĂŒr die Vitrine so hats mir damals mein Feldwebel erklĂ€rt auf die frage ob ich mein G3 auch in silber haben kann. :classic_ninja:

  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb ManfredP:

...Es wurde vielmehr eine Kamera vorgestellt, die die technischen Eigenschaften der E-M1II hat und sogar eine E-M1II ist, nun aber in Silber daherkommt.

Also , wo ist hier eigentlich das Problem...?

Zumal die limitierte silberne Version noch nicht einmal teurer ist, sondern exakt dasselbe kostet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Knackfrosch:

Noch schöner wĂ€re in Titan, und zwar richtig in Titan schön mattmetallisch, nicht titanisiert oder lackiert. Dann wĂŒrde ich vielleicht schwach werden. ï»ż

.... und als LinkshÀnderversion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, ich versuch's nochmal.

"Das Problem" ist die Stagnation im gesamten Kamerabereich von ganz unten bis hoch zur Semi-Pro-Ebene. Sowohl was Neuentwicklung und Modellpflege angeht, als auch hinsichtlich weiterer ErfĂŒllung des gemachten Versprechens von Feature-Upgrades per Firmware fĂŒr die E-M1-Klasse.

Zwei Jahre lang kommt so gut wie nichts – außer einem Neuaufguss der E-M10 mit altem Sensor, eine Kamera, die einen halben Schritt vor macht in Sachen Bedienkonzept und einen halben zurĂŒck beim Funktionsumfang.

Und dann kommt anstelle z.B. eines Firmwareupdates, ĂŒber das sich zu reden lohnte, es ist ja nicht so, als gĂ€be es da keinen Verbesserungsbedarf mehr, ein "limitiertes Sondermodell", das nichts anderes ist als eine besonders auch im Vergleich zur silbernen E-M1 billig und lieblos gemachte silberne Version der E-M1 II. 

Im Ernst, wenn Leute da nicht wenigstens ein klein wenig nachvollziehen können, dass sich der eine oder andere langjĂ€hrige, engagierte und ambitionierte Olympus-Fotograf ein klein wenig vergackeiert fĂŒhlt, dann kann ich das nicht nachvollziehen.

bearbeitet von Rob. S.
  • GefĂ€llt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da die E-M1.2 und die E-M1X so vieles gemeinsam haben (Sensor, Sucher, Prozessor), gehe ich mal sehr davon aus, das davon die gemeinsame Firmwareentwicklung stark profitieren wird. Das die Entwicklung der E-M1X zur Serienreife viel KapazitÀt gebunden hat, sollte offensichtlich sein. Aber von der Weiterentwicklung werden sicherlich beide Kameras profitieren.

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verstehe die Aufrdgung ehrlich gesagt nicht. Vor allem, die nicht wertschĂ€tzenden. Olympus bietet immer mal wieder Sondereditionen an. Titanmodelle der EM 5 II, E M10* Serie in orangene Belederung. Alles Fair ohne Extraaufpreis. Ich finde es schön und weshalb nicht mitfreuen, wenn Fotofreunde sich darĂŒber freuen?

LG Thomas 

  • GefĂ€llt mir 2
  • Danke 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Kameras waren allesamt Schwarz (mit Absicht) aber es wĂ€re jetzt sicher kein zu Großer Aufwand gewesen ,was weis ich , jedes 4 GehĂ€use in Silber aufs Band zu legen weil ja offenbar schon Nachfrage bestanden hĂ€tte. Aber es geht ja jetzt hier nicht um die Farbe sondern um eine Limitierte Auflage und da wĂŒrde mich jetzt mehr interessieren sind die denn irgendwie nachvollziehbar durchnummeriert mit Zertifikat oder nur anhand der Seriennummer zu identifizieren.  ( Ja schon klar an der Farbe)

Mfg Alex.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.1.2019 um 14:08 schrieb Rob. S.:

Das ist nicht viel anders, als wĂŒrde VW den nĂ€chsten Golf nicht in ganz normalem Silber anbieten, aber ein Jahr spĂ€ter denselben ganz normalen Golf mit genau diesem ganz normalen Silber plötzlich in 2000 StĂŒck als "limitierte Sonderserie" auflegen.

Und was ist jetzt da so schlimm dran. Jetzt wird aus dem "ganz normalen Silber " eben ein besonderes. Und wenn die 2000 vergriffen sind dann kann sich der Scheich von was weiß ich wo fĂŒr 2 Millionen nen Bugatti kaufen aber eben keinen Golf mehr. 

Aber klar hÀtte Olympus von Anfang an Schwarz und Silber auflegen können und den Kunden entscheiden lassen. 

Als kleiner Trost Limitierte Auflagen kĂŒndigen meist einen baldigen Modelwechsel an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe schon, was Rob. S ausdrĂŒcken will und möchte es mal aus der Sicht eines potentiellen Neukunden beschreiben. Ich suche ein leichtes Zweitsystem fĂŒr die Vogelfotografie, das ich gut auf einem Fahrrad mitfĂŒhren kann (ein schweres Canonsystem mit 500 mm f/4 ist vorhanden). Ich habe also in den letzten Monaten in allen einschlĂ€gigen Foren mitgelesen, um Hinweise auf das fĂŒr mich gĂŒnstigste System zu finden. Ich bin dabei definitiv kein Fanboy und richte meine Entscheidung rein am NĂŒtzlichen aus.  Nun wurde ja ausfĂŒhrlich auf den Termin im Januar hingewiesen, an dem 3 Kameras und 8 Objektive vorgestellt werden sollten (man korrigiere mich, wenn ich etwas Falsches schreibe). GrundsĂ€tzlich wĂ€re die E M1 M II durchaus fĂŒr mich in Frage gekommen, z.B. mit dem Zuiko 300 mm f/4. Da wĂ€re ich vom Gesamtgewicht bei so ca. 2 kg gewesen, was fĂŒr mich akzeptabel wĂ€re. Da aber diese Kamera bereits im Jahre 2016 herausgekommen ist und fĂŒr die Vogelfotografie zwar gut, aber doch noch verbesserungsfĂ€hig erscheint, hatte ich mir zumindest erhofft, dass es zu der Pressekonferenz - wenn schon nicht zur AnkĂŒndigung einer M1 M III - doch zumindest zu einer Art Roadmap kommt, aus der man erfĂ€hrt, wann diese oder eine Ă€hnliche Kamera (E M 5 M III) nun erscheinen sollen.

Ähnliches gilt fĂŒr das 100 - 400 mm. Wenn es schon erst nĂ€chstes Jahr erscheinen soll, so hĂ€tte ich doch gerne erfahren, in welche Gewichts- und Preisregion es gehen soll. FĂŒr ein Zwei-Kilo oder mehr-Objektiv brauche ich nicht umzusteigen und 6000 - 8000 € fĂŒr ein Zweitsystem wĂ€ren mir persönlich auch zu teuer. Das Ergebnis dieser Pressekonferenz wĂŒrde ich in etwa so bezeichnen, wie: "Der Berg kreißte und gebar eine Maus".

Mir ist durchaus bewusst, dass ich mit meinem Hobby vielleicht nur einen kleinen Kundenkreis reprĂ€sentiere und akzeptiere, wenn Olympus andere Akzente setzt. Andererseits peilt eine M1 X ja genau u.a. diesen Kundenkreis an. Und wenn ich im Herbst in Helgoland die Ornithologen mit den schweren TĂŒten sich abschleppen sehe, so gibt es darunter sicher manchen, der sich ein Ă€hnlich leistungsfĂ€higes, aber knapp halb so schweres System wĂŒnschen wĂŒrde.

Olympus ist bei meiner Entscheidung noch nicht aus dem Rennen, aber mit einer Sony und dem kommenden Eye-AF auch fĂŒr Tiere bin ich gewichtsmĂ€ĂŸig und von der Brennweite her (mit 1.4 TC und einem 42 MP Sensor zum Croppen) in einer Ă€hnlichen Klasse und beim AF - meine ich zumindest - deutlich besser dran.

Um nicht völlig OT zu werden und den Kreis zur silbernen E M1 M II zu schließen, ja, ich glaube auch, dass es doch so ein bisschen davon ablenken soll, dass Olympus hier bisher nicht einmal die versprochene, neue Firmware geliefert hat.

bearbeitet von FriSCH
  • GefĂ€llt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb OM2sp:

Und was ist jetzt da so schlimm dranï»ż. Jetzt wird aus dem "ganz normalen Silber " eben ein besonderes

Ist das immer noch so schwer zu verstehen, nachdem es nun mehrfach erklÀrt wurde?

Nichts ist "schlimm" an dem speziellen Modell, wie ich auch schon sagte – außer dass gerade dieses Modell objektiv recht lieblos gemacht wurde, wenn man sich frĂŒhere silberne Varianten ansieht.

Aber wer die Silberne mag, o großes Universum, soll die doch auch gerne kaufen dĂŒrfen und Freude damit haben.

"Schlimm" ist aber, dass dieses Modell, abgesehen nur von der halbgaren E-M10 III mit Altsensor und der aus zwei E-M1 II gefrankensteinten Superprofi-Riesen-E-M1X, also im gesamten Olympus-MFT-Kameraspektrum von ganz unten bis hinauf zur ambitionierten Semipro-Klasse, nun seit mehr als zwei Jahren die einzige Neuerscheinung ist – ohne das kleinste Bisschen Fortschritt, ohne wenigstens ein winzigkleines funktionales Upgrade via Firmware etwa hinsichtlich eines nutzbaren Auto-ISO, nicht mal der Begriff "Modellpflege" ist dafĂŒr angebracht.

Und da beginnt man sich doch langsam zu fragen, wo Olympus denn jetzt hin will.

Und dabei ist es ja nicht mal so, dass ich nicht immer noch optimistisch wÀre.

Vielleicht tut sich ja trotzdem was im Hintergrund, wer weiß? Vielleicht steckt hinter der langen Funkstille ein höherer Plan? Vielleicht kommt ja zum 100. die lĂ€ngst ĂŒberfĂ€llige Rundumerneuerung und Konsolidierung der MFT-Kameralandschaft?

Niemand beispielsweise braucht zwei bis drei ganze Modellreihen von Systemkameras ohne Sucher; der Ansatz war von vornherein problematisch und hat viele ernsthaftere Interessenten den Kopf schĂŒtteln lassen und zu anderen Herstellern getrieben. 

Auch das mit MFT irgendwann eingefĂŒhrte Prinzip, dass "klein" gleichbedeutend ist mit schlecht ausgestattet und veraltetem Sensor macht Olympus als Hersteller nicht attraktiver. Olympus war mal zu FT-Zeiten fĂŒr Kameras wie eine E-620 bekannt, denen nichts fehlte außer dem großen Sucher, dem Top-Display, ein paar zusĂ€tzlichen Knöpfen und der Wetterfestigkeit. Heute wĂŒrde "nichts fehlen" insbesondere auch Phasen-AF fĂŒr brauchbaren C-AF und FT-ObjektivkompatibilitĂ€t bedeuten...

Und bei Olympus fehlt seit jeher die superkompakte, einfach und klar designte, nicht lifestyle-gehypte Rangefinder-Style-Kamera mit eingebautem Sucher und Vollausstattung, dabei erschwinglich – etwa analog zur Panasonic-GX-Reihe.

Olympus hĂ€tte es doch gar nicht nötig, alle Kameras zentral um Retro-Verweise auf Gestriges und Vorgestriges herum zu designen und zu vermarkten. Einzelne Modelle wie die PEN-F, ja meinetwegen gerne, aber bringt doch lieber mal sachlich-nĂŒchternes Design, dessen Form der Funktion folgt, anstatt dass die Funktion sich nach ĂŒberkommenen Designelementen der Sechziger- und Siebzigerjahren des vergangen Jahrhunderts richten muss, wie die unsĂ€gliche RĂŒckspulkurbel-Attrappe der E-M1 ff.

Ok, Entschuldigung fĂŒr das weite Ausholen – ich denke, ich hab jetzt auch mal wieder genug genörgelt 🙂 

bearbeitet von Rob. S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto fĂŒr unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem GerÀt platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.