Jump to content
Oly-Forum Testbericht: Olympus E-M1X Weiterlesen... ×
Test: Olympus M.Zuiko Digital ED 12-200 mm 1:3.5-6.3 Weiterlesen... ×
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

vor 23 Minuten schrieb Vaterfreuden:

hatte zwar kurz ne Speicherkarte drin, aber es hart sich dann irgendwie doch nicht ergeben - die Ruhe um ein sinnvolles und aussagekräftiges Bild zu machen war für mich nicht richtig da - leider - die anderen wollte ja auch mal 😉 

Ich hab die komplette ISO Reihe durchgeshootet. 200 bis 25.600. An zwei unterschidlichen Motiven. Stelle ich nachher ein.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb fotonoid:

Ich hab die komplette ISO Reihe durchgeshootet. 200 bis 25.600. An zwei unterschidlichen Motiven. Stelle ich nachher ein.

Du hattest ja überlegt, ob du sie dir anschaffen sollst, scheinst dich aber dagegen entschieden zu haben, nachdem du sie in der Hand hattest. Kannst du mir sagen, was deine Entscheidung in diese Richtung hat kippen lassen? Das würde mich sehr interessieren!

Viele Grüße, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ergänzung zu meinem Hands-on: das neue Steuerkreuz gefällt mir wesentlich besser. präziser und bessere Druckpunkte als das alte bei der 1.2. Das alte ist im Vergleich richtig schwammig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... apropos "schwammig" - da täte ich mir einen exakteren zweistufigen Druckpunkt des Auslösers wünschen ... und genau darauf habe ich beim Liveevent NICHT geachtet, watt mich das ärgert (war wohl einfach hypnotisiert)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn er da gewesen wäre, hättest du ihn bestimmt gefühlt.  Ich könnte da jetzt keinen besonderen Unterschied feststellen. 

Dass die Unterschiede zwischen und ganz etwas definierter sein könnten, ist mir noch nicht aufgefallen. Würde mir aber, nachdem. Du es erwähnt hast, auch entgegenkommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.2.2019 um 19:30 schrieb RAndrae:

Wobei man ja auch nochmal klären sollte, woher diese 100W Angabe überhaupt kommt. In der Bedienungsanleitung kann ich dazu nichts finden. Auf der Homepage auch nicht...

Doch. 

Zitat: Die E-M1X ist die erste Olympus Kamera, die das Aufladen per USB von bis zu 100 Watt unterstützt. Dadurch sind Sie, egal wo Sie sind, unabhängig von dem Stromnetz und können Ihre Kamera auch mit Hilfe einer Powerbank aufladen. Das Dual Akkufach ermöglicht das parallele und vollständige Aufladen von zwei Akkus innerhalb von nur zwei Stunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Kreier:

Du hattest ja überlegt, ob du sie dir anschaffen sollst, scheinst dich aber dagegen entschieden zu haben, nachdem du sie in der Hand hattest. Kannst du mir sagen, was deine Entscheidung in diese Richtung hat kippen lassen? Das würde mich sehr interessieren!

Viele Grüße, Michael

Schreib mich an. Das können wir gerne diskutieren, aber halt nicht im Thread. Danke dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb Vaterfreuden:

Doch. 

Zitat: Die E-M1X ist die erste Olympus Kamera, die das Aufladen per USB von bis zu 100 Watt unterstützt. Dadurch sind Sie, egal wo Sie sind, unabhängig von dem Stromnetz und können Ihre Kamera auch mit Hilfe einer Powerbank aufladen. Das Dual Akkufach ermöglicht das parallele und vollständige Aufladen von zwei Akkus innerhalb von nur zwei Stunden.

Ok. Dann nochmal für dich. 1 Akku hat 12,8 Wh. 2 Akkus haben dann 25,6 Wh. Wenn nun  2 Akkus mit insgesamt 25,6 Wh in zwei Stunden geladen werden können, wie groß ist dann die Ladeleistung? Richtig. Knapp 13 Watt. Wenn wirklich mit 100W geladen würde, würden 25,6 Wh in ca. 15 Minuten (25,6Wh / 100W = 0,256h = ca 15 min.) geladen sein.

Wo hast du denn diesen albernen Satz gefunden ?

bearbeitet von RAndrae
  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb RAndrae:

Wo hast du denn diesen albernen Satz gefunden ?

Wenn du richtig lesen würdest: auf der Webseite von olympus. Oder meinst du ich denk mir das aus? :classic_rolleyes:

lies erst mal die Webseite komplett 

9C35C960-D8C5-4DF5-A2D9-BD4F59CE7110.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, jetzt mal Butter bei die Fische. Diese ewiglange Zahlenschupserei ist ja nicht auszuhalten.

Ein BLH-1 hat eine Kapazität von 12,8 Wh. Wir haben 2 davon, macht also 25,6 Wh bei einer Nennspannung von 7,4V.
Ein Laden mit 100W würde die beiden leeren Akkus in ca. 1/4 h aufgeladen (Verluste mal vernachlässigt). Dazu müssten jedoch 13,5 A fließen.

Bei aller Hochachtung vor der olympischen Kunst - das kann mir ich nun doch nicht vorstellen.  Bleiben wir doch einfach bei den Angaben der Bedienungsanleitung, die als höchsten Ladestrom 3A nennt und multplizieren dies mit der Akkuspannung von 7,4V und erhalten so eine maximale Ladeleistung von 22,2 Watt. Damit kommen wir unter Berücksichtigung der Ladecharakteristik etwa auf die genannten 2 Stunden - nur mal so grob überschlagen 😎

PS: sehe gerade RAndrae war unter   #134  um 14 Minuten schneller, kommt aber zum gleichen Ergebnis, was auch bei Kenntnis der Elektrotechnik kein allzu großes Wunder darstellt.

bearbeitet von ManfredP
PS ergänzt
  • Gefällt mir 3
  • Danke 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Vaterfreuden:

Wenn du richtig lesen würdest: auf der Webseite von olympus. Oder meinst du ich denk mir das aus? :classic_rolleyes:

lies erst mal die Webseite komplett 

9C35C960-D8C5-4DF5-A2D9-BD4F59CE7110.png

Dann ist dieser Satz ein Druckfehler. Falls nicht, würde es bedeuten, dass man um einen 25,6 Wh zu laden 200W elektrische Leistung benötigt. Dann jedoch wären wir bei einem Wirkungsgrad von ca. 15%. In diesem Fall würde ich jedoch wegen extremer Ineffizienz bzw. grober Energieverschwendung vom Kauf dieser Kamera dringend abraten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb ManfredP:

So, jetzt mal Butter bei die Fische. Diese ewiglange Zahlenschupserei ist ja nicht auszuhalten.

Ein BLH-1 hat eine Kapazität von 12,8 Wh. Wir haben 2 davon, macht also 25,6 Wh bei einer Nennspannung von 7,4V.
Ein Laden mit 100W würde die beiden leeren Akkus in ca. 1/4 h aufgeladen (Verluste mal vernachlässigt). Dazu müssten jedoch 13,5 A fließen.

Bei aller Hochachtung vor der olympischen Kunst - das kann ich nun doch nicht vorstellen.  Bleiben wir doch einfach bei der Angabe de Bedienungsanleitung, die als höchsten Ladestrom 3A nennt und multpizieren dies mit der Akkuspannung von 7,4V und erhalten so eine maximale Ladeleistung von 22,2 Watt. Damit kommen wir unter Berücksichtigung der Ladecharakteristik etwa auf die genannten 2 Stunden - nur mal so grob überschlagen 😎

 

Genau so habe ich es versucht zu erklären aber Kollege Vaterfreuden weigert sich beharrlich physikalische Gundgesetze zu akzeptieren. Und soll ich was sagen? Das macht er immer so...

bearbeitet von RAndrae
  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die 100W sind schlicht und einfach die maximale spezifizierte Leistung von USB-C Power Delivery (20V 5A). Die Darstellung auf der Olympus Webseite beruht vermutlich auf dem extrem schlampigen Versuch zu sagen, das die USB-C Power Delivery Schnittstelle unterstützt wird. Leider wird dadurch ein falscher Eindruck über die möglichen Ladeleistungen hinterlassen. (Vergleichbar als würde man schreiben, das das Ladegerät für Akkus 220V mit 16A unterstützt...)

Peter

bearbeitet von Peter Herth
  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Peter Herth:

Die 100W sind schlicht und einfach die maximale spezifizierte Leistung von USB-C Power Delivery (20V 5A). Die Darstellung auf der Olympus Webseite beruht vermutlich auf dem extrem schlampigen Versuch zu sagen, das die USB-C Power Delivery Schnittstelle unterstützt wird. Leider wird dadurch ein falscher Eindruck über die möglichen Ladeleistungen hinterlassen. (Vergleichbar als würde man schreiben, das das Ladegerät für Akkus 220V mit 16A unterstützt...)

Peter

Sehr guter Vergleich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb RAndrae:

Und soll ich was sagen? Das macht er immer so...

Sorry was schreibst du für einen bullshit ? 

Anders kann ich es leider nicht nennen und wann Bitteschön würde ich es auch so tun,... 😡

 

es steht nun mal auf der Webseite was du partout nicht glauben wolltest. 

Dass es physikalisch anders sein mag/ist ist nun geklärt. Das wollte ich eben geklärt haben und das hat verdammt nochmal nichts damit zu tun, dass ich physikalische Grundlagen nicht akzeptieren würde.

 

 

bearbeitet von Vaterfreuden
  • Gefällt mir 1
  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb Peter Herth:

Die 100W sind schlicht und einfach die maximale spezifizierte Leistung von USB-C Power Delivery (20V 5A). Die Darstellung auf der Olympus Webseite beruht vermutlich auf dem extrem schlampigen Versuch zu sagen, das die USB-C Power Delivery Schnittstelle unterstützt wird. 

Danke. So macht das ganze sinn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun, immerhin hat die Diskussion geklärt, wo die ominösen 100W überhaupt herkamen, das war ja /möglicherweise in einem anderen Thread) durchaus fraglich.

Es ist halt auch ein wenig kompliziert mit dem Strom… entsprechende Werte sind halt immer Minimumanfordertungen. Solange die Spannung passt, geht durch eine 40W-Glühbirne halt 40W, auch wenn die Steckdose 1000W liefern könnte.

Die Angabe auf der Webseite finde ich daher auch eher unglücklich.

  • Gefällt mir 2
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin - ja USB C ... ich glaube mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen ...

1. USB-C lässt in erster Linie Ladungen zu von 5V max. 3A zu; macht dann eine maximale Ladeleistung von 15W... das wäre Standard sofern man ein "echtes" USB-C Ladegerät sein Eigen nennt! Das würde bedeuten, es könnten in der Praxis max. 3A Ladestrom über die E-M1x USB-C Buchse fließen (es muss dann ein DC-DC Wandler in der E-M1x sein und dann würden die Akkus intern mit 2A geladen werden) - aber nur (ich erinnere), wenn das Euer Ladegerät auch unterstützt! Nun wäre es ein leichtes zu errechnen; wie lange benötigt man zur Vollladung der zwei Akkus! 😉

2. USB-C stellt aber auch das sogenannte "PD" ( Power Delivery ) zur Verfügung und das PD staffelt sich je nach (Lade-) Gerät in vier Stufen wobei dann die Spannungen abgestuft sind. Das erstreckt sich dann von 9V ,12 V, 15 V und bis max. 20 V. Und erst in der 20V Stufe wären maximal 5A (= 100W) möglich! 😉
-> d.h.: Die E-M1x täte zwar ein derartiges Ladegerät unterstützen - aber - eben bedingt (bis zu: 9V/12V/15V/20V-Stufe - DAS müsste geklärt werden) ausnutzen.
Sprich: Es ist auch zu diesen Ladegeräten auf alle Fälle kompatibel - nicht mehr und nicht weniger wissen wir zur Zeit! :classic_blink:

... jm2c ...

PS: leider besitze ich z.Zt. noch keine "echten (bis 100W)" USB-C PD Ladenetzteil ... aber schaun wir mal ... :classic_rolleyes:
Es gibt da auch noch nicht "die" Auswahl; bisher das was ich kenne: Inateck 60W USB C PD Ladegerät (20V max. 3A)

STOP, da war was: Ich meinte doch - grins - mein neues Netbook hat so ein NT - siehe:
(Hurra - ob ich DAS wohl gleich ausprobieren werde wenn die E-M1x meinsein ist ...)

 

usb-c-pd.JPG

bearbeitet von Goly
PS ...
  • Gefällt mir 1
  • Danke 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Goly:

bedingt (bis zu: 9V/12V/15V/20V-Stufe - DAS müsste geklärt werden)

Das ist lange geklärt. Bei 15V ist Schluss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.2.2019 um 23:08 schrieb Vaterfreuden:

Sorry was schreibst du für einen bullshit ?  

 

 

 

Unflat?:classic_angry:

Es reicht langsam!

Wenn man sich als Kapitän aufspielen will, sollte man solche "Bemerkungen" unterlassen.

Nur mal so......

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.2.2019 um 22:26 schrieb RAndrae:

Genau so habe ich es versucht zu erklären aber Kollege Vaterfreuden weigert sich beharrlich physikalische Gundgesetze zu akzeptieren. Und soll ich was sagen? Das macht er immer so...

Ich denke er sollte sich die Kamera schnellstmöglich kaufen. Es gibt anscheinend nichts besseres in diesem Universum.

Dann können wir alle aus Erster Hand erfahren was andere nicht können.

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Spiegelloser:

Es gibt anscheinend nichts besseres in diesem Universum.

 

Sprichst du von mir?

 

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.2.2019 um 08:28 schrieb Goly:

und bis max. 20 V

wie wäre es mit einer PowerBank (z.B. Litionite/Krisdonia 25.000 oder 50.000mAh, ok bis 1,15kg schwer)?

Schaltbare Ausgangsspannungen 5 V / 8,4 V / 9 V / 12 V> 3A und 16v / 20v> 4.5A, also nichts Qualcom-KI, sondern einfach manuell wählbar

bearbeitet von aperture 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.