Jump to content
Oly-Forum Testbericht: Olympus E-M1X Weiterlesen... ×
Test: Olympus M.Zuiko Digital ED 12-200 mm 1:3.5-6.3 Weiterlesen... ×
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, wie bei meiner Vorstellung schon geschrieben möchte ich jetzt von meiner Kompaktkamera auf eine Systemkamera aufsteigen. Meine bevorzugten Fotos sollen Familie privat drinnen und draußen, Urlaubsbilder und Tierbilder im Zoo sein. Welche Kamera mit Objektiven würdet ihr mir zum Einstieg empfehlen?

Gruß Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Moin.
Mit welche Kamera fotografierst du denn aktuell?
Und vielleicht nochmal mehr Details zu deinem Budget und was bedeutet genau Tierbilder? Nahaufnahme oder Tier mit Umgebung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Familie ...? Ohne mit der Wimper zu zucken eine OM-D E-M10 III mit dem Pancake Kit 14-42mm. Kompakt, leicht, unaufdringlich und gute Abbildungsleistung. Für Tierbilder im Zoo benötigst Du sicherlich ein Telezoom. Entweder ein Zuiko 14-150mm oder Zuiko 40-150mm, beide gut.

Alles erweiterbar, gerade für drinnen, mit den Festbrennweiten mit F/1.8 von 17/25/45mm je nach Bedarf. Damit sollte auch bei Schummerlicht ein gutes Foto zu machen sein.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Bobby_Digital:

Moin Moin.
Mit welche Kamera fotografierst du denn aktuell?
Und vielleicht nochmal mehr Details zu deinem Budget und was bedeutet genau Tierbilder? Nahaufnahme oder Tier mit Umgebung?

Zur Zeit habe ich eine Canon PowerShot SX260. Und Tierbilder im Zoo, heißt dann dass ich auch die Tiere die weiter hinten in ihrem Gehege sind näher und größer abbilden will. Mal mit und mal ohne Umgebung.  Ich stehe auch einem Gebrauchtkauf offen gegenüber.

Gruß Frank

bearbeitet von Barni71

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Barni71:

Zur Zeit habe ich eine Canon PowerShot SX260. Und Tierbilder im Zoo, heißt dann dass ich auch die Tiere die weiter hinten in ihrem Gehe sind näher und größer Abbilden will. Mal mit und mal ohne Umgebung.  Ich stehe auch einem Gebrauchtkauf offen gegenüber.

Gruß Frank

Und dein Budget?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Bobby_Digital:

Und dein Budget?

Beim Budget habe ich mir noch keine Gedanken drüber gemacht, aber die Empfehlung von Hoss könnte ich mir für den Anfang wohl erlauben.

Gruß Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Objektive würde ich dir das 12-100m 4.0 Pro empfehlen. Dann hättest du ein gutes Allround-Objektiv. Ansonsten eine ausgezeichnete Kombination wäre das 12-40mm 2.8 Pro (meistens Kitobjektiv) in Verbindung mit dem 40-150mm 2.8 Pro. Das wäre dann schon wirklich sehr mächtig. Eine preiswerte Alternative für den Allrounder wäre das 14-150mm 4.0-5.6 oder eine Kombination aus dem 12-50mm 3.5-6.3 mit dem 40-150mm 4.0-5.6. Diese sind allerdings nicht so lichtstark, sowie Wasser- und Staubgeschützt.

Als Gehäuse kämen eigentlich alle OMDs oder die Pen-F in Frage. Das  wirklich Budget abhängig.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt noch die E-PL9. Die hat allerdings keinen Sucher, dafür aber eine gute Panorama Funktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb hoss:

Es gibt noch die E-PL9. Die hat allerdings keinen Sucher, dafür aber eine gute Panorama Funktion.

Auf einen Sucher möchte ich nicht verzichten. 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das 12-100/4 ist großartig, damit kann man problemlos einen ganzen Urlaub bestreiten. 

Als Tele würde ich auch das 70-300 ii mal ins Gespräch bringen. Das ist klein und leicht und findet immer noch einen Platz im Rucksack. Ja, es braucht mehr Leicht, ist dafür aber auch wirklich eine lange Brennweite.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Barni!

Anstatt zur M10 Mark III würd ich dir eher zur Mark II raten, solange es diese noch neu gibt.

Die bekommst du im Set mit dem sehr kompakten Pancake-Zoom 14-42 und dem 40-150 R für rund 550,- Euro. Damit bist du dann für den Anfang sicher für die meisten Eventualitäten gut gerüstet. Da fehlt dir dann nur noch was Lichtstarkes für Innenraumbilder. (Das schon genannte 12-40 Pro ist zweifellos eine tolle Optik, aber mit f2.8 für Innenraumaufnahmen oftmals auch schon zu lichtschwach, wenn du nicht in richtig hohe ISO-Bereiche kommen willst.)

Hier kommen zum Beispiel das 45 mm 1.8, das 25 mm 1.8  oder das 17 mm 1.8 in Frage, je nachdem, mit welcher Brennweite du in Innenräumen zu Rande kommst. Das 45er ist halt eher für einzelne Personen und Portraits geeignet, das 17er empfiehlt sich, wenn du eher mehr "Umgebung" am Bild haben willst, bzw. deine Family meist im Rudel fotografierst 😉

Tja und das 25er ist halt irgendwo dazwischen, damit kann man auch einzelne Personen noch recht gut freistellen, aber auch mehrere Leute aufs Bild kriegen, wenn man 3, 4 oder auch 5 Meter Luft nach hinten hat :classic_tongue:

 

LG, Patrick

 

 

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Barni71:

Zur Zeit habe ich eine Canon PowerShot SX260. Und Tierbilder im Zoo, heißt dann dass ich auch die Tiere die weiter hinten in ihrem Gehege sind näher und größer abbilden will. Mal mit und mal ohne Umgebung.  Ich stehe auch einem Gebrauchtkauf offen gegenüber.

Gruß Frank

Hi Barni,
das sieht mir bezüglich Objektiv eher nach einem Zuiko Digital 14-150mm aus. Das ist dann nicht mehr kompakt, dafür allerdings praktisch.

Das ist die Krux mit den Systemen. Leicht und kompakt geht es nur mit eingeschränktem Brennweitenbereich (14-42mm). Durchgängig weitwinklig bis Tele nur mit einem größeren Superzoom (14-150mm). Lichtstärker nur mit teuren Zooms für spezielle Brennweitenbereiche oder dem 12-100mm Zoom. Richtig lichtstark nur mit Festbrennweiten (25mm F/1.8 .. und teurer mit F/1.2). Und möchte man das kompakt und lichtstark haben, dann wird es auch teuer mit den sehr guten Kompakt-Kameras von Sony und Panasonic.

Eine E-M10 und
1) das 14-150mm deckt erst mal alles ab. Das ist für viele eine gute Lösung. Für Tierbilder im Zoo ideal, aber Zuhause auf der Feier und unterwegs etwas aufdringlich.
2) das Pancake Kit (oder das normale Kit -14-42mm) und ein Zuiko 40-150mm dazu. Für Zuhause und unterwegs ideal, für Tierbilder im Zoo muss man dann das 40-150mm Zoom anflanschen - etwas umständlicher.

Beide Lösungen gibt es als günstige Kit-Lösungen. In Betracht ziehen würde ich dazu ein lichtstarkes F/1.8 Objektiv, Patrick hat dazu schon einiges geschrieben.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb cuatro:

Anstatt zur M10 Mark III würd ich dir eher zur Mark II raten, solange es diese noch neu gibt.

Die bekommst du im Set mit dem sehr kompakten Pancake-Zoom 14-42 und dem 40-150 R für rund 550,- Euro.

Genau die Kombi habe ich auch und bin sehr zufrieden damit.  Ich kann sie nur empfehlen. Für meine bescheidenen Verhältnisse reicht die Bildqualität völlig aus. Dazu habe ich für schwierige Lichtverhältnisse noch das 25/1.8, auch eine sehr gute Linse.

Gruß Rolf

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.2.2019 um 15:38 schrieb cuatro:

Hallo Barni!

Anstatt zur M10 Mark III würd ich dir eher zur Mark II raten, solange es diese noch neu gibt.

Die bekommst du im Set mit dem sehr kompakten Pancake-Zoom 14-42 und dem 40-150 R für rund 550,- Euro. Damit bist du dann für den Anfang sicher für die meisten Eventualitäten gut gerüstet. Da fehlt dir dann nur noch was Lichtstarkes für Innenraumbilder. (Das schon genannte 12-40 Pro ist zweifellos eine tolle Optik, aber mit f2.8 für Innenraumaufnahmen oftmals auch schon zu lichtschwach, wenn du nicht in richtig hohe ISO-Bereiche kommen willst.)

Hier kommen zum Beispiel das 45 mm 1.8, das 25 mm 1.8  oder das 17 mm 1.8 in Frage, je nachdem, mit welcher Brennweite du in Innenräumen zu Rande kommst. Das 45er ist halt eher für einzelne Personen und Portraits geeignet, das 17er empfiehlt sich, wenn du eher mehr "Umgebung" am Bild haben willst, bzw. deine Family meist im Rudel fotografierst 😉

Tja und das 25er ist halt irgendwo dazwischen, damit kann man auch einzelne Personen noch recht gut freistellen, aber auch mehrere Leute aufs Bild kriegen, wenn man 3, 4 oder auch 5 Meter Luft nach hinten hat :classic_tongue:

 

LG, Patrick

 

 

Hallo, 

warum würdest du mir eher zur

Mark II raten? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wil die Mark II die flexiblere Kamera ist - hört sich jetzt vielleicht komisch an, aber bei der III hat Olympus die Funktionen beschnitten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Barni,

die IIIer hat ein neues vereinfachteres Bedienkonzept, dass sich an die Generation "Smartphone" wendet und von Olympus
auch els Einstiegskamera in das OM-D System plaziert wurde. Die IIer ist nicht die Vorgängerin der IIIer sondern ist weiterhin im Programm. Die IIIer hat etwas mehr Autofokusfelder spendiert bekommen, sowie die 4k Videofunktion, dafür sind einige Funktionen, wie bereits beschrieben, beschnitten worden und das Gehäuse ist nicht mehr aus Metall.

Die Bildqualität der beiden nimmt sich aber nichts.

Also freie Wahl, entweder mehr Einstellmöglichkeiten bei der IIer, oder eben nicht ganz so viele Möglichkeiten, dafür aber
4k Videofähigkeit...

Gruss

Landus

bearbeitet von Landus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem der E-M10 III ist, das sie nicht Foren tauglich ist - .... Spass beiseite.

Die E-M10 III hat kein Bedienkonzept das sich an die "Smartphone" Generation wendet, sondern ganz einfach ein Vereinfachtes. Nicht mehr und nicht weniger. Die "Beschränkungen" beziehen sich auf die Sachverhalte, das

1. der rein Elektronische Verschluss nun auf dem Wahlrad >AP>Lautlos zur Verfügung steht und im P-Shift Modus arbeitet. Töne, AF-Hilfslicht und Blitz sind deaktiviert (lautlos eben). In der E-M10 II ist der rein Elektronische Verschluss auch im A/S/M Modus verfügbar, da gibt es keine AP-Funktion auf dem Wahlrad. Blitz usw. können dazu geschaltet werden.

2. Bei den Belichtungsreihen sind einige Einstellungen vereinfacht und das m. E. nach gar nicht einschränkt wird. Im Gegenteil, der Einsatz der Funktionen wird vereinfacht. Alle Hindernisse (Einschränkungen) kann ich durch mehrere kombinierte Sessions umgehen.
Nur bei Fokus Belichtungsreihen vermisse ich eine feinere Einstellmöglichkeit der Fokusschritte. Aber auch das umgehe ich, in dem ich bei Fokus Belichtungsreihen mehrere Sessions mit versetztem ersten Fokus durchführe.

Dafür glänzt eine E-M10 III mit einem haptisch sehr guten Body, einem schnellen AF, mehr AF-Felder, einem hervorragenden Stabi und guten Videoeigenschaften. Aus meiner Sicht für den einfachen Fotograf die Kamera.

Wenn du volle Kontrolle haben möchtest, dann die E-M10 II. Willst du schnelle Ergebnisse haben, dann die E-M10 III.

bearbeitet von hoss
Korrektur
  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.2.2019 um 17:32 schrieb Barni71:

Hallo, 

warum würdest du mir eher zur

Mark II raten?  

Aus dem einfachen Grund, weil mir die Mark II den doch erheblichen Aufpreis nicht wert wäre. Wie hier schon gesagt wurde, macht die Mark II manche Sachen ja sogar besser als die III.

Die Mark II ist derzeit so ein klassisches "Schnäppchen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.