Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Hier gibt es mal eine interessante Gegenüberstellung der beiden Einstellungen Speed- und Detail-Priorität (dauert etwas, aber es gibt auch noch andere interessante Dinge), die zeigen, dass bei dem obigen "Test" von Chip wohl doch irgendetwas schiefgelaufen sein könnte...

 

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht wirklich ein Review, sondern nur ein C-AF Test mit BIF. https://www.youtube.com/watch?v=dfoH4Jrp85g  Ich auch nicht 100%ig aussagefähig, da man die Schärfe nicht genau checken kann. Trotzdem finde ich es erst einmal beeindruckend, wie der AF an den Vögeln klebt.

Gruß

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke! Sieht für mich auch erst mal gut aus. Scheint einfach aus den gemachten Bildern zusammengesetzt zu sein. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Hacon:

Trotzdem finde ich es erst einmal beeindruckend, wie der AF an den Vögeln klebt.

Vor dem einheitlichen Hintergrund ist das für die 5.2 und die 1.2 auch kein Problem. Die können das genau so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb king kong:

Vor dem einheitlichen Hintergrund ist das für die 5.2 und die 1.2 auch kein Problem. Die können das genau so.

Nun ist in dem Video nicht alles vor einheitlichem Hintergrund und meine E-M1 II tut sich selbst vor blauem Himmel schwerer, als die Kamera im Video. Aber im Endeffekt müsste man schon ein paar ausgewertete Serien sehen, um beurteilen zu können, ob wirklich alles scharf ist, was in dem Video so ausschaut.

Gruß

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiss nicht, warum deine 1.2 schwer tut. Meine beiden oben genannten können das bei einheitlichem Hintergrund bestens. Und bei unruhigen Hintergrund gut. Z.B auf Flugshows und bei Störchen, Fledermäusen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb king kong:

Ich weiss nicht, warum deine 1.2 schwer tut. Meine beiden oben genannten können das bei einheitlichem Hintergrund bestens. Und bei unruhigen Hintergrund gut. Z.B auf Flugshows und bei Störchen, Fledermäusen.

Meine E-M1 II kann "das", also C-AF-Tracking, zweifellos besser als jede andere Olympus zuvor; das Vorgängermodell E-M1 war ja die erste Olympus überhaupt, bei der die Verfolgung zumindest in einzelnen, wenigen Ausnahmefällen auch mal zwei, drei Sekunden lang geklappt hat. Aber ob man das bei der E-M1 II – auch bei strukturlosem Hintergrund – absolut gesehen und im Marktvergleich als "bestens" bezeichnen kann, da wäre ich doch noch etwas zurückhaltend. Dafür "verrutscht" mir die Markierung, nachdem sie schon mal auf dem gewünschten Tierdetail, etwa dem Vogelkopf, zu liegen gekommen war, bei der Verfolgung tendenziell doch zu schnell, und ab dann ist es schon wieder reine Glückssache, wo die Schärfe im Foto liegt.

ich will mich nicht zu sehr beschweren, und auch ich habe auch bei unruhigem Hintergrund mit der E-M1 II schon ansehnliche Tracking-Ergebnisse gehabt, aber es ist auch nicht so, dass das Ganze nicht noch deutlich verbesserungswürdig wäre, was man angesichts der Versuche, der E-M1X diesbezüglich neue Tricks beizubringen, ja ganz offensichtlich auch bei Olympus weiß. Und das ist im Grunde eine gute Nachricht. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir gehts nicht um Marktvergleich, beschweren, verbesserungswürdig. Sondern schlicht und ergreifend darum, dass meine beiden es genau so gut können wie auf dem Video zu sehen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb king kong:

dass meine beiden es genau so gut können wie auf dem Video zu sehen ist

Wie @Hacon schon andeutete, kann man in dem vorbeihuschenden Video aber eben nicht genug sehen, um überhaupt seriös zu beurteilen, wie scharf die vollaufgelösten Standbilder jeweils sind, und man kann dem Video auch nicht ansehen, ob diese Reihen immer und im ersten Anlauf so gut klappen, oder ob auf jede scharfe Bilderreihe siebenundvierzig unscharfe kommen.

bearbeitet von Rob. S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb king kong:

Mir gehts nicht um Marktvergleich, beschweren, verbesserungswürdig. Sondern schlicht und ergreifend darum, dass meine beiden es genau so gut können wie auf dem Video zu sehen ist.

Magst du vielleicht posten, mit welchen Einstellungen du das hinbekommst? Ich hab an der E-M1 II eigentlich alles durch und komme nicht auf so eine hohe Rate. Bei mir sind es nur so 50-70% bei solch einfachen Bedingungen, die wirklich scharf werden.

Gruß

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Hacon:

Magst du vielleicht posten, mit welchen Einstellungen du das hinbekommst?

Ich zeig euch gerne eine Auswahl: Klixtuhier 
Ihr seht Flieger vor unterschiedlichen Hintergründen, wie der Fokus trotz Vordergrund am Flieger bleibt usw.

Die Einstellungen entnehmt bitte den Exifs.

Ich lösche den Ordner in der Cloud irgendwann wieder. Wenn ihr die Bilder runterladet bitte nicht weitergeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.2.2019 um 09:39 schrieb fotonoid:

Darum gehts ja, wir können ja schimpfen und es besser wissen, aber es ist für Neuinteressenten schon schwierig eine Motivation zu finden wenn eine 3.000 Euro Kamera mit der Bildqualität getestet wird die deutlich umschreiben als "Scheisse" zu bezeichnen ist. Zumindest in der Kategorie Profi.  

Aus der Vergangenheit wissen wir, dass Chip kein Freund von Olympus ist. Um so mehr können sie "drafhauen", wenn sie etwas Negatives finden.
Es waren einige Forenten bei den Sneak-Previews. Sie können jetzt Fotos hochgeladen werden, welche das Gegenteil beweisen.
Von den Besuchen ist im Forum leider nur ein lauer Widerhall zu finden oder liegt Chip etwa richtig?

bearbeitet von imago somnium

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb imago somnium:

...oder liegt Chip etwa richtig?

Eher weniger, wenn alle anderen Berichte das genaue Gegenteil verlauten lassen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb imago somnium:

Von den Besuchen ist im Forum leider nur ein lauer Widerhall zu finden

liegt vielleicht daran, dass man auch beim Sneak Preview keine richtig ruhige Minute hat um ein super scharfes Bild unter guten Bedingungen zu machen. 

Man ist in der Regel total mit der Bedienung der Kamera beschäftigt. 

 

Für die künftigen Forenten, die dort hingehen, vielleicht ein Punkt auf den man besondere Aufmerksamkeit legen kann. 

Wobei ich das alles nicht zu hoch hängen würde. Wie jemand anders schon geschrieben hatte: etwas an den Standard-Reglern in der Kamera drehen und gut ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.2.2019 um 10:09 schrieb Kabe:

Wo kommen denn die 10.000 her?

Die hat zumindest in Deutschland hoffentlich niemand prophezeit. 

Nicht aus Hannover.
Bei der Präsentation gestern verloren sich die Interessenten im Laden. So wenig Resonanz habe ich noch nie erlebt.
Zum Anfassen ist die Kamera wirklich gut. Begeister bin ich von der Griffigkeit der erhabenen Bedienelemente.
Das Gehäuse ist herausragend, eben profihaft. Damit bekommt man überall freien Eintritt.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb imago somnium:

Aus der Vergangenheit wissen wir, dass Chip kein Freund von Olympus ist. Um so mehr können sie "drafhauen", wenn sie etwas Negatives finden.
Es waren einige Forenten bei den Sneak-Previews. Sie können jetzt Fotos hochgeladen werden, welche das Gegenteil beweisen.
Von den Besuchen ist im Forum leider nur ein lauer Widerhall zu finden oder liegt Chip etwa richtig?

Ich wage mal zu bezweifeln das Fotos mal schnell geschossen in den Fotogena Geschäftsräumen aussagekräftig sind, und ich hätte nur mit meiner EM5II vergleichen können. Dagegen haben mir Sucher und  Haptik gefallen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb imago somnium:

...Damit bekommt man überall freien Eintritt.

Wenns dem Ego nützt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb imago somnium:

Nicht aus Hannover.
Bei der Präsentation gestern verloren sich die Interessenten im Laden. So wenig Resonanz habe ich noch nie erlebt.
Zum Anfassen ist die Kamera wirklich gut. Begeister bin ich von der Griffigkeit der erhabenen Bedienelemente.
Das Gehäuse ist herausragend, eben profihaft. Damit bekommt man überall freien Eintritt.
 

So Anstürme hatte ich an einem Montag Mittag auch nicht erwartet, mit meinen bald 50 Lenzen war ich  aber eher der jüngste unter den drei anderen Interessenten. Hätte mal nach 16 Uhr schauen müssen, wenn es after work wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb imago somnium:

Sie können jetzt Fotos hochgeladen werden, welche das Gegenteil beweisen

Wir haben doch sogar hier im Forum einen Test mit Bildvergleichen unter absolut identischen Bedingungen! 

Diese können wir doch analysieren!

(btw: ich wundere mich immer noch, warum der nicht mehr kommentiert wird)

 

hier der Bildervergleich:

 

und der Thread zum Test (kennt ja eigentlich jeder hier): 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Vaterfreuden:

Wir haben doch sogar hier im Forum einen Test mit Bildvergleichen unter absolut identischen Bedingungen! 

Diese können wir doch analysieren!
(btw: ich wundere mich immer noch, warum der nicht mehr kommentiert wird)

Natürlich habe ich den gesehen.
Leider ist das Ausgangsmaterial schon bei ISO 200 nicht das Optimum.
Ist als Referenz sehr fraglich. Danach kommt man eher zum Schluß - Chip hat wohl richtig gestestet.
Ich kenne noch die ISO-Reihe von Fotonoid. Die war brauchbar.

E-M1x mit Nocti bei 6.400 ISO, Blende 5.6 und 1/125s.
JPG ohne Schärfen- und Rauschbearbeitung. Meine Lieblingsbedingungen: Hell-Dunkel abwechselnd, Gegenlicht, Kunstlicht und Tageslicht:
Nicht toll aber noch brauchbar. Die Ansicht 100% ist für die Kritiker.
Fazit vom gestrigen Tag: Besser als meine E-M1.1. Die wären überfordert.

905060255_2019-02-20E-M1xbeiISO6400NeuesTheater-2200052.thumb.jpg.576325511f896de5ebd91520e1ceff39.jpg

bearbeitet von imago somnium

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb marathoni:

Wenns dem Ego nützt... 

Überraschung! Marathoni stellt fest: Die E-M1x hat einen Nutzen.
Ich schlage Dich zum Olympusbotschafter vor. Das war in keiner der 1.000 Videos und Influencerberichten ein Thema.

bearbeitet von imago somnium

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb imago somnium:

Leider ist das Ausgangsmaterial schon bei ISO 200 nicht das Optimum.
Ist als Referenz sehr fraglich.

Kannst du das näher erläutern? 

 

Bei den hiesigen Testbildern sehe ich aber immer noch die 1X im Vorteil. Ich verstehe das Problem nicht so ganz. 

bearbeitet von Vaterfreuden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb sparrows69:

So Anstürme hatte ich an einem Montag Mittag auch nicht erwartet, mit meinen bald 50 Lenzen war ich  aber eher der jüngste unter den drei anderen Interessenten. Hätte mal nach 16 Uhr schauen müssen, wenn es after work wird.

Das erinnert mich an die Szene mit der "Autogrammstunde" aus dem Film "The Wrestler" mit Mickey Rourke. Der Film handelt von einem abgehalfterten Wrestling-Star, dessen beste Zeit längst abgelaufen ist.

Die Chip hat schon ganz richtig eingeordnet. Grundrauschen bereits bei ISO 200, vergleichsweise wenig Details, und das alles verstärkt ab ISO 800. So kenne ich das. Das ist nun mal der kleine Sensor. Bei Smartphones ist dieser noch viel kleiner und daher habe ich bisher noch kein technisch gutes Smartphone-Foto gesehen.

Das mit der JPG-Engine habe ich auch nicht verstanden, das kann man leicht konfigurieren. JPGs sahen bei Olympus immer gut aus, tun sie woanders aber mittlerweile ebenso.

Aber wenn eine Foto-Zeitschrift diesen Sensor von 2013 als "Super" neben der preisgleichen A7R III einordnet, sehe ich das mal als gut gemeinten Scherz. Ich kann mir höchstens  vorstellen, dass die M1X schneller und sicherer fokussiert - aber das muss sie noch beweisen, zumal es im April ein dahingehendes Update für die Sony(s) gibt.

Ich denke, im Mai wird es eine M5 III oder sowas geben, mit einer neuen Sensorgeneration. Der Umkehrschluss wäre ein Modell mit bisherigen Sensor, und da frage ich mich, wie man das verkaufen will. Auch wenn ich vor 10 Jahren über so eine Qualität glücklich gewesen wäre, aber wir haben halt 2019.

bearbeitet von Geschütteltnichtgerührt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Geschütteltnichtgerührt:

Das erinnert mich an die Szene mit der "Autogrammstunde" aus dem Film "The Wrestler" mit Mickey Rourke. Der Film handelt von einem abgehalfterten Wrestling-Star, dessen beste Zeit längst abgelaufen ist.

Die Chip hat schon ganz richtig eingeordnet. Grundrauschen bereits bei ISO 200, vergleichsweise wenig Details, und das alles verstärkt ab ISO 800. So kenne ich das. Das ist nun mal der kleine Sensor. Bei Smartphones ist dieser noch viel kleiner und daher habe ich bisher noch kein technisch gutes Smartphone-Foto gesehen.

Das mit der JPG-Engine habe ich auch nicht verstanden, das kann man leicht konfigurieren. JPGs sahen bei Olympus immer gut aus, tun sie woanders aber mittlerweile ebenso.

Aber wenn eine Foto-Zeitschrift diesen Sensor von 2013 als "Super" neben der preisgleichen A7R III einordnet, sehe ich das mal als gut gemeinten Scherz. Ich kann mir höchstens  vorstellen, dass die M1X schneller und sicherer fokussiert - aber das muss sie noch beweisen, zumal es im April ein dahingehendes Update für die Sony(s) gibt.

Ich denke, im Mai wird es eine M5 III oder sowas geben, mit einer neuen Sensorgeneration. Der Umkehrschluss wäre ein Modell mit bisherigen Sensor, und da frage ich mich, wie man das verkaufen will. Auch wenn ich vor 10 Jahren über so eine Qualität glücklich gewesen wäre, aber wir haben halt 2019.

Wo kommen diese Infos zum Grundrauschen  her? Nach wie vor wabert das mit den Aussagen zur Bildqualität.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Vaterfreuden:

Kannst du das näher erläutern?  
Bei den hiesigen Testbildern sehe ich aber immer noch die 1X im Vorteil. Ich verstehe das Problem nicht so ganz. 

Man nehme das ISO 200 Bild. Ist das scharf? Ich meine das Fell. Das ist doch schwammig. Der Frosch hat wenig Zeichnung.
Ich sowas ähnliches zeigen kann ich mit der E-M1.1 bei 6.400 ISO. Da würden nicht wenige sagen - die rauscht doch nicht!
Bei ISO 6.400 werden Punkte (bei dem "Test" zu Flächen (ich nehme an, dass der Fokus in allen ISO-Stufen unverändert war).

Schärfe wie ich sie verstehe: Voigtländer Nokton 25mm/0,95 bei ISO 200 (Ausgangsmaterial)

1624521189_2015--01-01Jeanne-1010006.thumb.jpg.d39f6771c48feba6feacc2c947d53b93.jpg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung