Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

 

Nach der interessant zu werdenden Diskussion unter falschen Thema, eröffne ich hiermit

eine hoffentlich lebhafte Diskussion zum Thema Fotografie und Kunst. Ich denke dass ich mit dem Thema in

der Rubrik Experiment & Kreativ richtig liege und bin mal gespannt auf die Bilder und die vielfältigen Meinungen.

Es ist mir durchaus bewusst, das der Begriff „Kunst“ von jedem irgendwie anders gesehen bzw. ausgelegt wird,

aber gerade deshalb kann eine interessante und inspirierende Disskussion entstehen.

Gruß Karl Heinz

PS: Ein Bild aus meinem Reportoire dass ich als „Kunst“ bezeichnen möchte muss ich erst noch

aussuchen bzw. habe ich vielleicht noch garnicht fotografiert/bearbeitet. (Betrachte mich selbst noch als Anfänger, 

weil, fotografiere erst seit 09/2017). Nichtsdestotrotz lasse ich mich gerne inspirieren auf der Suche zu

“meinem richtigen Bild“.

 

Anbei der Versuch eines künstlerisch motivierten Fotos zum Start der Diskussion.

Fotografie-versus-Kunst_01.jpg

bearbeitet von khbrudke
Bild einfügen -korrektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 26.1.2019 um 13:08 schrieb khbrudke:

 

Nach der interessant zu werdenden Diskussion unter falschen Thema, eröffne ich hiermit

eine hoffentlich lebhafte Diskussion zum Thema Fotografie und Kunst. Ich denke dass ich mit dem Thema in

der Rubrik Experiment & Kreativ richtig liege und bin mal gespannt auf die Bilder und die vielfältigen Meinungen.

Es ist mir durchaus bewusst, das der Begriff „Kunst“ von jedem irgendwie anders gesehen bzw. ausgelegt wird,

aber gerade deshalb kann eine interessante und inspirierende Disskussion entstehen.

Gruß Karl Heinz

PS: Ein Bild aus meinem Reportoire dass ich als „Kunst“ bezeichnen möchte muss ich erst noch

aussuchen bzw. habe ich vielleicht noch garnicht fotografiert/bearbeitet. (Betrachte mich selbst noch als Anfänger, 

weil, fotografiere erst seit 09/2017). Nichtsdestotrotz lasse ich mich gerne inspirieren auf der Suche zu

“meinem richtigen Bild“.

 

Hallo Karl-Heinz,

schwierig, schwierig.

  • Kunst ist das Ins-Werk-Setzen der Wahrheit.                      sagt Heidegger.
  • Kunst ist eine Lüge, die uns die Wahrheit erkennen lässt.        sagt Picasso.

Das widerspricht sich. Für Heidegger sind Technik und Kunst Gegensätze. Schon doof, wenn wir fotografieren. Da bin ich eher bei Picasso. Ich glaube, wenn ein Foto überrascht, anregt und Spaß bereitet, kann es Kunst sein. Fotos bilden Objekte (eventuell sogar Kunst) ab und verändern dadurch unsere Sicht auf das Objekt. Fotos können sogar beliebig reproduziert werden und verändern dadurch nochmals ihren Charakter. Heute hat man fast alles schon mal gesehen und wird überall von Bildern überschwemmt. Da muss jeder für sich "seine" Kunst herauspicken. Wenn man Gleichgesinnte findet: Toll !

Gruß, Bernd

Der Fotograf als Kunst :

unbenannt-2.jpg

  • Gefällt mir 3
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo (Foto)Kunst anfängt und wo (Foto)Kunst aufhört, ...?

Ich habe den Begriff für meine Art der Fotografie noch nie benutzt;  mit der Bezeichnung "Experiment" kann ich jedoch  ab und zu etwas anfangen. Auch da lässt sich abstrahieren / verfremden.

_3180068_Nachts am Külz-Ring_DD.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kunst liegt bekanntlich im Auge des Betrachters.

Einfacher ist es, wenn man abgrenzt, z.B. können Bilder, die das Verhalten oder Aussehen von Tieren dokumentieren, sollen möglichst naturgetreu sein. Dabei ist es egal, ob diese künstlerisch wertvoll sind oder nicht.

Zu Kunst gehört für mich einerseits eine Idee umsetzen zu können und andererseits auch, kreativ zu sein und etwas Ästhetisches, etwas Gefälliges oder etwas Polarisierndes zu erschaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb acahaya:

Kunst liegt bekanntlich im Auge des Betrachters.

Einfacher ist es, wenn man abgrenzt, z.B. können Bilder, die das Verhalten oder Aussehen von Tieren dokumentieren, sollen möglichst naturgetreu sein. Dabei ist es egal, ob diese künstlerisch wertvoll sind oder nicht.

Zu Kunst gehört für mich einerseits eine Idee umsetzen zu können und andererseits auch, kreativ zu sein und etwas Ästhetisches, etwas Gefälliges oder etwas Polarisierndes zu erschaffen.

„Gefällig“ gefällt mir gar nicht. 

Etwas Einmaliges erschaffen, ob spontan oder in einem Arbeitsprozess: sehr einverstanden. 

Persönlich versuche ich dabei fotografische Mittel, so wie ich sie verstehe, einzusetzen. Wer es anders macht, soll es anders machen. Guten Ergebnisse applaudiere ich gerne. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...und eine sozialkritische Komponente habe ich auch gerne in der Kunst.

LG Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 12 Minuten schrieb umbrelle:

...und eine sozialkritische Komponente habe ich auch gerne in der Kunst.

LG Manfred

Ich denke „Kunst“ will und soll etwas ausdrücken. Sie ist nicht nur ein Bild fotografieren (sei es noch so perfekt) sondern der Fotograf als Künstler, muss mit seinem Werk etwas ausdrücken wollen und können.

LG  Karl Heinz

bearbeitet von khbrudke
Korrektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb umbrelle:

...und eine sozialkritische Komponente habe ich auch gerne in der Kunst.

LG Manfred

so etwa ???

 

unbenannt-49.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Spassknipser:

Immer wenn es hier um Kunst geht, tauchen früher oder später diese verwackelten Fotos auf 🤣😂😆

Ein verwackeltes Bild an sich ist  natürlich keine Kunst, vielmehr nur ein schlechtes Foto.

Der Inhalt,  hinter einem Bild ob unscharf oder scharf , ist entscheidend. Ich  finde auch wenn ich nur 

experimentiere, also die Möglichkeiten der Technik auslote ohne ein bestimmtes Bilderergebnis zum Ziel 

habe und ein Werk also mehr zufällig erziele, schaffe ich nach meiner Ansicht auch keine Kunst. 

Ich denke es ist garnicht so einfach mit einem Fotoapparat und einer Bildidee ein Kunstwerk zu schaffen.

LG Karl Heinz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb umbrelle:

Jo, zum Beispiel.

So in etwa - das Bild hat wenigsten Inhalt. Vielleicht hätte man sich noch etwas mehr mit der Bildkomposition auseinandersetzen sollen. Mir gefällt die Bildidee und die Bildaussage, aber irgendwie erscheint mir das Bild wie ein spontanes Knipsbild einer spontan erkannten soziialkritischen Bildsituation. Sofern dieser Eindruck gewollt war, ist es perfekt gelungen.

LG. Karl Heinz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Spassknipser:

So wie die Arbeiten von Thomas Ruff?

http://www.artnet.com/artists/thomas-ruff/

Auf ART-Net finden sich viele interessante Bildbeispiele der Fotokunst. Verwackelt, unscharf und auch fototechnisch gut aufgenommene Bilder. 

„Foto und Kunst“ - geht doch, man muß es nur umsetzen!

LG. Karl Heinz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb khbrudke:

So in etwa - das Bild hat wenigsten Inhalt. Vielleicht hätte man sich noch etwas mehr mit der Bildkomposition auseinandersetzen sollen. Mir gefällt die Bildidee und die Bildaussage, aber irgendwie erscheint mir das Bild wie ein spontanes Knipsbild einer spontan erkannten soziialkritischen Bildsituation. Sofern dieser Eindruck gewollt war, ist es perfekt gelungen.

LG. Karl Heinz

„spontanes Knipsbild“ ist richtig. Ich versuche (fast) immer so spontan und neugierig zu sein wie es mir möglich ist. Insbesondere, wenn man durch eine fremde Stadt stromert (hier ist es Tiflis).

Ein Ergebnis bekommt man, wenn man vorbereitet ist und die Gelegenheit nutzt. In 35 Jahren Kampfsport habe ich nichts anderes trainiert als Vorbereitung und Gelegenheit erkennen. Spontaneität ist das Ergebnis des Trainings.

Ob das Bild sozialkritisch ist - oder nicht - ist aber egal, solange es sehenswert ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder sehr abstrakt und minimalistisch :  "Liebeskind" Architektur (Militärmuseum Dresden)

_A173678_Liebeskind_Abstrakt_ 7mm 1 NIKOut Kopie.jpg

  • Gefällt mir 3
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb MoPet:

"Liebeskind" Architektur (Militärmuseum Dresden

Von den gezeigten drei Beispielen gefällt mir dieses ausnehmend gut. Aus irgendeinem Grund hat es starke emotionale Wirkung auf mich. Das mag mit den Farbkontrasten kalt/warm und zart/hart zu tun haben und mit dem starken Zug nach oben dem Kalt/warm aber gerade entgegenläuft. Sehr schön jedenfalls!

Die Raffinerie hat ebenfalls eine starke Farbwirkung, spricht mich aber nicht ganz so an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Subhash:

Von den gezeigten drei Beispielen gefällt mir dieses ausnehmend gut. Aus irgendeinem Grund hat es starke emotionale Wirkung auf mich. Das mag mit den Farbkontrasten kalt/warm und zart/hart zu tun haben und mit dem starken Zug nach oben dem Kalt/warm aber gerade entgegenläuft. Sehr schön jedenfalls!

Die Raffinerie hat ebenfalls eine starke Farbwirkung, spricht mich aber nicht ganz so an.

Die "Liebeskind" Studie habe ich genau so gesehen, wie in Deinem Kommentar beschrieben.

Interessant auch Deine kurze "Raffinerie" Beschreibung. Allen, denen ich das Bild kommentarlos vorgelegt hatte, assozierten auch "Raffinerie" damit.

Es ist aber einer der "Türme" des Uni-Klinikums der RWTH Aachen. Eine beeindruckende Architektur ; alle Versorgungsleitungen  sind nach außen verlegt und ein Hubschrauber Landeplatz ist durch einen Transporttunnel  mit dem Gebäude verbunden. Nachteil : der gesamte Klinikbau lässt sich nicht erweitern, es sei denn, es wird ein völlig neues Bauwerk zusätzlich errichtet. (so wurde mir erklärt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb MoPet:

Es ist aber einer der "Türme" des Uni-Klinikums der RWTH Aachen. Eine beeindruckende Architektur …

… die sehr viel über den Geist aussagt, in dem heutige Medizin betrieben wird. Der hat viel mit (Fein-) Mechanik und Chemie zu tun und nahezu nichts mit weniger technischen Herangehensweisen. Wie auch immer …

Die Farben dieses Bildes, die teilweise ebenfalls sehr stark gesättigt sind, was aber durch die Überlagerung zu beinahe Pastelltönen gemildert wird, haben etwas Heiteres, Unbeschwertes, das mit den sichtbaren technischen Strukturen kontrastiert. Reizvoll ist dieser Widerspruch von Leichtigkeit und Strenge. Diese Fotografie wäre hervorragend als Werbesujet für das Klinikum zu gebrauchen.

bearbeitet von Subhash
Präzisierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Subhash:

… die sehr viel über den Geist aussagt, in dem heutige Medizin betrieben wird. Der hat viel mit (Fein-) Mechanik und Chemie zu tun und nahezu nichts mit weniger technischen Herangehensweisen. Wie auch immer …

Die Farben dieses Bildes, die teilweise ebenfalls sehr stark gesättigt sind, was aber durch die Überlagerung zu beinahe Pastelltönen gemildert wird, haben etwas Heiteres, Unbeschwertes, das mit den sichtbaren technischen Strukturen kontrastiert. Reizvoll ist dieser Widerspruch von Leichtigkeit und Strenge. Diese Fotografie wäre hervorragend als Werbesujet für das Klinikum zu gebrauchen.

Danke für Deine Beschreibung des Bildes.

Ich habe gerade die Mitteilung bekommen, dass meine Serie von 5 Bildern mit dem Titel "Farbe-Form-Funktion" zu den "100 Bildern 2018" von der Gesellschaft für Fotografie, Berlin, ausgewählt worden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb MoPet:

Ich habe gerade die Mitteilung bekommen, dass meine Serie von 5 Bildern mit dem Titel "Farbe-Form-Funktion" zu den "100 Bildern 2018" von der Gesellschaft für Fotografie, Berlin, ausgewählt worden ist.

Glückwunsch zu diesem Erfolg

VG Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von pit-photography
      Heute beim frühlingshaften Wetter eine Spielerei mit meiner PEN-F und dem 17/1,2. Ein senkrechter Verwischer. Im Photoshop die störenden noch sichtbaren Kanten zusätzlich mit senkrechter Bewegungsunschärfe "kaschiert". Etwas Sättigung dazu und die "Lichtmalerei" hier in der Galerie eingestellt.
    • Von Stepko
      Eigentlich wollte ich an diesem Tag mal wieder mit meiner WiiU-Konsole zocken, vorher musste ich aber noch eine Fotoidee umsetzen. Erstellt in einer einzigen Langzeitbelichtung, mit camerarotation und Stativwechsel. keine Layer, kein Photoshop o.ä.
    • Von Stepko
      Erstellt in einer Langzeitbelichtung, kein Layer, kein Photoshop o.ä.
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.