Jump to content
Oly-Forum Testbericht: Olympus E-M1X Weiterlesen... ×
Test: Olympus M.Zuiko Digital ED 12-200 mm 1:3.5-6.3 Weiterlesen... ×
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

vor 4 Minuten schrieb marathoni:

Minolta hatte aber auch nie den Status von Canon oder Nikon...  izu einer zu großen finanziellen Belastung wurde... 

Jepp genau das wollte ich ja damit sagen, man kann ein Unternehmen nicht salopp in eine Schublade stecken und davon ableiten, wie es sich am Markt behaupten wird... Es spielen viele Faktoren eine Rolle, nicht zuletzt die Aktionäre. 

Gruß Torsten 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.2.2019 um 11:45 schrieb Rob. S.:

… angesichts der verschiedenen FT-Objektive, für die es immer noch nichts Vergleichbares im MFT-Lineup gibt. 

Leider wahr!

Einzig die drei Festbrennweiten 17/25/45 kommen da ran, speziell das 45 ist eine Wucht.

Daher wären mir statt neuer Gehäuse ein paar Objektive lieber, die die Lücken im unteren Brennweitenbereich schließen.

Ich weiß ich nerve immer wieder damit, aber ein würdiger Nachfolger für das 35-100 F2 fehlt!

André

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wir alle sollten uns hier aber von solchen Videos etc. Nicht zu sehr runterziehen lassen. Das tun wir, glaube ich, manchmal ganz gerne. 😉

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann das Thema - wie bekannt - aus sehr unterschiedlicher Perspektive betrachten. Hier im Forum sind wir uns einig, daß qualitative Gründe nicht ausschlaggebend sein werden für die Frage, ob die Kamerasparte dicht macht.

Viele Forenten hier haben aber durchaus sachliche und ernst zu nehmende Kritik am Marketing von Olympus. Angefangen bei schlecht übersetzen Bedienungsanleitungen bis hin zum Rätselraten, wann welche Brot-und-Butter Kamera aktualisiert wird, z.B. die M5 oder die Pen-f. Mir selbst ist die Marketingstrategie von Olympus eher egal. Es gibt ja ausreichend Forenten, die Toppositionen im Marketing großer Firmen zu haben scheinen und doch nicht von Oly um Rat gefragt werden....

Was mir nicht egal ist: Ich habe einiges an Geld in meine Ausrüstung gesteckt, was ich auch nicht bedauere, da es mir viel Vergnügen bereitet. Aber bei der Frage, ob ich mir neues kaufen werde, beginne ich deutlich mehr zu zögern als zum Erscheinen der M1.2. Aktuell ist der Bereich preiswerter Objektive weitgehend abgegrast für mich, es stünden also eher teurere Anschaffungen an. Da frage ich mich schon, ob es sich "Lohnt" - qualitativ würde sich bei meinen Bildern dadurch nicht viel ändern. Wenn ich auf Forentreffen (zuletzt fotokina oder in der eifel) Oly-Interessenten treffe, so ist das Durchschnittsalter beträchtlich. Bei allem Respekt: Eine Klientel die meist gut Geld hat, im Zweifel gut ausgerüstet ist (exzellente Bilder macht) aber mir scheint es keine Alterskohorte zu sein, die neue Fans, junge Begeistere repräsentiert oder anzieht. Welche Influencer hat Oly? r. Wong ist ganz sicher einer und es wird eine Reihe mehr geben, aber wieviel??? Wäre meine Wahrnehmung angemessen, so spräche es ebenfalls dafür, daß keine Aufbruchsstimmung generiert wird. Und dies in einem fallenden markt....

Da ich schon eine Weile dabei bin, weiß ich um die Periodizität der Oly-ist Tot Diskussion. Alle zwei Jahre wieder lebt sie wieder auf. Wenn ich sehe, was gerumort wurde an neuen Kameras, wenn ich sehe was offiziell angekündigt ist von Oly, dann stimmt mich dies optimistisch. Viel optimistischer als seinerzeit die Situation nach dem Erscheinen der E5. Aber trotzdem kommt bei mir wachsende Skepsis hoch: Warum jetzt die M1.x statt neue Versionen der M5 oder Pen-F? Warum ein Objektiv wie das 150-400 sooo spät? Irgendwie rührt es aber auch an, wie diese Firma ihren eigenen Weg geht. Mir macht es Oly sehr sympatisch, was aber nur höchst eingeschränkte Wirksamkeit auf andere haben wird.

Zum Abschluß: Ich habe sehr gerne Unrecht mit meinen sorgen!

 

Gruß von Bernd aus Köln

 

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb Vaterfreuden:

Und wir alle sollten uns hier aber von solchen Videos etc. Nicht zu sehr runterziehen lassen. Das tun wir, glaube ich, manchmal ganz gerne. 😉

Mich zieht da eher das letzte Quartalsergebnis runter. Schon gesehen? Ist ein Rekord! Muss jetzt alles die M1x rausreißen...

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das erinnert alles fatal an ATARI.

Die hatten in den 80ern mit dem ST einen grandiosen Erfolg; sagenhafter Computer - Prozessor, Oberfläche und Speicher waren x-mal besser als bei IBM und den "Kompatiblen".

Aber letztendlich war man nur in Europa richtig erfolgreich und selbst da gab im Big Business der IBM PC den Ton an. Da half es auch nicht, dass Atari eine unglaublich gute Werbung im deutschen Fernsehen machte und Musik (MIDI) und Mittelstand hierzulande für sich einnahm.

Man war immer eine Nische, und nur Apple konnte sich durch extrem zähes Durchhalten behaupten. Wobei Apple immer eine gewisse Basis in den USA hatte und bei Künstlern/Kreativen allgemein.

Irgendwann gab es bei ATARI eine Weiterentwicklung, ein "Profi-Modell". Das kam aber viel zu spät und war auch viel zu teuer für die Atari-User, die einfach große Leistung für kleine Preise gewohnt waren. Andere User konnte man damit nicht mehr locken, der PC nahm dank neuer Grafikkarten und Pentium Fahrt auf.

Sowas musste ja selbst VW erfahren, der Phaeton wurde ersatzlos eingestellt.

Für manche Firmen ist manches eben zu groß, ohne das sie was dafür können. Und der kleine Sensor wird zunehmend eine Zwickmühle nach meinem Gefühl. Der Trend ist eindeutig Kleinbild, und wie bei der Compact Disc oder dem Walkman hat Sony mit spiegelfreien KB-Kameras den Trend lange vorher treffsicher erkannt... die Wünsche der Massen...

Selbst eine so bekannte Firma wie Nikon ist mit einem kleinen Sensorformat komplett gescheitert. Ich habe vor Jahren auch geglaubt, dass KB stirbt. Aber wie bei IBM damals überlebt oft eben der Dinosaurier.

Da muss seitens Olympus schon ein richtiger Kracher kommen, und das ist sicher keine MFT-Kamera für 3000€ und auch kein Tele mit f5. Aber man wird sehen.

bearbeitet von Geschütteltnichtgerührt
  • Gefällt mir 1
  • Danke 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute, dass die E-M1X soo viele Kapazitäten gebunden hat (so viel ich weiss 100 von ca. 200 Entwicklern), dass die 5.3 und Penf2 sich etwas verzögern und jetzt erst in Q2/Q3 kommen anstatt z.B. Zur letzten photokina. Auf jeden fall kommen dieses Jahr noch Kameras. 

WEnn diese früher gekommen wären, wären dies sicherlich sinnvoller gewesen. Trotzdem halte ich die 1.x auch für einen wichtigen Schritt. Das 150-400 so spät, weil es aufwendig ist, ein Objektiv solcher Qualitätsklasse zu entwickeln (ich sehe es nochmal einiges oberhalb dem Panasonic) und alles auf einmal geht nicht. 

 

Das mit deinem Zögern kann ich natürlich verstehen. In der REgel hat man einiges Geld in das System gesteckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man darf bei allem nicht vergessen, das die Photokina für den Mai geplant war. Olympus hat deshalb ja auch auf einen typischen Messestand im Herbst 2018 verzichtet und alles auf die Fotokina ausgerichtet. Daran wird sich auch die Planung für die Ankündigungen orientiert haben, deshalb gehe ich mal davon aus, das wir im Mai noch Neues zu sehen bekommen.

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt den Schwung mitnehmen in Form einer neuen OM 5 iii.

20190212_220810.jpg

  • Gefällt mir 3
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem mit der 1X ist für mich, dass sie den selben Sensor wie schon die 1.2 hat - da steht nicht zu erwarten, dass ein dieses Jahr erscheinender Nachfolger einer der kleineren Modelle einen großen Sprung in Sachen Dynamik macht....

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Olyphant:

Das Problem mit der 1X ist für mich, dass sie den selben Sensor wie schon die 1.2 hat - da steht nicht zu erwarten, dass ein dieses Jahr erscheinender Nachfolger einer der kleineren Modelle einen großen Sprung in Sachen Dynamik macht....

Große Sprünge gibt es sowieso nie wirklich zwischen einer Generation und der ummittelbar nächsten, aber ich würde mal sagen abwarten. Ich glaube nicht, dass Olympus Ende 2019 in einer eigentlich ja anstehenden E-M1 Mark III – ganze drei Jahre nach seiner Einführung, über dreieinhalb Jahre nach dem ersten 20-MP-Sensor in der PEN-F – nochmal denselben Sensor wieder aufwärmen kann, nur weil man ein Dreiviertel Jahr vorher gemeint hat, das in der E-M1X allen Ernstes nochmal tun zu können.

bearbeitet von Rob. S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hoffen wir es. Aber bei der E-M10 haben alle drei Generationen den gleichen Sensor...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb OM2sp:

Jetzt den Schwung mitnehmen...

Ich finde es inzwischen höchst erstaunlich, dass fast alle Reviewer mit einem Augenzwinkern erwähnt haben, dass die X (selbstredend) nicht DIE Jubiläums-Kamera sei und man sich noch ein klein wenig gedulden möge,

Noch deutlichere Hinweise wären eine offizielle Ankündigung...

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb marathoni:

Ich finde es inzwischen höchst erstaunlich, dass fast alle Reviewer mit einem Augenzwinkern erwähnt haben, dass die X (selbstredend) nicht DIE Jubiläums-Kamera sei und man sich noch ein klein wenig gedulden möge,

Noch deutlichere Hinweise wären eine offizielle Ankündigung...

Das wäre erfreulich. Diese Taktik führt dann aber dazu das ich mir dann die X ganz sicher nicht kaufen werde. Warum 3.000.- ausgeben wenn der Reviewer augenzwinkernd andeutet da kommt noch was das dann DIE Jubiläumskamera ist ... das ist doch absurd.

bearbeitet von fotonoid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer sagt denn daß die Jubiläumskamera ein Flaggschiffmodell sein muß?

Olympus könnte uns ja mal richtig überraschen und die E-7 doch noch aus dem Hut zaubern …

(Wobei, das wäre ja dann wieder das Flaggschiff 😁)

Aber im Ernst, wenn dann wird es eher in Richtung PEN-F gehen. Im Titaniumgehäuse oder sowas. Ein typisches "collectors item" halt.

André

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

100 Jahre Olympus Jubiläumskamera wäre ja ohnehin erst 2035 oder 36. Eventuell gibts ja ein Jubiläumsmikroskop .

Mfg Alex.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb AK77:

Wer sagt denn daß die Jubiläumskamera ein Flaggschiffmodell sein muß?

Olympus könnte uns ja mal richtig überraschen und die E-7 doch noch aus dem Hut zaubern …

(Wobei, das wäre ja dann wieder das Flaggschiff 😁)

Aber im Ernst, wenn dann wird es eher in Richtung PEN-F gehen. Im Titaniumgehäuse oder sowas. Ein typisches "collectors item" halt.

André

Eine PEN-F mit neuem Sensor und erweiterten Videoeigenschaften und abgedichtetem Gehäuse. DAS wäre für mich ein Flagschiff und dafür würde ich mein Geld sofort Olympus hinterher schmeissen :))

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht nur Du, ich stand schon ein paar Mal vor der Versuchung eine PEN-F zu kaufen aber ohne Wetterschutz (und ohne Phasen-AF für FT-"Altglas") für mich leider zu kompromissbehaftet …

Auf den Phasen-AF könnte ich ja noch verzichten, das Gehäuse ist nicht für die FT-Trümmer ausgelegt, aber bei jedem Schauer Angst haben müssen — ich wohne schließlich in "Regenscheid", das geht nicht 😉

André

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb AK77:

Nicht nur Du, ich stand schon ein paar Mal vor der Versuchung eine PEN-F zu kaufen aber ohne Wetterschutz (und ohne Phasen-AF für FT-"Altglas") für mich leider zu kompromissbehaftet …

Auf den Phasen-AF könnte ich ja noch verzichten, das Gehäuse ist nicht für die FT-Trümmer ausgelegt, aber bei jedem Schauer Angst haben müssen — ich wohne schließlich in "Regenscheid", das geht nicht 😉

André

Ich hab die PEN-F. Für mich von der Konzeption genau das was ich AUCH Olympus sehen möchte. Bei Events mag ich die nicht sonderlich, das ist aber quasi meine Meditationskamera wenn ich mich "entschleunigen" und tolle Qualität kompakt dabei haben will. Und ich gucke sie mir auch gerne an weil sie schön ist.  

bearbeitet von fotonoid
  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das Gefühl, dass viele von der E-M1x etwas "überrascht" wurden, und sich die Erwartung an/auf die E-M5 III noch höher schrauben. Man sollte aufpassen, dass man auch da nicht zu viel erwartet.

bearbeitet von subterranea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor die X geleaked wurde, las man immer „The new Flagship will outperform other...“

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Olympus seine X selbst outperformt, in dem sie einer neuen OM-D E-M 5 oder E-M1 oder der PEN-F II einen neuen Sensor spendieren. Wobei ein guter Freund immer sagt, die Japaner sind unberechenbar, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt :classic_ninja:

Gruß Torsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man Kameras nur über ihre Bildqualität definiert, dann hätten die Topmodelle bei allen Herstellern keine Existenzberechtigung.

  • Gefällt mir 4
  • Danke 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb fotonoid:

Puuuh.... das hat gesessen. Und ich bin nicht 80. Muss man nicht teilen die Meinung, aber sie ist durchaus relevant für mich.

Heute Morgen gesehen und gelauscht. Da bleibt mir etwas das Frühstück im Halse stecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb fotonoid:

das ist aber quasi meine Meditationskamera wenn ich mich "entschleunigen" und tolle Qualität kompakt dabei haben will. Und ich gucke sie mir auch gerne an weil sie schön ist.  

das finde ich ziemlich treffend beschrieben! 👍

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb AK77:

Wer sagt denn daß die Jubiläumskamera ein Flaggschiffmodell sein muß?

Eben. 

Es steht mittlereile fast fest, dass noch mindestens eine weitere Kamera dieses Jahr rauskommt. Es wird aber kein Flagschiff-Modell sein. Das ist die E-M1X. Der Titel ist typischerweise für die Kamera mit dem teuersten Preis und der in der Regel besten Ausstattung reserviert. 

Ich frage mich eher, warum sich alle auf den Titel "Jubiläumskamera" stürzen und ob das nun die 1X ist oder nicht - es kommt eben eine weitere tolle Kamera raus, die ggf. ein Branding "100 Jahre Olympus" hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.