Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Hallo Linuxuser,

inspiriert von bilddateien.de habe ich mich heute an mein erstes Fokus-Stacking gewagt. Meine O-MD E-M5 II unterstützt erfreulicherweise Focus BKT. Die Funktion habe ich dann für 20 Einzelaufnahmen aktiviert und mein 12-50 aufgeschraubt. Mit Stativ und Kabelauslöser waren die 20 Aufnahmen mit Blende 6 bei ISO 800 dann schnell im Kasten.

Bei der anschließenden RAW-Bearbeitung mit Darktable konnte man sehr schön sehen (direkt visuell in der 100 %-Ansicht, aber auch mit dem Hochpassfilter) wie bei jedem Bild die Schärfeebene an einer anderen Stelle lag*. An einem Bild habe ich die üblichen Korrekturen festgelegt und diese Schritte dann auf die restlichen Bilder übertragen. Exportiert habe ich die Bilder als 16-Bit TIFF. Um die Verarbeitungszeit zu reduzieren, habe ich die Ausgabegröße auf eine Breite von 2000 Pixel reduziert.

Hugin war bei mir eh schon installiert ich musste also für mein Vorhaben nur noch das ExifTool nachinstallieren.

Das auf der oben verlinkten Seite angeführte Script habe ich an zwei Stellen abgeändert:

  1. in Zeile 11 war in der Vorlage noch ein Fehler. Der Option -a muss die Angabe AIS_ direkt folgen.
  2. ab Zeile 20 habe ich allerdings den Rest auskommentiert, da mir die starre Festlegung auf eine bestimmte Verzeichnisstruktur zu unflexibel ist. Das Löschen der Ausgangsbilder mache ich dann lieber händisch, nachdem die visuelle Ergebniskontrolle erfolgt ist. 

Derzeit beschäftige ich mich mit der Abarbeitung all dieser Schritte unter Darktable. Hierzu kann ich nur allen die Seite multimedia4linux.de empfehlen. Das ist alles sehr beeindrucken, was der Autor da geleistet hat (Plugin-Erstellung etc.).


*: Vom Fokuspunkt der ersten Aufnahme wandern die weiteren Fokuspunkte in das Bild hinein, also von der Kamera weg, in die Tiefe.
 

Pixeljäger-2.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag:

Nach ein wenig recherchieren und optimieren, sieht das Script nun wie folgt aus:

#!/bin/bash

# alle Eingangsfiles durchlaufen und Filenamen lesen
#-----------------------------------------------------------------------
for file in *.tif
do
    echo "${file%.*}"
    # der letzte Filename wird gespeichert und weiterverwendet
done

# Bilder ausrichten
#-----------------------------------------------------------------------
align_image_stack -m -v -a AIS_ *.tif

# Bilder überlagern
#-----------------------------------------------------------------------
enfuse -o "${file%.*}"_Basis_fokus.tif --exposure-weight=0 --saturation-weight=0 --contrast-weight=1 --hard-mask AIS_????.tif
# EXIF-Daten des letzten Ursprungsbild auf das gestackte Ergebnis übertragen
exiftool -overwrite_original -TagsFromFile "${file%.*}".tif "${file%.*}"_Basis_fokus.tif

#    --contrast-edge-scale=
# Steuert die Kantenerkennung. Die Fließkommazahl sollte normalerweise
# im Bereich zwischen 0,1 und 0,5 liegen. Jede Einheit steht für ein Pixel.
# Für Versuche wird ein Anfangswert von 0,3 empfohlen. Dieser Parameter
# sollte unter Umständen zu einer verbesserten Schärfe führen.
# Einige Benutzer empfehlen, den Parameter --contrast-window-size
# nicht anzugeben, wenn Sie --contrast-edge-scale verwenden.
#-----------------------------------------------------------------------
for var in 0.1 0.2 0.3 0.4 0.5
do
enfuse -o "${file%.*}"_ces_"$var"_fokus.tif --exposure-weight=0 --saturation-weight=0 --contrast-weight=1 --hard-mask --contrast-edge-scale="$var" AIS_????.tif
# EXIF-Daten des letzten Ursprungsbild auf das gestackte Ergebnis übertragen
exiftool -overwrite_original -TagsFromFile "${file%.*}".tif "${file%.*}"_ces_"$var"_fokus.tif
done

#   --gray-projector = <type>
#steuert die Art und Weise, wie die relevanten Bildbereiche während der
#Kontrastanalyse berechnet werden. Die Standardeinstellung ist Durchschnitt.
#Andere Möglichkeiten sind Anti-Value , L-Star , Helligkeit , Luminanz , 
#PL-Star , Wert oder Kanalmischer . Die letzte Alternative ist vermutlich
#die beste, erfordert jedoch fortgeschrittene Kenntnisse des Kanalmischers,
#der mit drei Parametern gesteuert wird.
#Ansonsten führt die L-Star- Alternative zu recht guten Ergebnissen.
#-----------------------------------------------------------------------
for var in 0.1 0.2 0.3 0.4 0.5
do
enfuse -o "${file%.*}"_L-Star_ces_"$var"_fokus.tif --exposure-weight=0 --saturation-weight=0 --contrast-weight=1 --gray-projector=L-Star --hard-mask --contrast-edge-scale="$var" AIS_????.tif
# EXIF-Daten des letzten Ursprungsbild auf das gestackte Ergebnis übertragen
exiftool -overwrite_original -TagsFromFile "${file%.*}".tif "${file%.*}"_L-Star_ces_"$var"_fokus.tif
done

#    --contrast-window-size = <size> 
# Definiert die Größe der "Local Contrast Analysis" -Fenster in Pixel.
# Eine Erhöhung um 5 kann manchmal die Ergebnisse verbessern und hilft dabei,
# Halos zu vermeiden. Nur ungerade Werte laufen ohne Warnung durch.
# Werte unter 3 werden vom Programm mit einer Fehlermeldung ignoriert.
#-----------------------------------------------------------------------
for var in 3 5 7 9
do
enfuse -o "${file%.*}"_cws_"$var"_fokus.tif --exposure-weight=0 --saturation-weight=0 --contrast-weight=1 --hard-mask --contrast-window-size="$var" AIS_????.tif
# EXIF-Daten des letzten Ursprungsbild auf das gestackte Ergebnis übertragen
exiftool -overwrite_original -TagsFromFile "${file%.*}".tif "${file%.*}"_cws_"$var"_fokus.tif
done

# temporäre Dateien löschen
#-----------------------------------------------------------------------
rm AIS_*

Hierfür sollten in der RAW-Verarbeitung aber nur kleinere Vorschaubilder ausgegeben werden (z. B. 1200 Px-Breite). Nachdem das Script durchgelaufen ist, befinden sich im selben Verzeichnis mehrere Vorschaubilder, an Hand derer die Prozessparameter beurteilt werden können.

Besonders wirksam waren bei meinem Pixeljäger die Parameter contrast-edge-scale und gray-projector. Der Parameter contrast-window-size war zumindest bei diesem Foto belanglos.

Es empfiehlt sich dann in der RAW-Verarbeitung erneut die Bilder zu entwickeln, aber diesmal in der Größe, die man als Endergebnis benötigt. Es ist zeitraubend und z. T. eher kontraproduktiv, größere Bilder zu entwickeln als letztendlich benötigt werden. Über diese lässt man dann nochmal das Script laufen, indem man aber zuvor nur noch einen endfuse-Aufruf, nämlich den mit den zuvor ermittelten Parametern, ausführen lässt. Zuletzt das Ergebnis in der Bildbearbeitung noch ein wenig aufhübschen und fertig.

Die Testversion von ZereneStacker habe ich zwischendurch auch mal getestet. Das Ergebnis war dann aber definitiv nicht besser. Auch die Integration der Arbeitsschritte innerhalb von Darktable habe ich nicht weiter verfolgt, da hat sich der ganze Prozess regelmäßig aufgehangen. Mit dem Script und der Konsole bin ich definitiv am besten zurecht gekommen.

Achtung: In dem Ordner, in dem das Script läuft, dürfen sich beim Aufruf des Scripts nur die *.tif-Dateien befinden, die als Stack bearbeitet, ausgewertet  werden sollen. Eventuell zwischendurch hier, von vorhergehenden Scriptläufen, abgelegte *.tif-Dateien müssen in einen anderen Ordner kopiert werden. Hier kann ich das Script sicherlich nochmal was optimieren.

 

Pixeljäger_L-Star_ces_0.5_fokus.jpg

bearbeitet von reisefoto
Hinweis eingefügt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Quantum
      Hallo,
      Ist Focus Bracketing kameraintern möglich oder brauche ich eine Software?  Bin unsicher ob mein PC leistungsstark genug ist.
      Danke
       
    • Von FotoKalle
      Heute wurde die Version 3.6 von Darktable veröffentlicht.
      Mehr hier … https://www.darktable.org/2021/07/darktable-3-6/
      und hier auf deutsch …  https://www.bilddateien.de/blog/2021-07-03-darktable-3-6-weiteres-update.html
      Viel Spaß
      Karl-Heinz
    • Von Karsten H.
      Keine neuen Features, aber viele Verbesserungen und Bugfixes nach der jüngst rasanten Entwicklung wurden jetzt eingepflegt, darunter wohl auch das Problem des Imports aus Windows-Pfaden, die keine ASCII-Zeichen enthalten. Dieses Problem wurde im Forum neulich diskutiert.

      https://www.darktable.org/2021/02/darktable-341-released/
    • Von Fotodrachen
      Ich habe einen Makro-Zangenblitz STF-8 neu gekauft. Es handelt sich um B-Ware (Vorführgerät) von einem Händler. Beim Test am Schreibtisch tut der nicht das, was ich erwarte:
      Test mit OM-D E-M1 Mk II und 60mm/1:2,8.
      Kamera-Einstellung: Belichtungsreihe / Focus BKT.
      Dann steht im OK-Menü bei "Blitzmodus" nur "Aus" und "Full" zur Verfügung. Also nur der manuelle Modus mit vorab festgelegter Blitz-Stärke.
      Ich brauche aber den Modus "Aufhellblitz" für die TTL-Steuerung des Blitzes.
      Wenn ich vom Olympus "STF-8" zum Metz-Blitz "52 AF-1" wechsele, dann ist dieser Modus verfügbar, bei sonst gleichen Einstellungen.
      Kann der STF-8 trotz seines stolzen Preises nicht das, was ein Fremdhersteller hinbekommt?
      Oder ist mein Exemplar defekt und ich muss es kurzfristig zurück senden.
      Der ist doch für Makro-Aufnahmen konstruiert, also müsste er doch Focus-Bracketing hinbekommen.
      Vielleicht hat jemand hier die gleiche Hardware-Kombination und kann mir sagen, ob das generell funktionieren sollte.
    • Von heinelo
      Aus dem garten
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung